bidirektionales Laden?

bidirektionales Laden?

USER_AVATAR
read
Hallo,

suche ich schlecht oder gibt es hierzu noch keine Frage? Gibt es jemanden, der einem i3 das bidirektionale Laden beigebracht hat? Das muss doch programmierbar sein... es ärgert mich eine PV auf dem Dach zu haben und eine Batterie kaufen zu müssen, wenn ich doch eine riesige Batterie vor der Haustür habe... weiß jemand was?

Viele Grüße

Maxime
Anzeige

Re: bidirektionales Laden?

utakurt
  • Beiträge: 334
  • Registriert: Fr 6. Mär 2015, 09:06
  • Hat sich bedankt: 431 Mal
  • Danke erhalten: 90 Mal
read
...nein - sicher nicht!

Re: bidirektionales Laden?

Xentres
  • Beiträge: 622
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 102 Mal
  • Danke erhalten: 157 Mal
read
Soweit ich weiß, ist CCS nach aktuellem Stand nicht für bidrektionales Laden geeignet, sondern nur Chademo.

Den i3 gibt es aber nur mit CCS, somit wird bidirektionales Laden nicht möglich sein.

"Für ein Laden mit der bidirektionalen Wallbox ist jedoch ein Schnellladesystem mit dem japanischen CHAdeMO-Stecker nötig. Dieser ermöglicht die Datenkommunikation zwischen Ladesäule und Elektroauto. Und genau die ist notwendig, damit das System erkennt, wann es Strom vom Akku abziehen und in das Netz einspeisen kann und soll."
https://www.net4energy.com/de-de/mobili ... le-wallbox

"Im Mai 2019 haben die Deutsche Post-Tochter StreetScooter und die Broedersdorff & Koenzen GmbH jedoch eine Kooperation im Bereich bidirektionales Laden bekannt gegeben: Gemeinsames Ziel ist es, die neue bidirektionale Ladetechnologie nach CCS-Standard in die StreetScooter-Transporter zu integrieren. Ein großer Schritt für CCS, denn bidirektionales Laden ist bislang nur bei Fahrzeuge, die mit dem japanischen Chademo-Standard mit einem Gleichstrom-Lader verbunden werden, möglich."
https://www.smarter-fahren.de/bidirektional-laden/

BMW ist aber angeblich dran:

"Zu den jüngeren Forschungsprojekten gehört das Ende 2019 gestartete "Bidirektionales Lademanagement – BDL" unter der Konsortialführung von BMW. Bereits ab Anfang 2021 sollen die ersten 50 BMW i3 mit bidirektionaler Ladetechnologie unter Realbedingungen im Alltag erprobt werden. Im Rahmen einer einjährigen Pilotphase werden dann 50 Privat- und Flottenkunden mit rückspeisefähigen BMW i3, passender Ladehardware und dazugehörigen digitalen Services ausgestattet. Auch Audi und die Hager Group haben jüngst ein Forschungsprojekt zum bidirektionalen Laden ins Leben gerufen. Weitere Pilotprojekte führen zum Beispiel Stromnetzbetreiber Tennet, Nissan und Renault durch."

https://www.springerprofessional.de/lad ... -/18217570
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot

Re: bidirektionales Laden?

gohz
  • Beiträge: 1374
  • Registriert: Di 4. Okt 2016, 20:15
  • Hat sich bedankt: 322 Mal
  • Danke erhalten: 293 Mal
read
Maxime hat geschrieben: Das muss doch programmierbar sein
Woher hast Du die Info? Ohne entsprechende Hardware geht das kaum.

Re: bidirektionales Laden?

USER_AVATAR
  • jogi77
  • Beiträge: 184
  • Registriert: Di 20. Mär 2018, 10:39
  • Wohnort: 79112 Freiburg
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 34 Mal
read
Naja, ich würde meinem Auto nicht unnötige Ladezyklen zumuten wollen....
Lieber nen alten gebrauchten Akku in die Garage hängen...

Zumal ich tagsüber meist bei der Arbeit bin....
BMW i3s 94 Ah

Re: bidirektionales Laden?

USER_AVATAR
read
Ok, danke für die Infos!

Viele Grüße

Maxime

Re: bidirektionales Laden?

nervtoeter
  • Beiträge: 134
  • Registriert: Do 24. Mai 2018, 10:24
  • Wohnort: Zürcher Unterland
  • Hat sich bedankt: 51 Mal
  • Danke erhalten: 17 Mal
read
jogi77 hat geschrieben: Naja, ich würde meinem Auto nicht unnötige Ladezyklen zumuten wollen....
Lieber nen alten gebrauchten Akku in die Garage hängen...

Zumal ich tagsüber meist bei der Arbeit bin....
Genau, war ein Grund warum Tesla das bisher nicht verfolgt hat aber wohl inzwischen auch aufgreift. Stresst zusätzlich den Akku, plus muss es ja dann entsprechend mit deiner Fahrstrecke passen, bringt ja nichts wenn der Akku am Morgen 10 kWh zu wenig hat. Ich plane einen Akku separat aufzustellen der aber auch nichts ans Auto abgibt, Stichwort Ladeverluste.
i3s 120AH 04/2021
NRG Kick

Re: bidirektionales Laden?

USER_AVATAR
read
Ihr habt da irgendwie falsche Vorstellungen davon. Natürlich geht das nicht ohne dass der Nutzer einen von ihm gewünschten Mindest-SOC frei einstellen kann. Auch wäre bei V2G egal wo das Auto steht, kann auch beispielsweise bei der Arbeitsstelle angeschlossen sein. Auch sind manche Akkus, z.B. die mit Samsung SDI -Zellen bezüglich der möglichen Teilzyklenanzahl in BEVs absolut unterfordert zur Zeit, da ist mehr die kalendarische Alterung ein Problem.Teilzyklen gehen auch deutlich geringer in die Akkulebensdauer ein. Von "Stress" dabei kann ebenfalls keine Rede sein.
Was allerdings korrekt ist, dass bidirektionales Laden nur mit der richtigen Hardware und Software geht und zur Zeit immer noch nicht mit CCS.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: bidirektionales Laden?

Casamatteo
  • Beiträge: 724
  • Registriert: Mo 12. Mär 2018, 00:57
  • Hat sich bedankt: 180 Mal
  • Danke erhalten: 147 Mal
read
Laden und ggf. Entladen zuhause stresst einen Auto-Akku nicht da die Leistungen mit ca. 10 kW wesentlich geringer sind als im Fahrbetrieb, wo im Falle des BMW i3 mit über 100 kW gefahren werden kann, und mit über 40 kW CCS geladen wird. Selbst mit einer 20-kW-PV auf dem Dach wird man nur den Teil der Leistung abspeichern der nicht eingespeist werden soll/darf/kann.

Bei Smart/Daimler werden mehrere Batteriekraftwerke mit Smart-Akkus betrieben, wobei gebrauchte alte voll ausgenutzt werden, aber neue Ersatzteil-Akkus nur mit 1/3 des SOC schonend behandelt werden.

Ich halte es für dringend nötig dass neue E-Autos birektional laden können, zuhause und ggf. am Arbeitsplatz. Und sie sollten direkt von der PV über DC geladen werden können, ohne Umweg Wechselrichter/Ladegerät. Dabei ist es wichtig dass auch geringe Leistungen unter 1000 W noch effizient in den Akku kommen.
einziges Auto: Smart ED3 EZ2013 50600km zweiter 22-kW-Lader
6 Liter Diesel brauchen keine 42 kWh als Strom sondern 12 kWh als 1,2 Liter Ölverbrauch in der Raffinerie. Der Herr A. B. hat offenbar US-Gallonen und Liter verwechselt.

Re: bidirektionales Laden?

solomasi
  • Beiträge: 13
  • Registriert: Do 25. Jun 2015, 09:34
read
Folgende Infos zum BDL:

ab 4/2021 startet für 15 Monate ein Forschungsprojekt unter Federführung von BMW mit 50 Teilnehmern (ca. 30 Privat, ca 20 Gewerbe), um BDL unter realen Nutzungbedingungen bei verschiedensten Anwendungen und Randbedingungen (use cases) zu testen. Mit im Boot ist u.a. Kostal für die Lade- und Wechselrichterhardware, Bayernwerk und Tennet als Netzbetreiber bzw Energieversorger sowie verschiedene Partner aus der Forschung etc.

Hardwareseitig kommt ein i3 120 Ah zum Einsatz sowie eine DC-Hausladestation, welcher über einen Wechselrichter und einem smart meter mit dem Stromnetz verbunden ist.
Interessant in diesem Zusammenhang ist, daß anscheinend jedes E-Fahrzeug mit geeignetem DC-Lader (z.B. CCS) bei entsprechender Anpassung der Fahrzeug- und BMS-Software BDL-fähig wäre sofern im Gebäude die entsprechende Hardware (DC-Ladestation + WR etc) vorhanden ist. Für den flächendeckenden Einsatz von BDL müssen jedoch erst noch die rechtlichen und energiepolitischen Rahmenbedingungen im Stromsektor geschaffen werden.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag