TWIKE 5 - die etwas andere E-Mobilität

Blick in die Zukunft der Elektroautos

TWIKE 5 - die etwas andere E-Mobilität

menu
Benutzeravatar
folder Mi 27. Feb 2019, 11:22
Quelle: https://e-engine.de/twike-5-die-etwas- ... obilitaet/

Die Fine Mobile GmbH aus Rosenthal ist anders. Ganz anders als andere Unternehmen, die sich mit Elektromobilität befassen. Und vor allem kann man die Manufaktur nicht mehr als „Start-Up“ bezeichnen. Das Produkt: TWIKE. Und das ist dann auch etwas spezieller und eher (noch) nicht im Mainstream zu verorten. Im „Technikersprech“ handelt es sich um ein Fahrzeug der EG-Fahrzeugklasse L5e: „Dreirädriges Kraftfahrzeug mit drei symmetrisch angeordneten Rädern mit Hubraum über 50 cm³ bei Verbrennungsmotoren und/oder bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h“
Since 1986 – thinking differently

Tatsächlich wurde 1986 das UR-TWIKE von Studenten der ETH Zürich entwickelt. Ein zweisitziges Fahrrad (eigentlich Dreirad!) mit Karosserie. Es wiegt 50 kg und kann mit Pedalantreib bis zu 50 km/h schnell werden. Das war dann auch einen Preis auf der Weltausstellung in Vancouver im selben Jahr wert.

1991 folgte dann das TWIKE 2, das zum ersten mal einen elektrischen Hilfsantrieb hatte. Es blieb bei einem Prototyp, der 1995 zum TWIKE 3 entwickelt wurde. Davon werden die ersten 190 Einheiten ausgeliefert.

Erst im Jahr 1998 wurde die Fine Mobile GmbH als deutscher Generalimporteur gegründet. Nach einigen Turbulenzen an der Börse wird TWIKE 2002 ein deutsches Unternehmen, das die komplette Produktion aus der Schweiz übernimmt.

2005 erreichte das TWIKE dann erstmals eine Reichweite von über 100 km dank neu entwickelten Akkus, 2007 dann der Meilenstein durch LION Akkus, die die Reichweite verdoppeln. TWIKE-Fahren wird plötzlich sehr unkompliziert.

Es folgen weitere Erfolge in verschiedenen Wettbewerben, Sieg in der World Solar Challenge in Australien 2007, ein 3. Platz des TWIKE 4 im Automotive X-Prize und, und, und.
TWIKE: die etwas andere Elektromobilität.

Lenken per Sidestick. Gewöhnungsbedürftig, aber den ersten TWIKEs nachempfunden.
Wir beamen in die Gegenwart.

2019 wird ein weiterer Meilenstein des Unternehmens sein, denn das TWIKE 5, seit 2016 in der der Entwicklung, wird auf dem Automobilsalon 2019 in Genf vorgestellt. Kern des neuen Modells ist ein neuartiges Antriebs- und innovatives Lenkkonzept. Und, was viel wichtiger ist: Das TWIKE 5 wird kein Prototyp bleiben, sondern in Serie gehen.

Auch das TWIKE 5 ist ein leichtes, hocheffizientes, dreirädriges Fahrzeug, das sich unglaublich energiesparend betreiben lässt. Die Gewichtsobergrenze wird 499 kg sein, nicht wenig für ein Elektrofahrzeug, das eigentlich mit Pedalen angetrieben wird, und lediglich Akkuunterstützung hat. Jedoch wird der Mehrverbrauch durch einen höheren elektrischen Wirkungsgrad und geringeren Luftwiderstand fast vollständig ausgeglichen.

Das TWIKE hat kein Lenkrad, sondern zwei Sidesticks links und rechts, wie schon beim TWIKE 4.
TWIKE: die etwas andere Elektromobilität.

Transparente Ansicht des TWIKE 5-Zweisitzers.
Die Leistungsdaten überzeugen

Das Fahrzeug wird mit unterschiedlich großen Batterien angeboten werden. So wird die kleinste Batterie mit 10,5 kWh eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h ermöglichen bei einer Reichweite von mehr als 150 km. Bei der größten Batterie mit 31,5 kWh werden über 190 km/h möglich sein, bei einer Reichweite von mehr als 500 km. Der Verbrauch soll dabei zwischen 6 und 13 kWh/100 km liegen, natürlich abhängig von Fahrstil und Umgebungsbedingungen.
Die Zuladung von bis zu 270 kg (je Typ) lässt auch mal etwas mehr Gepäck zu, zugrundeglegt, dass jeder der zwei Passagiere etwa 80 kg wiegt.

Klingt zu gut um wahr zu sein – vor allem für ein Fahrzeug, das mit Pedalunterstützung streng genommen aus einem umbauten Fahrrad entwickelt wurde.

Und die Pedalunterstützung ist nach wie vor eingebaut. Man spricht dann von einem „Human Power Hybrid“. Die gewonnene Muskelkraft lädt den Akku und erhöht somit die Reichweite. Was will man mehr? Ökologisches Fahren, das auch noch der Gesundheit nutzt. „Der Pedalgenerator erlaubt die tägliche Ration Fitnesstraining, quasi nebenbei.“ liest man da auf der Website.
Finanzierung durch „Community-Funding“

Die Finanzierung des TWIKE 5 wird dann auch nicht durch die üblichen Großinvestoren laufen, sondern über Community-Funding. Das Unternehmen nennt das auch „Schwarm-Finanzierung“. Nicht zu verwechseln mit Crowdfunding. Das Community-Funding ist quasi ein Darlehen, das attraktiv verzinst wird. Man könnte sagen, es ist eine verzinste Anzahlung auf ein TWIKE 5. Derzeit ist man bei etwas über 1 Million Euro, die Produktion wird gestartet, wenn die 2 Millionen-Marke überschritten ist. Bei jetzt schon 418 Vorbestellungen ist das anfängliche Produktionsziel von 200 Einheiten dann auch schon weit überschritten.

Wir meinen: ein tolles Konzept, ein tolles Fahrzeug, ein unglaublich interessanter Ansatz. Wir drücken die Daumen.
TW 973
TWIKE 5 reserviert
www.rivemaroc.com
www.epamaroc.com
Tags: Prototyp TWIKE TWIKE-5
Anzeige

Re: TWIKE 5 - die etwas andere E-Mobilität

menu
Benutzeravatar
    fiedje
    Beiträge: 160
    Registriert: Sa 5. Mai 2018, 04:38
    Wohnort: Bergisches Land
    Hat sich bedankt: 138 Mal
    Danke erhalten: 31 Mal
folder Mi 27. Feb 2019, 13:55
http://e-fahrzeuge.info/vehicles/428
50000€ für so ein Teil?
Mit freundlichem Gruß Fiedje
ZOE Limited R110 41kWh

Re: TWIKE 5 - die etwas andere E-Mobilität

menu
Benutzeravatar
folder Mi 27. Feb 2019, 14:00
Warum denn Teil? Ja, FINE Mobile GmbH gibt einen Preisrahmen von 30.000 - 50.000 Euro an. Hast Du auch eine Idee warum? Vielleicht kleine Stückzahl von 500? Oder Produktion in Deutschland? ...Ich könnte mir vorstellen, dass man bei diesen kleinen Stückzahl froh sein kann, überhaupt Teile geliefert zu bekommen...haben dann natürlich einen anderen Preis...Vorteil bei Kleinserie: Werterhalt:)
Ich fahre seit 2011 ein TWIKE und habe fast keine anderen Kosten mehr. 250 Euro VK Versicherung und 4-7kWh/100km

Grüße
TW 973
TWIKE 5 reserviert
www.rivemaroc.com
www.epamaroc.com

Re: TWIKE 5 - die etwas andere E-Mobilität

menu
Benutzeravatar
folder Mi 27. Feb 2019, 14:12
Wenn ich das Geld für ein Gadegt verprassen wollte, dann für eine Ducati 1299 Panigale R Final Edition und nicht für so eine bestromte Eierschachtel.
IONIQ Premium bestellt: 28.04. >> uvb. Lieferung: August/September >> 20.12.2017 >> 03.02.2018 >> 22.01.2018 Abholung

Re: TWIKE 5 - die etwas andere E-Mobilität

menu
Benutzeravatar
folder Mi 27. Feb 2019, 14:19
hhh, sehe schon den Titel: "Bestromte Eierschachtel" mit 190km/h über die Autobahn" oder ähnlich. Aber es ist doch gut, dass das nicht Dein Fahrzeug ist...schliesslich gibt es nur 500, sprich es bleiben auch nur noch weniger als 70 zu reservieren:-)

Kleiner Tipp: Überzeugte E-Mobilisten freuen sich über jedes E-Fahrzeug was auf den Markt kommt. Stichwort: Hauptsache "E" :-)



Sonnige Grüße
TW 973
TWIKE 5 reserviert
www.rivemaroc.com
www.epamaroc.com

Re: TWIKE 5 - die etwas andere E-Mobilität

menu
Benutzeravatar
folder Mi 27. Feb 2019, 17:12
An sich finde ich das Konzept gut, aber seit gefühlten Ewigkeiten geht da nichts vorwärts. Und der Preis ist wirklich jenseits von gut und böse. Wer ist da der Kundenkreis? Leute, die schon alles haben und etwas besonderes Handgefertigtes wollen?
Fährt Yaris Hybrid in "nackter 3. Klasse Bananenkistenausstattung" und ist zufrieden damit.
Bin auf der Suche nach ähnlich großem, zuverlässigen und fair bepreisten E-Auto.

Re: TWIKE 5 - die etwas andere E-Mobilität

menu
Benutzeravatar
folder Mi 27. Feb 2019, 18:59
Hi hi,

mmh, ich kann da nur für mich sprechen. Das TWIKE 3 ist mein einziges Fahrzeug und ich glaube ich lebe relativ bescheiden, habe aber bei weitem nicht alles. Ich wollte bewusst einen Zweisitzer, da wir max. zu zweit unterwegs sind. Denn warum immer so viele Kilos transportieren. Ausschlaggebend für meinen Kauf waren allerdings die Pedale, das ist einfach genial auf dem Weg zur Arbeit und zurück in die Pedale treten zu können, nicht zu müssen. Meine Entscheidung für das TWIKE 5 ist gefallen, da ich doch auch manchmal ein Stück auf die Autobahn muss. Das ist zwar ok mit 85km/h, aber 120km/h sind dann doch besser. Das TWIKE 5 soll 190km/h fahren, das ist mir persönlich zu schnell, aber ich muss es ja nicht fahren. Tatsächlich spare ich mit dem TWIKE Geld. Ich fahre seit 2011, bin Vielfahrerin und verbrauche nur 4-6kW/h auf 100km. Das macht sich nach 8 Jahren dann schon finanziell bemerkbar in Ersparnissen. Auch die VK Versicherung mit 250Euro/Jahr ist top. Somit eigentlich ein Sparfahrzeug. Meine Batterien sind nach 8 Jahren immer noch top und ich habe mir sagen lassen, dass falls ich mein TWIKE mal verkaufen sollte, dass es wegen der Rarität noch einen sehr hohen Wert hat. In der Tat werden gebrauchte Fahrzeuge immer noch ab 10.000 Euro aufwärts verkauft.
TW 973
TWIKE 5 reserviert
www.rivemaroc.com
www.epamaroc.com

Re: TWIKE 5 - die etwas andere E-Mobilität

menu
Think
    Beiträge: 380
    Registriert: So 28. Dez 2014, 14:54
    Hat sich bedankt: 15 Mal
    Danke erhalten: 8 Mal
folder Mi 27. Feb 2019, 23:07
Fu Kin Fast hat geschrieben:
Mi 27. Feb 2019, 17:12
An sich finde ich das Konzept gut, aber seit gefühlten Ewigkeiten geht da nichts vorwärts. Und der Preis ist wirklich jenseits von gut und böse. Wer ist da der Kundenkreis? Leute, die schon alles haben und etwas besonderes Handgefertigtes wollen?
Dein erster Satz erhält fast meine volle Zustimmung!
Das Konzept ist einmalig denn es ist wohl der einzige echte Sportwagen der den Namen auch verdient.......ganz im Gegensatz zu den konventionellen Sportwagen bei dem die Insassen höchstens den Motor zu sportlichen Aktivitäten veranlassen..........
Allerdings sind gewisse Punkte deutlich verbesserungsbedürftig:
-der Lärm des Pedaltriebs während der sportlichen Betätigung ist nicht zu überhören u. das ist nicht unbedingt angenehm.......:-)
-das Motor bzw.Fahrgeräusch ohne Mittreten ist bei den früheren Motormodellen oft unangenehm laut u.nur beim aktuellen Motortyp (3x3) auszuhalten.
-der Fahrkomfort ist aber auch wegen der unzureichenden Federung dürftig u.das Vehikel hat noch viele weitere Unzulänglichkeiten die man besser hätte lösen können.........aber dennoch ist auch das Twike 3 eine absolut beachtenswerte Ingenieursleistung u.die Kleinserienfertigung verlangte eben scheinbar einfach gewisse Abstriche in einigen Bereichen damit das Teil wenigstens irgendwo noch das geringe Gewicht u.die geringe Abmessung halten konnte um die maximale Effizienz gewährleisten zu können für damalige Verhältnisse.
Und der Preis musste ja noch von dem gewissen Kundenklientel gerade noch so akzeptiert werden, damit man auch über die Jahre einige hundert Twikes los wird.................
Mit dem Preisniveau wird es beim Twike5 bestimmt dasselbe Spiel u.deshalb wird auch das keineswegs günstig zu haben sein..........ist ja schliesslich ebenso als Kleinserienprodukt in einer Marktnische gedacht........allerdings erhoffe ich mir dass der Fahrkomfort u.die Fahrleistungen keine Erinnerungen an das Twike3 zulassen..............:-)

Dass seit gefühlten Ewigkeiten nichts vorwärtsgeht kommt mir genauso vor, denn der Fahrerprobungsträger müsste schon längst fertig sein nach dem was schon vor Jahren versprochen wurde...............aber immerhin gibt es jetzt als Trostpflaster endlich mal die Hardware zu sehen............
Wenn die für den Rest bis zur Serienproduktion nochmal so lang brauchen, würde mich nicht mehr verwundern......... :-(

Der Kundenkreis wird den momentan anvisierten Preis zahlen der für die Kleinserie eines so speziellen Vehikels bestimmt nicht absurd ist...... ansonsten wäre man das Twike3 (von dem es immerhin deutlich über 1000 Exemplare gibt) erst recht nicht losgeworden..........

Ich habe das Twike5 reserviert.......nicht weil ich im Geld schwimme u.alles andere im Überfluss besitze, sondern weil mich das Twike3 trotz seinen Unzulänglichkeiten fasziniert , da man damit extrem effizient unterwegs ist u.dabei beim Radeln nicht wetterabhängig ist........ deutlich schneller als mit dem Rad am Zielort ankommt.........und man obendrein bei vielen Leuten auf der Strecke mit der Erscheinung des Twike eine gewisse sympathische Verwunderung auslösen kann.........und das Twike 5 bestimmt noch deutlich mehr Fahrspass bereiten wird............ :thumb:
Renault ZOE Intens Q210 Schwarz EZ 03/13 F-Import
CITYEL-Cabrio,63Km/h,Saft Nicd's (4,5Kw),Alltagsfahrzeug im Sommer
TWIKE-Aktive,15Kwh Li-on-Akku,rollendes Fitneßstudio
Mitsubishi-Minicab-Elektrobus(Colenta),kleines"Raumwunder"

Re: TWIKE 5 - die etwas andere E-Mobilität

menu
Benutzeravatar
    bm3
    Beiträge: 9707
    Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06
    Hat sich bedankt: 24 Mal
    Danke erhalten: 371 Mal
folder Mi 27. Feb 2019, 23:24
Das Konzept ist eigentlich falsch herum, zwei Räder vorne uns eins hinten, wie bei den Morgan Threewheelern oder auch dem Cree SAM wären besser. nur meine Meinung. Und anders herum hätten die mir wahrscheinlich schon eines verkauft.
@LTSpock
Vor 20 Jahren war ich auch schon Ducati Fan und bin auch eine gefahren. Aber es wird so langsam mal jetzt Zeit für die neue Technik und die Zukunft und die ist elektrisch.

Re: TWIKE 5 - die etwas andere E-Mobilität

menu
Helfried
folder Mi 27. Feb 2019, 23:40
E-Pionnier Au Maroc hat geschrieben:
Mi 27. Feb 2019, 18:59
Denn warum immer so viele Kilos transportieren.
Weil das Gewicht beim E-Fahrzeug ziemlich egal ist (so lange man das Ding nicht mit Muskelkraft tretend fährt). Der Ioniq beispielsweise braucht bei Twike-Geschwindigkeiten auch nur 8 oder 9 kWh/100 km (zum Beispiel 2 kW bei 30 km/h). Also da spart man jetzt nicht so wahnsinnig viel mit kleineren Fahrzeugen.
Der Spargedanke ist leider keine treibende Motivation mehr bei den E-Autos.
Cool finde ich das Twike 5 dennoch. Gratulation den Erschaffern!
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Prototypen / Studien“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag