Fragen von einem neuer Besitzer.

Re: Fragen von einem neuer Besitzer.

menu
Benutzeravatar
    trilobyte
    Beiträge: 344
    Registriert: Mo 2. Mai 2016, 17:51
    Wohnort: CH-Lenggenwil
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danke erhalten: 3 Mal
folder Mo 12. Aug 2019, 12:25
der elektromotor muss nicht eingefahren werden. der hat 2 kugellager und funktioniert ansonsten berührungslos. also kalt und nagelneu dirkt mal anständig aufs strompedal drücken damit sich das typische i3 elektro grinsen einstellt!
I3 Fluid Black 94Ah 20" + Sion Reserviert
Anzeige

Re: Fragen von einem neuer Besitzer.

menu
Benutzeravatar
    ZZTop
    Beiträge: 139
    Registriert: Mi 10. Jan 2018, 20:51
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danke erhalten: 7 Mal
folder Mo 12. Aug 2019, 16:54
trilobyte hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 12:25
der elektromotor muss nicht eingefahren werden. der hat 2 kugellager und funktioniert ansonsten berührungslos. also kalt und nagelneu dirkt mal anständig aufs strompedal drücken damit sich das typische i3 elektro grinsen einstellt!
Genau das hab ich letzte Woche bei meiner i3s Abholung in München auch gleich beherzigt! Man kann gleich Strom geben.
Fantastisches Auto!
Nur muss ich mal sehen warum mein Strompedal beim Betätigen knackt. Drückt man mehr von links drauf und es verwindet nach rechts, ist kein Knacken vorhanden. Drückt man den Fuß mehr von der rechten Seite und es verwindet nach links, ist das knacken im Fuß zu spüren und zu hören. Es ist reproduzierbar. Auch zentral gedrückt, ist das Problem vorhanden nur minimal weniger.
Ist das jemand schon mal untergekommen, es nervt doch ziemlich?! Sorry für OT!

Re: Fragen von einem neuer Besitzer.

menu
INRAOS
    Beiträge: 791
    Registriert: Fr 14. Okt 2016, 21:05
    Wohnort: Delbrück
    Hat sich bedankt: 267 Mal
    Danke erhalten: 79 Mal
folder Mo 12. Aug 2019, 17:00
ZZTop hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 16:54
… ist das knacken im Fuß zu spüren und zu hören. Es ist reproduzierbar. … Sorry für OT!

Ein Fall für den Orthopäden - wenn es im Fuß zu spüren und im Fuß zu hören ist ;-)

Sorry - doofer Kommentar von mir - aber es las sich so lustig.

Bei meinem i3 gibt es kein knacken im/aus dem Strompedal - der ist aber ja auch schon 2,5 Jahre alt.

Bei der Batterie bin ich mir ziemlich sicher, dass man da nicht wirklich viel falsch machen kann. Das Lademanagement des i3 lädt ja mit angepassten Geschwindigkeiten (je nach Temperatur und Akku-Füllstand). Ich würde den Wagen möglichst nicht mehrere Tage (z.B. während einer Urlaubsreise) komplett voll oder komplett leer stehen lassen. Aber wenn ich in 2-3 Tagen wieder fahre, dann muss der Akku die 100 % (angezeigte) Ladung abkönnen - die Reserve seitens BMW sollte groß genug sein

LG Ingo
BMW i3 BEV 94 Ah seit 29.12.2016. Bisher 40.000 km
Passat GTE seit 28.08.2018. Bisher 15.000,km
EGolf bestellt Anfang Oktober 19 - Liefertermin ca 03/2020 ??
Model 3 bestellt Ende Oktober 19 - Lieferung evtl im Dezember ?

Re: Fragen von einem neuer Besitzer.

menu
Benutzeravatar
folder Mo 12. Aug 2019, 21:12
ZZTop hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 16:54
trilobyte hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 12:25
der elektromotor muss nicht eingefahren werden. der hat 2 kugellager und funktioniert ansonsten berührungslos. also kalt und nagelneu dirkt mal anständig aufs strompedal drücken damit sich das typische i3 elektro grinsen einstellt!
Genau das hab ich letzte Woche bei meiner i3s Abholung in München auch gleich beherzigt! Man kann gleich Strom geben.
Fantastisches Auto!
Nur muss ich mal sehen warum mein Strompedal beim Betätigen knackt. Drückt man mehr von links drauf und es verwindet nach rechts, ist kein Knacken vorhanden. Drückt man den Fuß mehr von der rechten Seite und es verwindet nach links, ist das knacken im Fuß zu spüren und zu hören. Es ist reproduzierbar. Auch zentral gedrückt, ist das Problem vorhanden nur minimal weniger.
Ist das jemand schon mal untergekommen, es nervt doch ziemlich?! Sorry für OT!
vielleicht ein Steinchen an der Seite von hinten beim Pedal eingeklemmt?!

Re: Fragen von einem neuer Besitzer.

menu
Lumpf67
    Beiträge: 83
    Registriert: Mi 1. Nov 2017, 18:18
    Hat sich bedankt: 77 Mal
    Danke erhalten: 58 Mal
folder So 15. Sep 2019, 18:43
Moin Moin,

Ich hänge mich mal in die 80% Diskussion rein.

Ich habe einen I3 60AH, mit dem ich seit 2 Jahren und 36000 km gut unterwegs bin.
Ich habe vielleicht 20 Mal in der Zeit CCS geladen und da dann immer noch zu 80, 85%.
Das eine Schnelladung den Akku belastet und dass man das nicht täglich macht ist mir klar.
Wegen der maximalen Reichweite von ca. 130 km habe ich den Wagen nahezu täglich an der Wallbox voll geladen 1Phase 7,4A (Elektriker bitte wegschauen). Manchmal, am Wochenende habe ich mit dem Ziegel PV Strom getankt.
Ich möchte dieses mal unter Schnarchladung verbuchen. Soweit habe ich nichts negatives bemerkt.

Nun habe ich den VW ID3 reserviert (keine bösen Kommentare auf den hinteren Plätzen :-) )
Der hat nu 58 KW/h Akku netto und 62KW/h brutto. Da verbergen sich also schon mal ca 7% (wo eigentlich oben oder unten) , die ich nicht nutzen kann.
Wenn ich von den verbleibenden 58 KW/h oben und unten dann noch je 20 % abziehe, dann bleiben mir "echte" 250 WLTP km von den 420.
An der CCS Säule auf der Autobahn halte ich es für realistisch, dass man mit 80% abbricht und dann weiter fährt.
Aber auch bei der Schnarchladung? Wie wäre es bei 240V (Superschnarchladung)
Die Sicheheitsreserve nach unten gebietet die Vorsicht. Da wird man ab 20% auf der Autobahn die Tankstelle anfahren.
Zuhause wahrscheinlich alle 3 bis 4 Tage und bei 40%

Aber noch oben möchte ich zuhause schon 90% laden.
CCS Ladungen werden bei meinem Fahrprofil gegen Null gehen. Die kommen maximal bei Urlaubsreisen zum tragen.
Ausserdem werden die trotz der 100KW Aufnahmefähigkeit wahrscheinlich mit 50 KW gemacht. Sehr viele der aktuellen CCS Säulen können ja bisher nur 50 KW

Ist den VW die erste Firma die das 80% Ladeproblem auch kommuniziert?

Gruß Lumpf
2015-2017 BMW C-Evolution, 2017-heute BMW I3/60AH. VW ID3 1st fest reserviert. 4,4 KWp PV Anlage zum Verkauf, 4 KWp PV Anlage zur Eigennutzung, 7 KW/h Akku als Backup

Re: Fragen von einem neuer Besitzer.

menu
Benutzeravatar
    Lindum Thalia
    Beiträge: 830
    Registriert: Di 22. Jul 2014, 14:09
    Wohnort: 90607 Rueckersdorf
    Hat sich bedankt: 61 Mal
    Danke erhalten: 22 Mal
folder Mo 16. Sep 2019, 16:06
Also mein erster i3/60 Ah hatte mit fast 67000 km zu 90% CCS geladen , da ich fast nur Langstrecke unterwegs bin u der Akku hatte beim Verkauf noch immer um 18 bis 19 kWh SoC . Besser geht es nicht.
i 3 BEV 3/15 66600 km Solarorange,11,9 kWh ;3/2019 i3s BEV 3/19 Dunkelblau 16K km,13,2kwh/100km, Juicebooster 2 ,MATE Bike

Re: Fragen von einem neuer Besitzer.

menu
Benutzeravatar
    ZZTop
    Beiträge: 139
    Registriert: Mi 10. Jan 2018, 20:51
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danke erhalten: 7 Mal
folder Di 17. Sep 2019, 01:47
Wollte euch noch Feedback zu meinem OT Topic Fahrpedal Knacken geben:

Ich habe das Pedal nach fünf Tagen ausgebaut (das Knacken hat tatsächlich sehr genervt). Auch im ausgebauten Zustand konnte man das Knacken reproduzieren (also kein verklemmtes Steinchen oder dergleichen).
Durch eine kleine Öffnung im Gehäuse und einer feinen Kanüle konnte ich die Mechanik im Inneren mit Teflon behandeln.

Und „Tadaa“ das Knacken war WEG!!! 😎

Da sieht man mal wieder, wie so ein kleiner Fehler nervt!

Zum Thema Batterie: ich finde es toll dass mein i3s auch noch bei 90% mit über 20kw unter CCS lädt.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „i3 - Batterie, Reichweite“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag