Bergige Routen

Re: Bergige Routen

rollo.martins
  • Beiträge: 1642
  • Registriert: Mo 8. Jul 2013, 22:29
  • Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Kleine Überraschung: Habe mal das alte Lemnet-App geladen. Da sind auf der Strecke zwischen Thusis und Bellinzona plötzlich etwa ein halbes Dutzend Stromtankstellen. Darunter zwei T15, d. h. 10A dreiphasig. Mit Adapter und CrOhm-Box ist die Querung also völlig problemlos.

Wieso fehlen die im neuen Lemnet-App? Das wäre nun wirklich interessant gewesen. Ich werde die anfragen, ob man nach wie vor laden kann. Offenbar etwas improvisiert, Kabel aus der Küche ziehen und so, aber es sollte gehen.
Anzeige

Re: Bergige Routen

rollo.martins
  • Beiträge: 1642
  • Registriert: Mo 8. Jul 2013, 22:29
  • Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Irgendwie war mit dem Filter für Zugang etwas nicht sauber. Wenn man den rausnimmt, zeigt sich das neue App die Tankstellen an. Vorsicht damit also...

Re: Bergige Routen

slowandi
  • Beiträge: 33
  • Registriert: Mi 3. Sep 2014, 17:10
read
Hallo liebe Mitelektriker,
nachdem ich seit November 2013 ein Smart ed Cabrio fahre, hier mein erster Beitrag im Forum:
letztes Wochenende war es endlich soweit: Mit dem Smart ed auf einen richtig hohen Berg !
Wir sind die Großglockner-Hochalpenstraße von Zell am See nach Heiligenblut und zurück gefahren.
Auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe konnten wir an Europas höchster Ladesäule auf 2369 m Meereshöhe laden.
Aber nun noch ein paar Berechnungen:
Am Freitag sind wir von Fusch an der Großglocknerstr. (800 m ) auf die Edelweißspitze (2571 m ) gefahren. Strecke: 22 km .
Die Höhenarbeit für Smart plus 2 Personen: E= m x g x h = 1170 kg x 9,81 x 1771 m = 20,3 MJ = 5,65 kWh
Verbrauch für 22 km Strecke 3,37 kWh, zusammen 9,02 kWh das entspricht 51 % der Akku-Kapazität (gerechnet ohne Ladeverluste) und das war auch ziemlich genau meine Beobachtung. Gefahren bin ich mit maximal 50 % Leistung (um die Verluste kleinzuhalten), das Tempo ging bis auf 30 km/h runter, es waren kaum Autos hinter mir. Falls doch, habe ich sie gleich vorbeigelassen.
Der Akkustand oben am Berg betrug noch 6% und wieder unten im Tal waren es wieder 26%.
Das sind also gewonnene 20 % , entspricht 3,54 kWh (gerechnet wieder ohne Ladeverlust).
Von der potentiellen Energie (Höhenenergie) von 5,65 kWh konnte ich also 63 % wieder zurückgewinnen.
Das ist ein guter Wert, finde ich. Es gibt beim Stromerzeugen und Laden der Batterie nun mal Umwandlungsverluste.
Außerdem war die Straße so steil (durchgehend 12 %), dass ich manchmal die Scheibenbremse brauchte.
Und natürlich wird für Rollreibung und Luftwiderstand bergab auch etwas von der Höhenenergie verbraucht.
Also alles in allem recht gute Werte, das Rekuperieren bringt mehr, als ich dachte !

Viele Grüße,
Andreas

Re: Bergige Routen

USER_AVATAR
  • joschka
  • Beiträge: 705
  • Registriert: Mo 7. Nov 2016, 06:19
  • Wohnort: Esslingen am Neckar
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 34 Mal
read
hallo zusammen

ich hab den alten faden hier mal beim suchen ausgegraben weil wir uebermorgen identisches vorhaben ....

wir haben nun seit letzten freitag unsre neue zoe r90 ... und wollen uebermorgen damit auch gleich via san bernardino (tunnel ist geplant) an den lago maggiore :shock: ....

daher mal erneut die frage von uns ev-neulingen in die runde nach tipps, erfahrungen und geschickten stromtankstellen bzw verbrauchserfahrungen

noerdlich ist ja jedenfalls chur als elektrischer hotspot (reicht das von dort uebern bernardino?) ... und suedlich it ja jedenfalls die raststaette bellinzona mit ladestation

nrg kick samt adaptern ist dabei


danke schonmal 8-)
gruesse aus dem sueden 8-)
joschka

tesla model☰

need a tesla ... https://ts.la/martin37532

Re: Bergige Routen

MineCooky
read
Wenn ihr ganz oben seid nicht das Auto auf 100% laden, sonst müsst ihr runter alles mechanisch bremsen. Jenachdem kann das sogar in Überhitzung und damit nicht funktionieren der Bremsen resultieren. Verbrenner werden daher vor solchen Abfahrten darauf hin gewiesen die Motorbremse zu verwenden.

Pro 1.000Meter die es runter geht würde ich mal 15% weniger als ganz voll laden und nochmal 5% drauf weil der Smart über 95% ja nicht zuverlässig rekuperiert

Das Resultiert mit der Zoe und ihrem größeren Akku in 12% und erfahrungsgemäß rekuperiert sie über 95% auch nicht alles.

Sind aber mehr Pi mal Daumen Werte. Ob ihr damit unten dann tatsächlich mit 95% ankommt oder doch nur 90% weis ich nicht. Aber so wie beschrieben würde ich es angehen. Von der Schwarzwaldhochstraße runter hatte ich bisher noch nicht so viel drin, das waren mit dem Smart mal 10% die ich da wieder hatte.

Re: Bergige Routen

USER_AVATAR
  • joschka
  • Beiträge: 705
  • Registriert: Mo 7. Nov 2016, 06:19
  • Wohnort: Esslingen am Neckar
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 34 Mal
read
danke schon mal ....
.. die uns mehr beschaeftigende frage ist natuerlich diejenige wie wir erstmal hoch kommen ... wird das ab chur schon reichen ... oder bei thusis nochma nachladen ... na ... Wahrscheinlich mach ich mir als anfaenger da noch zu viele gedanken.....
gruesse aus dem sueden 8-)
joschka

tesla model☰

need a tesla ... https://ts.la/martin37532

Re: Bergige Routen

MineCooky
read
Bei ner Fahrt mehrere 100 Höhenmeter hoch hatten mein Dad und ich uns schonmal massiv verschätzt sodass wir mit -2% oben, noch fahrend, ankamen. Eigentlich gingen wir davon aus das wir locker noch oben 5% haben werden. Lad lieber hochzus mal mehr als weniger. Da bleibt viel Energie auf der Strecke, bzw wird in Potentielle Energie umgewandelt.

Wir haben hier doch auch Physiker im Forum.
Kann mal einer Ausrechnen wie viel kWh an potentialer Energie in einem 1.000kG schweren Auto ist das 1.000m hoch gefahren ist? Ich hoff das ist nicht zu stümperhaft vormuliert und es ist klar was ich mit mein :roll:

Re: Bergige Routen

USER_AVATAR
  • joschka
  • Beiträge: 705
  • Registriert: Mo 7. Nov 2016, 06:19
  • Wohnort: Esslingen am Neckar
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 34 Mal
read
machich sicher ...

waer dennoch interessant von jemandem was zu hoeren der die rute schon mal gemacht hat....
gruesse aus dem sueden 8-)
joschka

tesla model☰

need a tesla ... https://ts.la/martin37532

Re: Bergige Routen

USER_AVATAR
  • joschka
  • Beiträge: 705
  • Registriert: Mo 7. Nov 2016, 06:19
  • Wohnort: Esslingen am Neckar
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 34 Mal
read
nu haben wirs gemacht ... einfach ruebergefahren und gestern wieder zurueck :D

ich habs mal zusammengeschrieben wenns wen interessiert ;)

http://www.goingelectric.de/forum/allge ... 22921.html
gruesse aus dem sueden 8-)
joschka

tesla model☰

need a tesla ... https://ts.la/martin37532

Re: Bergige Routen

MineCooky
read
Sind gestern die Schwarzwaldhochstraße abgefahren und danach noch ein bisschen durch die Gegend.

Ich zitiere mal vom "Tour-Report" der Zoe (brauchten den Schnellader....):
Entfernung 309,2km Sind noch nach Bad Schönborn gefahren, waren grad so gut dabei :mrgreen:
Durchschnittsverbrauch: 15,5kWh/100km
Durchschnitt. Tempo: 60,3km/h
Gesamtverbrauch: 48kWh
Gesparte Energie: 57kWh

Hab leider nur die Daten nach der gesamten Fahrt, nicht nur nach der Schwarzwaldhochstraße.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „fortwo ed - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag