BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

USER_AVATAR
read
Die Vorzüge und Nachteile eines großen Akkus wurden jetzt schon in vielen Threads und aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet (es geht ja nicht nur um Langstrecke). Vielleicht könnte man die ganze Diskussion tatsächlich entspannen, wenn BMW den I3 zukünftig in zwei Akkugrößen anbietet.

Aber wie könnte das gehen? Man könnte die unterschiedliche Zellchemie belassen (also z.B. 120Ah und 150/160Ah). Das bringt wenig Vorteile, denn der kleine Akku ist dann gleich schwer und die Kosten werden beim kleinen auch nicht wirklich besser sein. Man könnte einfach statt 8 nur 6 Module verbauen, aber daraus folgt eine geringere Systemspannung. Auch nicht soooo toll. Oder man verbaut spezielle niedrigere Zellen der neuen Chemie mit kleinerer Kapazität - z.B nur 100Ah. Das würde eine Gewichtsersparnis bringen, aber erzeugt einen weiteren Akkutyp der gepflegt werden muss.

Nachdem BMW den Pfad des "Standardmoduls" mit seinen neueren Entwicklungen verlassen hat, könnte man sich da ggf dort bedienen. Kennt sich da jemand aus, was BMW aktuell verbauern will? Ich weiß nur, dass man die Zellhöhen an die künftigen Modelle anpassen will, da eine BEV2 Standardzelle für eine flache Limousine zu hoch ist.

Insgesamt halte allerdings alles außer einem Zellwechsel für unwahrscheinlich.
05/2021 VW ID.3 Pro Business: Hauptfahrzeug
08/2019 Outlander PHEV PLUS: für Restmobilität, sowie Zweitwagen für Kurzstrecken, Anhängerfahrten, oder wenn Allrad vorteilhaft ist
Anzeige

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

umali
read
Ich denke, dass BMW selbst den Zelltypwechsel (finde Deine Idee sehr gut) weglassen wird. Warum?
Der i3 kommt in die Jahre und sie wollen zeitnah die margenreichen Neuankündigungen unter's Volk bringen.

Allein eine leichte, aber stabile "Füllkonstruktion" bei einer 80...100Ah-Variante bedeutet Entwicklungsaufwand, den sie sich gern sparen wollen.
Dank der "Monsterakkufraktion" und der immer ziehenden These "besser man hat als man hätte" werden sie wohl bei der reinen Ah-Erhöhung bleiben.
Hacky hat geschrieben: Ah, jetzt wirst sogar Du päbstlicher als de Pabst?
:roll: Who's Pabst?
https://de.wikipedia.org/wiki/Pabst_(Band)
Probier's mal hiermit: Papst

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

USER_AVATAR
  • i3sPio
  • Beiträge: 144
  • Registriert: So 8. Dez 2019, 10:47
  • Wohnort: Raum Bodensee/Oberschwaben
  • Hat sich bedankt: 19 Mal
  • Danke erhalten: 42 Mal
read
Hacky hat geschrieben:
i3sPio hat geschrieben: Aktuell steht die Entwicklung HEUTE bei fast 500Wh/kg und !00$/kWh.
Hast Du bitte mal einen Link zu einer Batterie mit dieser Energiedichte? Noch besser, wenn sie schon serienreif und zu dem Preis (vermutlich sollten es 100$/kWh sein) erhältlich wäre...
Nach meinem Kenntnisstand markieren z.B. die Samsung 50E mit ihren rund 260 Wh/kg schon ziemlich die Spitze dessen, was heute auf dem Markt ist - und das erreichen die auch nur bei ca. 0,1 - 0,2C Entladerate und bei Weitem nicht über die Anzahl Zyklen, welche die Samsung SDI Zellen vom i3 durchhalten.

Ja, es gibt im Labor auch schon Zellen mit 500 Wh/kg, aber die sind dann nach einigen zig Zyklen hinüber. Serienreif sehe ich die nicht vor 2025.
Bitte sehr:
https://www.cleanthinking.de/durchbruch ... w-startup/
https://www.elektroauto-news.net/2020/t ... ar-pro-kwh

Wann diese Akkugeneration serienreif ist, sehen wir wahrscheinlich diesen Herbst. Dass es bis 2025 dauern wird, glaube ich nicht.
i3s 120 Ah, Erstwagen seit 06/2019, ABL eMH1 Wallbox 11 kW
Polestar 2 LRDM bestellt

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

USER_AVATAR
  • Hacky
  • Beiträge: 1469
  • Registriert: Fr 25. Okt 2019, 21:37
  • Wohnort: Norddeutschland
  • Hat sich bedankt: 150 Mal
  • Danke erhalten: 804 Mal
read
Danke für die Links. Du schreibst zuvor "Aktuell steht die Entwicklung HEUTE bei fast 500Wh/kg und 100$/kWh".
Die Links zeigen nur ein "oder", aber kein "und". Abgesehen davon handelt es sich bei beiden nur um die üblichen vollmundigen Ankündigungen, von denen man gefühlt 1-2 pro Monat liest und von denen sich schon seit langem keine in Form einer serienreifen und bezahlbaren Zelle materialisiert hat. Selbst VW und Toyota hatten sich letztes Jahr zu Ankündigungen hinreißen lassen, dass sie 2020 die Feststoffzelle marktreif haben wollen. Ok, das Jahr ist noch nicht um, aber ich habe bislang nicht mal einen Prototypen davon gesehen.
i3s 120 Lodge 10/19 - Knuffel, 11 kW Mennekes Wallbox

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

USER_AVATAR
  • i3sPio
  • Beiträge: 144
  • Registriert: So 8. Dez 2019, 10:47
  • Wohnort: Raum Bodensee/Oberschwaben
  • Hat sich bedankt: 19 Mal
  • Danke erhalten: 42 Mal
read
Oh, da hat wohl mein Beitrag Jemandem schlaflose Nächte bereitet... ? ;-)

Immer diese sprachlichen Spitzfindigkeiten! Ja, es handelt sich um 2 getrennte Ankündigungen. Dennoch glaube ich, dass hier schon sehr bald etwas Serienreifes zu sehen sein wird. In der - zumindest jüngeren - Vergangenheit kamen die Treiber für neue Technologiesprünge aus USA oder aus Asien. Toyota hat sich in Sachen BEV doch quasi selbst disqualifiziert, übrigens ebenso wie Mazda. Und VW hat es zwar gecheckt, hat aber noch ordentlichen Rückstand zur Technologiespitze. BMW hat nach einem guten Start viele Jahre ein Dieselschläfchen gehalten und vom Rest aus D und Europa kam eh nix. Ich bin sehr überzeugt, dass in Sachen Batterietechnologie bald etwas Neues zu sehen sein wird und das kommt in jedem Fall aus Übersee.
i3s 120 Ah, Erstwagen seit 06/2019, ABL eMH1 Wallbox 11 kW
Polestar 2 LRDM bestellt

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

USER_AVATAR
  • i3sPio
  • Beiträge: 144
  • Registriert: So 8. Dez 2019, 10:47
  • Wohnort: Raum Bodensee/Oberschwaben
  • Hat sich bedankt: 19 Mal
  • Danke erhalten: 42 Mal
read
P.S.: Da passt das ganz gut ins Bild:
https://ecomento.de/2020/07/29/tesla-ch ... terien-an/
i3s 120 Ah, Erstwagen seit 06/2019, ABL eMH1 Wallbox 11 kW
Polestar 2 LRDM bestellt

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

USER_AVATAR
  • Hacky
  • Beiträge: 1469
  • Registriert: Fr 25. Okt 2019, 21:37
  • Wohnort: Norddeutschland
  • Hat sich bedankt: 150 Mal
  • Danke erhalten: 804 Mal
read
Ja, das passt ins Bild des üblichen Marketing-Geblubbers.

Bislang finde ich bei näherer Betrachtung auch Teslas Batterie-Technologie nicht sonderlich fortschrittlich. Einfach nur Unmengen von Standard Panasonic-Zellen (früher im 18650 Format, mittlerweile im 21700 Format) zusammen mit etwas Kühlung/Heizung verbauen, ist nicht sonderlich innovativ. Bin mal gespannt, ob der "Battery-Day", um den nun seit bald einem Jahr so ein Hype gemacht wird, echte Neuigkeiten bringt.

Auch wenn es für Dich nur eine sprachliche Spitzfindigkeit sein mag, aber dieses kleine "und" macht den entscheidenden Unterschied, ob wir über etwas reden, das heute Stand der Technik ist (wie von Dir dargestellt) oder ob man vielleicht für 2025 darauf hoffen kann. Wetten werden sicherlich noch angenommen ;-)
i3s 120 Lodge 10/19 - Knuffel, 11 kW Mennekes Wallbox

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

USER_AVATAR
  • i3sPio
  • Beiträge: 144
  • Registriert: So 8. Dez 2019, 10:47
  • Wohnort: Raum Bodensee/Oberschwaben
  • Hat sich bedankt: 19 Mal
  • Danke erhalten: 42 Mal
read
Tesla ist zum einen nicht der einzige Innovator, zum Anderen verbaut Tesla schon längst nicht mehr nur Zellen von Panasonic in seinen Gigafactories, nur so als Hinweis.Daher bin ich nicht Deiner Meinung, aber das ist ja ok. Wir schauen demnächst, wer näher dran ist. Du mit 2025 oder ich mit 2020, ok?

Zum Topic: Wenn es so einen tollen Akku gäbe, würde mich ein "Upgradeset" für den i3 schon irgendwann reizen. Und ja, aus ökologischen aber auch aus rein ökonomischen Gründen erst, wenn der Jetzige seinen Geist so weit aufzugeben droht, dass mein persönlicher Use Case nicht mehr erfüllt ist. Das sind übrigens 170 km am Stück, die ich ohne zu laden, zurücklegen will. BMW selbst wird wohl nächstes Jahr nochmal ein Facelift mit den von Samsung SDI angekündigten 150 Ah auflegen, um nicht im Vergleich "wer hat den Größten im Kleinwagen" abgehängt zu werden.
i3s 120 Ah, Erstwagen seit 06/2019, ABL eMH1 Wallbox 11 kW
Polestar 2 LRDM bestellt

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

USER_AVATAR
  • Hacky
  • Beiträge: 1469
  • Registriert: Fr 25. Okt 2019, 21:37
  • Wohnort: Norddeutschland
  • Hat sich bedankt: 150 Mal
  • Danke erhalten: 804 Mal
read
Ja, inzwischen arbeitet Tesla auch mit CATL zusammen, aber signifikant weiter (was die Energiedichte und Serienreife angeht) sind die auch nicht, nur beim Preis aufgrund günstigerer Rohstoffe und mutmaßlich billigerer (weil schmutzigerer?) Produktion. Dazu dann noch ein paar kleinere Startups und irgend eine nebulöse Eigenentwicklung, die aber noch nicht die Zyklus-Festigkeit hat - aber dazu gibt es bis zum Battery Day vielleicht noch eine Prise "Manga", wie Elon Musk kürzlich twitterte. Vielleicht erfahren wir dann ja wirklich am 15. September mehr, wenn der "Battery Day" nicht vorher nochmals verschoben wird...

Insgesamt hat aus meiner Sicht Samsung die Nase immer noch ziemlich weit mit vorne, macht darum aber nicht so einen Bohei. Das würde sich dann ggf. auch in der nächsten Generation der Samsung SDI Zellen für den i3 niederschlagen. Beim nun erscheinenden iX3 nutzt BMW die aktuellen CATL Zellen mit NCM 811 Technologie. Das ist dann - wie auch beim VW ID3 - Stand der (serienreifen und massentauglichen) Technik 2020 und da sind wir noch weit von 500 Wh/kg und 100$/kWh entfernt.
i3s 120 Lodge 10/19 - Knuffel, 11 kW Mennekes Wallbox

Re: BMW i3 mit 160 Ah ab wann?

USER_AVATAR
read
Tesla arbeitet mit Panasonic (GF1), CATL und LG (beide GF3) zusammen.
Ob und welche Innovationen im September vorgestellt werden, werden wir sehen, sind hier aber genauso OT wie Umalis Behauptung, dass der i3 nur in der Stadt zugebrauchen ist... ;)
Gruß

CHris, ab sofort mit i3

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag