Next generation e-Mobility / Batterieupgrade

Re: Next generation e-Mobility / Batterieupgrade

USER_AVATAR
read
rs38 hat geschrieben:
michidelponte hat geschrieben: wie lange reicht dein 20AH Akku im Comfort oder ECO Modus wenn du ca. mit 120-140 km/h auf der AB bist?
der reicht auf der Autobahn ewig, außer im Sportmodus entnimmt er dann dem Akku kaum was, und spart sich das wohl für <70 km/h auf.
Hmm danke für deine Einschätzung.Mir ist klar, dass der i8 im Sportmodus die E-Maschine auf der Vorderachse dazunimmt (4x4) und gleichzeitig die Batterie über den keinen E-Motor/Generator (laut BMW Hochvolt-Startergenerator genennt) am Otto-Motor geladen wird. Laut diversen Berichten kannst du so die Batterie schnell aufladen wenn du nicht ständig den e-Boost brauchst.

Laut Spec sheet die Funktionen von dem Teil (Hochvolt-Startergenerator):
  • -Starten des Verbrennungsmotors (B38K15T0)
    -eBOOST für den Verbrennungsmotor
    -Laden der Hochvolt-Batterie durch Bremsenergierückgewinnung
    -Laden der Hochvolt-Batterie durch Lastpunktanhebung des Verbrennungsmotors < Sport Modus
    -Entladen der Hochvolt-Batterie durch Lastpunktabsenkung des Verbrennungsmotors < Comfort & Eco
Meine Frage ist eher betreffend der Lastpunktabsenkung im Comfort und Eco Modus... Habe mich immer gefragt wie oft und andauernd er das macht. Bei Langstrecken auf der AB im Comfort & Eco Modus müsste sich doch auch langsam aber sicher auch der Akku entleeren. 500km? 2000km? oder noch mehr?
Anzeige

Re: Next generation e-Mobility / Batterieupgrade

USER_AVATAR
  • rs38
  • Beiträge: 406
  • Registriert: Mi 3. Mai 2017, 09:25
  • Hat sich bedankt: 113 Mal
  • Danke erhalten: 56 Mal
read
nein, macht er nicht. er hält den Akkustand nahezu auf dem Level, das er bei Überschreiten der 70km/h hatte. Er gleicht während der Fahrt die Reku und Lastpunkterhöhung sowie das Nutzen der elektrischen Arbeit im Mittel aus. Auch über 500km. Und auch wenn man dabei durch kleine Mittelgebirge fährt. Das führt u.a. dazu, daß man ihn auch mal in den E-Modus zwingen muß, wenn man am Ziel mit möglichst leerem Akku an der Ladestation sein möchte. In Summe ist er aber auch auf der Auto Bahn ein unglaublich sparsames Auto, obwohl er sich da ähnlich einem nicht-Plugin Hybrid verhält (nur leider den Motor nicht abkoppelt).
i3 Rex 94Ah FL

Re: Next generation e-Mobility / Batterieupgrade

USER_AVATAR
read
Ok verstehe. Ok der SOC bleibt mehr oder weniger der gleiche (Reku, Lastpunkterhöhung/absenkung, Boost => "Netto 0). Auch im ECO Modus? Da müsste er ja die Batterie rein Energie-Satz technisch (neben E-Modus) am intensivsten brauchen...

Hmm ja komisch; bergab über 105 km/h (LCI) schaltet er den Otto nicht mehr ab? Hmm evlt. sag er sich bei diesen Geschwindigkeiten bist im AB Modus und da muss die Leistung zur Verfügung stehen. Theoretisch kannst ja dann in den E-Modus wechseln.

Re: Next generation e-Mobility / Batterieupgrade

USER_AVATAR
  • rs38
  • Beiträge: 406
  • Registriert: Mi 3. Mai 2017, 09:25
  • Hat sich bedankt: 113 Mal
  • Danke erhalten: 56 Mal
read
michidelponte hat geschrieben: Die Zellen sind dieselben wie im i3. Das neue Batterie Pack hat also Samsung SDI NCM 333.
Nun, sie mögen sich wohl ähneln, aber wie sollen es die selben/gleichen sein, wenn sie im i3 pro Zelle 60-120Ah haben im i8 aber 20-33Ah? und auch die Module sind anders zusammen gefaßt mit 12 vs. 16 Zellen jeweils...
i3 Rex 94Ah FL

Re: Next generation e-Mobility / Batterieupgrade

USER_AVATAR
  • rs38
  • Beiträge: 406
  • Registriert: Mi 3. Mai 2017, 09:25
  • Hat sich bedankt: 113 Mal
  • Danke erhalten: 56 Mal
read
ja, auch im ECO Modus, oder besonders da, weil ich den meist benutze.

beim Pre-LCI sind es wie gesagt sogar schon 70 km/h und die unterschreitet man ja nicht mal in Baustellen. Vermutlich soll ein wenig Akku für Fahrspaß und Ziel vorgehalten werden. wenn man den akku bewußt leer gfahren hat, lädt er auch wieder bis ca. 30% nach. Insbesondere auch bei aktiver Routenführung, weil er in der Stadt den rein elektrischen Bedarf berücksichtigt.
i3 Rex 94Ah FL

Re: Next generation e-Mobility / Batterieupgrade

USER_AVATAR
read
Da bin ich auch mal gespannt! Ein Retrofit vom 60er i3 wäre durchaus interessant, wobei mir fast schon der 3-Phasen-Lader oder die Nachrüstung von CCS reichen würde und nicht mit 3,7 kW 'nen Triple-Charger zu langweilen. Beim CityEl hab ich das noch alles gemacht, aber da war das noch "übersichtlich" und nebenbei sind die alten Akkus in die Solarinsel gewandert. ;-)

Einen Austausch den kompletten Fahrzeugs sehe ich ähnlich wie du, schließlich ist das Fahrzeug ja top ... der i3 reicht für 80% unserer Fahrten locker aus mit vielleicht 10% weiteren über oder an der Reichweitengrenze (die je nach Anforderung dann mit dem Reservediesel oder einen längeren Ladepause durchgeführt werden) und lediglich 10%, die das Fahrzeug unter keinen Umständen leisten könnte. Die Ablösung des Reservediesels dauert hier wohl noch ein wenig, bis es endlich einen Kombi/Minibus mit vernünftiger Anhängelast von min. 750kg, besser 1,6 t gibt.
______________________________________
CityEl F4 + BMW i3 60Ah + Option auf einen SION

Re: Next generation e-Mobility / Batterieupgrade

USER_AVATAR
read
rs38 hat geschrieben:
michidelponte hat geschrieben: Die Zellen sind dieselben wie im i3. Das neue Batterie Pack hat also Samsung SDI NCM 333.
Nun, sie mögen sich wohl ähneln, aber wie sollen es die selben/gleichen sein, wenn sie im i3 pro Zelle 60-120Ah haben im i8 aber 20-33Ah? und auch die Module sind anders zusammen gefaßt mit 12 vs. 16 Zellen jeweils...
Ja das war Blödsinn - meinte damit die Zellchemie (NMC 333) - nicht die Zelle an sich. Diese hat wohl eine andere Dimension/Auslegung.

Wohl die PHEV 37AH ohne Puffer: https://www.samsungsdi.com/automotive-b ... -cell.html

Würde optisch wohl auch zum Format passen (dünner, breiter und flacher)
https://media.torqeedo.com/downloads/pi ... 1x3508.jpg

Re: Next generation e-Mobility / Batterieupgrade

USER_AVATAR
read

jodi2 hat geschrieben:>Das mit den 95% halte ich für eine recht subjektive These.

Ich bin sicher, dass viele/die Mehrheit nichts gegen 75kWh im i3 hätte
mir genügt der 94Ah, wenn der Lader 75kW könnte.....



Gesendet von meinem ONEPLUS A5000 mit Tapatalk

Bild

Model Y LR MIC
PV 8,1kWp
eHome 7,2kW Wallbox
go-e charger
Zencar flexible free 7,4kW
Tronity

Re: Next generation e-Mobility / Batterieupgrade

USER_AVATAR
  • rs38
  • Beiträge: 406
  • Registriert: Mi 3. Mai 2017, 09:25
  • Hat sich bedankt: 113 Mal
  • Danke erhalten: 56 Mal
read
der Lader könnte es, aber man will das nicht der Batterie antun.
i3 Rex 94Ah FL

Re: Next generation e-Mobility / Batterieupgrade

USER_AVATAR
  • BigT
  • Beiträge: 205
  • Registriert: Fr 23. Mär 2018, 14:03
  • Wohnort: Zürich
  • Hat sich bedankt: 11 Mal
  • Danke erhalten: 76 Mal
read
Ich habe von dem netten Team also auch die Info bekommen dass die 2nd Gen. Batterie im 1st Gen. i8 verbaut werden kann. Die i3 Module passen hingegen tatsächlich nicht.
Mir geht es primär darum, bei einem Ersatz gleich auch das grössere Paket bekommen zu können und damit einfach einen Mehrwert.
Als ich mich vor etwas mehr als einem Jahr beim E-GP Besuch in Berlin verfahren hatte :? :mrgreen: war an einem Punkt plötzlich Schluss mit E-Power und das könnte ja irgendwann mal ein Punkt werden, der zu ungemütlichen Situationen führen könnte. Also wenn wirklich reine E-Zonen definiert werden, womit ich schon rechne, früher oder später. Darum ist mehr E-Reichweite beim i8 sicher keine Fehlinvestition.
Ansonsten ja, reiner E-Betrieb im i8 ist nicht das Gleiche wie im i3. Aber je nach Strommix und Fahrweise, kann die CO2 Bilanz wohl trotzdem recht nahe beinander liegen. Kleinere Batterie heisst ja auch weniger Emissionen bei der Herstellung. Darum finde ich auch als BEV-Fahrer sparsame Hybride nach wie vor eine gute Sache.
seit Feb 2022: i3s 120Ah - 01/2019
bis Jan 2022: i3 60Ah REX - 12/2014
von Nov 2018 bis Feb 2022: i8 Coupe - 09/2014
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag