Kaufentscheidung Smart ED 451

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Kaufentscheidung Smart ED 451

USER_AVATAR
  • E-Fan66
  • Beiträge: 2148
  • Registriert: Fr 12. Aug 2016, 10:56
  • Wohnort: Franken
  • Hat sich bedankt: 350 Mal
  • Danke erhalten: 316 Mal
read
MineCooky hat geschrieben:Wir sprechen hier doch vom 451er, oder nicht?

Wie es beim 453er ist weis ich nicht.
sorry mein Fehler, ist ab und zu etwas unübersichtlich ob ED 451 oder 453 d.h. man kann die Meldung locker ausblenden.
Smart ED Bj 7/2015 black, 4 Jahre bis 7.2020

ZOE Intens 50kWh Akku + CCS + EPA + Winter-Paket seit 07.2020

ID4 Ausstattung Tech +WP, AHK,GKR am 22.02.2021 bestellt

PV: 7,45kWp Wallbox: 22 kW Typ2
Anzeige

Re: Kaufentscheidung Smart ED 451

USER_AVATAR
  • Radmuehl
  • Beiträge: 45
  • Registriert: So 27. Aug 2017, 17:17
  • Wohnort: Vogelsberg
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Welker66 hat geschrieben: Kann die Meldung wie beim ED451 nicht einfach durch drehen am Wischerschalter entfernt/übersprungen werden ?
Klar. Einfach Ok drücken. Wischerschalter "eindrücken".
Smart 451 Cabrio und Ioniq. Nur noch elektrisch. Macht einfach Spaß.

Re: Kaufentscheidung Smart ED 451

Casamatteo
  • Beiträge: 716
  • Registriert: Mo 12. Mär 2018, 00:57
  • Hat sich bedankt: 176 Mal
  • Danke erhalten: 145 Mal
read
Hallo miteinander, für meinen ersten Beitrag hänge ich mich hier hintendran ohne großes Vorstellungstamtam.

Bei der Nürnberger Niederlassung stehen einige Smart ED 451, mit Preisen um 8500. Vor einem Jahr wollten die noch 13.000, nun bin ich versucht mein bisheriges Laternenparkplatzfindgerät (VW Lupo) abzulösen. Der dient aber auch als Winterauto für Wochenendetappen mit 160km, da sehe ich den Smart nicht wirklich als Ersatz.
Das Thema E-Mobilität verfolge ich seit einiger Zeit, bin mehr verwirrt als informiert, habe nur Kurzstreckenerfahrung mit Carsharing Zoe und Mercedes B250e, noch keinen Smart gefahren. Andere E-Autos nur als Passagier.

Die Anzeigen schweigen sich zum Thema Batterie und Lader aus, das passt bei denen offensichtlich nicht ins Schema F(ossil). Wahrscheinlich muss ich für die Mietbatterie 65€ im Monat hinzukalkulieren. Schnellader 22 kW wäre dringend nötig da ich nicht an der Mietwohnung laden kann, und am Arbeitsplatz frühestens in einigen Monaten, wenn überhaupt dieses Jahr.

Sollte man auf eine Ausstattung achten? Sitzheizung scheint eher selten zu sein.

Re: Kaufentscheidung Smart ED 451

MineCooky
read
Sitzheizung ist nice to have. Aber Pflicht ist eigentlich nur, wie Du schon sagtest, der Schnelllader.
Wenn Du noch nie einen Smartie gefahren bist, dann mach doch mal einen Probefahrttermin aus.

Wie man den Schnelllader erkennt hat Ralf im SmartClub-Forum mal detailliert beschrieben.

Re: Kaufentscheidung Smart ED 451

USER_AVATAR
  • Radmuehl
  • Beiträge: 45
  • Registriert: So 27. Aug 2017, 17:17
  • Wohnort: Vogelsberg
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Beim 451-er kommt die Batteriemiete von 65€ hinzu. Man kann sie auch kaufen. Ich habe meine gemietet, da ist auch die Wartung inklusive. Ich habe festgestellt, dass die meisten angebotenen Smart keinen Schnelllader on Board haben. Da solltest Du beim Händler nachfragen. Sitzheizung ist geschmacksache. Ich habe Ledersitze und finde sie klasse. Es spart im Winter einiges, wenn man die Sitzheizung anmacht und auf das Gebläse verzichtet.
Smart 451 Cabrio und Ioniq. Nur noch elektrisch. Macht einfach Spaß.

Re: Kaufentscheidung Smart ED 451

MineCooky
read
Radmuehl hat geschrieben:Beim 451-er kommt die Batteriemiete von 65€ hinzu.
Genau. Ist, im Gegensatz zur Zoe, ohne Kilometerlimit. Kannst' fahren so viel Du willst, monatlich sind's 65€
Radmuehl hat geschrieben:Man kann sie auch kaufen. Ich habe meine gemietet, da ist auch die Wartung inklusive.
Verwechslungsgefahr:
Die Wartung des Akkus ist inkludiert, nicht die Wartung des ganzen Autos. Wartung des Akkus besteht lediglich daraus das regelmäßig bei der üblichen Inspektion die Trockenpatrone (~20€) getauscht wird.
Radmuehl hat geschrieben:Ich habe festgestellt, dass die meisten angebotenen Smart keinen Schnelllader on Board haben. Da solltest Du beim Händler nachfragen.
Richtig, lediglich grob 20% aller ED3 wurden mit Schnelllader gekauft.
Ich würde danach aber nicht extra den Händler fragen, lieber selbst gucken, Ralf hat ja im SmartClub-Forum mal detailliert beschrieben wie das geht.
Man muss den Händler ja nicht drauf hinweisen das er mehr für seinen smart verlangen könnte ;)

Re: Kaufentscheidung Smart ED 451

USER_AVATAR
  • spark-ed
  • Beiträge: 1920
  • Registriert: Sa 2. Aug 2014, 09:39
  • Wohnort: Sehnde
  • Danke erhalten: 273 Mal
read
Als Laternernlader wäre mir das ehrlich gesagt auch mit einem 22kW Lader zu stressig.
Öffentliche Ladesäulen sind mangels Redundanz nice to have, aber in der Regel nicht planbar. Da nützen dir auch unendlich viel Ladeleistung nichts, wenn die Säulen in deiner Umgebung gerade besetzt, zugeparkt oder defekt sind wärend du auf eine Ladung angewiesen bist.
Eine am Stellplatz verfügbare Steckdose mit noch so geringer Belastbarkeit bringt da unendlich mehr Komfort wie ein 22kW Bordlader in Kombination mit öffentlicher Ladeinfrastruktur.

Teurer macht der Schnelllader das Auto mittlerweile allerdings auch nicht und ermöglicht auch längere Ausflüge. Hier ist aktuell einer inseriert mit 22kW Lader für unter 8T€. Hat sich wohl mittlerweile herumgesprochen, dass man mit dem 22kW Lader in Erstausrüstung ein hohes Risiko eingeht.
Achte also darauf, dass der Lader bereits getauscht wurde, sonst droht nach Ablauf der Gewährleistungsansprüche ein wirtschaftlicher Totalschaden.
SmartED - einfach, wie für mich gemacht

Re: Kaufentscheidung Smart ED 451

eSmart
read
Ohne eigenen Ladepunkt klappt das nicht, finde ich auch.
Ich lade fast nie ausserhalb, denn es gibt hier keine garantierten Ladepunkte. Auch möchte ich nicht erst eine Tanke anfahren und mich da aufhalten. In den letzten 3 Jahren war jeder öff. Ladepunkt hier in der Umgebung mal eine Zeit defekt, bzw. nicht nutzbar.
Versuche eine Stecksode zu Hause, oder am Arbeitsplatz garantiert für Dich zu bekommen, sonst wird man nicht froh.
Ständig an das Laden zu denken und zu organisieren passt paradoxerweise nicht zum Elektroauto.

22kw Lader im Smart ist genial !

Re: Kaufentscheidung Smart ED 451

MineCooky
read
Muss mich da meinen Vorredner anschließen. Einen festen Ladepunkt braucht man mit dem smart meist schon. Häufig ist das im Geschäft oder daheim. In Deinem Fall wäre es sogar gut daheim und im Geschäft was zu haben.

Re: Kaufentscheidung Smart ED 451

Casamatteo
  • Beiträge: 716
  • Registriert: Mo 12. Mär 2018, 00:57
  • Hat sich bedankt: 176 Mal
  • Danke erhalten: 145 Mal
read
Hatte schon versucht auf dem Parkplatz eine Ladeklappe zu öffnen, aber da war sozusagen ein Haken dran, und wenn man zu kräftig zieht reißt man womöglich das Plastikding kaputt. Bei vermutlich allen modernen Autos wird die Tankklappe per Zentralverriegelung abgeschlossen, oder? Geht die beim Smart ED 451 einfach so auf?
Mit Schnarchlader müsste ich laut Routenplaner am Wochenende bei gut zwei Stunden Fahrt über 4 Stunden in der Provinz nachladen, oh weh. Mit 11 kW in 45 min, das ist denkbar. Hatte schon wetterbedingt so eine Pause eingelegt

Ungefähr 10min Fußweg von Arbeitsplatz entfernt gibt es bei einer Firma eine öffentliche Säule. Ähnlich weit weg ist ein Baumarkt von der Wohnung. Mit einmal Laden pro Woche könnte ich evtl. auskommen können bis das Firmenparkhaus das Solardach hat. Im Frühjahr und Sommer kann man sich solche Spaziergänge ja mal gönnen. Ansonsten öfters mal bei IKEA oder im Schwimmbad zu Gast.
Fürs Wochenendpendeln steht ein LPG-Flitzer zur Verfügung, der aber nur Sommerreifen hat und im Winter geschont wird. Für Kurzstrecke bringt Autogas nichts da auf Benzin gestartet wird. Bei Sauwetter hat der Lupo ran müssen, der dröhnt bei 120 schon, läuft bergab jedoch Tacho 190 wenn man mutig ist. Die Konstellation hat sich so ergeben, aber eigentlich will man ein Auto das beides kann, und nochmal einen gebrauchten Verbrenner anschaffen, mit Erdgas, Hybrid o.ä., will ich vermeiden, zumal ich noch ein Häusle abzahle.

Ansonsten mache ich mir das Problem, ein möglichst kurzes Auto haben zu wollen um leichter einen Parkplatz auf der Straße zu finden. Der ForTwo ist da Rekordmeister, für 10km am Tag über einige Ampeln und 2km Stadtautobahn optimal.
Für die Wochenend-Autobahn wäre Ioniq oder Model3 der Traum, aber die passen dann daheim nicht in die Altbau-Garage. Der Kona wäre ein Kompromiss aus noch erträglicher Länge und toller Reichweite, praktisch keine Abstriche auf der Autobahn im Vergleich zum Verbrenner.
BMW i3 94Ah ist mir zu teuer für die knappe Kapazität, wird mit 120er Zellen sicher auch kein Schnäppchen solange BMW nicht zusammen mit e-Mini größere Stückzahlen in den Markt drücken will. Mit alten Carsharing Zoe werde ich nicht so recht warm, weißes Armaturenbrett und eine Türe wie einst beim R4. Moderne ZE40 sind da wohl besser, der neue stärkere R110 Motor bringt vielleicht etwas Dampf und Effizienz auf der Autobahn. Ansonsten hoffe ich auf zukünftige Auswahl bei durch einen besseren billigeren e-Up/Mii/Citigo, auf den e.Go oder gar den einsitzigen Uniti, alle bitteschön tauglich für 160km deutscher Autobahn, nicht nur Stadtverkehr-Pipifax.
Der Sion wäre halt wirklich fehl am Platz wenn er auf dem Parkhaus unter ein Solardach gestellt wird.
einziges Auto: Smart ED3 EZ2013 50600km zweiter 22-kW-Lader
6 Liter Diesel brauchen keine 42 kWh als Strom sondern 12 kWh als 1,2 Liter Ölverbrauch in der Raffinerie. Der Herr A. B. hat offenbar US-Gallonen und Liter verwechselt.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „fortwo ed - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag