BMW schafft kostenl. Laden ohne RFID in München z.T. ab

Re: BMW schafft kostenl. Laden ohne RFID in München z.T. ab

menu
Ollrich_Muenchen
    Beiträge: 70
    Registriert: Sa 20. Aug 2016, 19:21
    Wohnort: München
folder Fr 23. Jun 2017, 21:23
Meiner Meinung nach geht es weder um Schnorren, noch um den Gegenwert eines 45k€ Autos zu kompensieren. Vielmehr bin ich der Meinung, dass eine (noch) kostenfreie Ladestruktur die E-Auto Quote mit ankurbeln kann. Wir sind weit davon entfernt, dass wir flächendeckend E-Mobility haben. Und das wird sich m.E. auch so bald nicht ändern. Der Ansatz mit der Bezuschussung war zwar toll - und die early adapters der zweiten Generation (so wie ich) haben schön davon profitiert - aber faktisch nimmt die Bevölkerung die Prämie nicht an und man kann keineswegs von einem wirklichen Einstieg in die E-Mobility sprechen. Ja, es gibt Zuwächse, aber wenn sie in diesem Tempo weitergehen, dann dauert es nochmal ein weiteres Jahrhundert, bis die Stinker wirklich abgeschafft werden. Daher halte ich den Weg des kostenfreien Ladens während der Einführungsphase durchaus für sinnvoll.
Jedenfalls kann ich sagen, dass viele Menschen, mit denen ich spreche, weiterhin von den Nachteilen (Winterkappa/geringe Ladeinfrastruktur/keine Möglichkeit daheim zu laden) abgeschreckt sind. Wenn sie jedoch hören, dass ich meist in der BMW Welt oder am T&R Lader in Landsberg am Lech oder Höhenrein kostenfrei lade, dann werden die Augen groß und sie kommen ins Nachdenken. Klar kann kostenloses Laden niemals ein Zukunftskonzept für den Massenmarkt werden (das hat auch Tesla bereits richtig erkannt und nimmt zukünftig die allermeisten Fahrzeuge davon aus), aber um die Tür für E-Mobility zu öffnen - so empfinde ich das zumindest - ist es ein wichtiger Baustein. Wir dürfen hier nicht verwechseln, welche Erfahrungen und Bedürfnisse der (lade)geübte i3 Fahrer hat und wie die Abschaffung von kostenlosen Ladesäulen auf Noch-Nicht-E-Fahrer wirkt.

Ein Lob an die BMW Welt in München:
Leistung BMW: Kostenlos laden (bis heute immernoch ohne Karte oder irgendwas, 50 kW CCS und los geht's)
Leistung i3-Fahrer: Kostenloser Marketing Botschafter für Touristen aus aller Welt, die dann beim Otto-Normal (also mir) nachfragen können, wie es denn tatsächlich ist, wenn man ein solches Fahrzeug sein Eigen nennt und im Alltag betreibt.

Grüße aus München
Anzeige

Re: BMW schafft kostenl. Laden ohne RFID in München z.T. ab

menu
Highlander_mue
    Beiträge: 146
    Registriert: So 12. Okt 2014, 15:28
folder Sa 24. Jun 2017, 11:33
Hallo beisammen,

ich denke, dass es nicht darum geht, dass alle immer kostenfrei laden wollen, der Knackpunkt ist meiner Meinung nach, dass das Laden an manchen Stromtankstellen inzwischen so teuer ist, dass ich für den Ladepreis auch einen 2,5t SUV fahren könnte. So wird es mit der Flächendeckenden e-Mobilität nichts. Ich bin froh, einen i3 Rex zu besitzen, da habe ich die Wahl an solchen Wuchersäulen vorbei zu fahren.

Viele Grüße, Highlander_mue

Re: AW: BMW schafft kostenl. Laden ohne RFID in München z.T.

menu
NixNutzz
    Beiträge: 130
    Registriert: So 23. Feb 2014, 20:32
folder Sa 24. Jun 2017, 16:32
flieger_flo hat geschrieben:[...] es gab auch Initialkosten, die sich BMW bezahlen lassen will. Wie auch bei allen anderen Ersatzteilen. Das ist ja jetzt nicht vom Himmel gefallen.
Ein Teil ist schon vom Himmel gefallen, in Form des Förderprogramms "Ladeinfrastruktur". Damit fördert der Steuerzahler jede Ladesäule bis 22kW mit 6.000,- und jeden Schnellader bis 100kW mit 27.000,- Euro. Der Betreiber trägt also nur rund 40% der Kosten; und die sind zudem ein wunderbares Abschreibungsobjekt. Dafür darf er sich auch dann das grüne Mäntelchen der Förderung des Umweltschutzes und der Elektromobilität überziehen.

Was ich damit sagen will, die Säulen werden nicht in erster Linie als Geschäftsmodell mit Gewinnerzielungsabsicht aufgestellt, sondern eher aus obigen Erwägungen. In diesem Sinne wäre es nur billig, den Strom auch zu einem fairen Preis abzugeben. Über meine Stadtwerke (Rhenag in Siegburg) lade ich bei RWE (jetzt Innogy) über Roaming zum gleichen Tarif wie mein Haushaltsstrom, also rund 28ct/kWh, ohne Grundgebühr. Voraussetzung, man ist auch Kunde für Haushaltsstrom. Argumentation des zuständigen Mitarbeiters: Sie sind doch schon Stromkunde bei uns, also stellen wir Ihnen unseren Strom an jeder unserer Abgabestellen zum gleichen Tarif zur Verfügung. Lobenswert!

Re: BMW schafft kostenl. Laden ohne RFID in München z.T. ab

menu
TMi3
    Beiträge: 936
    Registriert: Do 21. Jul 2016, 12:32
    Hat sich bedankt: 12 Mal
    Danke erhalten: 21 Mal
folder Sa 24. Jun 2017, 16:43
Je schneller alle Schnelllader kostenpflichtig sind, umso besser für die E-Mobilität. An den Säulen darf dann gerne ein vernünftiger Preis verlangt werden. Dann sind die Säulen für die, die sie brauchen verfügbar und werden nicht durch lokale Freerider blockiert. Es gibt nichts blöderes als auf der Fernreise an der T&R Lechweisen (Landsberg a.L.) vorbei zu kommen, um dann festzustellen, dass seit über 1h ein Tesla-Taxi mit LL-Nummer am Lader hängt.

Re: BMW schafft kostenl. Laden ohne RFID in München z.T. ab

menu
harlem24
    Beiträge: 5568
    Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41
    Hat sich bedankt: 8 Mal
    Danke erhalten: 79 Mal
folder Sa 24. Jun 2017, 16:59
Außerdem hat die Kostenpflicht den Vorteil, dass die Säulen bei NM aufgetaucht sind. Sprich sie werden offiziell allen E-Mobilisten angeboten und vor Ort kann sich niemand rausreden, dass sie nur für BMW-Fahrer oder noch schlimmer, nur für die eigenen Kunden da sind.
Von daher, alles gut.
Gruß

CHris, unterwegs mit e-flat.com Zoe ZE40

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog

Re: BMW schafft kostenl. Laden ohne RFID in München z.T. ab

menu
NotReallyMe
    Beiträge: 1722
    Registriert: Fr 15. Mär 2013, 17:46
    Hat sich bedankt: 9 Mal
    Danke erhalten: 20 Mal
folder Do 5. Okt 2017, 22:29
Ich habe jetzt die erste Abrechnung von ChargeNow für eine CCS-Ladung bei BMW bekommen (Niederlassung Düsseldorf Innenstadt). Erfreulicherweise wurde das als AC-Ladung abgerechnet :).
Bisher I001-17-07-500 Max.Kapa. 29.1 kWh, jetzt I001-17-11-520 Max.Kapa. 27.9 kWh
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „i3 - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag