XBUS / "ebussy", ein modulares Konzept

Blick in die Zukunft der Elektroautos

Re: "ebussy", ein modulares Konzept

USER_AVATAR
  • autarc
  • Beiträge: 71
  • Registriert: Mi 30. Mär 2016, 09:45
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 53 Mal
read
hier wird der XBUS live vorgestellt

https://ecomento.de/2021/07/08/electric ... rgestellt/
Anzeige

Re: XBUS / "ebussy", ein modulares Konzept

USER_AVATAR
read
Ich würde ja gerne die ganzen Versprechungen glauben, aber an sovielen Stellen muss ich den Kopf schütteln. Nur mal zwei Sachen:
- "Mit Solarzellen die Reichweite um bis zu 200 km am Tag erweitern können" und gleichzeitig lädt der Lightyear (der gefühlt die dreifache Fläche hat) auf einer 8h Testfahrt nur 3.45 kWh solar in den Akku? Na, dann lassen wir uns mal vom Produkt überraschen.
- Crashsichere (bei 600 kg Gesamtgewicht) Module aus Stahl, die sich ohne Werkzeug tauschen lassen - so ein Modul wiegt doch ruckzuck über 30 kg. Wie tauscht das ohne Werkzeug? (Ein Kran ist k)ein Werkzeug, oder?)

Waren die vorher alle bei Loremo angestellt? Das hat sich alles so ähnlich gelesen.
Zoe seit 2013, 41kWh seit Ende 2018 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild

Re: XBUS / "ebussy", ein modulares Konzept

LeakMunde
  • Beiträge: 746
  • Registriert: Do 6. Feb 2020, 19:02
  • Hat sich bedankt: 54 Mal
  • Danke erhalten: 227 Mal
read
Ich denke die Verstehen unter ihrem Fahrzeug eher so etwas wie ein Golfcart.
Ein Twizy wiegt ohne Akku fast 400 kg und da soll dieses Fahrzeug unter 600 kg bleiben? Schwierig vorstellbar.
Auf der Website ist dann auch noch was von 800 kg zu lesen.. Das scheint dann wirklich was fürs Privatgelände zu sein. In der Klasse L bekommt man das nicht mehr zugelassen. Oder ist der Aufbau für die bloß Ladung? :lol:
Unbenannt.PNG
Unbenannt.PNG (6.89 KiB) 358 mal betrachtet
Dich stören diese Signaturen?
Persönlicher Bereich → Einstellungen → Anzeigeoptionen ändern → Signaturen anzeigen → Nein
Bitteschön ;)

Re: XBUS / "ebussy", ein modulares Konzept

USER_AVATAR
read
Die Eckdaten sind vermitlich den L7e Bestimmungen geschuldet.
Dort heißt es: Leergewicht max. 600kg ohne Batterien
15kW Dauerleistung schließt auch eine deutlich höhere Spitzenleistung nicht aus

Ob die das erreichen können, keine Ahnung. Niedrige Verbräuche dind durch katastrophalen cwA eher ausgeschlossen.
Als L7e sind die Zulassungshürden zumindest erreichbar.
Das sonstige substanzbefreite, blumige Schöngerede/ Communitygeschwurbel hat man sich scheinbar bei einem Münchener Langzeit-Startup abgeschaut ;)

Optisch finde ich das Teil auf jeden Fall ansprechend.
Auf mich wirkt der überbordende Komfort- und Sicherheitsballast bei "modernen" Autos allerdings auch eher abschreckend. Das trifft wohl eher auf einen sehr kleinen Teil potentieller Interessenten zu.
SmartED - einfach, wie für mich gemacht

Re: XBUS / "ebussy", ein modulares Konzept

LeakMunde
  • Beiträge: 746
  • Registriert: Do 6. Feb 2020, 19:02
  • Hat sich bedankt: 54 Mal
  • Danke erhalten: 227 Mal
read
Die Eckdaten passen eben nicht zu den L7e Bestimmungen. Auf der Website wird ein Leergewicht ohne Batterien von bis zu 800 kg angegeben. Für L7e sind das 200 kg zu viel..
Dich stören diese Signaturen?
Persönlicher Bereich → Einstellungen → Anzeigeoptionen ändern → Signaturen anzeigen → Nein
Bitteschön ;)

Re: XBUS / "ebussy", ein modulares Konzept

USER_AVATAR
read
Händler haben sie ja schon reichlich, mal wann es Probefahrten geben wird.
https://electricbrands.de/
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei http://www.optikanton.de/,
https://www.tesla.com/referral/gerd8028 1500 km gratis Strom beim Teslakauf.

Re: XBUS / "ebussy", ein modulares Konzept

Sepp04
  • Beiträge: 19
  • Registriert: So 3. Apr 2016, 17:13
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Wahnsinn, sogar bei uns im 20.000 Seelen-Kaff haben die nen Händler.
Model ☰ reserviert. Der 2001er Autogas-A3 muss noch bis 2018 halten ;) wenn es schlecht läuft bis 2019 :roll:

Re: XBUS / "ebussy", ein modulares Konzept

tiger46
  • Beiträge: 85
  • Registriert: So 3. Dez 2017, 01:27
  • Wohnort: 1100 Wien
  • Hat sich bedankt: 133 Mal
  • Danke erhalten: 25 Mal
read
Mit allen 24 Akku Modulen a 1,25 kWh = 30 kWh sind jetzt für den Bus 32.040€ fällig, für max 90 km/h.

Naja. Camper kostet knappe 10.000€ mehr.

https://electricbrands.de/faq/
1997 - 2001 VW Polo 86 C, 33 kW
2001 - 2018 kein Kfz
2 mal im Jahr www.getaround.com
seit 12/2018 Niu N1S, 1,8 kW (1,7 kWh Akku)
seit 02/2019 Niu NGT, 3,5 kW (4,2 kWh Akku)

Re: XBUS / "ebussy", ein modulares Konzept

tiger46
  • Beiträge: 85
  • Registriert: So 3. Dez 2017, 01:27
  • Wohnort: 1100 Wien
  • Hat sich bedankt: 133 Mal
  • Danke erhalten: 25 Mal
read
umberto hat geschrieben: ... so ein Modul wiegt doch ruckzuck über 30 kg.
Steht eh in den FAQ: Nö, 1 Modul hat 8kg (sind ja nur 1,25 kWh. Bei meinem Niu Roller hat der 2,1 kWh Akku ca. 11 kg)
1997 - 2001 VW Polo 86 C, 33 kW
2001 - 2018 kein Kfz
2 mal im Jahr www.getaround.com
seit 12/2018 Niu N1S, 1,8 kW (1,7 kWh Akku)
seit 02/2019 Niu NGT, 3,5 kW (4,2 kWh Akku)

Re: XBUS / "ebussy", ein modulares Konzept

tiger46
  • Beiträge: 85
  • Registriert: So 3. Dez 2017, 01:27
  • Wohnort: 1100 Wien
  • Hat sich bedankt: 133 Mal
  • Danke erhalten: 25 Mal
read
Also mir taugt das XBUS/eBussy Konzept (Modulaufbau, Radnabenmotoren, relativ leicht .... )

Was ich aber ziemlich kritisch sehe sind die Mini Akku Module. Wer will wirklich 8 oder bis zu 24 Module wechseln. Und wenn niemand die eh wechseln will, wozu gibt es sie dann? Ich hab nen Niu Roller mit 2 Akkus a 2,1 kWh und je 11 kg. Und alle 14 Tage schlepp ich die, in meine Wohnung (eh mit Lift), lad sie und trag sie wieder retour.

Wozu sollen die wirklich gut sein?
1997 - 2001 VW Polo 86 C, 33 kW
2001 - 2018 kein Kfz
2 mal im Jahr www.getaround.com
seit 12/2018 Niu N1S, 1,8 kW (1,7 kWh Akku)
seit 02/2019 Niu NGT, 3,5 kW (4,2 kWh Akku)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Prototypen / Studien“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag