Ab 2016 i3 mit größerer Batterie

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ab 2016 i3 mit größerer Batterie

USER_AVATAR
  • volker
  • Beiträge: 265
  • Registriert: Mi 27. Mai 2015, 22:53
read
Ob eine größere Batterie wünschenswert ist oder nicht soll doch einfach der Markt entscheiden. Mal sehen, wann und zu welchem Preis die größere Batterie im i3 kommt. Der 2016er LEAF geht gerade erst an den Start mit der größeren Batterie.

Das einzige Auto mit mehreren Batteriegrößen zur Auswahl ist der Tesla Model S. Der Markt hat gesprochen: 40kWh eingestellt mangels Nachfrage, 60kWh (EPA: 208 Meilen, NEFZ: 370km) ersetzt durch 70kWh da praktisch nicht verkauft, 85kWh ist der Top Seller, neu gibt es 90kWh (+6% Reichweite) für heftige 3.300€ Aufpreis, nehmen aber auch 20% der Neubesteller.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Anzeige

Re: Ab 2016 i3 mit größerer Batterie

Hasi16
read
Daran merkt man, dass der Markt total auf Reichweite steht. Auch der i3 Rex wurde wesentlich mehr bestellt als ursprünglich geplant bzw. gedacht.
Einfaches Resümee: Gib den Leuten mehr Reichweite und sie werden es selbst zu überhöhten Preisen kaufen.

Viele Grüße
Hasi16

Re: Ab 2016 i3 mit größerer Batterie

USER_AVATAR
read
Hasi16 hat geschrieben: Einfaches Resümee: Gib den Leuten mehr Reichweite und sie werden es selbst zu überhöhten Preisen kaufen.
Nur solange sie die Reichweite nicht woanders billiger kriegen.
=> Das Verhältnis Reichweite / Preis spielt eine wichtige Rolle
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: Ab 2016 i3 mit größerer Batterie

Hasi16
read
Da denke ich liegst du falsch, Tesla-Käufer sind nicht preissensibel. BMW Kunden auch nicht so extrem. Smart ist auch schon immer ein Miniauto für einen hohen Preis gewesen. Innovationen kommen meist über die teuren Produkte, da dort der Preis nicht so relevant ist. Ich denke - ohne es böse zu meinen - dass z. B. Kia keine Alternative für mich wäre.

Viele Grüße
Hasi16

Re: Ab 2016 i3 mit größerer Batterie

USER_AVATAR
read
Teslakäufer haben doch keine Wahl. Es gibt keine anderen Autos mit einer solchen Reichweite.
Der Markt ist einfach noch viel zu dünn, um solche Vergleiche anstellen zu können, da jedes Auto auch individuelle Einschränkungen hat. Bzw wenn einem ein 3-Phasen Lader wichtig ist, ist die "Auswahl" eh noch dürftiger als sie vorher auch schon war.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: Ab 2016 i3 mit größerer Batterie

USER_AVATAR
  • JuergenII
  • Beiträge: 2411
  • Registriert: Do 30. Aug 2012, 08:50
  • Wohnort: z Minga
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 103 Mal
read
Dass der Markt aber so dünn ist, liegt an den Kosten für die Hersteller begründet. Gibt es überhaupt einen käuflichen EV, der dem entsprechenden Unternehmen Gewinne einfährt?

Tesla bedient eine Klientel, bei dem der Kaufpreis nur eine untergeordnete Rolle spielt. Trotzdem haben sie bis heute keinen Cent verdient. Den Umschwung wird auch nicht das Model X bringen. Es ist eher zu befürchten, dass dieser Wagen im Revier des Model S wildert und dessen Verkaufszahlen rückläufig sein werden.

Wie schon geschrieben, neue Technologien kommen von Oben. Nur welcher Autohersteller der in diesem Segment Fahrzeuge anbietet hat Lust durch ein EV sich die hohen Margen kaputt zu machen?

Im Einstiegsbereich wird gejammert, das die Fahrzeuge tausende von Euro teurer sind als ihre fossilen Brüder und Schwestern. Dazu mit miserablen Reichweiten. Und bietet ein Hersteller wie Renault seinen Wagen konkurrenzfähig an, wird er trotzdem kaum nachgefragt, obwohl man relativ leicht nachrechnen kann, dass er günstiger kommt wie ein vergleichbarer fossiler Verbrenner.

Der Flaschenhals liegt halt immer noch an den Akkus, deren Leistungsfähigkeit für die Masse da draußen noch viel zu gering ist. Erst wenn die Zellenhersteller es schaffen in Leistungsbereiche von 300 W/kg vorzudringen und die Fertigung stark automatisiert wurde, dürfte der Durchbruch kommen.

Positiv - zumindest für den EV-Bereich - ist der momentane Dieselskandal von VW. Der birgt für die Zukunft eine nicht zu unterschätzende Chance, das hier ein Umdenken erfolgen muss, um den wegbrechenden Dieselanteil zu kompensieren. Mit Benzinern wird das nur bedingt gelingen, da dt. Fahrzeuge meist sehr schwere Gesellen sind, die den Benzinverbrauch deutlich nach oben schnellen lassen würden.

Aber bis es soweit ist wird noch viel Wasser die Isar herunter fließen.

Juergen
i3 REX 120 Ah - einziger i3 mit vernünftiger Reichweite und ohne Ladestress

Re: Ab 2016 i3 mit größerer Batterie

USER_AVATAR
read
@JuergenII

Vollkommen richtig. :thumb:

Recht so !

PS: Wenn das Model 3 wirklich 2017 auf den Markt kommt, erwarte ich schon einen Schub.
Aber die Materie ist halt sehr komplex.
Tesla S 100D M3P BMW i4 M50 soon
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
BMW Electric World News
https://m.facebook.com/BMW-Electric-Wor ... 258429413/

Re: Ab 2016 i3 mit größerer Batterie

Semi
  • Beiträge: 337
  • Registriert: So 14. Jul 2013, 16:53
  • Wohnort: Zürich
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 11 Mal
read
Tesla reinvestiert jeden Cent und macht darum keine Gewinne. Die denken an Morgen, nicht an Heute.

DIe anderen Hersteller wollen nicht wirklich, weil das ihr Gewinn schmälern würde und ihr Verbrennerbusiness konkurrenziert.

Darum seid Jahren der erbitterte Kampf gegen das E-Auto. Das E-Auto nützt vorallem dem Kunden und der Umwelt, weniger der Autoindustrie und der Öllobby. Das hat man schon beim GM EV1 gemerkt... der einzig Hersteller damals, der daraus schlaue Konsequenzen gezogen hat war Toyota, welcher nach der EV1 Zeit sein EV RAV4 zwar auch eingestellt hat, aber dafür den Hybridantrieb entwickelt hat, weil Japan geschnallt hat, das man nicht Milliarden Dollars seiner Volkswirtschaft ins Ausland abdrücken müsste für Benzin, respektive Öl.

Gruss
Semi
Das Elektroauto hat kein Problem, es wird in Deutschland Industriepolitisch bewusst zu einem Problem gemacht. (Sagt einer der seit bald 10 Jahren elektrisch fährt)

Re: Ab 2016 i3 mit größerer Batterie

USER_AVATAR
read
JuergenII hat geschrieben:Der Flaschenhals liegt halt immer noch an den Akkus, deren Leistungsfähigkeit für die Masse da draußen noch viel zu gering ist. Erst wenn die Zellenhersteller es schaffen in Leistungsbereiche von 300 W/kg vorzudringen und die Fertigung stark automatisiert wurde, dürfte der Durchbruch kommen.
Leistungsbereiche? Du meinst die Energiedichte!? Auch mit 250 Wh/kg könnte man in den i3 einen entsprechend Großen Akku einbauen, um >300km NEFZ zu schaffen
Semi hat geschrieben:... der einzig Hersteller damals, der daraus schlaue Konsequenzen gezogen hat war Toyota, welcher nach der EV1 Zeit sein EV RAV4 zwar auch eingestellt hat, aber dafür den Hybridantrieb entwickelt hat, weil Japan geschnallt hat, das man nicht Milliarden Dollars seiner Volkswirtschaft ins Ausland abdrücken müsste für Benzin, respektive Öl.
Und dann kam die "geistige Eiszeit" - statt den logischen Schritt zum Full-EV weite rzu machen, hat man sich dann mit "FoolCell" verzettelt.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.

Re: Ab 2016 i3 mit größerer Batterie

Semi
  • Beiträge: 337
  • Registriert: So 14. Jul 2013, 16:53
  • Wohnort: Zürich
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 11 Mal
read
eDEVIL hat geschrieben: Und dann kam die "geistige Eiszeit" - statt den logischen Schritt zum Full-EV weite rzu machen, hat man sich dann mit "FoolCell" verzettelt.
Vermute mal das Toyota da einfach den Spagat gemacht hat. Hybrid-Auto sind ja per se nicht schlecht, spaaren Benzin ohne das es Infrastuktur braucht und das Auto gibts zu "bezahlbaren" Preisen. Das Toyota jetzt die Brennstoffzelle bringt liegt sicher daran, das Tesla indirekt Druck macht. Aber hey, immerhin macht Toyota was... sie haben spaarsame Hybridautos, sie haben ein PluginHybridauto, Brennstoffzellentechnologie und EV's gibts glaub auch (allerdings nur in Japan meinte ich mal gelesen zu haben).

Gruss
Semi
Das Elektroauto hat kein Problem, es wird in Deutschland Industriepolitisch bewusst zu einem Problem gemacht. (Sagt einer der seit bald 10 Jahren elektrisch fährt)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag