Leaf Import, evtl. aus USA

Leaf Import, evtl. aus USA

menu
TJ0705
    Beiträge: 1201
    Registriert: Fr 9. Aug 2013, 18:35
folder Mi 24. Okt 2018, 15:22
Hallo Leute,

nachdem wir drei Jahre lang einen Botschafter Leaf fuhren, suchen wir jetzt, nach zwei Jahren Abstinenz, wieder einen - günstig für die täglichen Besorgungen, Schultaxi, etc.

Da hierzulande nichts zu finden ist für 6-8.000 Euro, überlegen wir jetzt, uns einen Leaf aus den USA zu importieren. Der Transport würde lediglich 1.500 Euro kosten + Einfuhrabgaben.

Hat das hier schonmal jemand gemacht und mag Erfahrungen teilen? Weiß jemand, was da ggfs. noch an Einfuhrabgaben anfällt und was ggfs. technisch geändert werden muß? Sind die US-Leafs technisch wie unsere? (Daß die Akkus dort oft mehr leiden und schneller altern, habe ich im Blick.)

Wie ist es mit Import aus der EU oder Norwegen? Aber ich finde da kaum Angebote. Also wenn Ihr Links habt zu Online-Börsen dieser Länder, zu Importeuren, die sich bewährt habe, etc., dann immer gerne her damit.

Danke und Grüße Dirk
Anzeige

Re: Leaf Import, evtl. aus USA

menu
Benutzeravatar
    Romulus
    Beiträge: 452
    Registriert: Di 27. Okt 2015, 10:44
    Wohnort: Nähe Lichtstadt, NL
    Hat sich bedankt: 68 Mal
    Danke erhalten: 9 Mal
folder Do 25. Okt 2018, 11:16
Lese dir auf jeden Fall diese Geschichte mal durch bevor du konkret in USA käuflich tätig wirst.
nissan-leaf-allgemeines/soh-bei-72-t20133.html

Gruss Thijs
Von 05-19: 7.500 km im Leaf N-Connecta MY2019 (40 kWh) in Silver Grey
Von 12-15 bis 05-19: 73.362 km im Nissan Leaf Tekna MY2015 (24 kWh) in Dark Metal Grey
Von 03-10 bis 12-15: über 100.000 km im Audi A2 1.4 BBY

Re: Leaf Import, evtl. aus USA

menu
TJ0705
    Beiträge: 1201
    Registriert: Fr 9. Aug 2013, 18:35
folder Do 25. Okt 2018, 18:02
Danke, Romulus. Die Batterie-Problematik habe ich im Blick. Ich nehme keinen Leaf aus heißen Bundesstaaten.

Habe mir jetzt nicht die ganzen 14 Seiten durchgelesen. War das der Punkt, auf den Du hinweisen wolltest? Oder lohnt es sich, noch weiterzulesen dort?

Grüße Dirk

Re: Leaf Import, evtl. aus USA

menu
E-Mobil-Foo
    Beiträge: 453
    Registriert: Mo 10. Sep 2018, 13:31
    Hat sich bedankt: 8 Mal
    Danke erhalten: 30 Mal
folder Do 25. Okt 2018, 19:19
WDR-TV: Händler inseriert "Wunderschönes Auto direkt aus USA". Reporter sucht mit F-ID in US-TAX-Liste, ob Unfall-Auto. Fahrzeug Totalschaden und nach Litauen verschifft. Dort wird die Hülle repariert, Instrumente getauscht, defekte Steuerungen und Sensoren deaktiviert. Super schönes non-Elektroauto in diesem Fall - also gucken. TüV, natürlich, die gucken nur auf Verschleißteile. Zulassungen 1 Tag vor dem Kauf, Vorbesitzer sind in D nicht gelistet - Datenschutz !?!
ZOE-2015 -> BMW-I3-2018 -> VW ID.3?

Re: Leaf Import, evtl. aus USA

menu
Benutzeravatar
    Romulus
    Beiträge: 452
    Registriert: Di 27. Okt 2015, 10:44
    Wohnort: Nähe Lichtstadt, NL
    Hat sich bedankt: 68 Mal
    Danke erhalten: 9 Mal
folder Fr 26. Okt 2018, 12:52
Ja, das ist wohl eine Zusammenfassung die die Richtung gut wiedergibt. Fazit: es ist nicht einfach sich für einen Fehlkauf durch Verfälschung zu behüten.
Von 05-19: 7.500 km im Leaf N-Connecta MY2019 (40 kWh) in Silver Grey
Von 12-15 bis 05-19: 73.362 km im Nissan Leaf Tekna MY2015 (24 kWh) in Dark Metal Grey
Von 03-10 bis 12-15: über 100.000 km im Audi A2 1.4 BBY
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Leaf ZE0 - Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag