I3 ohne schnellladen?

Re: I3 ohne schnellladen?

menu
Benutzeravatar
folder Sa 4. Mai 2019, 09:29
na dann hab ich wohl glück gehabt, oder wienstrom erlaubt schieflasten. wobei das mit schieflast ein dummer vorwand ist, wer kann verhindern das in einer strasse alle haushalte ihre waschmaschinen und geschirrspüler an phase1 betreiben und die dann auch noch gleichzeitig einschalten?
und ladesäulen detto, wenn alle nur 1 phasig laden würden, wären 2 autos auf 1 phase soviel wie ein i3 auf einer phase.
Bild

BMW i3 60Ah 2/2015
BMW i3s 94Ah 4/2019
PV 8,1kWp
eHome 7,2kW Wallbox
MY bestellt
Anzeige

Re: I3 ohne schnellladen?

menu
Gabatek
    Beiträge: 90
    Registriert: Do 16. Nov 2017, 22:47
    Wohnort: Rothrist Schweiz
    Hat sich bedankt: 11 Mal
    Danke erhalten: 5 Mal
folder Sa 4. Mai 2019, 23:10
Alo wenn ich noch mein Senf dazugeben darf.

Ich niemandem zu einem E-Auto ohne CCS respektive Chademo raten (mach ich auch nicht). Alle Beratung-resistente Käufer hatten mir nach dem Kauf und ein wenig Erfahrung folgendes berichtet. „Scheisse du hattest recht hätte ich doch auf dich gehört“. Eigentlich sollte ich mich ja über eine solche Aussage freuen, kann ich aber nicht denn ich leide mit und weis was es bedeutet. „Recht“ zu haben kann manchmal richtig hart sein.
BMW i3 94Ah Rex 19.12.2018 - heute
BMW i3 60Ah Rex 11.03.2017 - 19.12.2018
Renault Twizy 23.06.2014 - 07.12.2018 ja der kleine Elektro-Flizer hat mich infiziert.

Re: I3 ohne schnellladen?

menu
Scrum-Meister
    Beiträge: 19
    Registriert: Mi 10. Mai 2017, 14:44
    Hat sich bedankt: 1 Mal
folder Sa 4. Mai 2019, 23:52
Gabatek hat geschrieben:
Sa 4. Mai 2019, 23:10
Ich niemandem zu einem E-Auto ohne CCS respektive Chademo raten (mach ich auch nicht). Alle Beratung-resistente Käufer hatten mir nach dem Kauf und ein wenig Erfahrung folgendes berichtet. „Scheisse du hattest recht hätte ich doch auf dich gehört“.
Interessant. Wir hatten jetzt ein Jahr lang einen i3 (60 Ah Akku) und nach anfänglichen Besuchen an der CCS Säule haben wir die letzten 10 Monate ausschließlich zu Hause über Nacht am Schuko geladen.

Wir haben den i3 nur für Strecken benutzt bei denen wir wussten, dass wir ohne Nachladen wieder nach Hause zurück kommen würden. Für alles andere haben wir den Verbrenner genommen. Wenn der i3 also nur als Zweitwagen fungieren soll, finde ich die Option ohne Schnelllader einen günstigeres Angebot aushandeln zu können gar nicht so verkehrt.

Re: I3 ohne schnellladen?

menu
Ungard
    Beiträge: 974
    Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
    Hat sich bedankt: 30 Mal
    Danke erhalten: 234 Mal
folder So 5. Mai 2019, 00:07
Als Zweitwagen geht es zu 99% ohne CCS, richtig.
Bislang hab ich CCS auch nur auf der Bahn genutzt (ok, 2x am Gratis CCS hier bei der Esso), da wir mit dem i3 120Ah nur einen Wagen haben.
Wer aber nur lokal fährt wird idR eh nur daheim oder Typ2 nehmen.
i3 120Ah als FamilienErstwagen und einzigem Auto!
Kein Verbrenner in der Hinterhand für lange Strecken.
Ja, von München nach Niederlande, geht ohne Probleme.
Mein i3 ist offiziell günstiger als ein vergleichbarer wertiger Verbrenner laut ADAC.

Re: I3 ohne schnellladen?

menu
Gabatek
    Beiträge: 90
    Registriert: Do 16. Nov 2017, 22:47
    Wohnort: Rothrist Schweiz
    Hat sich bedankt: 11 Mal
    Danke erhalten: 5 Mal
folder So 5. Mai 2019, 00:29
Das ist natürlich eine Intelligente Lösung wenn man ein Zweitwagen (Verbrenner) hat. Ich kann und will jedoch kein Auto empfehlen das nicht jede Strecke in einem zumutbaren Mass an aufwand meistern kann. Die Pionierzeit der E Versuchsautos und deren fehlende Ladeinfrastruktur ist m.e. vorbei. 20k und mehr für ein i3, der auf die Stadt und Agglomeration beschränken ist, nur wegen fehlender Ausstattung finde ich der falsche Ansatz. Ich verstehe und kann deine Überlegung nachvollziehen und finde es eine tolle Lösung wenn sie wie bei dir passt und du bist ja aufgeklärt. Für Umsteiger sehe ich aber dennoch kein Sinn ein vollwertiges Auto zu kaufen bei dem man keine Reise (bspw. 500km) an einem Tag machen kann nur weil eine Option fehlt. Bei meinem Twizy kauf war mir klar dass es nur für kurze Strecken reicht, ist aber auch kein vollwertiges Auto und somit keine Alternative für Umsteiger sondern Ergänzer. Und den (i3 ohne CCS) in die selbe Kategorie zu stecken ist nicht mehr zeitgemäss.

Sry ich hoffe ihr (du Scrum) versteht was ich sagen will. Ich bin nicht so der Schreiber. Mfg das Plappermaul;)
BMW i3 94Ah Rex 19.12.2018 - heute
BMW i3 60Ah Rex 11.03.2017 - 19.12.2018
Renault Twizy 23.06.2014 - 07.12.2018 ja der kleine Elektro-Flizer hat mich infiziert.

Re: I3 ohne schnellladen?

menu
Helfried
folder So 5. Mai 2019, 07:13

Scrum-Meister hat geschrieben: Wir haben den i3 nur für Strecken benutzt bei denen wir wussten, dass wir ohne Nachladen wieder nach Hause zurück kommen würden. Für alles andere haben wir den Verbrenner genommen.
Warum wolltet ihr nicht elektrisch fahren?
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „i3 - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag