BMW i3 mit 120Ah ab wann?

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: BMW i3 mit 120Ah ab wann?

USER_AVATAR
  • JuergenII
  • Beiträge: 2409
  • Registriert: Do 30. Aug 2012, 08:50
  • Wohnort: z Minga
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 102 Mal
read
Super-E hat geschrieben:
Der i3 ist kein M3 Konkurrent. Er wird nur deshalb als solcher wahr genommen, weuil es von BMW nur dieses Fahrzeug gibt. Der i3 Punktet in Großstädten. Dafür ist er gebaut. Er ist vom Anwendungsgebiet also eher ein Konkurrent vom Smart (4four). Ich kann doch auch nicht jammern, dass ich mit einem Ferrari schlecht meinen Kühlschrank transportieren kann und der Pickup Truck im Vergleich so viel Sprit verbraucht. Das Problem ist also nicht der i3, sondern das Fehlen einer Alternative.
Ziemlich weit hergeholt. Der i3 ist in keiner Weise vergleichbar mit dem Smart. Er ist eher ein Mittelding zwischen Polo und Golfklasse. Für Singles oder 2 Personen stellt er eigentlich das optimale Fahrzeug dar. Auf Grund seiner Abmessungen und dem Aufbau ist er ideal für das urbane Umfeld, aber genügend Reichweite vorausgesetzt ist er für diesen Personenkreis auch ein Langstreckenfahrzeug. Sein Problem ist nur, dass er auf der Autobahn bei normalen Geschwindigkeiten den Akku ziemlich schnell leersaugt, was ihn auch mit 120 Ah nicht zum Reichweitenkünstler macht. Und nur für den städtischen Bereich braucht er auch keinen 120 Ah Akku. Da würde der jetzig 94 Ah ausreichen.

Mag sein, dass im Ferrari man schlecht einen Kühlschrank transportieren kann, aber ein i3 REX mit 120 Ah würde schon fast zu einem Langstreckenwagen mutieren. Und transportieren kann man mit ihm ne ganze Menge. Ist für ein urbanes Fahrzeug auch notwendig. Also Kühlschrank raus, Koffer für zwei Personen rein und schon ist der Sommerurlaub auch nach Portugal oder Süditalien möglich. Wird aber teilweise von der Route schwierig, da die Ladesituation bei seinem Verbrauch auf einigen Streckenabschnitten nicht ganz vorteilhaft ist. Benzin würde da weiterhelfen.

Also was machen, wenn ein Neukauf ansteht und man reichweitenmäßig unter allen Witterungsbedingungen auf der sicheren Seite sein will? Ja, man kann gefühlt absteigen, und sich in die neuen Blechkisten von Nissan, Hyundai und Co. zwängen. Das macht aber, sofern man sich an das Interieur des i3 gewöhnt hat, keinen richtigen Spaß.

Man kann warten bis sich die Firma bequemt Fahrzeuge wie den 3er elektrisch anzubieten, der dann wohl endlich einen Akku hat, mit dem man "Leben" kann. Dumm nur, dass man dann wieder auf das alte enge "schießschartengefühl" der konventionellen BMW zurückgreifen muss. Das wäre, wenn man sich so die neuen EV's ansieht, die da in Kürze auf uns zukommen (natürlich nicht von den Deutschen) ein Rückschritt ins letzte Jahrhundert. Würde für uns nie in Frage kommen. Also was machen in der Preisklasse zwischen 45 und 50k?

Da sind wir sehr schnell wieder beim bösen T. Ja er ist größer, ja er ist in der Stadt nicht so flexibel wie ein i3, aber ansonsten in vielen Belangen überlegen. Trotz allem hat er aber noch vernünftige europäische Abmessungen.
Wenn die Mart und Zielgruppeneinschätzung falsch ist und es zu wenig Kunden für den i3 in dieser Form geben wird, dann wird er eben eingestellt - wie ja schon öfters gerüchteweise gesagt wurde wird es vermutlich keinen Nachfolger (zumindest in dieser Bauform) geben!
Was die Markt- und Zielgruppeneinschätzung bei BMW und E-Mobilen anbelangt frage ich mich seit Norbert Reithofer schon was da so in den Köpfen der Verantwortlichen vorgeht. Zumindest mit Krüger gab es dann die komplette Kehrtwende, bis auch der mitbekommen hat, dass E-Mobilität vielleicht doch nicht so verkehrt ist. Das hat den Münchnern den ganz Vorsprung gekostet, den sie für viel Geld aufgebaut haben. Ganz zu schweigen von den Modellen die da auf uns zukommen. Zukunft - bis auf den Next - sieht anders aus.
Meine Mama (70+) würde aber auf jeden Fall den i3 einem M3 bevorzugen! Jetzt kommt aber wieder das Thema Marenimage...
Beim Markenimage geben sich BMW und Telsa nicht allzu viel. Die haben ihre eisernen Zielgruppen, wobei Tesla den Vorteil des neuen hat, und seine Fangemeinde deutlich ausbauen kann (wird). Und bevor Mama nicht mal mit einem Model 3 gefahren ist, kann man natürlich gerne solche Behauptungen aufstellen. ;)
i3 REX 120 Ah - einziger i3 mit vernünftiger Reichweite und ohne Ladestress
Anzeige

Re: BMW i3 mit 120Ah ab wann?

USER_AVATAR
read
Super-E hat geschrieben: ...Der i3 Punktet in Großstädten. Dafür ist er gebaut. Er ist vom Anwendungsgebiet also eher ein Konkurrent vom Smart (4four). ...
Das mit den Großstädten verstehe ich jetzt wirklich nicht, wir leben nicht in der Großstadt und bei uns punktet er auch. Der i3 hat so einige Vorzüge und seit den 30kWh-Akkus sind auch weitere Strecken (auch täglich) kein Problem mehr damit, auch bei uns auf dem Land, gut unterstützt von dem Ladekonzept, also wirklich zügiges Laden am DC-Schnelllader bis an die 90% SOC und flexibles AC-Laden mit immerhin zumindest bis 11kW. Mit den dann 40kWh kann es ja nur noch besser werden. Und auf der Autobahn gibts auch keine Probleme beim Verbrauch wenn man den "rechten Bleifuß" angemessen bremsen kann. Ein M3 würden wir nicht nehmen, das ist einfach, immer noch, zu groß, zu amerikanisch, in den Außenabmessungen. Vom Gewichtsunterschied zwischen i3 und M3 braucht man erst gar nicht anzufangen.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: BMW i3 mit 120Ah ab wann?

USER_AVATAR
  • midimal
  • Beiträge: 6795
  • Registriert: Sa 8. Sep 2012, 22:49
  • Wohnort: Hamburgo
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 29 Mal
read
eikel hat geschrieben:Ich habe heute an der Schnelladesäule Raststätte Feucht bei Nürnberg einen BMW i3 Testfahrer getroffen (kleiner aber feiner Aufkleber "Testfahrzeug" am Auto). Er hat zunächst meine Schnelladung blockiert - ich entschied mich fürs Schnarchladen, um auf den Fahrer zu warten. Fahrzeug BMW i3s in rot!

Folgende Infos konnte ich dem Fahrer entlocken:
- er hatte den 120AH-Akku an Bord
- das Fahrzeug wird ab 11/2018 lieferbar sein
- es wird in Deutschland keinen Rex mehr geben!
- es wird in Deutschland keinen Rex mehr geben <-- SAG ICH DOCH DIE GANZE ZEIT! :lol: :lol: :lol:
Also wer einen I3 mit REX haben will I3 90Ah+ REX los kaufen :lol:
Bild
Skoda Enyaq 80x <-- der macht sowas von Spaß - WOW!

Re: BMW i3 mit 120Ah ab wann?

USER_AVATAR
  • midimal
  • Beiträge: 6795
  • Registriert: Sa 8. Sep 2012, 22:49
  • Wohnort: Hamburgo
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 29 Mal
read
LocutusB hat geschrieben:Aus welcher Aussage leitet Ihr ab, dass es den 94er in Zukunft nicht mehr mit REx geben soll?!? Hier im Thread geht es um den 120er und den wird es nicht mehr mit REx geben.
Weil 94Ah Version auslaufen wird (wie die 60Ah damals)
Bild
Skoda Enyaq 80x <-- der macht sowas von Spaß - WOW!

Re: BMW i3 mit 120Ah ab wann?

backblech
  • Beiträge: 970
  • Registriert: Mo 17. Apr 2017, 17:57
  • Hat sich bedankt: 56 Mal
  • Danke erhalten: 117 Mal
read
Wenn ich jetzt neue Winterreifen kaufe und nächstes Jahr den 120er reinbauen lasse habe ich dann ein Problem wenn ich die 88Q nehme? Entspricht 560 kg Last pro Reifen. Es gibt ja auch schon Reifen mit 89er Tragfähigkeitsindex. Das Thema Reifen ist echt lästig beim i3. Das Mehrgewicht des neuen Akkus könnte BMW doch im voraus verraten. Die Kundenbetreuung will oder kann da keine Aussage machen.
BMW i3 60Ah 03/17-01/19
BMW i3 94Ah seit 02/19

Re: BMW i3 mit 120Ah ab wann?

Breeze
  • Beiträge: 55
  • Registriert: Fr 5. Mai 2017, 10:52
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Für mich wäre es sehr interessant zu erfahren, ob es auch dieses Mal bei BMW wieder möglich sein wird, den "alten" Akku gegen den neuen, grösseren zu tauschen. Also ob ein Refit angeboten werden soll - natürlich gegen eine Summe.

Re: BMW i3 mit 120Ah ab wann?

USER_AVATAR
  • pousa13
  • Beiträge: 710
  • Registriert: Mo 26. Jun 2017, 07:07
  • Wohnort: Erding
  • Hat sich bedankt: 36 Mal
  • Danke erhalten: 93 Mal
read
da das mit dem retrofit noch alles andere als klar ist (wann, ob, kosten,...) würde ich da im moment noch keine rücksicht nehmen. und wenn man sich den umbau für 10.000€ (das war der richtwert für die kosten 60Ah -> 94Ah) dann fallen 500€ für die reifen auch nicht mehr ins gewicht finde ich
05/19 i3S 120Ah, Lila+Suite
04/91 520iA E34, Islandgrün Metallic
09/22 i4 40e, Brooklyn Grey

Re: BMW i3 mit 120Ah ab wann?

backblech
  • Beiträge: 970
  • Registriert: Mo 17. Apr 2017, 17:57
  • Hat sich bedankt: 56 Mal
  • Danke erhalten: 117 Mal
read
Ich gehe fest davon aus, daß es ein Retrofit Angebot geben wird.
BMW i3 60Ah 03/17-01/19
BMW i3 94Ah seit 02/19

Re: BMW i3 mit 120Ah ab wann?

USER_AVATAR
  • flor_tim
  • Beiträge: 47
  • Registriert: Mo 16. Jul 2018, 13:32
read
Ich hoffe auch sehr auf ein Retrofit.

Gibt es da bei BMW Stellen, an die man sich wenden kann, wenn man über so eine Aktion informiert werden will?

Re: BMW i3 mit 120Ah ab wann?

USER_AVATAR
  • midimal
  • Beiträge: 6795
  • Registriert: Sa 8. Sep 2012, 22:49
  • Wohnort: Hamburgo
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 29 Mal
read
Ja BMW I-Zentrale München :)
Bild
Skoda Enyaq 80x <-- der macht sowas von Spaß - WOW!
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „i3 - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag