BMW i3 mit 120Ah ab wann?

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: BMW i3 mit 120Ah ab wann?

USER_AVATAR
  • Micky65
  • Beiträge: 830
  • Registriert: Do 3. Sep 2015, 12:03
  • Wohnort: bei Bonn
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 18 Mal
read
Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Erhöhter Rollwiderstand wegen mehr Gewicht und breitere Reifen.
Dazu das Anschalten bei 15 Rest-km...

Oder es ist ganz anders: Vielleicht wird die elektrische Reichweite beim Hybrid (REX) auch anders "berechnet"? Das ist ja sowieso ziemlich abenteuerlich, was die sich da zusammenrechnen. Beide liegen in der Realität zwischen 10 u. 20km auseinander...
Micky65. Born Electric 8/2016. i3 REx 94Ah Protonic BlueBee, Schnellader, Loft-Ausstattung.
Bestellt: Model ☰ Deep Blue / LR / AWD / AP / FSD / Aero Rims / Black Interior / AHK
Anzeige

Re: BMW i3 mit 120Ah ab wann?

motion
read
Ich bin für breitere Reifen. Gerade bei Ganzjahrensreifen macht das Sinn, denn mit mehr Lamellen hat man auch mehr Grip unter winterlichen Bedingungen. Selbst bei trockener und feuchter Straße ist der Bremsweg kürzer.
Nur bei Aquaplaning haben breitere Reifen Nachteile. Ist der jedoch Querschnitt zu gering, kann der Abrollkomfort beeinträchtigt werden.

Und zum eigentlichen Thema.

Wann wird die 120Ah-Version endlich kommen? Wird es das letzte Akku-Upgrade sein?

Re: BMW i3 mit 120Ah ab wann?

USER_AVATAR
read
120 Ah sind ggü. 94 Ah schon ein Fortschritt, aber gerade, wenn man den REx hat (50%?), ist das doch relativ unbedeutend, finde ich. Aber vielleicht gehen mit dem größeren Akku auch noch mehr PS einher.
j.

Re: BMW i3 mit 120Ah ab wann?

geko
  • Beiträge: 2575
  • Registriert: Sa 12. Mär 2016, 07:27
  • Wohnort: München
  • Danke erhalten: 59 Mal
read
Der i3 steckt bei BMW in der Sackgasse. Wichtige Entwickler und Produktmanager haben BMW schon lange verlassen, es fehlt jegliche Phantasie für die Weiterentwicklung des i3 bzw. der gesamten i-Sparte. Der i3s ist eine reine Notlösung, um irgendeine PR-Story stricken zu können für dankbare Medien. In München sehe ich seit Jahresanfang wieder mehr i3-Erlkönige (mit Leipziger Kennzeichen) herumfahren. Es wird der 120 Ah-Akku getestet, aber sonst verändert sich offenkundig nichts am Wagen. Der aktuelle Leiter des i-Programms ist ein netter Kerl und sicher ein hervorragender Ingenieur, aber leider weder Visionär noch digitaler Vordenker. BMW bräuchte einen kl. Elon Musk, auch im langfristigen Interesse der Aktionäre.
emobly. Das Magazin für Elektroautos. Unabhängig. Authentisch. Elektrisch.

Re: BMW i3 mit 120Ah ab wann?

Helfried
read
geko hat geschrieben: In München sehe ich seit Jahresanfang wieder mehr i3-Erlkönige (mit Leipziger Kennzeichen) herumfahren. Es wird der 120 Ah-Akku getestet, aber sonst verändert sich offenkundig nichts am Wagen.
Warum tarnen sie dann die Erlkönige?
Den Akku sieht man doch nicht?

Re: BMW i3 mit 120Ah ab wann?

USER_AVATAR
read
Nach meiner Erfahrung mit Konzernen und deren Arbeitsweise: es gibt einen Prozess in dem festgelegt ist das Testfahrzeuge getarnt werden müssen. Der wird dann umgesetzt, egal obs um ein neues Modell, einen neuen Akku, oder einen neuen Lichtschalter geht.
Unser Blog zur Elektromobilität, e-Golf und Ioniq: https://1.21-gigawatt.net

Re: BMW i3 mit 120Ah ab wann?

geko
  • Beiträge: 2575
  • Registriert: Sa 12. Mär 2016, 07:27
  • Wohnort: München
  • Danke erhalten: 59 Mal
read
Exakt, acurus. Testfahrzeuge fahren idR getarnt. Es gibt verschiedene Tarnmuster, je nachdem welcher Grad der optischen Verwischung erwünscht ist.

Lustig war auch der X3 BEV in Tarnung, den ich unlängst auf der A95 an der Ladesäule Raststätte Höhenrain Ost gesehen habe: Fake Endrohre, obwohl BEV. Hinten war der Aufkleber "Electric Test Vehicle" angebracht und der Fahrer bestätigte, dass es rein elektrisch ist. Mehr wollte er aber nicht verraten - vor allem keine Akku-Kapazität. War eher genervt davon, dass um 22 Uhr jemand anderes an die Ladesäule wollte.
emobly. Das Magazin für Elektroautos. Unabhängig. Authentisch. Elektrisch.

Re: BMW i3 mit 120Ah ab wann?

USER_AVATAR
  • midimal
  • Beiträge: 6795
  • Registriert: Sa 8. Sep 2012, 22:49
  • Wohnort: Hamburgo
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 29 Mal
read
Helfried hat geschrieben:
geko hat geschrieben: In München sehe ich seit Jahresanfang wieder mehr i3-Erlkönige (mit Leipziger Kennzeichen) herumfahren. Es wird der 120 Ah-Akku getestet, aber sonst verändert sich offenkundig nichts am Wagen.
Warum tarnen sie dann die Erlkönige? Den Akku sieht man doch nicht?
Werden die Test I3s im Jan2018 auch getarnt? Dann gibt es auch für 120Ah Version noch mal einen kleinen Facelift 2 :lol: :lol: :lol: Nur um einen neuen Akku zu testen ist ja keine Tarnung nötig.
Bild
Skoda Enyaq 80x <-- der macht sowas von Spaß - WOW!

Re: BMW i3 mit 120Ah ab wann?

USER_AVATAR
read
acurus hat geschrieben:Nach meiner Erfahrung mit Konzernen und deren Arbeitsweise: es gibt einen Prozess in dem festgelegt ist das Testfahrzeuge getarnt werden müssen. Der wird dann umgesetzt, egal obs um ein neues Modell, einen neuen Akku, oder einen neuen Lichtschalter geht.
Und manchmal lassen die die Tarnung einfach länger drauf, weil die Dinger eh bald verschrottet werden (müssen).
Das hat dann noch einen Werbeeffekt: Sobald jemand ein getarntes Fahrzeug sieht, findet er das ja mega toll,
auch wenn das Fahrzeug schon in 2 Monaten bestellbar ist und gar nicht mehr so geheim.
Tja und dann müssen die verschrottet werden, aus Sicherheitsgründen.
e-Golf und Polestar 2 (78 kWh, Single-Motor, 19" Räder)
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto, von der Notwendigkeit der Energie- und Mobilitätswende überzeugt

Re: BMW i3 mit 120Ah ab wann?

1234567890
  • Beiträge: 497
  • Registriert: Mi 20. Aug 2014, 22:18
  • Hat sich bedankt: 12 Mal
  • Danke erhalten: 66 Mal
read
Hier in München fahren viele ungetarnte Versuchsfahrzeuge von BMW rum. Erkennt man daran, dass sie auf der Rückbank und auf dem Beifahrersitz bis oben mit Messtechnik vollgestopft sind und hinten ein Schild drauf haben, dass sie nur 70 fahren dürfen und einen Aufkleber mit "Werkstestwagen" haben. Das sind in der Regel normale 3er und 5er als Technikträger.

Von daher vermute ich mal, dass Fahrzeuge mit Tarnfolie wirklich etwas zu verbergen haben. Es scheint jedenfalls keine generelle Vorschrift zu sein, dass Testfahrzeuge nur mit Tarnfolie rumfahren dürfen.

Ich denke auch nicht, dass das übrig gebliebene Fahrzeuge der 0-Serie sind. Die ersten Serienfahrzeuge werden von BMW-Mitarbeitern gefahren, um die Schwachstellen im Realbetrieb frühzeitig zu finden, da helfen die getarnten Fahrzeuge der 0-Serie nichts, da diese noch von Hand zusammen geschraubt wurden. Hier bei mir im Haus wohnen auch BMW-Mitarbeiter, die 6 Monate die neuen Fahrzeuge testen, die sind immer ohne Tarnung.
Aktuell: Mercedes EQA 250 (Ex: Tesla Model S, BMW i3 Rex, Tesla Model X)
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „i3 - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag