BMW i3s mit 120 Ah - Reichweite

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: BMW i3s mit 120 Ah - Reichweite

SamEye
read
Moin ;)
@jodi2: der Editor des Forums verfügt übrigens über eine Zitat-Funktion! Damit erkennt man beim Lesen eines Beitrags dann recht schnell, welcher Teil zitiert und welcher selbst verfasst wurde ;)
Anzeige

Re: BMW i3s mit 120 Ah - Reichweite

USER_AVATAR
  • Hacky
  • Beiträge: 1466
  • Registriert: Fr 25. Okt 2019, 21:37
  • Wohnort: Norddeutschland
  • Hat sich bedankt: 150 Mal
  • Danke erhalten: 802 Mal
read
jodi2 hat geschrieben: Ich plane die kostenpflichtigen Lader dann meist mit Gürtel und Hosenträger oder noch Gummiband dazu, d.h. CCS Ladeorte so gewählt, dass mind. ein weiterer CCS Ladeort in der Nähe ist und noch genug noch im Tank bis dahin.
Hatte ich nicht im Grunde das gleiche geschrieben?
Mit diesem Sicherheitspuffer wirst Du eine 3-Stopp-Strategie auf diese Distanz jedoch - wenn überhaupt - nur mit Ach&Krach hinbekommen - und auch nur, wenn die Wetterbedingungen nicht zusätzlich Heizen oder Kühlen erforderlich machen. Die Suche nach derart optimierten Ladesäulen-Abständen kostet Dich vermutlich mehr Zeit, als Du für einen (kurzen) 4. Ladestopp einkalkulieren müsstest.

Ich habe noch mal nachgerechnet. Auch ein Verbrenner wäre auf dieser Strecke angesichts der vielen Baustellen und sonstigen Einschränkungen kaum über einen Netto-Schnitt von 120 km/h kommen. Auch ein Verbrenner-Fahrer wird über diese Distanz Bio-Pausen benötigen, was essen wollen und - je nach Modell - auch mal Tanken müssen. Unterm Strich schätze ich also über die 710 km den i3 bedingten Zeitverlust auf ca. 2h ein. Ein Tesla M3 Long Range hätte, wenn etwas schneller gefahren, vermutlich auch eher zwei Stopps als einen benötigt. Hätte sich damit also irgendwo zwischen Verbrenner und i3(s) einsortiert.

Solche Strecken fahre ich vielleicht alle 2-3 Jahre, da kann ich mit dem zusätzlichen Zeitopfer für den i3(s) ganz gut leben, spare eine Menge Geld und der Umwelt einiges an Emissionen ein.
i3s 120 Lodge 10/19 - Knuffel, 11 kW Mennekes Wallbox

Re: BMW i3s mit 120 Ah - Reichweite

USER_AVATAR
read
Hatte ich nicht im Grunde das gleiche geschrieben?
Nicht ganz, aber diskutieren wir Details
Die Suche nach derart optimierten Ladesäulen-Abständen kostet Dich vermutlich mehr Zeit, als Du für einen (kurzen) 4. Ladestopp einkalkulieren müsstest.
Ich hab die Suche/Auswahl der Ladepunkte bei meinen längeren Reisen bisher halt in Ruhe im voraus gemacht und auf den bisherigen Strecken ging es von der Ladesäulen-Dichte mit sagen wir bis 10-20% leer fahren und mit Gürtel und Hosenträger. Ohne Planung vorab wenn man einfach drauflos fährt und mit dem letzten Tropfen zu einer CCS kommt ohne zu wissen wie weit es bis zur nächsten ist, wär's mir so leer dann auch zu riskant.
Liegt halt auch der immer noch wackligen LIS bei allem außer Tesla SUC, wo Reisen ohne Planung auch mit einstelligem Restakkuwert sicher gehen. Aber wird sich besern die nächten Jahre!
Solche Strecken fahre ich vielleicht alle 2-3 Jahre, da kann ich mit dem zusätzlichen Zeitopfer für den i3(s) ganz gut leben, spare eine Menge Geld und der Umwelt einiges an Emissionen ein.
Definitiv! Auch 2-3 mal im Jahr geht noch, 2-3 mal im Monat wär's dann nix mehr für mich.
i3s 120Ah seit 9/19

Re: BMW i3s mit 120 Ah - Reichweite

USER_AVATAR
read
Definitiv! Auch 2-3 mal im Jahr geht noch, 2-3 mal im Monat wär's dann nix mehr für mich.
Das kann ich erfreulicherweise so nicht bestätigen.

Ich bin auch jemand, der tendenziell die Gürtel- und Hosenträgerlösung aufplant. Die Planungsaufwände haben sich bei mir jeden Monat / etwas alle 2.500km halbiert. Das liegt weniger daran, dass ich schneller plane, sondern dass man einfach seine Routen, Reichweite und Ladeplätze kennt.

Je nach Himmelsrichtung fahre ich inzwischen unter auch Langstrecken einfach los (auch mal ohne eine 100% Volladung zum Start) und mache es wie beim Verbrenner - wenn er weniger als viertel voll ist, wird bei nächster Gelegenheit / freier Säule auf der Route nachgeladen. Wenn es dann klemmt, reicht es immer noch bis zum nächsten CCS-Lader - notfalls halt gemächlicher über die Landstraße. Plan-C wäre der örtliche AC-Ladestopp mit Nachladung der Reichweite zum nächsten CCS-Lader (bei mir noch nie eingetreten).

Bei unbekannten Routen über 500km schaue ich mir nur grob die Abstände der CCS-Lader an und plande nur bei Abständen über 60-70km nach. Analog gilt das für Auslandstouren, da man hier auch noch schauen muss, ob man da zu akzeptablen kommerziellen Optionen laden kann. Aber hier gibt es die gleichen Lerneffekte: Wenn man in Cornwall gewesen ist, reduziert sich anschließend die Planung für Frankreich, Niederlande und Belgien gleich mit.

Re: BMW i3s mit 120 Ah - Reichweite

USER_AVATAR
  • Hacky
  • Beiträge: 1466
  • Registriert: Fr 25. Okt 2019, 21:37
  • Wohnort: Norddeutschland
  • Hat sich bedankt: 150 Mal
  • Danke erhalten: 802 Mal
read
So, zwei Wochen später die gleiche Tour (wieder ungefäh 710 km), dieses Mal aber auf den i3s Sommerrädern. Wetterbedingungen nahezu identisch ideal (ca. 18°C im Schnitt, nahezu windstill oder etwas Seitenwind), Netto-Schnitt fast identisch (dieses Mal 101,5 km/h statt vorher 100 km/h, Brutto-Zeit wieder rund 10h), wieder vier Ladestopps i.d.R. zwischen 20 - 90%. Allerdings dieses mal eine zweite Person mit dabei.

Bild

Statt vorher 18,1 kWh/100km nun 19,3. Schwer zu sagen, was die zusätzliche (zierliche) Person auf so einer Langstrecke ausmacht. Unterm Strich würde ich sagen, die Sommerräder kosten auf Autobahnstrecken ungefähr 1 kWh/100km zusätzlich. Hält sich also in erträglichen Grenzen, wenn man den Druck auf 2,7 / 3.0 bar erhöht hat.
i3s 120 Lodge 10/19 - Knuffel, 11 kW Mennekes Wallbox

Re: BMW i3s mit 120 Ah - Reichweite

USER_AVATAR
read
SU-N_i3 hat geschrieben: Je nach Himmelsrichtung fahre ich inzwischen unter auch Langstrecken einfach los (auch mal ohne eine 100% Volladung zum Start) und mache es wie beim Verbrenner - wenn er weniger als viertel voll ist, wird bei nächster Gelegenheit / freier Säule auf der Route nachgeladen. Wenn es dann klemmt, reicht es immer noch bis zum nächsten CCS-Lader - notfalls halt gemächlicher über die Landstraße. Plan-C wäre der örtliche AC-Ladestopp mit Nachladung der Reichweite zum nächsten CCS-Lader (bei mir noch nie eingetreten).
Ich bin zwar noch nicht so viele Langstrecke mit dem i3s gefahren, kann aber bisher Deinen Optimismus nicht ganz teilen. Meine Strecken bisher in Hessen, NRW und BW waren glaube ich schon ganz gut versorgt und keine Ladewüste mehr, trotzdem sind da an den ABs immer wieder auch mal längere Abschnitte ohne CCS oder wenn CCS, dann nicht gleich 10km weiter die nächste. Ohne vorher zu planen/zu schauen, ist da schnell mal eine längere Durststrecke drin, sprich bei 25% erst anfangen nach CCS zu schauen/die nächste zu nehmen, wo man dann je nach Glück mit 18 oder auch erst mit 8% anommt und falls dann was schiefgeht noch genug für die nächste CCS zu haben, würde hier und da nicht mehr reichen und es gibt denke ich noch deutlich schlechter CCS-versorgte Regionen in D. Sprich, man müsste bei so einem Blindflug eher mit spätestens 35% anfangen zu suchen, d.h. umgekehrt, man müsste schon nach rund einer Stunde AB mit dem i3s CCS suchen/eine Pause machen. Klar geht das mal, aber auf Dauer/regelmäßig wäre das mir und wohl den meisten zu lästig, dann legt man sich eben gleich was mit mehr Akku und vielleicht noch besserm AB-Verbrauch zu. Und mit dem i3s eben die Ladepausen etwas vorher planen, kommt man wenigstens auf 1,5h AB-Fahrzeit.
i3s 120Ah seit 9/19

Re: BMW i3s mit 120 Ah - Reichweite

Ungard
  • Beiträge: 1946
  • Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 451 Mal
read
Hacky hat geschrieben: So, zwei Wochen später die gleiche Tour (wieder ungefäh 710 km), dieses Mal aber auf den i3s Sommerrädern. Wetterbedingungen nahezu identisch ideal (ca. 18°C im Schnitt, nahezu windstill oder etwas Seitenwind), Netto-Schnitt fast identisch (dieses Mal 101,5 km/h statt vorher 100 km/h, Brutto-Zeit wieder rund 10h), wieder vier Ladestopps i.d.R. zwischen 20 - 90%. Allerdings dieses mal eine zweite Person mit dabei.

Bild

Statt vorher 18,1 kWh/100km nun 19,3. Schwer zu sagen, was die zusätzliche (zierliche) Person auf so einer Langstrecke ausmacht. Unterm Strich würde ich sagen, die Sommerräder kosten auf Autobahnstrecken ungefähr 1 kWh/100km zusätzlich. Hält sich also in erträglichen Grenzen, wenn man den Druck auf 2,7 / 3.0 bar erhöht hat.
Hier mal als Vergleich meine Fahrt i3 letztes Jahr im April, relativ ähnlich was Strecke, Durchschnittsgeschwindigkeit und Wetter angeht.
PS: 3 Personen und Gepäck für 4 Tage.
Dateianhänge
bc.png
bc.png (201.38 KiB) 1112 mal betrachtet
4 Jahre Erdgas, B200c
dann bis 06/20 BMW i3
Seit 06/20 Audi e-Tron55

Re: BMW i3s mit 120 Ah - Reichweite

USER_AVATAR
  • Hacky
  • Beiträge: 1466
  • Registriert: Fr 25. Okt 2019, 21:37
  • Wohnort: Norddeutschland
  • Hat sich bedankt: 150 Mal
  • Danke erhalten: 802 Mal
read
@Ungard: Auch wenn es in diesem Thread eigentlich um den i3s geht, sind natürlich Vergleiche zum i3 interessant. Ich denke, solche Verbräuche wären auch mit dem i3s auf 155er Sommerrädern und ohne schwere Extras wie z.B. Schiebedach erreichbar. Sie sind dann aber eben nicht Fahrzeug- und Community-typisch. Ich nehme an, die Fahrt erfolgte mit den 155er Sommerreifen auf den aerodynamisch günstigeren Standardfelgen und über eine Strecke mit wenig schwankendem Höhenprofil (München -> Niederlande)? Vermutlich wurde nicht schneller als 110 km/h gefahren? Um die Gesamtfahrzeit zu minimieren, halte ich 120 km/h (real nach GPS, bei Winterreifen also 124 km/h und bei Sommerreifen 123 km/h) beim i3s für den "Sweet Spot".

Die Einflussgrößen sind schon recht vielfältig. Heute auf dem Rückweg habe ich auch ein paar Zwischen-Ergebnisse festgehalten. Bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 98,1 km/h lag der Verbrauch z.B. bei 17,9 kWh/100km. Da war es noch mäßig bergig. Ein bisschen später hatte ich einen Schnitt von 104 km/h und einen Durchschnitts-Verbrauch von 18,4 kWh/100 km. In die Höhe ging der Verbrauch dann in der Rhön und in den Kasseler Bergen. Da schlägt sich das Mehrgewicht eines i3s mit Schiebedach, zwei Personen und Gepäck dann schon deutlicher im Verbrauch nieder. Von dem, was man bergauf zusätzlich reinstecken musste, gewinnt man bergab ja nur ca. 60-65% beim Rekuperieren zurück.

Im Bereich Hannover hat es mich dann erwischt... Da ist echt noch Ladesäulen-Wüste. Der einzige, schon altersschwache Triple-Charger an der Raststätte Wülferode-Ost akzeptierte keine meiner fünf Ladekarten, ließ sich auch nicht per App starten. Hotline von EnBW nicht erreichbar... Direkt entlang der A7 kommt dann eine halbe Ewigkeit erst mal nichts mehr. Abseits der Autobahn wird man etwas weiter bei Burgwedel fündig: Die beiden DC Lader (nur 20 KW) bei IKEA Burgwedel gingen allerdings auch nicht, erst die DC-Ladesäule des schon etwas entlegeneren REWE Marktes funktionierte dann - allerdings stieg sie bei 77% auch aus und ließ sich nicht mehr starten. Um diese sollte man bis auf Weiteres bei seiner Ladestopp-Strategie möglichst herumplanen. Glück im Unglück war wenigstens, dass mich das Lade-Drama um eine Vollsperrung wegen eines LKW-Unfalls kurz hinter Burgwedel herumgelotst hat. Mein Schnitt war jedenfalls hinterher im Ar....
i3s 120 Lodge 10/19 - Knuffel, 11 kW Mennekes Wallbox

Re: BMW i3s mit 120 Ah - Reichweite

Ungard
  • Beiträge: 1946
  • Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 451 Mal
read
Das Bild vom BC war Essen nach Freising, also schon Höhentechnisch aufwärts und auch vom fahren öfter hoch und runter.
Felgen die 0815 Sommer. Es wurde schon etwas schneller als 110 gefahren, aber nicht so häufig. Max 130.

Wenn es ganz gerade läuft und ich nicht so schnell fahre ist der Verbrauch eher so. Legoland nach Freising. Quasi nur Autobahn (Bild nach Abfahrt gemacht)
Dateianhänge
E7962A5E-3B66-4361-B722-D2F4A40D0EAC.jpeg
4 Jahre Erdgas, B200c
dann bis 06/20 BMW i3
Seit 06/20 Audi e-Tron55

Re: BMW i3s mit 120 Ah - Reichweite

USER_AVATAR
read
Gestern Nürnberg - Speyer und zurück , Hinfahrt kühl Gegenwind u Regenschauer , Schnitt 104,2 bei Tempomat 110 ,Verbrauch 16,8 kWh/100 km . Zurück 105,1 u Verbrauch 15,3 kWh/100 km bei ähnlichen Wetterbedingungen aber etwas Rückenwind aus SW.
i 3 BEV 3/15 66600 km Solarorange,11,9 kWh ;3/2019 i3s BEV 120 Ah Imperialblau >50.000 km,Juicebooster 2 , FZM Pedelec 32kmh , Photovoltaikanlage 27 kWp 30000 kWh Ertrag/Jahr seit 2012 , Daimler E 300 d e Hybrid 2021
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag