Fremdhersteller Akku möglich?

Re: Fremdhersteller Akku möglich?

USER_AVATAR
  • KaJui3s
  • Beiträge: 7
  • Registriert: Di 27. Jul 2021, 12:34
  • Hat sich bedankt: 41 Mal
  • Danke erhalten: 13 Mal
read
noXan hat geschrieben: Ich glaube dass die potentiellen Hersteller sich weiterhin lieber auf Akkus für neue BEVs konzentrieren, als für kleine Stückzahlen mit kleiner Marge für ein paar Liebhaber.

Wenn du genug Geld in der Hand hast wirst du auch in 20 Jahren einen neuen Akku für den I3 bekommen. Ich gehe dann aber davon aus, dass es ein Replika des BMW Akkus sein wird
sosehr ich eure Expertise über den i3 schätze, halte ich doch weiterhin eure Einschätzung der zukünftigen Möglichkeiten eines Batterietauschs mit dann aktueller Batterietechnologie für deutlich zu pessimistisch und deshalb dagegen:

1. i3-Fahrer haben großteils einen Nachhaltigkeitsanspruch, und der wird eher mehr in den nächsten Jahren. Egal wie sich die Nachfrage und dementsprechend die Preise in den nächsten Jahren entwickeln werden, die grandiose Qualität und die Alleinstellungsmerkmale des i3, die ich hier nicht zum tausendsten Male wiederholen muss, werden im eine starke Fanbase verschaffen. Alle, die in den nächsten Jahren einen gebrauchten i3 kaufen, wissen genau was sie tun...

2. ich sehe eine Parallele zur Ladeinfrastruktur und zum Batterierecycling, altbekannt als Henne-Ei-Problem: solange nicht genug Nachfrage bzw. Nachschub an ausgedienten Batterien da ist, lohnt sich ein Ausbau der Infrastruktur einfach nicht. Jetzt kommen langsam relevante Mengen an Batterien aus den ersten Generationen an Elektroautos auf Halde, dass sich zum Beispiel ein Aufbau an Recyclingkapazitäten erst lohnt. Ebenso beim Batterieaustausch - da hat es beim i3 auch noch mit einem durchaus ehrenwerten Verzicht auf geplante Obsoleszenz zu tun: die Batterien degredieren zu langsam, die Nachfrage nach einem Batterietausch ist auch deshalb noch zu gering. Man mag aber nur noch einmal den Thread lesen über die Hoffnung auf ein Update auf 160Ah - auch ich habe mit der Anschaffung noch so lange gewartet, bis sicher davon ausgegangen werden konnte, dass dieses (leider) nicht mehr kommen wird. Das Interesse an mehr Batteriekapazität unterstelle ich jedem i3-Besitzer, mehr als genug Platz im Unterboden ist vorhanden...

3. in zehn Jahren sieht de i3-Welt allerdings völlig anders aus. Es wird doch niemand hier ernsthaft davon ausgehen, dass ein i3 dann verschrottet wird, weil die Batterie kaputt ist oder die Kapazität zu weit abgesunken!? in Europa fahren dann noch um die 100000 i3 rum, für die ein ordentliches Batterieupgrade relevant ist. und man muss kein Hellseher sein um abzusehen, dass die Energiedichte und Haltbarkeit/Robustheit sich weiter deutlich verbessern werden bei gleichzeitig sinkenden Preisen, je nach Technologie mehr in die eine oder andere Richtung. Und wer hier würde angesichts dessen ernsthaft bezweifeln, dass BMW selber sich um diesen keineswegs kleinen, ergo nicht zu vernachlässigenden Markt kümmern wird?

Naja, wir werden es gegen 2030 ja sehen, ich würde mich diesbezüglich über ein paar mehr Optimisten (mit Ahnung) hier im Forum echt freuen;-)
i3s 120Ah blueridgemountain + Lodge
Anzeige

Re: Fremdhersteller Akku möglich?

burntime
  • Beiträge: 77
  • Registriert: So 9. Feb 2020, 14:51
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 14 Mal
read
Man muss noch bedenken, dass neuere Generationen von Akkus vermutlich günstiger in der Produktion sind und weniger seltene Rohstoffe benötigen.

Aber ich sehe das Problem bei einem neuen Akku, 150Ah-160Ah wird zu wenig sein. Da ist die Konkurrenz zu gebrauchten 120Ah Akkus zu groß.

Re: Fremdhersteller Akku möglich?

USER_AVATAR
  • Hacky
  • Beiträge: 1420
  • Registriert: Fr 25. Okt 2019, 21:37
  • Wohnort: Norddeutschland
  • Hat sich bedankt: 144 Mal
  • Danke erhalten: 775 Mal
read
burntime hat geschrieben: Aber ich sehe das Problem bei einem neuen Akku, 150Ah-160Ah wird zu wenig sein. Da ist die Konkurrenz zu gebrauchten 120Ah Akkus zu groß.
Ein auf 70% runtergefahrener 120 Ah Akku hat nur noch 56% von 150 Ah. Der Abstand ist sicherlich groß genug und wenn ein Akku erst mal bei 70% angekommen ist, ist er auch schnell bei nur noch 50%...

Bis es bei den 120ern soweit ist, wären gemäß Roadmap von Samsung SDI aber längst 180 Ah in der Bauform verfügbar. Die Frage wird sein, ob Samsung diese Roadmap in der Form noch weiter verfolgt. Dann jedenfalls wären es aus meiner Sicht die Zellen mit dem höchsten Potenzial für ein 3rd Party Upgrade.
i3s 120 Lodge 10/19 - Knuffel, 11 kW Mennekes Wallbox

Re: Fremdhersteller Akku möglich?

burntime
  • Beiträge: 77
  • Registriert: So 9. Feb 2020, 14:51
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 14 Mal
read
Ich glaube halt nicht mehr so richtig daran, dass jemand eine BEV2 Zelle mit 180Ah bringt.

Aktuell sieht es ja eher so aus, als ob an der Energiedichte nicht viel geforscht wird. Man möchte weniger teure Rohstoffe in der Produktion haben. Tesla baut ja teilweise LiFePo4 Akkus. Ich denke, das kommt bald auf viele zu…

Re: Fremdhersteller Akku möglich?

USER_AVATAR
  • Cornu
  • Beiträge: 221
  • Registriert: Di 7. Jul 2020, 11:05
  • Wohnort: München
  • Hat sich bedankt: 253 Mal
  • Danke erhalten: 163 Mal
read
Den Formfaktor BEV2 und die Zellchemie NMC/LiCo kann man m.E. in der nahen Zukunft nicht mehr erwarten, damit sinken z.B. die Zellspannungen und es werden mehr Einzelzellen für die gleiche Spannung benötigt.
Die aktuell auf AliBaba üblichen Akkus (LFP) haben nicht mehr 3,7-4,2V, sondern eher 3,2V.

Re: Fremdhersteller Akku möglich?

USER_AVATAR
read
LiFe-Zellen haben weniger Spannung, Vor- und auch Nachteile, aber es ist noch lange nicht gesagt dass da der Trend in Zukunft weiter hingehen wird. Im Moment geht es ausschließlich dahin wegen der Kostenvorteile für die Hersteller bei der Produktion. Das wird sich dann höchstwahrscheinlich bald wieder mal ändern hin zu den Feststoffzellen in ca. 5 Jahren. Aber generell ist eigentlich egal was in einen Akkupack eingebaut wurde, solange die Schnittstelle zum Auto passend gemacht wurde.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Fremdhersteller Akku möglich?

neop3dnow
  • Beiträge: 56
  • Registriert: Sa 13. Jun 2020, 23:11
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Cornu hat geschrieben: Den Formfaktor BEV2 und die Zellchemie NMC/LiCo kann man m.E. in der nahen Zukunft nicht mehr erwarten, damit sinken z.B. die Zellspannungen und es werden mehr Einzelzellen für die gleiche Spannung benötigt.
Die aktuell auf AliBaba üblichen Akkus (LFP) haben nicht mehr 3,7-4,2V, sondern eher 3,2V.
Wenn Du hier auf die Verfügbarkeit der Rohstoffe anspielst darfst Du nicht vergessen dass die Rohstoffe die in aktuellen NMC/LiCo sind ja nicht verloren sind. Das große Ziel für die weltweite Elektrifizierung muss eine nahezu 100%iges Recycling sein, sonst können wir uns das auch alles sparen und mit Verbrennern weiter machen :P

Ich denke auch das ein Markt für das aufrüsten von alten E-Autos vorhanden ist. Alleine der Bedarf an alten Batterien für Solarspeicher wird immens steigen. Aber wie es nun mal so ist, wirds vermutlich erst gemacht wenn es gefördert (staatliche Subventionen) oder gefordert (Gesetze) wird.

Re: Fremdhersteller Akku möglich?

neop3dnow
  • Beiträge: 56
  • Registriert: Sa 13. Jun 2020, 23:11
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Aber wer weiss :) Vielleicht werden wir auch alle alten E-Autos mit Na-Ion nachrüsten :D Spannungsbereich "sollte" ähnlich sein, aber genaues weiß man leider noch nicht (oder hat jemand schonmal Specs von der "CATL Na+" gefunden?)

Re: Fremdhersteller Akku möglich?

USER_AVATAR
  • Cornu
  • Beiträge: 221
  • Registriert: Di 7. Jul 2020, 11:05
  • Wohnort: München
  • Hat sich bedankt: 253 Mal
  • Danke erhalten: 163 Mal
read
neop3dnow hat geschrieben:
Cornu hat geschrieben: Den Formfaktor BEV2 und die Zellchemie NMC/LiCo kann man m.E. in der nahen Zukunft nicht mehr erwarten
Wenn Du hier auf die Verfügbarkeit der Rohstoffe anspielst darfst Du nicht vergessen dass die Rohstoffe die in aktuellen NMC/LiCo sind ja nicht verloren sind.
Nein, ich spiele nicht auf die Verfügbarkeit von Rohstoffen an, sondern auf Verfügbarkeit konkreter Akkuzellen, die man als kleiner Kunde (weniger als 1000 Stück pro Monat) aktuell erwerben kann.
Alibaba bietet hier eine m.E. gute Marktübersicht und Trendindikatoren.

Re: Fremdhersteller Akku möglich?

Havrla
  • Beiträge: 67
  • Registriert: Fr 21. Aug 2020, 22:09
  • Wohnort: Prag
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 153 Mal
read
Insbesondere die Alibaba verkauft keine Artikel, die lange im Auto funktionieren könnten.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag