BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

umali
read
Super-E hat geschrieben: Das was vermutlich nicht kommen wird, aber sehr wünschenswert wäre, wäre wenn BMW 2 Akkuoptionen mit der neuen Zellgeneration anbieten würde. Ein 40kWh Akku mit 150/160Ah Zellen sollte dann leichter sein, als der Akku der ersten Generation. Es ist aber zu erwarten, dass es höchstens den kleineren Akku weiter mit alter Technologie geben wird - falls überhaupt - da ja heute bereits alle Zellen in Reihe geschaltet sind...

Alternativ müsste man mit niedrigerer Akkuspannung oder einem DC/DC Wandler Leben, was beides nicht wirklich gut ist...
Wenn, dann müssten sie eine 50...60% große Zelle der 160Ah-Zelle bauen (80...96Ah / 28...34kWh), damit die 355V bleiben. DCDC wird sicher nicht kommen.
Zuletzt geändert von umali am Mi 4. Nov 2020, 15:15, insgesamt 1-mal geändert.
Anzeige

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

umali
read
Celestar hat geschrieben: ....
Naja, das ist etwas irreführend, 38kg sind weniger als 3% von einem leeren (nur Fahrer) Fahrzeug, der Mehrverbrauch ist fast vernachlässigbar. Das ist nicht wie beim Flugzeug wo 3% Masse auch c.a 3% Verbrauch sind.

i3-Fahrer werden leider allgemein Exoten bleiben :(
Celestar
Glaub' das waren immer um die 40kg => ~3x 40kg = 120kg. Das ist soviel wie ein ganzer Rex! Das merkt man deutlich (, sofern man die 1. Gen. kennt.)

btw
Soooo exotisch sind i3's nicht. Im urbanen Raum fahren eine Menge davon herum, zumal gebrauchte i3 solide Handelsware sind.
Als Dauerläufer auf der BAB - da sind meist nur "Möchtegern-Extremsportler" unterwegs.

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

USER_AVATAR
  • Hacky
  • Beiträge: 1464
  • Registriert: Fr 25. Okt 2019, 21:37
  • Wohnort: Norddeutschland
  • Hat sich bedankt: 150 Mal
  • Danke erhalten: 800 Mal
read
@umali, wie oft willst Du uns noch den Unsinn mit BAB Extremsport, Familien-Folter etc. einreden? Solange Du nicht selbst mal den Unterschied zwischen Deinem 60 Ah i3 und einem 120 Ah i3s oder ggf. einem mit 160 Ah Zellen (um die es hier geht!) auf der BAB erlebt hast, wird es wohl bei diesen subjektiven und fragwürdigen Behauptungen bleiben. :roll:
i3s 120 Lodge 10/19 - Knuffel, 11 kW Mennekes Wallbox

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

Raller
  • Beiträge: 40
  • Registriert: So 1. Mär 2020, 11:37
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 19 Mal
read
Moin, ich war gerade mal von Daheim nach Köln unterwegs - 148km eine Strecke. Es gibt zwischen Bonn und Köln zumindest auf meiner Strecke keinen größeren Ladepark, deswegen habe ich auf dem Hinweg an der Raststätte Urbacher Wald nen Kaffee geholt und in der Zeit geladen, waren knapp 10 Minuten. Fahrzeit mit der Pause und zweimal Verfahren mit dem üblichen Hin- und Her ergab 1:42 von Tür zu Tür. Auf dem Rückweg dann ein etwas längerer Ladestop bei Ionity an der Abfahrt Bad Honnef / Linz. Ich wollte auf 55% laden für die knapp 100km heimwärts, bin aber im Schokoladenoutlet neben den Ladesäulen etwas länger geblieben, als ich wollte, knapp 20 Minuten auf 65%. Habe dafür aber eine Tüte leckerer Schokolade abgegriffen. Der Tacho zeigt für beide Touren einen Schnitt von 102km/h an, wobei der Tempomat auf 130km/h stand, wenn freie Fahrt war. Da die A3 keine Betonplattenautobahn ist, war auch die Fahrt mit dem untauglichen I3s zu überleben. Wenn der Hobel statt 40kwh 60kwh hätte, wäre der gleiche Trip mit dem Kaffeestop, aber ohne Schokolade zu machen gewesen. Im Moment lädt der I3 knapp 5km/min bei 200km Autobahnreichweite. 50% mehr Reichweite und 50% schnelleres Laden brächte auch Strecken mit 500km in gewohnte Regionen, jetzt sind 300km bei vernünftiger Ladeinfrastruktur gut machbar. Immer noch keine 1000km am Stück, aber mit 500km käme man schon fast quer durch die Republik...
Gruß Raller

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

Volki
  • Beiträge: 85
  • Registriert: Mi 6. Jun 2018, 18:42
  • Hat sich bedankt: 27 Mal
  • Danke erhalten: 14 Mal
read
Wie realistisch ist es überhaupt, dass noch einmal ein Upgrade kommt? Die Ankündigung des BMW-Chefs ist ja schon eine Weile her und seitdem hört man nichts mehr.

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

USER_AVATAR
read
Wie gesagt ich denke das hängt ganz von den Alternativen ab. Der ix3 scheint sich ja in China unfassbar günstig produzieren lassen, wenn der in nennenswerten Stückzahlen wettbewerbsfähig hier herkommt. Für Leute die sich darüber freuen, dass sie heute das Kilo Hack wieder für günstige 2.99€ bekommen haben ist das vielleicht das richtige Auto.

Ich würde auch 10-12k zahlen um den i3 mit ner größeren Batterie zu bekommen. Da es auf dem Markt schlicht nichts annähernd vergleichbares gibt fände ich das gerechtfertigt.

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

USER_AVATAR
read
umali hat geschrieben: Vielleicht selbst ein paar Zusatzzellen samt BMS in die Fiamma-Box löten :lol:?

Wenn die Kiste wieder schwerer wird, beschleunigt sie bald wie eine Zoe. Bei höherer Energiedichte und gleichem Gewicht wäre es ok.

Übrigens - mein Beileid zu (öfteren) 260km BAB-Fahrten im i3. Warum nicht Landstraße und gleich richtig entschleunigen?
Du ich bin die Strecke viele viele Jahre mit meinem 270 CDI E-Klasse gefahren. Ich weiß genau was Sache ist.

Hatte vor ein paar Jahren sogar mal die direkte Benchmark gemacht: Vollgeladener Corsa B 60ps vs. E Klasse 320CDI nach Frankfurt - Hamburg und zurück. War eindeutig so ein Unterschied wie der von dem du immer faselt.

Trifft halt nur auf den i3 kein bisschen zu. Das Auto hat halt mit dem Begriff Kleinwagen nichts am Hut. Ja der Akku/der Lader sind zu klein. Aber ansonsten ist das Auto absolut brauchbar.

Nur weil du aus deinem armseligen Klassendenken nicht raus kommst, brauchst du nicht alle hier damit zu nerven.

Kauf einfach weiter dein billiges Hackfleisch, bilde dir weiter ein, dass man nur mit deiner Opa Gurke über die BAB "ballern" kann wie in der guten alten Zeit - aber nerv nicht.

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

fuerni81
  • Beiträge: 48
  • Registriert: Di 18. Dez 2018, 23:44
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
Nachdem die Ankündigung nun wirklich schon länger zurückliegt, zweifle ich ich immer mehr daran, dass das Upgrade noch kommt.
Eine Frage in dem Zusammenhang:
Könnte BMW überhaupt nennenswert mehr i3 bauen bei Bedarf? Das Auto ist ja recht speziell und hat wenig mit den anderen Modellen zu tun.
Es wird aber wenig Sinn machen andere Werke oder Fertigungslinien umzubauen, wenn das Ende des Autos schon beschlossen ist.
Ein Upgrade i3 würde sich sicherlich mit der aktuellen Umweltprämie sehr gut verkaufen, aber das bringt ja nur etwas wenn diese Stückzahl auch ohne großen Mehraufwand gebaut werden kann.
Ansonsten wäre es ja wirtschaftlich wohl für BMW sinnvoller sich lieber auf iX3/i4 zu fokussieren und diese Modelle auf allen passenden Standorten auszurollen.

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

USER_AVATAR
read
Volki hat geschrieben: Wie realistisch ist es überhaupt, dass noch einmal ein Upgrade kommt?
0. Warum sollte das knappe Geld und die begrenzten Entwicklungsressourcen dem Auslaufmodell hinterher geworfen werden?

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

umali
read
Der i3 wurde in Leipzig geboren und wird auch dort beerdigt. Aktuell sollte 2-Schicht gefahren werden. 3-Schicht wäre noch möglich.

@christosser
Hack gibt's hier nie, aber Du scheinst schon zuviel davon probiert zu haben. Nimm noch etwas mehr und der i3 ist bald F1-geeignet. Schließlich isser ja aus CfK :roll:.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag