Smart ED so gut wie unverkäuflich

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Smart ED so gut wie unverkäuflich

USER_AVATAR
read
SmartDi hat geschrieben: auch wenn der Mode mit 2,1 Liter Verbrauch auskommt.
Die aktuelle CB 125 F wurde überarbeitet und soll auf 1,5 Liter kommen.
Mit den E-Mopeds ist es leider ein Trauerspiel. Ich befürchte wenn ich in einigen Jahren den Motorradwiedereinstieg mache, wird das noch immer schwer sein mit Elektro. Maßstäbe wären Honda CRF 300 oder KTM 390 Adventure und mir geht es vor allem um Reisen.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus.

Ist nur meine Meinung, ihr dürft gerne eine andere haben.
Anzeige

Re: Smart ED so gut wie unverkäuflich

USER_AVATAR
read
Bitte, bitte, jetzt wieder zurück zum Thema dieses Threads !
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Smart ED so gut wie unverkäuflich

USER_AVATAR
  • Seerose
  • Beiträge: 8
  • Registriert: Sa 13. Feb 2021, 15:41
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
bm3 hat geschrieben: ... obwohl wir seitlich vom Fahrer auch im Twizy so Einiges beim Einkaufen unterbringen konnten, jedenfalls wenn man wie wir, die Halbtüren hatte.
Der Twizy ist mein Einkaufswagen, der reicht auch locker für den Großeinkauf am Wochenende. Wir fahren ihn das ganze Jahr, auch im Winter - dann eben mit dem "Winterpaket", der Fleecedecke ;-)
bm3 hat geschrieben: Würde ich mir nochmal eine gebrauchten ED3 kaufen? Wahrscheinlich nicht mehr, die Entscheidung fiel vor einigen Wochen zu spontan, die Akkuzellen werden schon nicht mehr produziert, ihr Ausfall wäre wahrscheinlich ein Totalschaden, jedenfalls mit Kaufakku, beim Mietakku sehe ich Smart noch für einige Jahre in der Pflicht. Wenn schon dann möglichst jetzt ein ED4.
Ich frage mich auch, warum ich für 7000 bis 8000 Euro einen ED3 (Kaufbatterie) von teils 2013 kaufen soll, ohne Garantie, wenn ich für 2000 Öcken mehr einen ED4 von 2017 bekomme. Mit zwei Jahren Händlergarantie.
Aber noch lieber wäre mir dann halt einer mit Schnelllader. Nur weiß ich nicht, ob die dann meine Schmerzgrenze sprengen würden. Die sind ja aus 2018, damit jünger, damit "teurer"...
Smart 42 EQ "mit (fast) alles", auch Schnelllader, 09/18, wohnt seit 03/21 hier
Caddy Ecofuel 02/09 >250.000 km, wird gefahren, bis der TÜV uns scheidet
Verabschiedet: Twizy Color 05/12, wohnte von 11/17 bis 03/21 hier

Re: Smart ED so gut wie unverkäuflich

USER_AVATAR
read
@Seerose ,

schau mal hier im gleichen Forum "umadum",

viewtopic.php?f=66&t=65126

Franz - und gsund bleim!
Trinity Venus, Smart EQ Q4-19, MY LR-D FSD bestellt, M3SR+MIC als Übergangsauto, Mein Tesla Referral Code: https://ts.la/franz13725
YouTube Kanal: https://bit.ly/31Nd6rk

Re: Smart ED so gut wie unverkäuflich

Casamatteo
  • Beiträge: 884
  • Registriert: Mo 12. Mär 2018, 00:57
  • Hat sich bedankt: 217 Mal
  • Danke erhalten: 189 Mal
read
Mit 11500 ist der wohl über der Schmerzgrenze. Aber 9/2018 noch keine zweieinhalb Jahre alt. Steht bei Stuttgart, mit 22kW kann der Käufer den immerhin selber überführen. Mit Schnarchlader ist Transport auf/hinter einem Diesel angesagt.
einziges Auto: Smart ED3 EZ2013 53000km zweiter 22-kW-Lader
6 Liter Diesel brauchen keine 42 kWh als Strom sondern 12 kWh als 1,2 Liter Ölverbrauch in der Raffinerie. Der Herr A. B. hat offenbar US-Gallonen und Liter verwechselt.

Re: Smart ED so gut wie unverkäuflich

Misterdublex
  • Beiträge: 4678
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 701 Mal
read
@Seerose:
7.000-8.000 € für einen 451er von 2013 inkl. Akku, finde ich zu viel.

Wir werden unseren 2014er im Dezember 21 verkaufen. Inklusive Akku erwarte ich da um die 6.000 €. Der kostete als 4-jähriger Leasing-Rückläufer schon nur noch 8.000 €.

Da kann einer von 2013 heute keine 8.000 € mehr kosten, es sei denn der ist volle Hütte ausgestattet.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto.
Bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/21 neu 46. KW 2021. Ersatzmobilität angefragt.

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Smart ED so gut wie unverkäuflich

USER_AVATAR
  • Seerose
  • Beiträge: 8
  • Registriert: Sa 13. Feb 2021, 15:41
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Casamatteo hat geschrieben: Mit 11500 ist der wohl über der Schmerzgrenze. Aber 9/2018 noch keine zweieinhalb Jahre alt. Steht bei Stuttgart, mit 22kW kann der Käufer den immerhin selber überführen. Mit Schnarchlader ist Transport auf/hinter einem Diesel angesagt.
Schmerzgrenze ist relativ: Ich schau halt, dass ich "günstig" wegkomme; mir reichen eigentlich Winterpaket und Pano als Wunschausstattung, alles andere ist "nice to have". Den Transport habe ich ebenfalls im Auge, daher suche ich hauptsächlich bei uns im weiteren Umkreis von bis zu 250 km. Mit einem Schnelllader wäre mehr Distanz möglich, aber wir haben kein Auto mit AHK mehr an der Hand, da wäre der Transport eines Schnarchladers wieder ein größerer organisatorischer Akt. Oder man müsste einen Händler entsprechend dafür zahlen. Und die Kohle stecke ich dann lieber in Ausstattung...
Misterdublex hat geschrieben: @Seerose:
7.000-8.000 € für einen 451er von 2013 inkl. Akku, finde ich zu viel.
Wir werden unseren 2014er im Dezember 21 verkaufen. Inklusive Akku erwarte ich da um die 6.000 €. Der kostete als 4-jähriger Leasing-Rückläufer schon nur noch 8.000 €.
Da kann einer von 2013 heute keine 8.000 € mehr kosten, es sei denn der ist volle Hütte ausgestattet.
Danke für deine Zahlen - solche Angaben helfen mir weiter!! Was ich an ED3 gesehen habe, mit Sitzheizung und Pano, lag nie unter 7000 inkl. Batterie. Ich hätte einen mit Schnelllader haben können. Der hätte mich mit Akku 8000 gekostet, aber der Lader war noch der erste. Da ist der Ausfall "irgendwann" ja quasi vorprogrammiert. Da liegt die Lader-Reparatur ja auch gleich bei 2000 Euro.
Smart 42 EQ "mit (fast) alles", auch Schnelllader, 09/18, wohnt seit 03/21 hier
Caddy Ecofuel 02/09 >250.000 km, wird gefahren, bis der TÜV uns scheidet
Verabschiedet: Twizy Color 05/12, wohnte von 11/17 bis 03/21 hier

Re: Smart ED so gut wie unverkäuflich

USER_AVATAR
read
Seerose hat geschrieben: Da ist der Ausfall "irgendwann" ja quasi vorprogrammiert. Da liegt die Lader-Reparatur ja auch gleich bei 2000 Euro.
Ist das dann nicht mehr der Brusa Lader?
Der war bei meinem Eltern defekt, 5800€. Ging zum Glück auf Garantie. Sie haben den Wagen dann auch noch vor Ablauf der Garantie abgestoßen.
Ich meine der Stand auch längere Zeit beim Händler, so einen kleinen Akku wollen halt nicht viele.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus.

Ist nur meine Meinung, ihr dürft gerne eine andere haben.

Re: Smart ED so gut wie unverkäuflich

USER_AVATAR
  • Seerose
  • Beiträge: 8
  • Registriert: Sa 13. Feb 2021, 15:41
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Karlsson hat geschrieben: Ist das dann nicht mehr der Brusa Lader?
Der war bei meinem Eltern defekt, 5800€. Ging zum Glück auf Garantie. Sie haben den Wagen dann auch noch vor Ablauf der Garantie abgestoßen.
Ich meine der Stand auch längere Zeit beim Händler, so einen kleinen Akku wollen halt nicht viele.
Doch, das ist noch der Brusa. Aber es gibt mittlerweile (ich weiß nicht, seit wann) Anbieter, die die Teile reparieren. Das kostet ca. 2000 Euronen. Bei einem älteren ED würde sich der Austausch gegen einen neuen Lader ja gleich gar nicht mehr rechnen.
Smart 42 EQ "mit (fast) alles", auch Schnelllader, 09/18, wohnt seit 03/21 hier
Caddy Ecofuel 02/09 >250.000 km, wird gefahren, bis der TÜV uns scheidet
Verabschiedet: Twizy Color 05/12, wohnte von 11/17 bis 03/21 hier

Re: Smart ED so gut wie unverkäuflich

Misterdublex
  • Beiträge: 4678
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 701 Mal
read
Wenn du eine SG100 übernehmen/verlängern kannst, würde ich das mit dem Brusa machen. Dann musst du nur die Mehrkosten zum Zeitwert tragen.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto.
Bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/21 neu 46. KW 2021. Ersatzmobilität angefragt.

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „fortwo ed - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag