Verbrauchsanzeige

Re: Verbrauchsanzeige

driver55
  • Beiträge: 194
  • Registriert: Mi 7. Jun 2017, 19:45
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Isomeer hat geschrieben:
Rainbow hat geschrieben:Dann kommt ein Pfeil mit Punkt davor. Ab dann beginnt in neinen Augen der Blindflug.
War bei meinem letzten, unfreiwilligen Hypermiling bei rund 20km.
Du hast Dann ja noch die %-Anzeige und den SoC in der App. Wenn die App aktualisiert.
Und bei 0% konnte ich auch noch rund 6km (mehr brauchte ich nicht) ganz normal fahren 8-)
Das ist doch der beste Beweis dafür, dass angezeigte 0% eben nicht reale 0% sind, sondern immer etwas Reserve vorhanden ist.
Die Restreichweite "verabschiedet" sich, aber die Restkapazität liefert ja noch Werte...
Anzeige

Re: Verbrauchsanzeige

Rainbow
  • Beiträge: 580
  • Registriert: Mo 12. Mär 2018, 19:56
  • Wohnort: Münster
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Na ja, es ist, wenn man nichtt im Auto sitzt, eigentlich logisch,
dass irgendwo im Auto noch Strom vorhanden sein muss.
Bleibt man stehen, Akku leergefahren, müssen ja die gelben Warnlichter noch laufen können.
Smart ed, ab 12.2019 Zoe

PV: 26,96 KWp

Re: Verbrauchsanzeige

MineCooky
read
Die Warnlichter blinken ja mit 12V, das hat nix mit der Fahrbatterie zu tun.

Re: Verbrauchsanzeige

Rainbow
  • Beiträge: 580
  • Registriert: Mo 12. Mär 2018, 19:56
  • Wohnort: Münster
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Wo finde ich denn den Akku 2.0?
Kann man damit dann auch einem Verbrenner Strom überbrücken zum Starten?
Smart ed, ab 12.2019 Zoe

PV: 26,96 KWp

Re: Verbrauchsanzeige

driver55
  • Beiträge: 194
  • Registriert: Mi 7. Jun 2017, 19:45
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Rainbow hat geschrieben:Wo finde ich denn den Akku 2.0?
Kann man damit dann auch einem Verbrenner Strom überbrücken zum Starten?
Schon mal unter die "Monsterhaube" geblickt? :D Demnach nicht. Beifahrerseite. 12 V / 60 Ah (bei unserem f4). Klar kann man damit einem "Stinker" Starthilfe geben. ;)

Re: Verbrauchsanzeige

Rainbow
  • Beiträge: 580
  • Registriert: Mo 12. Mär 2018, 19:56
  • Wohnort: Münster
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Gefunden driver55.
Wie wird denn der Akku 2.0 geladen?
Wenn ich das Auto lade, oder während des Fahrbetriebs?
Und vor allem wie? Gibt es doch noch irgendwo verborgen
eine kleine Lichtmaschine, welche den Strom erzeugt?
Oder über die Reku?
Smart ed, ab 12.2019 Zoe

PV: 26,96 KWp

Re: Verbrauchsanzeige

USER_AVATAR
read
"Akku 2.0?" Das ist eine banale 12V-Batterie wie in jedem Verbrenner auch. Und das Äquivalent zur Lichtmaschine ist ein Ladegerät, das mit einem DC-DC-Wandler aus der Fahrbatterie versorgt wird.

In Deinem Auto ist jede Menge 12V- Elektronik verbaut. Infotainment, Steuergeräte, ... während der Fahrt (und während des Ladens) wird das 12V-Netz über den o.g. DC-DC-Wandler aus der Fahrbatterie gespeist.

Wenn Du das Auto aber abstellst wird die Fahrbatterie elektrisch vom Fahrzeug getrennt (das Hauptschütz schaltet ab)*. Damit ist der DC-DC-Wandler ohne Energieversorgung!

Was speist jetzt die Elektronik, die im Standby gebraucht wird? U.a. muss ja erkannt werden, wenn ein Ladekabel angeschlossen wird, die Funkfernbedienung der Zentralverriegelung soll funktionieren und nicht zuletzt musst Du ja auch das Auto wieder in Gang setzen können (Steuergeräte müssen "hochgefahren" werden!) wenn Du wieder fahren willst.

Genau dafür dient die 12V-Batterie als Puffer. Sie versorgt diese ganze Elektronik, wenn das Auto abgestellt ist.

Warum da klassische "Bleianker" eingesetzt werden? Nun, für die Hersteller ist das spottbillig und die dafür nötige Technologie millionenfach bewährt. Für den Kunden ist Ersatz leicht zu beschaffen und eine doch mal zu sehr entladene Batterie kann mit oft beim Kunden, immer aber in der Werkstatt vorhandenen Ladegeräten problemlos nachgeladen werden.

* die Abschaltung der Fahrbatterie hat 2 gute Gründe:
1. Sicherheit - man weiß nie, was mit einem abgestellten Fahrzeug passiert
2. Wenn das Auto mit niedrigem Ladezustand abgestellt wird könnte der Standbyverbrauch die Fahrbatterie an die Tiefentladegrenze bringen => mit einem gewissen Sicherheitsabstand müsste zuvor eine Notabschaltung stattfinden (damit das Auto dann immer noch etwas ungeladen herumstehen kann, ohne dass die Fahrbatterie durch die Selbstentladung allzu schnell tatsächlich in die Tiefentladung gerät). Dann wären aber alle Steuergeräte stromlos => man könnte nicht mal mehr ohne weiteres einen Ladevorgang beginnen! Die 12V-Pufferbatterie kann man notfalls per Starthilfe unterstützen, mit einem simplen klassischen Ladegerät aufladen oder einfach und preisgünstig austauschen, wenn sie durch Tiefentladung oder Alterung defekt ist.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „fortwo ed - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag