Ab 2016 i3 mit größerer Batterie

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ab 2016 i3 mit größerer Batterie

daedalus
  • Beiträge: 109
  • Registriert: Do 5. Mär 2015, 11:34
  • Wohnort: Wien
read
Klingon77 hat geschrieben:Allerdings fahren sie ebenso wie (alle) andere(n) etablierte(n) Hersteller unternehmestechnisch betrachtet mit "angezogener Handbremse" um nicht ihre eignenen Produkte zu kanibalisieren :cry:
Für den I3 gilt das aber wohl nicht, weil der bei den BMW-Verbrennern keine Entsprechung hat.

Wenn da die Handbremse gelöst wäre (für mich bedeutet das eine sichere Reichweite von etwa 230km), würde ich erstmals in meinem Leben einen BMW in Betracht ziehen.
Es würde dann ein anderer Hersteller eine Auto weniger in der 4-Meter-Klasse verkaufen.

MfG

Daedalus
EV-Interessent auf der Suche nach Entscheidungshilfen
Anzeige

Re: Ab 2016 i3 mit größerer Batterie

USER_AVATAR
  • midimal
  • Beiträge: 6795
  • Registriert: Sa 8. Sep 2012, 22:49
  • Wohnort: Hamburgo
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 29 Mal
read
Hi! Gibt es schon konkrete Infos wie groß die 2016-er Batterie sein wird? Mit wie viel Mehrgewicht muss man dann rechnen (beim Leaf von 24 auf 30 waren es glaube ich um 25KG)
Bild
Skoda Enyaq 80x <-- der macht sowas von Spaß - WOW!

Re: Ab 2016 i3 mit größerer Batterie

USER_AVATAR
  • TOMbola
  • Beiträge: 1121
  • Registriert: Mi 15. Okt 2014, 08:03
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Klingon77 hat geschrieben: Allerdings fahren sie ebenso wie (alle) andere(n) etablierte(n) Hersteller unternehmestechnisch betrachtet mit "angezogener Handbremse" um nicht ihre eignenen Produkte zu kanibalisieren :cry:
Vollkommener Quatsch!

Wer baut den zurzeit gerade noch ein Fahrzeug das derart auf e-Mobilität entwickelt wurde?!? Nicht nur das Konzept ist momentan einzigartig, vielmehr ist auch die nachhaltige Herstellung absolut führend.
i3 BEV Weiss 02/2015 - 02/2018 51.000km

Re: Ab 2016 i3 mit größerer Batterie

USER_AVATAR
read
Wenn BMW ein Akkuupgrade anbietet, interessant finde ich, wie sie das dann durchziehen. Wollen sie den alten Akku haben, Upgrade nur gegen Tausch?
Ich könnte den derzeitigen Akku gut für unsere PV-Anlage (Zuhause) gebrauchen. Damit müsste ich so gut wie garkein Strom mehr aus dem Netz ziehen. Nur im Dezember und Januar etwas.
Das wäre eine tolle Sache.
Wenn ich den alten Akku behalten könnte, dann wäre ich auch bereit, für den neuen i3-Akku ordentlich Geld hinzublättern.

Das wäre auch ein kleiner Beitrag zur Entlastung der Stromnetze. Unsere "böse" PV-Anlage würde zu sonnenstarken Zeiten das Netz nicht mehr zusätzlich belasten, weil sie in den Akku einspeist. Und abends, wenn die bösen PV-Anlagen nicht mehr produzieren, könnte ich den Strom aus dem i3-Akku ziehen.
Das wäre ein kleiner positiver Beitrag zum Gelingen der Energiewende :roll:
i3 (120 Ah), i8, V8-Touring

Re: Ab 2016 i3 mit größerer Batterie

USER_AVATAR
read
hi @TOMbola,

die Leichtbauweise, die komplette Neuentwicklung und die Energiegewinnung für´s Werk mit Windrädern haben auch mich beeindruckt.
Weiterhin hat der I3 eine Option auf einen REX was die Alltagstauglichkeit in unserer Ladewüste / Ladejungle erhöht.

Nun bin ich gespannt, wie es weitergeht.

Ich befürchte das auch BMW über die Hybridschiene zum Elektroauto gehen möchte.
Das wir die elektrifizierung des Verkehrs um viele Jahre verzögern weil nur soviel "Elektro" gebaut wird wie benötigt wird um den Flottenverbrauch regelkonform zu senken :cry:


liebe Grüße,

Ralf
www.ad-kunst.de Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln :-)
Seit 1.4.2021 sind wir nun endlich ebenfalls vollelektrisch unterwegs :-)

Re: Ab 2016 i3 mit größerer Batterie

USER_AVATAR
read
TOMbola hat geschrieben:
Klingon77 hat geschrieben: Allerdings fahren sie ebenso wie (alle) andere(n) etablierte(n) Hersteller unternehmestechnisch betrachtet mit "angezogener Handbremse" um nicht ihre eignenen Produkte zu kanibalisieren :cry:
Vollkommener Quatsch!

Wer baut den zurzeit gerade noch ein Fahrzeug das derart auf e-Mobilität entwickelt wurde?!? Nicht nur das Konzept ist momentan einzigartig, vielmehr ist auch die nachhaltige Herstellung absolut führend.
Mal ruhig bleiben! Wenn nach 2 Jahren immer noch kein Batterie-Mopf gekommen ist und der i3 als Premium-Elektroauto mittlerweile im hinteren Bereich bez. EPA angekommen ist, dann würde ich das auch als "angezogene Handbremse" bezeichnen. Alle 100km auf eine funktionierende und freie CCS hoffen zu müssen ist einfach nix. Und ich würde mich als ausgesprochenen Fan und heißen Kandidaten für den Kauf eines i3 ansehen.

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
Audi etron reserviert
bald 10kWp PV auf dem Dach und Erd-Sole-WP im Keller

Re: Ab 2016 i3 mit größerer Batterie

USER_AVATAR
  • TOMbola
  • Beiträge: 1121
  • Registriert: Mi 15. Okt 2014, 08:03
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
graefe hat geschrieben:
Mal ruhig bleiben! Wenn nach 2 Jahren immer noch kein Batterie-Mopf gekommen ist und der i3 als Premium-Elektroauto mittlerweile im hinteren Bereich bez. EPA angekommen ist, dann würde ich das auch als "angezogene Handbremse" bezeichnen. Alle 100km auf eine funktionierende und freie CCS hoffen zu müssen ist einfach nix. Und ich würde mich als ausgesprochenen Fan und heißen Kandidaten für den Kauf eines i3 ansehen.

Graefe
Wirke ich unruhig?!?

Euch fällt gar nicht auf, dass ihr beim Thema "Reichweite" die gleichen Argumente drauf habt wie die Verbrennerlobyisten. Fakt ist 90% unser Bevölkerung fährt täglich nicht mehr als 50km. Wer bitte benötigt dann ständig einen 85kW Akku, der bspw. den Tesla mal eben 2,2t wiegen lässt. Das braucht im Grunde kein Mensch.

Die heutigen Fahrzeuge passen zu 90% auf sämtliche Anwendungsprofile, 99,9% sabbeln aber ständig etwas von zu geringer Reichweite.
i3 BEV Weiss 02/2015 - 02/2018 51.000km

Re: Ab 2016 i3 mit größerer Batterie

USER_AVATAR
read
TOMbola hat geschrieben:
Wirke ich unruhig?!?

Euch fällt gar nicht auf, dass ihr beim Thema "Reichweite" die gleichen Argumente drauf habt wie die Verbrennerlobyisten. Fakt ist 90% unser Bevölkerung fährt täglich nicht mehr als 50km. Wer bitte benötigt dann ständig einen 85kW Akku, der bspw. den Tesla mal eben 2,2t wiegen lässt. Das braucht im Grunde kein Mensch.

Die heutigen Fahrzeuge passen zu 90% auf sämtliche Anwendungsprofile, 99,9% sabbeln aber ständig etwas von zu geringer Reichweite.

hi,

das ist richtig, was Du schreibst. Genauso denke ich auch.

Allerdings:
Dies gilt nur unter der Voraussetzung das man das Geld für einen Zweitwagen mit hoher Reichweite hat um die verbleibenden 5 - 10 % der Fahrten zu absolvieren.
Ich möchte auch nicht immer ein Fahrzeug mieten wenn ich mal die etwas weiter weg wohnende Verwandschaft besuchen möchte.

Alternativ dazu könnte das Problem mit einem gut ausgebauten universell zugänglichen Ladenetz gelöst werden. Dann möchte ich aber schon gerne zwei Stunden lang auf der Autobahn mit 120 fahren können und nicht schon nach ca. 100 km (bei 120 Km/h) ein Ladepause von 30-40 Minuten einlegen müssen.


Wir sind auf dem richtigen Weg und das schöne daran ist das die E-Mobilität nicht mehr, wie damals beim EV1, abzuwürgen ist :D


liebe Grüße,

Ralf
www.ad-kunst.de Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln :-)
Seit 1.4.2021 sind wir nun endlich ebenfalls vollelektrisch unterwegs :-)

Re: Ab 2016 i3 mit größerer Batterie

USER_AVATAR
read
Ich kaufe mir doch kein Auto für 90% meiner Fahrten - die in manchen Jahren auch nur 50% meiner Kilometer ausmachen, weil die die großen Kilometer halt insbesondere auf Langstrecken zusammen kommen.

Für mich ist die Reichweite in Ordnung, weil wir 2 Autos haben und ich mir elektrische Langstrecken nicht unbedingt antun muss, wenn ich das nicht möchte.
Aber bei nur einem Auto wäre es gewiss kein Zoe geworden. Die Kritik an der Reichweite halte ich für völlig berechtigt. Und noch mehr die Kritik an der noch viel zu schwachen Infrastruktur.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: Ab 2016 i3 mit größerer Batterie

USER_AVATAR
  • TOMbola
  • Beiträge: 1121
  • Registriert: Mi 15. Okt 2014, 08:03
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Die Kritik an der Reichweite ist völlig UNBERECHTIGT, da sie zu 90% nicht zutrifft. Die Mobilität steckt in einem totalen Wandel, die Masse hat das leider nur noch(!) nicht mitbekommen, da sie entweder zu alt oder typisch Deutsch Besserwisserisch daher kommt.

Beschäftigt man sich mit dem Thema mal ernsthaft und fragt u. a. mal junge Leute, ist es für diese Genration absolut unwichtig unbedingt mit 18 ein eigenes Fahrzeug zu haben. Das ist nur mal ein Punkt.
i3 BEV Weiss 02/2015 - 02/2018 51.000km
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag