BMW i3 immernoch unschlagbar! Besonders gegen die Zoe

Re: BMW i3 immernoch unschlagbar! Besonders gegen die Zoe

USER_AVATAR
read
Was die ZOE angeht: Ich denke auch, dass sie eine Menge für die europäische E-Mobilität getan hat. Die Vergleichbarkeit zum i3 hinkt angesichts der unterschiedlichen Preissegmente aber schon ein wenig...

Ich kann bei den Gebrauchten die Preisunterschied nicht so Recht erkennen. Und das war ja meine Kernthese.
Anzeige

Re: BMW i3 immernoch unschlagbar! Besonders gegen die Zoe

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 12189
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 472 Mal
  • Danke erhalten: 3290 Mal
read
Wenn du einen BMW i3 aus 2014 suchst wirst du mindestens 16.000€ hin legen müssen.

Die Zoe zu vergleichen ist schwer, ohne Batterie wirst du für eine 2014er 6.000€ zahlen, dazu musst du aber das Raus-kaufen der Batterie mit 2.500€ rechnen. Also wirst du mit einer ZOE aus 2014 bei etwa 8.500 liegen, kurzum die Hälfte.

Neu war die ZOE etwa 25.000€ + 8.500€ für die Batterie also damals 33.500€. Wo hat der i3 angefangen?

http://box.motorline.cc/autowelt/pdf/BM ... 202014.pdf

i3 in 2014: 35.700€, also nicht viel teurer. Vorteil: der BMW hat seinen Wert viel stärker behalten als die ZOE.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 130.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: BMW i3 immernoch unschlagbar! Besonders gegen die Zoe

USER_AVATAR
read
Bei meiner Zoe mussten nach 3 Jahren und ca. 60.000 km bereits die Antriebswellen vorne gewechselt werden. Ich glaube, dass so etwas beim i3 noch nach 200.000 km kein Thema sein wird. Der i3 ist deutlich solider vom Gefühl her. Vom Infotainment her war der i3 schon 2014 deutlich umfangreicher und moderner als die Zoe in 2016. Der i 3 konnte bereits in 2016 mit einem 33kW/h Akku ausgerüstet werden, die Zoe erst 2017 mit einem 40 kW/h Akku.

Die Zoe aus 2016 hatte eine Beschleunigung von 0 auf 100km/h in 13,5 Sek. Da war der i3 um Welten schneller ... und auch mit 15 km/h mehr Spitzengeschwindigkeit.

Die Zoe hat erst mit dem Facelift in 09/2019 in vielen Bereichen deutlich zugelegt. Die Langlebigkeit und Solidität eines i3 wird sie allerdings nie erreichen, da sie einfach nicht darauf ausgelegt ist.

Interessant ist die Entwicklung der Zulassungszahlen:

----------- i3 ------ Zoe
2014 - 2.233 - 1.498
2015 - 2.271 - 1.787
2016 - 2.863 - 2.805
2017 - 4.319 - 4.322
2018 - 5.095 - 6.360
2019 - 9.382 - 9.431
2020 - 8.633 - 30.376
2021 - 12.181 - 24.736

Nachdem ab 2020 die E-Mobilität in der Masse angekommen war, gingen die Verkaufszahlen der Zoe stark nach oben. Allerdings seht man auch an den Zahlen für 2021, dass der Marktanteil der Zoe schwindet, weil es inzwischen viele andere "massentaugliche" BEVs gibt.

BMW i3, Renault Zoe, Nissan Leaf und Tesla Model S sehe ich als die Pionier-Fahrzeuge der neuzeitlichen E-Mobilität. Den Mitsubishi i MiEV und Peugeot Ion gab es zwar schon seit 2010. Allerdings sind von 2010 bis 2020 insgesamt nur 2.636 Fahrzeuge beider Modelle in Deutschland zugelassen worden. Von daher haben sie hier keine große Bedeutung für die E-Mobilisierung der Massen.
Ab 04.08.2016 Zoe R 240 Life. Ab 28.07.2020 E-Golf. Ab 16.02.2022 BMW i3 mit Rex aus 2014, um es ein Langzeitauto werden zu lassen. Versicherungsmakler, zum Kfz-Versicherungsvergleich: https://versicherungen-emobil.de/kfz-ve ... svergleich

Re: BMW i3 immernoch unschlagbar! Besonders gegen die Zoe

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 12189
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 472 Mal
  • Danke erhalten: 3290 Mal
read
bei Deiner Aufstellung sind dir Hybride rein gerutscht.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 130.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: BMW i3 immernoch unschlagbar! Besonders gegen die Zoe

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 3571
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Ostösterreich
  • Hat sich bedankt: 614 Mal
  • Danke erhalten: 793 Mal
read
Wird das hier jetzt ein Wettbewerb zoe-i3?

Der Gebrauchtpreis des i3 wird, BMW-Typisch, exterm hoch gehalten, bis etwaige Rücknahmen des Herstellers dies nicht mehr ermöglichen. Man konnte sogar im Leasing eine Variante bei BMW wählen des "garantieren Rücknahmepreises".

Der von Renault fällt, Renault -Typisch, tiefer.
Dafür ist ein Renault jedoch auch immer eine gute gebraucht-Alternative.

Beide Fahrzeuge bestehen dann im Gebrauchtmarkt, wobei der Preisverfall von gestütztem zu echtem Gebrauchtwagenmarkt spätestens mit dem Auslauf der Leasingrücknahmen beim BMW enden wird und ein normaler Preisverfall auch dort, wie immer eintritt.

Die Solidität eines i3... Rückenschmerzen ab 200 km, eine Zapelige Lenkung ohne Geschwindigkeits- Widerstandsanpassung wenn man schneller fuhr ( Konnte schon eine elektrische Lenksäule am Toyota Aygo vor 15 Jahren), nicht einstellbare Spritzdüsen welche nie ein optimales Wasserverteilen ermöglichte und daher die Scheibe nach 4 Jahren vom Scheibenwischer zerkratzt war, da dieser regelmässig trocken drüberwischte, abhebender Scheibenwischer.... ja, das erwartet man.. beim Renault, stimmt.

Ich nicht bei einem >40.000€ BMW i3, bis hin zu 14 Tagen in der Werkstatt weil man nicht erkannte, dass ein Bremssattel mangelhaft war.

Sorry, wo ist da die Wertigkeit ?


ZOE mit i3 zu vergleichen? Welches Ziel soll das haben ?
Beide waren schlüssige Produkte, eigentlich irgendwann mal Ihrer Zeit vorraus und Renault wird das Ding noch verkaufen, wenn die Produktion vom I3 schon abgebaut ist...
Schon sonderbar dass das "wertigere" Produkt wertloser ist.
Diverse E Fahrzeuge von 27 bis 90 Kwh.

Re: BMW i3 immernoch unschlagbar! Besonders gegen die Zoe

noXan
  • Beiträge: 1269
  • Registriert: Mo 12. Apr 2021, 11:59
  • Wohnort: Graz
  • Hat sich bedankt: 853 Mal
  • Danke erhalten: 558 Mal
read
*mampft Popcorn*
BMW I3(s) 120ah REX, BJ2014, 169400km, REX Anteil 9,9% - Akkutausch 1.2022 von 15,5kWh auf 39,2kWh, auf 19" Michelin ePrimacy

Re: BMW i3 immernoch unschlagbar! Besonders gegen die Zoe

USER_AVATAR
read
Vielleicht baut ihn Renault auch einfach nur weiter, weil der Laden so nah am Bankrott steht, dass er sich kein anderes EV leisten kann?
Die BMW Strategie ist ja klar - E Auto Kunden werden halt mit Gewalt in die Marge gezogen. Die gibt es halt bei großen SUVs und Performance Limousinen.

Re: BMW i3 immernoch unschlagbar! Besonders gegen die Zoe

USER_AVATAR
read
Spritzdüse beim I3 sind einstellbar.
hab ich selbst erst vor 2 Wochen gemacht.
I3 60Ah
I3s 94Ah
PV 22kw
Open WB mit Überschußladung

Re: BMW i3 immernoch unschlagbar! Besonders gegen die Zoe

USER_AVATAR
read
env20040 hat geschrieben: Wird das hier jetzt ein Wettbewerb zoe-i3?
Nein kein Wettbewerb, sondern ein Austausch von Informationen zur persönlichen Meinungsbildung - ohne Anspruch auf Vollständigkeit :-)
Ab 04.08.2016 Zoe R 240 Life. Ab 28.07.2020 E-Golf. Ab 16.02.2022 BMW i3 mit Rex aus 2014, um es ein Langzeitauto werden zu lassen. Versicherungsmakler, zum Kfz-Versicherungsvergleich: https://versicherungen-emobil.de/kfz-ve ... svergleich

Re: BMW i3 immernoch unschlagbar! Besonders gegen die Zoe

noXan
  • Beiträge: 1269
  • Registriert: Mo 12. Apr 2021, 11:59
  • Wohnort: Graz
  • Hat sich bedankt: 853 Mal
  • Danke erhalten: 558 Mal
read
Um auch meinen Senf dazu zu geben:
Das erste BEV das ich fuhr war ein/e Zoe, und ich war wirklich vom Fahrgefühl angetan. Es war somit mein Einstieg in die Elektromobilität.

Bezogen auf die verkauften Einheiten und den Preis finde ich es bemerkenswert, dass sich der I3 im Vergleich zum Renault so gut geschlagen hat. >35000eur für einen Kleinwagen muss man mal auf den Tisch legen. Das war auch der Grund, weshalb ich den I3 erst ab 2020 überhaupt am Schirm hatte.

Der I3 ist ein "Technikschmackerl" und gewissermaßen noch immer ein Unikum bzgl. des REx. In dieser Konsequenz kam da auch nicht der Ampera ran, und relativiert auch wieder den kleineren Kofferraum, wenn man bedenkt dass sich da noch ein zusätzlicher Antrieb verbirgt/verbergen kann. Die Entwicklungsarbeit dahinter ist wirklich bemerkenswert.

Was den I3 für mich so besonders macht?
- die Konsequenz der Entwickler in der Gestaltung des Fahrzeugs. Ich gehöre zur Gruppe, die die Bereifung und die gegenläufigen Türen ebenso bejubelt, wie das stufenlose one Pedal Driving, den REx, die Materialwahl, die Position des Fahrstufenwahlhebels, die Fahrzeugform und seitlichen aero Abrisskanten hinten, den modularen Aufbau von Hardware (Akku etc.) und Software (F Serie).....etc etc
- natürlich die sichtbare Karbonkarosse und das Alu/Leichtbau Drivemodule
- das mMn zeitlose Premium Interieur und noch immer gefällige Außendesign
- die Konnektivität, die auch heute noch am Puls der Zeit ist
- besonders die technisch affine Community, zu der ich mich auch zähle

Unterm Strich bleibt der I3 für mich der erste und evtl. auch letzte BMW, und die Moto Guzzi unter den PKWs. Er hat das gewisse Etwas, das mir an Zoe, Leaf, Ioniq und co. fehlt. Für mich fallen die oftmals kritisierten Punkte unter die Rubrik "its not a Bug, its a Feature".

Daher erwarte ich auch in 20 Jahren noch viele zugelassene I3. Das traue ich dem Renault nicht zu. Es werden dennoch viele zufriedene Renault Fahrer da draußen sein.
BMW I3(s) 120ah REX, BJ2014, 169400km, REX Anteil 9,9% - Akkutausch 1.2022 von 15,5kWh auf 39,2kWh, auf 19" Michelin ePrimacy
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag