I3 laden; aber richtig

Re: I3 laden; aber richtig

umali
  • Beiträge: 5108
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:32
  • Hat sich bedankt: 260 Mal
  • Danke erhalten: 527 Mal
read
motoqtreiber hat geschrieben: Zu Ladeverlusten:
In der aktuellen Elektroautomobil steht zu AC Laden, dass man Fahrzeuge, die dreiphasig laden am besten auch am besten dreiphasig lädt. Damit der/die Lader und andere Autoelektronik möglichst kurz laufen.
Außerdem sollte man immer die höchste Ladeleistung nutzen. Also 11 kW beim i3.
Wer z.B. mit PV-Strom lädt und eine normale <10 kWp PV nutzt, kann 11kW schon gar nicht leisten. Für die Stromnetze sind hohe Ladeleistungen auch nicht anstrebenswert.

Auch den Passus, dass kurz + volle Leistung für die Lader besser als lang + geringe Leistung sein sollen, kann ich keinesfalls bestätigen. Gerade Höchstleistung bedeutet für die Leistungskomponenten den meisten "Stress", erhöhte Erwärmung und dadurch verkürzte Lebensdauer.
Gleichverteilung auf 3 Phasen ist sicher besser als einphasig zu laden. Min = 230V x 6A = 1,38kW (1p) oder x3 = 4,14kW (3p).
motoqtreiber hat geschrieben: Sie haben aber einen Smart untersucht, keinen i3.
Den mit "Motorlader" a la Zoe? Zumindest diese pfeifende "Gurke" sollte man nicht als Referenz heranziehen.
motoqtreiber hat geschrieben: Für dem Akku ist aber möglichst niedriger Ladestrom gut.
ja
motoqtreiber hat geschrieben: Zum i3
Ich hab gelesen, dass der i3 drei Ladegeräte hat. Für jede Phase eines. Wenn ich also einphasig lade, läuft nur ein Lader mit hoher Ladeleistung und 16A. Dann müßte es ideal sein, einphasig über Nacht zu laden und dadurch die Batterie zu schonen.
Wenn nicht nötig, dann lasse ihn mit 8...12A lauen. Das kann man an vernünftigen WB einstellen oder per Software vorgeben.
motoqtreiber hat geschrieben: Oder bei Laden mit PV:
Wenn die PV nur 3-4 kW hergibt, ist einphasiges Laden mit 16A besser als dreiphasiges Laden mit 6A.
Richtig?
Mit 3...4kWp wirst Du die 4,14 kW selbst im Sommer nicht schaffen. => 1p ist ok. Am besten am EVU-Anschluss auf "Null" geregelt. Ne openWB-series2 hat sogar ein feature zu automatischen Umschaltung 1p/3p. Am i3 gibt es damit keine Probleme. Nur die Zoe-Lader und deren Ablegen sind außen vor, weil diese die Umschaltung nicht verkraften.

VG U x I
* Mitentwickler v. https://openwb.de/main/ - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung mit Energiemanagment
* Mitentwickler v. https://www.evse-wifi.de/ - Makes your wallbox smart and open source!
Anzeige

Re: I3 laden; aber richtig

USER_AVATAR
read
Hier eine Darstellung, wie wir unseren 120er i3 laden:
Wir haben eine PV-Anlage mit Eigenentnahme, knapp 17 kwp, auf dem Dach unseres Betriebes. Beim Betrieb steht der i3 tagsüber, sodass er dort mit Überschusstrom der PV--Anlage geladen werden kann.
Dafür haben wir:
- Keba Ladebox mit Ethernet, steuerbar.
- Steuersoftware von http://www.eb-systeme.de/ die ist kostenlos, oder Spende.
- Energymeter (für schnelle Datenübermittlung)
- Raspberry (Steuergerät)

Damit geht Laden von Überschussstrom hervorragend, noch besser als früher mit unserem alten i3 (Laden mit einer Phase), jetzt reagiert es noch feiner auf Stromschwankungen. Keine Schieflast mehr.
i3 (120 Ah), i8, V8-Touring

Re: I3 laden; aber richtig

umali
  • Beiträge: 5108
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:32
  • Hat sich bedankt: 260 Mal
  • Danke erhalten: 527 Mal
read
Ich finde die Software nicht bzw. die Doku dazu.

Ah - ich erinnere mich daran, dass wir schon mal E-Mail-Kontakt + Spende hatten. Du fährst einen Tesla, korrekt?
Die damals leider nicht mögliche Anpassung diverser Wünsche hatte dann dafür gesorgt, dass wir openWB ins Leben gerufen haben. Wäre cool, wenn Du Dich dort mit einbringst oder ist das schon der Fall?

VG U x I
* Mitentwickler v. https://openwb.de/main/ - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung mit Energiemanagment
* Mitentwickler v. https://www.evse-wifi.de/ - Makes your wallbox smart and open source!

Re: I3 laden; aber richtig

USER_AVATAR
read
Entweder Nico kontaktieren, der hilft sehr direkt, oder einfach im Suchfenster z.B. Software eingeben. Da kommt dann einiges, auch die Dokumentation.
Die Software ist Linux, lässt sich nicht einfach mit Windows installieren.

Einen Tesla habe ich nicht. Wir laden damit unseren i3, gelegentlich auch den i8. Bei beiden Autos funktioniert das Überschussladen hervorragend.
i3 (120 Ah), i8, V8-Touring

Re: I3 laden; aber richtig

umali
  • Beiträge: 5108
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:32
  • Hat sich bedankt: 260 Mal
  • Danke erhalten: 527 Mal
read
Alles klar - dann hatte ich mit Nico kommuniziert (Anfang 2017). Das System war damals sehr vielversprechend.
Als open source Software steht es nicht auf Github, oder?
* Mitentwickler v. https://openwb.de/main/ - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung mit Energiemanagment
* Mitentwickler v. https://www.evse-wifi.de/ - Makes your wallbox smart and open source!

Re: I3 laden; aber richtig

USER_AVATAR
read
umali hat geschrieben: Alles klar - dann hatte ich mit Nico kommuniziert (Anfang 2017). Das System war damals sehr vielversprechend.
Als open source Software steht es nicht auf Github, oder?
Sorry, Github kenne ich nicht.
Nico hatte mir sehr geholfen, mir die Software für SD-Karte zurechtgepackt, da ich auch Linux nicht kenne. Die Karte hat im Raspberry gleich funktioniert.
Super Sache, läuft absolut stabil und regelt hervorragend. Es ist zusammen sehr viel günstiger als Vergleichbares, z.B. von Mennekes.

Nur die Kebabox sollte nicht Regen ausgesetzt sein. Auf der Box steht dann Wasser und kann irgendwann einen Weg ins Innere finden. Es sind zwar Dichtungen dabei, aber wenn Wasser auf den Dichtungen steht, ist ein Risiko doch da, Wasser kann eindringen. Dann kann die Box abrauchen, so wie einmal bei mir.
Entweder ein Regenschutz über die Box, oder -so habe ich es gemacht- die Box im Raum installiert und das Ladekabel nach Draußen gelegt.
i3 (120 Ah), i8, V8-Touring

Re: I3 laden; aber richtig

umali
  • Beiträge: 5108
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:32
  • Hat sich bedankt: 260 Mal
  • Danke erhalten: 527 Mal
read
Viele der open source Projekte werden auf "Github" abgelegt, damit dort Mitstreiter zuarbeiten können oder eigene Ableitungen durchführen können. Erst so etwas lässt die Systeme groß, anwenderfreundlich und für eine breite Masse zugänglich werden - freie Mitentwicklung eben (Es geht aber auch nur download.).
Es schützt zudem davor, dass man nicht dumm dasteht, wenn der Hauptentwickler aus welchen Gründen auch immer, nicht mehr daran arbeitet.

Bsp.:
EVSE-WIFI
https://github.com/CurtRod/SimpleEVSE-WiFi

openWB
https://github.com/snaptec/openWB

Nico hat da sicher ein gutes System geschaffen, aber ohne "Kosmos" wie Forum und Github wird es sich nicht ausbreiten und weiterentwickeln. Das war der Grund, weshalb ich Abstand nahm. Zum Glück bin ich dann snaptec über den Weg gelaufen.

Ich finde es halt schade, dass viele Entwickler nur ihr eigenes Projekt sehen. Gerade PV, E-Auto und Energiemanagment im Haus sind so wichtig, dass dort locker mehrere Leute an etwas "Größerem" tätig sein könnten.

VG U x I
* Mitentwickler v. https://openwb.de/main/ - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung mit Energiemanagment
* Mitentwickler v. https://www.evse-wifi.de/ - Makes your wallbox smart and open source!

Re: I3 laden; aber richtig

USER_AVATAR
read
Hallo,

Ich hab' da mal 'ne Frage :
Tomm73 hat geschrieben: (...)
- Nicht lange bei 100% stehen lassen
(...)
Bedeutet das, daß es besser ist, sobald wie möglich nach Ladeschluß ("Akku voll") loszufahren ?

Ander ausgedrückt : Ist es besser, den Ladezeitpunkt so zu timen, daß der Akku zu dem Zeitpunkt möglichst gerade erst fertig geladen hat, zu dem man losfahren möchte ? Das ließe sich ja über die Connected App steuern !

Oder ist das "schnurtzegal", und es macht keinen Unterschied (oder es ist zu vernachlässigen), ob man sofort lädt oder die Abfahrtszeit (und darüber den Ladestart) definiert ? ​ :?
BMW i3 94 AH REx

Re: I3 laden; aber richtig

Redox
  • Beiträge: 16
  • Registriert: Mi 11. Okt 2017, 13:48
read
Für jeden Akku ist es schädlich, auf 100% aufgeladen zu werden und dann nicht benutzt, also entladen zu werden.
100% geladen heisst beim BMW i3 aber nicht 100%. Zwischen der Bruttokapazität und der nutzbaren Nettokapazität
klafft eine Lücke von ungefähr 4kWh (verbessert mich, wenn ich damit falsch liege).
Das Batteriemanagement hat somit einen Puffer.

Gruß Peter

Re: I3 laden; aber richtig

umali
  • Beiträge: 5108
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:32
  • Hat sich bedankt: 260 Mal
  • Danke erhalten: 527 Mal
read
Sinenomine hat geschrieben: Bedeutet das, daß es besser ist, sobald wie möglich nach Ladeschluß ("Akku voll") loszufahren ?

Ander ausgedrückt : Ist es besser, den Ladezeitpunkt so zu timen, daß der Akku zu dem Zeitpunkt möglichst gerade erst fertig geladen hat, zu dem man losfahren möchte ? Das ließe sich ja über die Connected App steuern !
ja und ja
Insbesondere an heißen Tagen sollte man nicht ganz vollmachen, wenn die RW nicht benötigt wird.
Sinenomine hat geschrieben: Oder ist das "schnurtzegal", und es macht keinen Unterschied (oder es ist zu vernachlässigen), ob man sofort lädt oder die Abfahrtszeit (und darüber den Ladestart) definiert ? ​ :?
Der Akku fliegt einem nicht um die Ohren. Es läuft eher unter "Pflege" bzw. zusätzlicher, schonender Akkubehandlung.

Was auch hilft, sind Ladesysteme, die den SoC des EV auslesen können und bei Erreichen dieses individuell im System einstellbaren SoC, die WB abschalten. OpenWB kann das z.B. für viele Autotypen schon länger.

Ab und zu sollte man wieder eine 100%-Ladung gönnen, um das Zellbalancing in den oberen Spannungsbereichen zu ermöglichen. Ich mache das aller 2...3 Monate 1x. - also 4...6x pro Jahr. Dazu schalte ich in openWB mit einem Klick die SoC-Voreinstellung ab.
* Mitentwickler v. https://openwb.de/main/ - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung mit Energiemanagment
* Mitentwickler v. https://www.evse-wifi.de/ - Makes your wallbox smart and open source!
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag