BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

Mola
  • Beiträge: 408
  • Registriert: Do 27. Dez 2018, 17:50
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 65 Mal
read
utakurt hat geschrieben: Mein "geliebter" BMW Händler (leider extrem inkompetent) versuchte mir gestern auch den neuen IX3 mit mehr als 400km Reichwiete schmackhaft zu machen.... auf meine Frage, wo ich denn diesen Wagen halbwegs schnell alden könnte kam nur , er kennt nur 1 Schnell-Lader mit 50 kwH beim nächsten Merkur (Supermarkt) ....


Also abgesehen davon, dass es in unserem ganzen Bezirk und nichtmal im Umkreis von 110km einen Schnellader mit mehr als 50 kwH bei uns gibt....würde diueses Auto für mich absolut Null Mehrwert bieten ...

Muß eh jeder für sich entscheiden....
Sorry aber wozu braucht man beim ix3 einen >50kW (nicht kWh, das schafft auch unser eBike...) Lader in der Umgebung kleiner 110 km!? Da steck ich doch eh nur auf Langstrecke an.
Anzeige

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

Mola
  • Beiträge: 408
  • Registriert: Do 27. Dez 2018, 17:50
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 65 Mal
read
Ich verstehe die Vergleiche mit dem iX3 auch nicht.
Der X3 ist ein echt geiles schönes Auto und null vergleichbar mit dem i3.
Hoffe ich kann den dann bald mal auch als BEV fahren.

Der i3 konkurriert vergleisweise wenig mit anderen „klassischen „ BMWs.
Er läuft auf einer eigenen Produktionslinie und nimmt anderen Derivaten somit keine Stückzahl weg.
Das ist beispielsweise beim i4 anders, der wird vermute ich bald den normalen 3er aus München verdrängen ( der kommt dann halt aus Mexiko)
Dann gibt es auch keinen direkten Nachfolger ähnlicher Bauweise. D.h. Die Produktionsanlagen sind alle für die Tonne, und das nur nach einer Fahrzeuglaufzeit.
Daher wurde der i3 verlängert, ist ja auch ein Aushängeschild und Compliance Car der noch gebraucht wird.
Solange die Produktion da ausgelastet ist werden die am i3 nix ändern, das würde nur kosten verursachen.
Wenn der cost of retail für den i3 mal hinreichend steigt( scheint aber aktuell gar kein BMW Problem zu sein, siehe Q1 Ergebnis, Absatz und Gewinn gehen stark nach oben ) wird der i3 insbesondere bezüglich Akku keinen update mehr kriegen.

Btw braucht der i3 m.E. Lediglich eine Erhöhung der CCS Leistung.

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

USER_AVATAR
  • Hacky
  • Beiträge: 1469
  • Registriert: Fr 25. Okt 2019, 21:37
  • Wohnort: Norddeutschland
  • Hat sich bedankt: 150 Mal
  • Danke erhalten: 805 Mal
read
@The_Pope:
Wir reden hier über ein eher marginales Update, bei dem Zellen von Samsung SDI mit gleicher Bauform verwendet werden, die laut deren Roadmap noch auf 150 und 180 Ah gesteigert werden sollten. Das wird auch - wenn überhaupt - nur mit marginalem Gewichtszuwachs passieren. Immerhin war der i3 von Anfang an so konzipiert, einen Rex mit sich herum zu schleppen, der ein ganzes Stück schwerer war, als die Batterie-Gewichtszunahmen je sein werden. Damit war er auch nicht überladen.

Ein 800 Volt-System ist, wenn wir über eine Steigerung der Ladeleistung von 50 auf vielleicht 100 kW erwarten, auch nichts, was hier nötig wäre. Würde bei dem Zellentyp auch gar nicht gehen, da dort eh schon alle 96 Zellen in Reihe geschaltet sind.

Zum iX3:
Er mag - für sich isoliert betrachtet - ein nettes Auto sein und scheint einen recht effizienten Antrieb bekommen zu haben. Wäre er aber konsequent auf einer E-Plattform entwickelt worden, würde er noch mal viel bessere Werte liefern und den außen beanspruchten Raum innen viel besser nutzbar machen.
i3s 120 Lodge 10/19 - Knuffel, 11 kW Mennekes Wallbox

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

USER_AVATAR
  • Hacky
  • Beiträge: 1469
  • Registriert: Fr 25. Okt 2019, 21:37
  • Wohnort: Norddeutschland
  • Hat sich bedankt: 150 Mal
  • Danke erhalten: 805 Mal
read
Laut diesem Artikel (https://gosavetime.com/specifications-o ... -vehicles/ - den Link hatten wir hier schon, aber evtl. wurde der Artikel zwischenzeitlich etwas aktualisiert) würde sich der Preis eines Packs mit 150 Ah Zellen im Einkauf voraussichtlich noch mal um 300$ reduzieren. Was auch immer BMW an Kosten für die Umstellung hätte, würde sich also ggf. bei ausreichender Stückzahl noch reinholen lassen. Samsung plant offenbar die Einführung dieser Zelle in 2021. Ob und wann sie den i3 erreicht, bleibt damit aber weiterhin offen.
i3s 120 Lodge 10/19 - Knuffel, 11 kW Mennekes Wallbox

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

The_Pope
  • Beiträge: 309
  • Registriert: Mi 12. Aug 2020, 17:27
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 157 Mal
read
Hacky hat geschrieben: @The_Pope:
Wir reden hier über ein eher marginales Update, bei dem Zellen von Samsung SDI mit gleicher Bauform verwendet werden, die laut deren Roadmap noch auf 150 und 180 Ah gesteigert werden sollten. Das wird auch - wenn überhaupt - nur mit marginalem Gewichtszuwachs passieren. Immerhin war der i3 von Anfang an so konzipiert, einen Rex mit sich herum zu schleppen, der ein ganzes Stück schwerer war, als die Batterie-Gewichtszunahmen je sein werden. Damit war er auch nicht überladen.

Ein 800 Volt-System ist, wenn wir über eine Steigerung der Ladeleistung von 50 auf vielleicht 100 kW erwarten, auch nichts, was hier nötig wäre. Würde bei dem Zellentyp auch gar nicht gehen, da dort eh schon alle 96 Zellen in Reihe geschaltet sind.

Zum iX3:
Er mag - für sich isoliert betrachtet - ein nettes Auto sein und scheint einen recht effizienten Antrieb bekommen zu haben. Wäre er aber konsequent auf einer E-Plattform entwickelt worden, würde er noch mal viel bessere Werte liefern und den außen beanspruchten Raum innen viel besser nutzbar machen.


......über den Sinn eines "marginalen" up:date kann man eben geteilter Meinung - wie eben der Ausdruck schon sagt "unwichtig"....und ich brauche es auch nicht....

Es ging mir auch nicht darum mit aktuellen Ladewerte anderer gleichzuziehen, sondern eben voranzugehen und das dass eben, auch begründet, nicht so einfach geht. Deshalb war mein Anspruch eben "bis" angepeilte 200KW Ladeleistung für ein aktuelles "neues Fzg"....und weiter argumentiert die geringeren Verluste bei 800V auch für verbrauchshungrige Nebenagregate, ....Heizung, Akkuheizung, Klima/Wärmepumpe

....eigentlich OT, aber bezüglich Effizienz ist der iX3 in den Vergleichen nicht unterlegen....traurig genug für die aktuellen neuen e-Plattformen....

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

USER_AVATAR
  • Cornu
  • Beiträge: 221
  • Registriert: Di 7. Jul 2020, 11:05
  • Wohnort: München
  • Hat sich bedankt: 253 Mal
  • Danke erhalten: 163 Mal
read
Mittlerweile gibt es auf Alibaba massenhaft ähnliche Akkus mit mehr Kapazität, leider ist die Bauform "VDA BEV2" etwas aus der Mode gekommen.

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

USER_AVATAR
  • Hacky
  • Beiträge: 1469
  • Registriert: Fr 25. Okt 2019, 21:37
  • Wohnort: Norddeutschland
  • Hat sich bedankt: 150 Mal
  • Danke erhalten: 805 Mal
read
@The_Pope: Mit marginal meinte ich eher den zu erwartenden Gewichtszuwachs und die Tatsache, dass es hinsichtlich Entwicklungsaufwand marginal sein dürfte, da Bauform und Eigenschaften der Zellen ansonsten weitgehend identisch bleiben dürften. Ein Kapazitätszuwachs von 25% wäre zwar jetzt auch nicht die Welt, würde aber zumindest wieder mit dem Rest der Welt in dieser Preisklasse einigermaßen gleichziehen.

800V Technik, nur um innovativ zu wirken, ist hingegen ziemlich an der Realität vorbei. Wir reden immer noch von Batterien, bei denen 2C Ladestrom schon grenzwertig sein dürften. Das wären bei 50 kWh dann 100 kW Ladeleistung und bei 400V Technik 250 A Ladestrom. Dafür braucht es noch keine 800V Technik und wie schon gesagt, sind die bei dem Batterie-Typ ohnehin nicht machbar.

@Cornu: Hast Du mal einen Link? Ich habe da auf die Schnelle nichts gefunden - jedenfalls nichts mit höherer Kapazität.
i3s 120 Lodge 10/19 - Knuffel, 11 kW Mennekes Wallbox

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

USER_AVATAR
read
The_Pope hat geschrieben: . :old: ..im aktuellen AMS (ja, das ist auch für mich nicht maßgeblich) hat der iX3 den Vergleichstestauch gegen eine reine e-Plattform gewonnen und eben auch bei Björn einen ziemlich guten Job gemacht. Ich würde auch mal behaupten, dass der i3 dem iX3 absolut keine Kunden wegnimmt und auch nicht anders herum. Das sind gleich "drei" völlig verschiedene Fahrzeugklassen und trifft dann nur für eine Käuferschicht zu, die irgendein e-Auto suchen ....evtl. eben auch wegen der BAFA.....was ich auch nicht verwerflich finde ! Aber was hat das alles dann mit einem up:date des i3 zu tun ? ....richtig, nix !

Einfach nur einen größeren Akku und Infrastruktur so lassen ist nicht. Eine NCM 811 Zelle, mit höherer Dichte, benötigt eine andere Basis.
In der Vergangenheit gab es nur 400V Systeme und up:dates bei den vorangegangenen i3 Varianten "einfacher".

Heute ist das anders und man sollte mal sehen, das Ladeleistungen von 200kW im Lastenheft stehen wenn frau:mann "ein neues innovatives e-Auto" denkt.
( denn genau dies will der i3 ja auch sein)

:klugs: Nur mal technisch erwähnt sind das lockere 500A bei einem 400V System ( 250A bei 800V) . Bei einem großen e-Auto ( etron) ist dazu sicher mehr "Bauraum", aber was bringt ein großer Akku, gedacht für Strecke, wenn die Kiste dann am HPC mit 50 Schlägen lädt ?

Da muss dann besser das ganze Fahrzeug auf 800V umgekrempelt werden , als "nur" den Akku vergrößern - das wäre halbherzig, zumal auch die Nebenagregate und Infrastruktur von einem 800V System, auf Grund geringerer Verluste, profitieren....also alles raus !? vergiss es !
Ein umgesetztes up:date für einen "innovativen i3" müsste dann eben auch dieses 800V System sein, denn dies ist seine DNA. Der i3 wollte immer das technisch machbare umsetzten, zu seiner Zeit....
Die Innovation im Bezahlbereich ist daher ION5 oder EV6 und wenn einer BMW mit viel Gewicht will, dann eben den iX3, der ja eben nicht schlecht abschneidet....
Ja wow 26kwh auf 100 km ich bin total beeindruckt von diesem Hochmodernen KFZ auf konventionellen Blech und Plastik. Ersten zwei Meter des Autos mit ner völlig sinnlosen dafür aber schön langen Motorhaube. Und dann vorne innen schön "sportlich" eng. Herrlich! Aber klar das sind halt die Kompromisse die ich eingehen muss wenn ich 200 Liter mehr Kofferraum haben will.

Nein Danke ohne mich! Aktuell baue ich mir ein Einschraubsystem für den Heck Träger ala x1 und sobald ich eine 120er Batterie finde gibt es einen 120er Rex.
Dann kann mein i3 alles was dieser ix3 auch kann.
Zuletzt geändert von Athlon am So 25. Apr 2021, 11:58, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Begriffe entfernt die da nicht hingehören

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

USER_AVATAR
read
Sachmal - was für eine Wortwahl hier nur weil der iX3 DEINEN Geschmack nicht trifft.

26kWk sind bei DURCHSCHNITT 130km/h - das heißt damit überwiegend >150km/h auf der Autobahn. Und da fährt "dein" wie mein i3 grad mal 120km zwischen zwei Ladestops, und nicht über 200km. Und dann lädt "dein" wie mein I3 mit im Schnitt 40kW/h und nicht 100kW/h. Du brauchst also auf der Langstrecke ziemlich genau DOPPELT so lange und wirst fast DOPPELT so oft stehen.
Dann kann mein i3 alles was dieser Misthaufen ix3 auch kann.
Dann fahr mit "deinem" i3 und zwei Kinder mal in den Urlaub - und du wirst viel finden was "dein" I3 nicht wirklich kann.

Wenn dein Bewegungsradius überwiegend allein/zu zweit bei <150km liegt, dann mag deine Aussage vielleicht etwas Wahrheit enthalten.

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

USER_AVATAR
  • Hacky
  • Beiträge: 1469
  • Registriert: Fr 25. Okt 2019, 21:37
  • Wohnort: Norddeutschland
  • Hat sich bedankt: 150 Mal
  • Danke erhalten: 805 Mal
read
Woher kommen denn diese 26 kWh "Durchschnitt bei 130 km/h"?
Selbst wenn sie stimmen sollten, woran ich gewisse Zweifel hege, sollen sie offenbar ein effizientes Fahrzeug suggerieren. Das wird der iX3 im realen Alltag aber auch nicht sein. Dort gibt BMW 18,5 kWh/100km als WLTP Durchschnitt an - also ca. 17% mehr, als ein i3. In der Realität ist die Lücke vermutlich noch größer, Autobild (ja, ich weiß...) lag bei ca. 20 kWh/100km. Da müssen immerhin fast 900 kg mehr bewegt werden, als beim i3. Muss man also schon gut überlegen, ob einem das bisschen mehr an Kofferaum das wert ist...
Wer wirklich viel Platz für den Familien-Urlaub oder ein langstreckentaugliches BEV haben will, wird auch eher nicht bei einem iX3 landen. Bleiben im Grund nur diejenigen, die immer noch an altgewohnten Bauformen und SUV-Standesdünkel hängen.
i3s 120 Lodge 10/19 - Knuffel, 11 kW Mennekes Wallbox
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag