"Batt.Kapa.max" beim i3s(120Ah) lässt nach

Re: "Batt.Kapa.max" beim i3s(120Ah) lässt nach

USER_AVATAR
  • Hacky
  • Beiträge: 1420
  • Registriert: Fr 25. Okt 2019, 21:37
  • Wohnort: Norddeutschland
  • Hat sich bedankt: 144 Mal
  • Danke erhalten: 775 Mal
read
Havrla hat geschrieben: @Hacky
Schauen Sie sich das Diagnosebild an, steht da deutlich.

Angezeigter Batteriestatus ist: 85,8 %
Tatsächlicher Akkustand: 83,2 %
Energiebereich ist: 10,5 - 94,9 %

Das sagt alles.
Nein, das sagt nicht alles. Die Prozentzahlen stiften bei dieser Diskussion nur Verwirrung.
Entscheidend ist die - ebenfalls in dem Bild - angezeigte Zellspannung. Die ist in dem Beispiel durchschnittlich 4,16V (4,15 ... 4,18) und wenn der Wagen voll geladen ist, dann liegt sie bei 4,20 Volt. Das ist gleichzeitig die von Samsung genannte Maximalspannung für diesen Zell-Typ. Also kein Puffer nach oben.
Zuletzt geändert von Hacky am Di 15. Mär 2022, 16:41, insgesamt 1-mal geändert.
i3s 120 Lodge 10/19 - Knuffel, 11 kW Mennekes Wallbox
Anzeige

Re: "Batt.Kapa.max" beim i3s(120Ah) lässt nach

USER_AVATAR
  • Hacky
  • Beiträge: 1420
  • Registriert: Fr 25. Okt 2019, 21:37
  • Wohnort: Norddeutschland
  • Hat sich bedankt: 144 Mal
  • Danke erhalten: 775 Mal
read
Havrla hat geschrieben: only example
picture:
IMG_20220315_160509.jpg
Your image simply describes passive balancing. So where do you see the problem? Of course, it means that even at the lower end, balancing means (slowly) discharging cells with higher voltages but this only happens as long as there is a voltage difference and does not mean that there is continuous drain.
i3s 120 Lodge 10/19 - Knuffel, 11 kW Mennekes Wallbox

Re: "Batt.Kapa.max" beim i3s(120Ah) lässt nach

Havrla
  • Beiträge: 67
  • Registriert: Fr 21. Aug 2020, 22:09
  • Wohnort: Prag
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 153 Mal
read
Das Ausbalancieren dauert lange, lange, sogar Monate ....
Die Strafe Ihrer Strategie gleicht sich je nach Zustand der Batterie sowohl nach oben als auch nach unten aus, sie endet nicht mit Erfolg, weil sie dagegen ist.
Der Erfolg besteht darin, alle Zellen in einem geladenen Zustand mit der gleichen Spannung zu haben. Sie werden dies nicht erreichen, wenn Sie bei entladenem Akku gegen das Ziel balancieren.

IMG_20220315_171212.jpg

Re: i3 120Ah SOC max. 34,8kWh

USER_AVATAR
read
Havrla hat geschrieben: Denn erst wenn der Akku voll aufgeladen ist, beginnt das Cell-Balancing.
Das kann ich mit den bei mi3 ermittelten Spannungswerten nicht bestätigen. Im Fahrbetrieb auftretende Spannungsunterschiede von 15mV reduzieren sich auch bei niedrigeren Ladeständen unter 10mV.
Diese These scheint mir auch nicht plausibel, denn der Status "Voll geladen" ist ein variabler Zustand, den das BMS iterativ in Zyklen neu ermittelt. Und gerade bei niedrigeren Ladeständen muss der Akku durch ein Balancing geschützt werden. Sonst würde in Folge auch die Ladeleistung ungleich auf die Zellen verteilt.
Havrla hat geschrieben: Denn nur wenn der Akku vollständig geladen ist, kann das BMS die ungefähre Akkukapazität berechnen.
Dann merkte ich, dass ich Quatsch machte und lud den Akku voll auf.
Die verfügbare Akkukapazität wird nicht nur durch die tatsächliche Akku-Kapazität bestimmt, sondern z.B. auch durch die Temperatur des Akkus und auch des Ladestandes. Die Berechnung erfolgt mindestens mit Fahrtbeginn und Fahrtende laufend neu, auch wenn nicht nachgeladen wird.

Nur bei einer Volladung "traut" sich das BMS aber, aufgrund der ermittelten Werte die Kapazität wieder nach oben zu korrigieren. Lädt man nicht voll, bleibt die Ermittlung in einer Art "Fail Safe" Modus, in dem die Kapazität sehr konservativ geschätzt wird und sich je nach SW-Stand signifikant verringert.

Das passt auch zu der von Hacky angemerkten hohen Zellspannung. Vermutlich ist das Triggern grundlegender, interner Neuberechnungen nur bei Volladung auch der Grund dafür, dass man keine einstellbare Lade-Soc-Obergrenze einführen konnte. Der Akku-Gesundheit ist das so oder so nicht förderlich, der "Quatsch"-Anteil steckt m.E. in der Logik des BMS.

Re: "Batt.Kapa.max" beim i3s(120Ah) lässt nach

USER_AVATAR
  • Hacky
  • Beiträge: 1420
  • Registriert: Fr 25. Okt 2019, 21:37
  • Wohnort: Norddeutschland
  • Hat sich bedankt: 144 Mal
  • Danke erhalten: 775 Mal
read
Wie lange das Balancieren dauert, hängt lediglich davon ab, welche Ströme die Balancer-Elemente zulassen. Natürlich kann das lange dauern, aber wenn permanent balanciert wird, ist dafür auch genug Zeit und die Differenzen zwischen Zellen werden auch nie besonders groß, es sei denn, es liegt bei einzelnen Zellen schon ein echter Defekt vor.

Das Ziel ist, alle Zellen auf ein möglichst ähnliches Spannungsniveau zu bringen- nicht mehr und nicht weniger. Das erreicht man sowohl mit aktivem, als auch mit passivem Balancing und auch sowohl bei niedriger Zellspannung als auch bei hoher Zellspannung. Das Passive dauert länger und man erreicht z.B. nicht auf allen Zellen tatsächlich die 4,20V, aber das ist kein Problem, das den Mehraufwand eines aktiven Balancings rechtfertigen würde.
i3s 120 Lodge 10/19 - Knuffel, 11 kW Mennekes Wallbox

Re: "Batt.Kapa.max" beim i3s(120Ah) lässt nach

Havrla
  • Beiträge: 67
  • Registriert: Fr 21. Aug 2020, 22:09
  • Wohnort: Prag
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 153 Mal
read
Das kann ich mit den bei mi3 ermittelten Spannungswerten nicht bestätigen. Im Fahrbetrieb auftretende Spannungsunterschiede von 15mV reduzieren sich auch bei niedrigeren Ladeständen unter 10mV.
Diese These scheint mir auch nicht plausibel, denn der Status "Voll geladen" ist ein variabler Zustand, den das BMS iterativ in Zyklen neu ermittelt. Und gerade bei niedrigeren Ladeständen muss der Akku durch ein Balancing geschützt werden. Sonst würde in Folge auch die Ladeleistung ungleich auf die Zellen verteilt.
Die Batterie kann nur um einen vollgeladenen Zustand herum und im Stillstand balancieren.
Das Balancieren in dynamischen Zuständen ist nicht wichtig. Es werden nur Randbedingungen überwacht.
Das passive Balancieren auf einer entladenen Batterie ist nicht wichtig. Das einzige, was Sie bisher haben, ist eine weitere Entladung, die Sie bei voller Ladung stören wird.

Die verfügbare Akkukapazität wird nicht nur durch die tatsächliche Akku-Kapazität bestimmt, sondern z.B. auch durch die Temperatur des Akkus und auch des Ladestandes. Die Berechnung erfolgt mindestens mit Fahrtbeginn und Fahrtende laufend neu, auch wenn nicht nachgeladen wird.
Ja, aber das ist nicht unser Fall, wenn der Verlust etwa 5 kWh beträgt.
Nur bei einer Volladung "traut" sich das BMS aber, aufgrund der ermittelten Werte die Kapazität wieder nach oben zu korrigieren. Lädt man nicht voll, bleibt die Ermittlung in einer Art "Fail Safe" Modus, in dem die Kapazität sehr konservativ geschätzt wird und sich je nach SW-Stand signifikant verringert.
yes yes, ja , ja

Re: "Batt.Kapa.max" beim i3s(120Ah) lässt nach

Havrla
  • Beiträge: 67
  • Registriert: Fr 21. Aug 2020, 22:09
  • Wohnort: Prag
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 153 Mal
read
Das Ziel ist, alle Zellen auf ein möglichst ähnliches Spannungsniveau zu bringen- nicht mehr und nicht weniger.
Ja, aber im geladenen Zustand, nicht im entladenen Zustand.

Das Ziel ist, die maximale Spannung zu erreichen, da P = UxI
Bei gleichem Strom haben Sie bei höheren Spannungen mehr Energie.

Eine entladene Batterie zu balancieren ist Unsinn, die Batterie wird durch die schwächste Zelle terminiert. Es macht keinen Sinn, andere Zellen zu entladen und sich selbst Energie zu entziehen, die dann bei voller Ladung fehlt.

alles :-)

Re: "Batt.Kapa.max" beim i3s(120Ah) lässt nach

USER_AVATAR
  • Hacky
  • Beiträge: 1420
  • Registriert: Fr 25. Okt 2019, 21:37
  • Wohnort: Norddeutschland
  • Hat sich bedankt: 144 Mal
  • Danke erhalten: 775 Mal
read
@Havrla Auch das Balancieren einer nicht-vollgeladenen Batterie ist sinnvoll. Natürlich erhöht es nicht die Reichweite, aber es reduzert sie auch nicht, da die Reichweite ohnehin nur von der schwächsten Zelle abhängt. Ansonsten erreichen die nicht-balancierten Zellen mit dem höheren Spannungsniveau auch entsprechend früher die Maximalspannnung von 4,20 V und dann muss der Ladevorgang erst einmal gestoppt werden. Dann wird balanciert (Absenken der Spannung der Zellen mit der höheren Spannung) und erst dann kann wieder nachgeladen werden. Dieser Vorgang dauert dann viel länger, wenn nur bei 100% balanciert werden würde.

Wir hatten hier Forums-Mitglieder, die an anderer Stelle Screenshots aus NEWTIS zeigten, die belegen, dass der i3 permanent balanciert. Natürlich kann man nun auch NEWTIS in Frage stellen, aber dann sollte auch das Gegenteil belegt werden. Ich sehe aber bislang keinen Beleg von Dir, sondern nur anderslautende Behauptungen.
i3s 120 Lodge 10/19 - Knuffel, 11 kW Mennekes Wallbox

Re: "Batt.Kapa.max" beim i3s(120Ah) lässt nach

Havrla
  • Beiträge: 67
  • Registriert: Fr 21. Aug 2020, 22:09
  • Wohnort: Prag
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 153 Mal
read
Ich werde versuchen, es noch einmal zu erklären, wenn das Papier nicht geholfen hat.

Exemplarische Situation, wir haben 96 Akkuzellen, 95 hat eine Kapazität von 100Ah, eine hat 95Ah weil sie nicht in gutem Zustand ist.

Wir werden 100% laden, wir werden alle Zellen ausgleichen, die 4,2 V haben.

Wir entladen den Akku auf 10%, 95 Zellen haben eine Spannung von 3,4 V, eine Zelle hat eine Spannung von 3,0 V.

Zwei Szenarien:
1. Havrla-Szenario, wir führen keinen Ausgleich durch, wir laden die Batterie auf.
Was wird passieren? Die Batterie wird bei 4,2 V auf alle Zellen aufgeladen. Kein großes Banalcing nötig.

2. Hacks-Szenario, wir führen einen Ausgleich durch - wir entladen 95 Zellen bei 3,0 V, sodass alle Zellen 3,0 V haben
Zapneme nabijeni ...,
Was wird passieren ? Zellen werden schließlich auf unterschiedliche Spannungen aufgeladen, eine Zelle 4,2 V, 95 Zellen bei 4,0 V.
Was müssen wir machen? Nochmals massiv balancieren und eine Zelle um 0,2V entladen

Der aufmerksame Leser wird daraus selbst schließen.

Meine Schlussfolgerung ist, dass eine entladene Batterie nicht ausgewuchtet werden muss, es ist unnötig, es erhöht die Anzahl der Zyklen, verkürzt die Lebensdauer und fordert den Energieverbrauch.


Ich entschuldige mich, wenn es immer noch nicht verstanden wird, ich kann nicht mehr tun, ich muss Zeit woanders verbringen.

Re: "Batt.Kapa.max" beim i3s(120Ah) lässt nach

USER_AVATAR
  • Hacky
  • Beiträge: 1420
  • Registriert: Fr 25. Okt 2019, 21:37
  • Wohnort: Norddeutschland
  • Hat sich bedankt: 144 Mal
  • Danke erhalten: 775 Mal
read
@Havrla das von Dir dargestellte Szenario ist unrealistisch. Wenn tatsächlich eine Zelle 0,4V unter den restlichen Läge, dann wäre sie definitiv defekt und man hätte ein Problem, das durch Balancing nicht mehr lösbar wäre. Typischerweise liegen die Differenzen bei vielleicht +/- 0,03V

Auch Dein Szenario 1 würde bedeuten, dass der Ladevorgang erst vollständig abgeschlossen sein könnte, wenn sämtliche Zellen bei 4,2V sind. Dafür müssten aber bei Erreichen der ersten Zelle von 4,2V solange alle Zellen herunterbalanciert und wieder nachgeladen werden, bis auch die letzte Zelle die 4,2V erreicht. Es dauert also viel länger, als wenn permanent balanciert wird.
Dein Szenario 2 ist schlicht falsch dargestellt.

Ich begrüße Deine Bemühungen, Deine Sicht in einer fremden Sprache zu erklären.Es ändert aber nichts daran, dass sie falsch dargestellt sind.
i3s 120 Lodge 10/19 - Knuffel, 11 kW Mennekes Wallbox
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag