was ist den das kleinste Fahrzeug das man mit dem MEB bauen kann?

Blick in die Zukunft der Elektroautos

was ist den das kleinste Fahrzeug das man mit dem MEB bauen kann?

menu
USER_AVATAR
folder
Hi,
ich frage mich gerade ob der ID3 der ja ungefähr Golf grösse hat das kleinste ist was man mit dem MEB bauen kann? Der eUp soll ja weiterhin gebaut werden von dem her scheint der ja nicht mehr zu passen. Würde ein Polo auch noch gehen?
VG
Jürgen
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, 2021 EQC, ID.4x, iX3...
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Anzeige

Re: was ist den das kleinste Fahrzeug das man mit dem MEB bauen kann?

menu
harlem24
    Beiträge: 6538
    Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41
    Hat sich bedankt: 114 Mal
    Danke erhalten: 296 Mal
folder
Anscheinend sind die Komponenten des MEB so teuer, dass es sich nicht lohnt, ein kleineres Fahrzeug zu entwickeln.
Deswegen wurde ja Seat damit beauftragt, eine günstigere und kleinere Plattform zu entwickeln, die dann die Fahrzeuge vom Stile eine UP und Polos ersetzt.
Gruß

CHris, unterwegs mit e-flat.com Zoe ZE40

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog

Re: was ist den das kleinste Fahrzeug das man mit dem MEB bauen kann?

menu
Bud Fox
    Beiträge: 196
    Registriert: So 16. Sep 2018, 18:52
    Hat sich bedankt: 45 Mal
    Danke erhalten: 40 Mal
folder
Also wenn ich mich richtig erinnere, soll es in der Zukunft einen ID.1 geben, vergleichbar zum Polo. Der soll ebenfalls auf dem MEB beruhen.
VW e-Golf Warteliste

Re: was ist den das kleinste Fahrzeug das man mit dem MEB bauen kann?

menu
harlem24
    Beiträge: 6538
    Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41
    Hat sich bedankt: 114 Mal
    Danke erhalten: 296 Mal
folder
Bud Fox hat geschrieben: Also wenn ich mich richtig erinnere, soll es in der Zukunft einen ID.1 geben, vergleichbar zum Polo. Der soll ebenfalls auf dem MEB beruhen.
Nein, der soll auf dem neuen Seat MEBSmall basieren.
Gruß

CHris, unterwegs mit e-flat.com Zoe ZE40

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog

Re: was ist den das kleinste Fahrzeug das man mit dem MEB bauen kann?

menu
Schaumermal
    Beiträge: 2093
    Registriert: Do 7. Jun 2018, 21:43
    Wohnort: Emsland
    Hat sich bedankt: 304 Mal
    Danke erhalten: 545 Mal
folder
kub0815 hat geschrieben: Hi,
ich frage mich gerade ob der ID3 der ja ungefähr Golf grösse hat das kleinste ist was man mit dem MEB bauen kann? Der eUp soll ja weiterhin gebaut werden von dem her scheint der ja nicht mehr zu passen. Würde ein Polo auch noch gehen?
VG
Solche Plattformen skalieren nur in einem bestimmten Rahmen sinnvoll. Von der momentanen Roadmap her hat VW die MEB-Plattform wohl so gestaltet, dass gut nach oben skaliert werden kann. Vizzon, Crozz und Buzz sind MEB-Hüte. Ebenso die kommenden Fahrzeuge von Audi, Seat und Skoda (außer den up-drillingen)
Darüber liegt wieder die Porsche-Audi-Plattform PPE und speziell für Sportwagen von Porsche SPE

Darunter basteln Seat und Skoda an einer Kleinwagen-Plattform (-> ID.1)
-----
VW Golf 4, Diesel .. und das bleibt so bis ein passendes E-Mobil am Markt ist ..
ID.3 1st reserviert + e-citigo Vision iV unter Beobachtung
PV I: 36 kw - PV II: 25 kw

Re: was ist den das kleinste Fahrzeug das man mit dem MEB bauen kann?

menu
Fu Kin Fast
folder
Was meint ihr, dass an der kleinen Plattform anders sein wird, von der Akkugröße und Motorleistung mal abgesehen. Wo genau lässt sich da spürbar Geld sparen? Mit Frontantrieb? Ohne Akkutemperierung?
e-Golf 300 (als Familienerstwagen): seit 11/19

Re: was ist den das kleinste Fahrzeug das man mit dem MEB bauen kann?

menu
Schaumermal
    Beiträge: 2093
    Registriert: Do 7. Jun 2018, 21:43
    Wohnort: Emsland
    Hat sich bedankt: 304 Mal
    Danke erhalten: 545 Mal
folder
Fu Kin Fast hat geschrieben: Was meint ihr, dass an der kleinen Plattform anders sein wird, von der Akkugröße und Motorleistung mal abgesehen. Wo genau lässt sich da spürbar Geld sparen? Mit Frontantrieb? Ohne Akkutemperierung?
https://de.wikipedia.org/wiki/Plattform_(Automobil)
https://www.wiwo.de/technologie/mobilit ... 60246.html

Ab einem gewissen Punkt passt es einfach nicht mehr. Kleinwagen benötigten völlig andere Grundmaße für Motoren, Radaufhängungen, Sitze als SUV. Da lässt sich nix mehr übernehmen.
Plattformen lassen sich sinnvoll nur innerhalb bestimmter Grenzen verwenden.
-----
VW Golf 4, Diesel .. und das bleibt so bis ein passendes E-Mobil am Markt ist ..
ID.3 1st reserviert + e-citigo Vision iV unter Beobachtung
PV I: 36 kw - PV II: 25 kw

Re: was ist den das kleinste Fahrzeug das man mit dem MEB bauen kann?

menu
Fu Kin Fast
folder
Das beantwortet leider nicht meine Frage. Es geht nicht darum, dass der MEB vielleicht zu groß ist, sondern was bei einem "MEB mini" noch so eingespart werden kann, dass ID.1 (e-Up-Ersatz) und ID.2 ("e-Polo") wesentlich günstiger sein können als der ID.3. VW hat ja beim ID.3 von <30.000 EUR geredet, bei den kleineren Modellen von <20.000 EUR (ab 2022 oder 2023). Wenn VW Ende des Jahres den e-Up mit ~35kWh-Akku bringen sollte, dann ist anzunehmen, dass ein ID.1 später mindestens diese Kapazität haben wird. Allerdings soll er ja dann gewinnbringend verkauft werden können. Es ist anzunehmen, dass VW auch das mit dem ID.3 für 30.000 EUR erreichen will.
Zuletzt geändert von Fu Kin Fast am So 7. Jul 2019, 22:22, insgesamt 1-mal geändert.
e-Golf 300 (als Familienerstwagen): seit 11/19

Re: was ist den das kleinste Fahrzeug das man mit dem MEB bauen kann?

menu
USER_AVATAR
folder
Das finde ich gut das sie bei den Kleinwagen an eine platform arbeiten die für Kleinwagen ausgerichtet ist. Was würde den ein frontantrieb sparen?
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, 2021 EQC, ID.4x, iX3...
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: was ist den das kleinste Fahrzeug das man mit dem MEB bauen kann?

menu
USER_AVATAR
folder
Fu Kin Fast hat geschrieben: Das beantwortet leider nicht meine Frage. Es geht nicht darum, dass der MEB vielleicht zu groß ist, sondern was bei einem "MEB mini" noch so eingespart werden kann, dass ID.1 (e-Up-Ersatz) und ID.2 ("e-Polo") wesentlich günstiger sein können als der ID.3. VW hat ja beim ID.3 von <30.000 EUR geredet, bei den kleineren Modellen von <20.000 EUR (ab 2022 oder 2023). Wenn VW Ende des Jahres den e-Up mit ~35kWh-Akku bringen sollte, dann ist anzunehmen, dass ein ID.1 später mindestens diese Kapazität haben wird. Allerdings soll er ja dann gewinnbringend verkauft werden können. Es ist anzunehmen, dass VW auch das mit dem ID.3 für 30.000 EUR erreichen will.
Die frage hat sich doch schon immer gestellt.
Warum hat man nicht schon immer einen Polo einfach viel größer gebaut , mit gleicher Technik und Ausstattung?
Man will die Käufer nicht zum billigen Auto locken.
Das bisschen Blech würde gar nicht viel mehr kosten.

Wer ein großes Auto will, soll mehr zahlen und mehr Zubehör bekommen.
Glaube , die Größe eines Autos macht im Preis gar nicht so viel aus.
Es ist die Technik (Qualität der Materialien) , Softwareentwicklung, Anzahl des Zubehörs,....
Bei der Batterie auf jeden FAll kleiner, vielleicht auch schwächere Materialien, kleiner Knauschzone, weniger Kühlung, weniger effiziente Elektronik,.....
2017: e-Golf, 2019: e-Up, 2019-11: wieder e-Golf
2017: Passat Variant GTE, Warten auf BEV-Kombi, mind. 83 kWh und 125 kW Ladeleistung und V2G
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto, von der Notwendigkeit der Energie- und Mobilitätswende überzeugt
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Prototypen / Studien“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag