SmartED 4, bekommt er den 43kW-Lader der Zoe? Oder gar CCS?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: SmartED 4, bekommt er den 43kW-Lader der Zoe? Oder gar C

Kadege
  • Beiträge: 351
  • Registriert: Sa 22. Aug 2015, 18:52
  • Wohnort: An Rhein und Ruhr
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Karlsson hat geschrieben:Ach ja - ein 22kW AC Lader, wird dann wohl auch 32A einphasig können, wenn L2 und L3 nicht zur Verfügung stehen. Ist dann halt Schieflast.
Wen stört's?
Smart ED3 aus Mai 2012, Kaufbatterie
PV-Anlage 9,88 kWp SolarEdge/Aleo
Anzeige

Re: SmartED 4, bekommt er den 43kW-Lader der Zoe? Oder gar C

Kadege
  • Beiträge: 351
  • Registriert: Sa 22. Aug 2015, 18:52
  • Wohnort: An Rhein und Ruhr
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
mweisEl hat geschrieben:
Kadege hat geschrieben:Der Akku bleibt, wie er war.
Mein Ad-Blocker erweist mir die Gnade, den Link nicht lesen zu müssen,
aber da die Zellen vom 451'er ED bekanntlich nicht mehr hergestellt werden,
kann der Akku nicht so bleiben wie er war.
Gemeint war die Kapazität. Was hast du denn für einen Ad-Blocker? Bei meinem werden nur die Anzeigen ausgeblendet.
Smart ED3 aus Mai 2012, Kaufbatterie
PV-Anlage 9,88 kWp SolarEdge/Aleo

Re: SmartED 4, bekommt er den 43kW-Lader der Zoe? Oder gar C

Kadege
  • Beiträge: 351
  • Registriert: Sa 22. Aug 2015, 18:52
  • Wohnort: An Rhein und Ruhr
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
rolandp hat geschrieben:Ja, die Wallbox für die heimische Garage liefert jetzt doppelt so viel Strom an 230 Volt, wodurch sich die Ladezeit von sechs auf drei Stunden verkürzt. Einen besonders schnellen Gleichstromlader gibt es auch in Zukunft nicht, aber dafür wie bisher eine 22 kWh-Drehstrom-Ladung.

Also lag ich doch ganz richtig...30-32 A einphasig.
Den Rest von dem Absatz hast du unterschlagen: "Mit dieser ist der Smart in einer Stunde wieder vollgeladen. Im neuen Elektro-Smart soll aber eine effizientere Ladeelektronik als bisher sitzen. Vor allem an der Steckdose verlor der alte Smart ed über 20 Prozent des Stromes nur durch Ladeverluste. Der bisherige Verbrauch von 15,1 kWh pro 100 Kilometer dürfte in Zukunft also eher im tiefen 13-kWh-Bereich liegen."

Wenn er wirklich in einer Stunde voll ist geht es wohl ohne Drehstrom (also dreiphasig) nicht. Also 22kW-Lader einphasig Serie und 22kW(???)-Lader dreiphasig gegen Aufpreis, oder wie? Nicht ganz schlüssig.

20% Ladeverluste beim alten ED, kann das sein? Finde ich auch ziemlich viel.
Smart ED3 aus Mai 2012, Kaufbatterie
PV-Anlage 9,88 kWp SolarEdge/Aleo

Re: SmartED 4, bekommt er den 43kW-Lader der Zoe? Oder gar C

USER_AVATAR
  • Casanunda
  • Beiträge: 57
  • Registriert: Do 3. Dez 2015, 17:16
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
read
22kW AC einphasig wird es wohl eher nicht geben - dafür bräuchte man bei 230V einen Strom von 96A...
22kW Drehstrom heißt 32A, damit kommt man einphasig (mit Schieflast) dann auf rechnerische 7,4kW.

Vielleicht bezog sich die Aussage zu 230V auch auf das US-Netz - das wären richtigerweise [edit]240V[/edit] zweiphasig.
Die "Mitfahrt" hat ja schließlich in den USA stattgefunden.
Zuletzt geändert von Casanunda am Fr 5. Aug 2016, 14:46, insgesamt 1-mal geändert.

Re: SmartED 4, bekommt er den 43kW-Lader der Zoe? Oder gar C

USER_AVATAR
  • rolandp
  • Beiträge: 920
  • Registriert: So 2. Nov 2014, 19:43
  • Wohnort: Kärnten
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
Sorry war anscheined undesutlich geschreiben...es ist Punkt 10 aus dem AMS Artikel.

und hier nochmal Punkt 10

10. Lässt er sich schneller Laden als bisher?

Ja, die Wallbox für die heimische Garage liefert jetzt doppelt so viel Strom an 230 Volt, wodurch sich die Ladezeit von sechs auf drei Stunden verkürzt. Einen besonders schnellen Gleichstromlader gibt es auch in Zukunft nicht, aber dafür wie bisher eine 22 kWh-Drehstrom-Ladung.

Der Akku hat 17KWh, dami8t ist klar das der 22KW Drehstromlader gemeint war für in 1h voll...wie sollen 6KW DC (30A bei 230V) einen 17KWh Akku in 1h voll machen ?!

Ein Drehstromlader steht auch dabei gibt es in Zukunft auch noch...also ist der Basislader ein 230V mit 30-32 A und
damit ca. 6,x KW DCD Ladeleistung und in 3h voll mit Balancieren oder in 2h auf 80%.

Ich hoffe das ist nun eindeutiger.

Das Thema Schieflast bis 32A im privaten Bereich stört evtl. Jemand am Schreibtisch..ich denke deshalb werden auch 30A also Basis genommen damit es für USA und die "Schieflastfans" passt, nur Zuhause muss man aufpassen...30A und der E-Herd gleichzeitig im Vollbetrieb, dann sollte die Zählervorsicherung schon 40A GL (träge) und der Hausanschluss mit 63A abgesichert sein...hab das heute erst mit dem EVU besprochen und werde bei mir Aufrüsten.


Roland

P.S Freut Euch doch Smart Fans..der Smart wird günstiger und 100% schneller beim Laden...dazu auch noch sparsamer...mehr geht immer wenn man mehr Geld ausgeben will.
Ford Connect Electric und Fiat 500e
85% elektrisch unterwegs :-)

Re: SmartED 4, bekommt er den 43kW-Lader der Zoe? Oder gar C

Kadege
  • Beiträge: 351
  • Registriert: Sa 22. Aug 2015, 18:52
  • Wohnort: An Rhein und Ruhr
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
rolandp hat geschrieben:30A und der E-Herd gleichzeitig im Vollbetrieb, dann sollte die Zählervorsicherung schon 40A GL (träge) und der Hausanschluss mit 63A abgesichert sein...hab das heute erst mit dem EVU besprochen und werde bei mir Aufrüsten.
Danke für die Klarstellung. Für den Haushalt empfehle ich einen Gasherd, damit kocht es sich auch besser, PV-Anlage kann auch nicht schaden und dann ein wenig planen beim Stromverbrauch...
Smart ED3 aus Mai 2012, Kaufbatterie
PV-Anlage 9,88 kWp SolarEdge/Aleo

Re: SmartED 4, bekommt er den 43kW-Lader der Zoe? Oder gar C

USER_AVATAR
  • mlie
  • Beiträge: 3912
  • Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
  • Wohnort: bei Celle, 6km von der weltweit ersten Erdölbohrstelle entfernt.
  • Hat sich bedankt: 932 Mal
  • Danke erhalten: 213 Mal
read
Da in den USA 240V (2x120V mit Mittenanzapfung) an jedem Haus liegen - dafür hat man ja den Mast vor dem Haus mit dem Mülleimer Trafo, den man sich mit dem Nachbarn teilt - ist es kein Problem, 240V 100A zu bekommen. Muss man eben anders verschalten, so ähnlich wie Tesla.

Ob der ZOE/Smart Lader mit 1x240V auf die drei Stränge aufgeteilt, also ohne Drehfeld, zurechtkommt oder nicht, wird man dann ja erfahren. Zur Not wird eben drüben in den USA nur eine Phase mit 240V 32A benutzt, immer noch schneller als die jetzige Grundausrüstung.
Es wird doch sicherlich in nächster Zeit nach der Auslieferung passende Erkenntnisse geben. Dann gibt es auch gesicherte Fakten.
290 Mm elektrisch ab 2012.
Wenn's stinkt, war wohl die Verdrahtung falsch.
Zu manchen Problemen kommt man wie die Jungfrau zum Kinde, das in den Brunnen gefallen ist.

Re: SmartED 4, bekommt er den 43kW-Lader der Zoe? Oder gar C

USER_AVATAR
read
Kadege hat geschrieben:20% Ladeverluste beim alten ED, kann das sein? Finde ich auch ziemlich viel.
Ich würde auch alles sofort glauben, was der E-Auto Experte A. Bloch schreibt (z.B. Autobahn-Reichweite Tesla S 184 km und Smart 50,0 km) :lol:

Richtig ist, dass der Smart ED 451 bei Reduzierung des Ladestroms auf 8 A mit diesen 15,1 kWh/100km angegeben ist, bei Ladung mit 16 A (in den Unterlagen "Laden per Wallbox" umschrieben) mit 14,3 kWh/100 km - Angaben aus den Unterlagen, nur für den (einphasigen) Lear-Lader verfügbar.
Schon 12 Jahre lang Kfz-Steuer für meine E-Autos gezahlt - seit 28 Jahren mit eigenem PV-Strom elektromobil unterwegs (CityEL mit 1.8 kWh-Akku, seit '13 Smart ED3). Fahrrad & U-Bahn für die Stadt, Fernreisen mit der Bahn.

Re: SmartED 4, bekommt er den 43kW-Lader der Zoe? Oder gar C

USER_AVATAR
  • Spüli
  • Beiträge: 3499
  • Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
  • Wohnort: Gifhorn
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 173 Mal
read
Kadege hat geschrieben:
Karlsson hat geschrieben:...Schieflast.
Wen stört's?
Daimler?
Jedenfalls wurde schon im 451 der Brusa-Lader so für Smart modifiziert, das er auf einer Phase nur mit 16A laden kann. Man hat sich da also schon so seine Gedanken gemacht.
Gruß Ingo

Re: SmartED 4, bekommt er den 43kW-Lader der Zoe? Oder gar C

USER_AVATAR
  • kai
  • Beiträge: 2419
  • Registriert: Sa 2. Jun 2012, 20:07
  • Wohnort: Schleswig Holstein
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
Leute,

Die neue VDE AR N 4100 schreibt max. 3,7kw einphasig oder eben 3-phasig für Deutschland / E-Autos vor.
Das wissen alle Hersteller.

Deshalb hat BMW jetzt auch einen 3-phasen Lader (Und VW demnächst auch).
Renault ZOE und der neue Smart ED sind damit zukunftssicher.

Gruß

Kai
Tesla M3 LR Midnight Grey, CrOhm Box/22kw, PV seit 2009 mit EV und 9,43 kWp, Tesla PW 2 mit BackupGateway
Tesla Empfehlungs Link: https://ts.la/kai75442
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „fortwo ed - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag