BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

USER_AVATAR
  • Hacky
  • Beiträge: 1460
  • Registriert: Fr 25. Okt 2019, 21:37
  • Wohnort: Norddeutschland
  • Hat sich bedankt: 149 Mal
  • Danke erhalten: 794 Mal
read
Druck machen mit ein paar Jammer-Briefen?

Bislang sah ich nur Bewegung in Vorstandsetagen oder auf Aktionsärsversammlungen, wenn Klagen oder Strafzahlungen in Milliardenhöhe drohten.

Der i3 war und ist viel zu gut für die Kunden und zu schlecht für kurzfristige Gewinnziele bei BMW. Selbst wenn sie jetzt noch mit einem Batterie-Upgrade kämen, dann vielleicht auch nur, weil es irgend einen Zwang dazu gab. Auch mit einem Batterie-Upgrade auf 50 kWh wird man in dem Segment nichts mehr zurückholen können, dafür eilen die anderen schon zu weit davon.

Geld verdienen will man bei BWM jetzt lieber mit Gefährten mit Riesen-Niere, die eine Tonne mehr wiegen und 20K mehr (und vor allem eine fettere Marge) einbringen - jedenfalls, solange es noch geht.
i3s 120 Lodge 10/19 - Knuffel, 11 kW Mennekes Wallbox
Anzeige

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

USER_AVATAR
read
120ah ausreichend!! E.Autos muss man auch fahren können. Und ganz links auf der Autobahn ist sowieso Geschichte. Nicht mehr zeitgemäß mit 200km/h sich fortbewegen. Wird sowieso ab Oktober Geschichte wenn die Grünen Kanzler werden. Sind die einzigen die uns noch retten können aktuell.... das kaputte D.
I3 120Ah fluid-black

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

Pro
  • Beiträge: 14
  • Registriert: Mo 15. Jun 2020, 17:57
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Leider kann ich vermutlich nicht gut genug E-Auto fahren, hätte aber trotzdem gerne ein größeren Akku. Weniger um ständig mit 200 km/h über die Autobahn zu jagen, sondern um vielmehr weniger häufig an die Ladesäule zu müssen.

Welche Farbe der Kanzler-innen Hut dabei hat, spielt überhaupt keine Rolle........und hat auch nichts mit dem eigentlichen Thema zu tun.....

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

USER_AVATAR
  • Cornu
  • Beiträge: 221
  • Registriert: Di 7. Jul 2020, 11:05
  • Wohnort: München
  • Hat sich bedankt: 253 Mal
  • Danke erhalten: 163 Mal
read
Nach meinen Langstrecken-Erfahrungen mit dem i3 wäre die Kombination aus höherer Ladegeschwindigkeit und größerem Akku wünschenswert, aber nicht zwingend.
Jetziger 120Ah lädt mit 125A, also wenn der 180Ah dann mit 180A laden würde, wäre das schon primstens!

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

gohz
  • Beiträge: 2024
  • Registriert: Di 4. Okt 2016, 20:15
  • Hat sich bedankt: 473 Mal
  • Danke erhalten: 516 Mal
read
iQ3 hat geschrieben: Wenn alle, welche an einem update interessiert sind, einen Brief an schreiben, keine email, die man einfach löschen kann, sondern einen Briefumschlag, den man ja einzeln öffnen muss. Lästig werden!
BMW hat jetzt den iX3 bei dem man mehr verdient als beim i3. Warum sollte man ein Facelift des i3 auf den Markt bringen? Zumal die meisten hier im Forum uns erzählen, dass ein Akku von 120Ah für den i3 ausreicht. Und es anscheinend noch viele gibt, die weiterhin einen i3 120Ah kaufen.

Die Aktion musst Du also anders anfangen. Ein Brief interessiert BMW nicht. Taten interessieren. Wenn BMW feststellt, dass die BMW i3-Besitzer Ihren i3 verkaufen und statt des iX3 ein anderes Elektroauto kaufen, weil der Akku des i3 zu klein ist, dann könnte man evtl. darüber nachdenken. Die Gebrauchtwagenpreise des i3 müssen so tief in den Keller, dass es BMW peinlich wird!

Und BMW darf keine neuen i3 mehr verkaufen!

Also verkaufe Deinen i3!

;-)

Wir müssen halt einsehen, dass Zispe entweder gelogen hat oder man ihn falsch interpestiert hat.

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

USER_AVATAR
read
Mache ich.

Und schau mir morgen mein anderen i3 an 😂
I3 60Ah
I3s 94Ah
PV 22kw
Open WB mit Überschußladung

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

USER_AVATAR
read
OT-Beitrag entfernt
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

r17x
  • Beiträge: 70
  • Registriert: Mi 24. Jun 2020, 07:45
  • Hat sich bedankt: 45 Mal
  • Danke erhalten: 24 Mal
read
Wie wäre es mit einer Onlinepetition? ;-)

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

USER_AVATAR
read
Hacky hat geschrieben: Druck machen mit ein paar Jammer-Briefen?

Bislang sah ich nur Bewegung in Vorstandsetagen oder auf Aktionsärsversammlungen, wenn Klagen oder Strafzahlungen in Milliardenhöhe drohten.

Der i3 war und ist viel zu gut für die Kunden und zu schlecht für kurzfristige Gewinnziele bei BMW. Selbst wenn sie jetzt noch mit einem Batterie-Upgrade kämen, dann vielleicht auch nur, weil es irgend einen Zwang dazu gab. Auch mit einem Batterie-Upgrade auf 50 kWh wird man in dem Segment nichts mehr zurückholen können, dafür eilen die anderen schon zu weit davon.

Geld verdienen will man bei BWM jetzt lieber mit Gefährten mit Riesen-Niere, die eine Tonne mehr wiegen und 20K mehr (und vor allem eine fettere Marge) einbringen - jedenfalls, solange es noch geht.
Alles richtig was du schreibst bis auf einen Punkt: was ist denn das Segment? Auch wenn Autotester und Verkäufer das gerne tun: Die Idee vom i3 ist doch eben, dass es in der E Welt eigentlich keine Segmente mehr gibt. Früher waren das: Anzahl Zylinder, Beschleunigung und Länge der Motorhaube.
Die Größe des Kofferraums hat noch nie eine Klasse definiert - denn ansonsten wäre ein Opel Combo ganz oben und ein X6 ziemlich weit unten.
Hat mal jemand Großes in einem CLS oder im Audi A6 auf der Rückbank gesessen? Können keine Oberklasse Autos sein wenn man diese Kriterium betrachtet.
Gesamtlänge kann es auch nicht sein denn sonst wären die Ami Auto Dinosaurier aus den 70ern alle samt das Maß der Dinge.

Wenn man zum BMW Händler geht kommt man eindeutig zu dem Schluß, dass die Länge der Motorhaube das ist was mit dem Preis des Fahrzeugs korreliert. Je länger die Motorhaube umso höher der Preis. Das ist es was der Kunde möchte.

Jetzt ist das nur dumm, dass der i3 keine Motorhaube hat. Wie soll der Kunde das verstehen.

Der i3 ist bisher ohne jegliche Konkurrenz. Wer ihn mit Zoe oder Leaf oder gar irgendeinem Hyundai vergleicht hat noch nie beide Autos nebeneinander gefahren. Oder er hat einfach keinen Sinn für Autos.

Warum haben die Leute schon vor zig Jahren Premium Aufschlag für einen 3er BMW (übrigens sehe ich den i3 hier als Nachfolger) oder einen 190E gezahlt? Warum war der Werterhalt so gut? Weil diese Auto einfach an jedem Teil etwas besser und liebevoller gemacht waren als die Konkurrenz.

Lange Rede kurzer Sinn: mit oder ohne BMW ein großer Akku lohnt sich für den i3 immer. Ob mit oder ohne Rex. Echte 400-500 km Gesamtreichweite sind sinnvoll und im Bauraum machbar. Die Ladeleistung sehe ich weniger als das Problem, da man nach dieser Strecke auch mal gerne 1,5 Stunden Pause machen möchte.

Das BMS muss mit den neuen Zellen klar kommen dann wird der Umbau auch vom Spezialisten bundesweit angeboten. Wenn die Akkupreise weiter fallen und immer mehr Leute den i3 wirklich verstehen wird es den Umbau Größenordnung 180Ah geben. Da lege ich mich fest.

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

gohz
  • Beiträge: 2024
  • Registriert: Di 4. Okt 2016, 20:15
  • Hat sich bedankt: 473 Mal
  • Danke erhalten: 516 Mal
read
Speedlimit hat geschrieben: Und schau mir morgen mein anderen i3 an 😂
Dann ist ja alles super. BMW verkauft wieder einen i3s. Der Akku ist wohl kaum ein Grund den i3(s) nicht zu kaufen. BMW hat eigentlich keinen Grund etwas anderes zu tun als den IX3 zu verkaufen. Und der i3 94Ah ist wohl auch schon verkauft? (zumindest funktioniert der Link nicht mehr)
Speedlimit hat geschrieben: Lange Rede kurzer Sinn: mit oder ohne BMW ein großer Akku lohnt sich für den i3 immer. Ob mit oder ohne Rex. Echte 400-500 km Gesamtreichweite sind sinnvoll und im Bauraum machbar.
Dann wird Dir BMW sagen: Kaufe für solche Zwecke den IX3. Bekommst dann sogar einen i3 mit zusätzlichem X ;-)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag