Smart ED Ladeverhalten - worst case scenario?

Re: Smart ED Ladeverhalten - worst case scenario?

USER_AVATAR
read
Also, der Alte Ziegel vom 451 startet immer bei 8A, das ist bei dem Preset. Ist es beim 453 nicht genau so ?
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Anzeige

Re: Smart ED Ladeverhalten - worst case scenario?

USER_AVATAR
  • spark-ed
  • Beiträge: 1920
  • Registriert: Sa 2. Aug 2014, 09:39
  • Wohnort: Sehnde
  • Danke erhalten: 273 Mal
read
Dann oute ich mich hier mal als Gelegenheits 10m Verlängerungs 1,5mm² - 13 Ampere Schuko-Hasardeur :twisted:
Beim 451 konnte man den Ladeziegel auf diesen Strom stellen. Die Verbindungen werden dann trotz verwendeter Markenware vom Fachhandel teilweise schon sehr warm, würd ich also nicht empfehlen.

Zuhause hab ich im ersten Jahr (ca. 2500kWh) ohne Probleme mit der 13A-Einstellung direkt an einer Jung Schuko-Aufputz Steckdose geladen. Rein aus technischer Neugierde, nicht aus praktischer Notwendigkeit hab ich dann verschiedene Ladeboxen gebaut und lade seit dem damit.
Ladedauer 0 bis 100% (Balancingphase zum Ladeende beim 451 sehr kurz, 453 keine Ahnung)
@8A gute 10h
@13A ca. 6 Stunden
@16A ca. 5 Stunden
@20A (nur beim 453) sollten dann nur noch gute 4h sein

Da du praktisch nie bis 0 leer fährst und dann 100% laden musst oder zumindest die Standzeit über Nacht mindestens 10h ist, werden selbst die 8A locker ausreichen. Ladeverluste werden dann halt etwas höher.
Lass die Steckdose an der du beabsichtigst regelmäßig zu laden checken und mach das einfach so. Alle paar Tage mal die Steckverbindung nach >1 Stunde Betrieb auf Erwärmung prüfen und gut ist.
Als echter Hasadeur lebt man streng nach dem 3.Artikel des rheinischen Grundgesetztes: "Et hätt noch emmer joot jejange."
SmartED - einfach, wie für mich gemacht

Re: Smart ED Ladeverhalten - worst case scenario?

USER_AVATAR
read
No Risk no Fun :lol:
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."

Re: Smart ED Ladeverhalten - worst case scenario?

naddel81
  • Beiträge: 72
  • Registriert: Do 12. Okt 2017, 16:29
read
Danke an alle für die informativen Beiträge!

Das mit den 10h @ 8A kommt auch in etwa hin, denn es gehen ja "nur" 17.6 kW in den Akku rein.
Was mich nur beunruhigte, war ein Beitrag eines Nissanfahrers, der für seinen 24 kW Akku satte 40 kW aus der Dose ziehen musste, damit der Akku voll war. Sind die Ladeverluste so hoch bzw. ist die Effizienz so gering beim Umwandeln?

Re: Smart ED Ladeverhalten - worst case scenario?

USER_AVATAR
  • spark-ed
  • Beiträge: 1920
  • Registriert: Sa 2. Aug 2014, 09:39
  • Wohnort: Sehnde
  • Danke erhalten: 273 Mal
read
Das muss dir jemand beantworten, der einen 453 schonmal von ganz leer aufgeladen und dabei den Stromverbrauch bei verschiedenen Ladeströmen ab Zähler protokolliert hat.

Hatte letztens eine Zoe (R90) für vom lokalen Renaulthändler ausgeliehen und diese mal (bewusst) mit dem Smart Ladeziegel über Nacht probehalber von 34 auf 100% geladen. Dabei sind ~36kWh in das Auto geflossen. Auch wenn der SOC Hub keine genauen Rückschlüsse auf die Netto-Ladung zulässt, tendentiell scheint diese Technik demnach nicht der Weisheit letzter Schluss hinsichtlich Effizienz bei kleinen Ladeleistungen zu sein.

Der Lader vom 453 ist zwar prinzipiell auch Zoe Technik, aber wie man liest und auch hört (angeblich kaum noch dieses charakterischtische hochfrequente Fiepen) doch im Detail modifiziert. Sollte bei Auslegung auf max. 4,6kW (7,2kW) dahingehend ja eigentlich optimiert worden sein.
SmartED - einfach, wie für mich gemacht

Re: Smart ED Ladeverhalten - worst case scenario?

USER_AVATAR
read
Dachakku hat geschrieben: Bei 12 oder 13A ( 13A = 3kw) findest du dann das 1,5er Kabel im Winter bei Schnee um so besser :lol:
Ich lade mit den Renaultkabel (14A) und 1,5mm² seit 2,5 Jahren. Das Kabel wird nur minimal warm, merkt man kaum.
Klar ist das nicht optimal, aber das Kabel lag schon in meinem Mieterkeller. Für eine Lösung auf Zeit wollte ich da nix machen....ok, werden dann wohl doch über 3 Jahre sein. Ein Provisorium ist halt manchmal langlebig.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Smart ED Ladeverhalten - worst case scenario?

AlterAmi
  • Beiträge: 391
  • Registriert: Di 20. Aug 2013, 18:35
  • Wohnort: Cupertino
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
naddel81 hat geschrieben:ein Beitrag eines Nissanfahrers, der für seinen 24 kW Akku satte 40 kW aus der Dose ziehen musste
:shock:

Besser nicht alles glauben was im Internet steht :lol:

Re: Smart ED Ladeverhalten - worst case scenario?

MineCooky
read
spark-ed hat geschrieben:Der Lader vom 453 ist zwar prinzipiell auch Zoe Technik, aber wie man liest und auch hört (angeblich kaum noch dieses charakterischtische hochfrequente Fiepen) doch im Detail modifiziert. Sollte bei Auslegung auf max. 4,6kW (7,2kW) dahingehend ja eigentlich optimiert worden sein.

Das ist einfach nur falsch. Du kannst die Zoe hier nicht mit dem Smart vergleichen. Der Smart lädt nicht über den Motor und ist daher mit geringen Ladeströmen deutlich effizienter als die Zoe. Der Smart hat ein ganz normales dezidiertes Ladegerät.

@Dachakku:
Der neue Ziegel fängt mit 6A an, nicht mit 8A.

Viel pragmatischeres Problem beim Laden an einer Pedelec-Ladestation wird sein, das Du mit dem Auto da keinen Platz hast. Außerdem sind die Schukostecker da hinter einer abschließbaren Tür das keiner den Fahrrad-Akku und das Ladegerät klaut. Das Auto würde ich da nur im Notfall laden, denn es ist unpraktisch und außerdem die Pedelec-Ladestation dafür nicht ausgelegt. Die muss, wenn's hoch kommt 500W bringen und dafür ist sie auch ausgelegt, alles was drüber ist hatte beim installieren der Station keiner im Fokus und entsprechend kann Dir auch keiner sagen ob das dann nicht irgendwas kaputt macht.

@1,5mm-quadrat
Mit bis zu 8A sollten 1,5mm-quadrat kein Problem sein, hatte ich auch schon einige male machen müssen. Trotz allem würde ich zu 2,5mm-quadrat raten. Schon alleine der geringeren Verluste über das dickere Kabel wegen. Außerdem verbaut, wer ein 2,5mm-quadratkabel liefert, auch gleich einen anständigen Stecker. Mit 2,5mm-quadrat kann man dann auch gut mal mit max.12A des neuen Kabels laden. Zumindest soweit meine Erfahrung.

Re: Smart ED Ladeverhalten - worst case scenario?

naddel81
  • Beiträge: 72
  • Registriert: Do 12. Okt 2017, 16:29
read
unsere e-bike station hat keine abschließbare glaswand und einen parkplatz direkt für autos. es ist einfach eine schmale säule mit drei mal 3KW schuko. da werde ich dann in zukunft einmal die woche mit 3KW den ED betanken über nacht.

Re: Smart ED Ladeverhalten - worst case scenario?

USER_AVATAR
  • E-Fan66
  • Beiträge: 2154
  • Registriert: Fr 12. Aug 2016, 10:56
  • Wohnort: Franken
  • Hat sich bedankt: 352 Mal
  • Danke erhalten: 317 Mal
read
naddel81 hat geschrieben:unsere e-bike station hat keine abschließbare glaswand und einen parkplatz direkt für autos. es ist einfach eine schmale säule mit drei mal 3KW schuko. da werde ich dann in zukunft einmal die woche mit 3KW den ED betanken über nacht.
1x die Woche :shock: bei der Fahrleistung könntest du auch über ein e-Bike nachdenken ;)
Smart ED Bj 7/2015 black, 4 Jahre bis 7.2020

ZOE Intens 50kWh Akku + CCS + EPA + Winter-Paket seit 07.2020

ID4 Ausstattung Tech +WP, AHK,GKR am 22.02.2021 bestellt

PV: 7,45kWp Wallbox: 22 kW Typ2
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „fortwo ed - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag