Abschied vom i3s

Re: Abschied vom i3s

USER_AVATAR
  • BigT
  • Beiträge: 210
  • Registriert: Fr 23. Mär 2018, 14:03
  • Wohnort: Zürich
  • Hat sich bedankt: 11 Mal
  • Danke erhalten: 77 Mal
read
Ein Freund hat gerade von HEV auf PHEV gewechselt. Er hat weder zu Hause noch in der Firma Lademöglichkeiten. Er ist allerdings so begeistert vom reinen E-Fahrmodus, dass er nun bei jeder Gelegenheit und Unternehmung Ladesäulen sucht. Ich finde das toll und je mehr Leute diese Erfahrung machen, umso mehr werden sich mittel- bis langfristig für einen BEV entscheiden und die politischen Prozesse hin zur Verkehrswende schon jetzt unterstützen.
Dass das BEV selbst beim aktuellen Energiemix über die Nutzungsdauer das deutlich effizientere und sauberere Vehikel ist, wurde nun schon so oft plausibel aufgezeigt, dass man in diese Diskussion m.E. nicht mehr eintreten muss. Trotzdem sind noch nicht alle Autofahrer in der Lage einen BEV so komfortabel zu nutzen wie die meisten von uns, die über garantierte private oder geschäftliche Lademöglichkeiten verfügen. Da sollte man in seinem Urteil schon etwas bescheiden bleiben.
Dass man aber aus Gründen des reinen Fahrkomforts zurück zum (Halb-)Verbrenner wechselt, das habe ich so noch nie gehört und erschliesst sich mir auch nicht.
seit Feb 2022: i3s 120Ah - 01/2019
bis Jan 2022: i3 60Ah REX - 12/2014
von Nov 2018 bis Feb 2022: i8 Coupe - 09/2014
Anzeige

Re: Abschied vom i3s

USER_AVATAR
read
Kabelbaum hat geschrieben: Sorry, aber diese Argumentation mit deinen Kindern ist einfach nur lächerlich und zeigt mir diese Verblendung und Verbissenheit einiger HardCore-EFahrer die mit ihrer Verbotseinstellung ganz bestimmt nicht Vorbild für wechselwillige Verbrennerfahrer sind.

Was sagst Du dem autolosen Radfahrer der Dir den Vorwurf macht ein eigenes, Ressourcen fressendes E-Auto zu fahren? Zeigt er Dir doch, dass es auch ohne geht! Wo bleibt da deine Fürsorglichkeit?

Diese Anmaßung sich über das Verhalten anderer zu stellen und sich als Maßstab zu nehmen ist erbärmlich.
Dem autolosen Radfahrer sage ich, dass ich ihn bewundere und mich jeden Tag bemühe etwas mehr wie er werden. Hab diesbezüglich auch schon viel versucht und unternommen.

Re: Abschied vom i3s

*rael*
  • Beiträge: 60
  • Registriert: Mi 19. Jan 2022, 08:44
  • Hat sich bedankt: 33 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
BigT hat geschrieben: Dass man aber aus Gründen des reinen Fahrkomforts zurück zum (Halb-)Verbrenner wechselt, das habe ich so noch nie gehört und erschliesst sich mir auch nicht.
Wieso nicht? Für mich ist der Fahrkomfort bei täglich 100km Fahrstrecke auch ein wesentliches Entscheidungskriterium bei der Fahrzeugwahl und da ist mein A5 nunmal deutlich bequemer als der i3s. Punkt. Müsste ich mich von einem der beiden trennen, würde der i3s gehen. So wird er überwiegend von meiner Frau genutzt, die täglich deutlich weniger km fährt.

Re: Abschied vom i3s

Kabelbaum
  • Beiträge: 812
  • Registriert: Sa 27. Okt 2018, 18:40
  • Hat sich bedankt: 213 Mal
  • Danke erhalten: 201 Mal
read
BigT hat geschrieben: Dass man aber aus Gründen des reinen Fahrkomforts zurück zum (Halb-)Verbrenner wechselt, das habe ich so noch nie gehört und erschliesst sich mir auch nicht.
Fahrkomfort ist nur einer von weiteren Gründen wie z.B. auch Vermeidung von Ladestress auf Reisen bzw. an öfftl. Ladesäulen.


Aber es ist doch müssig sich darüber zu streiten, dem einen ist Fahrkomfort und Unabhängigkeit wichtig, dem anderen der unerschütterliche, feste Glaube daran, die Welt mit BEV zu retten, viel wichtiger.
"Ladestressfrei elektrisch fahren" | mit KIA Sportage PHEV, verkauft BMW i3s | 120Ah | go-eCharger(22kW)-Wallbox

Re: Abschied vom i3s

USER_AVATAR
read
Es geht doch nicht darum mit Einzelleistungen "die Welt zu retten". Dieser Spruch ist doch zwischenzeitlich derart alt und abgedroschen.... 80er-Jahre ? :mrgreen: Wenn man diesen Spruch noch benutzt bedingt der eigentlich keine Gemeinschaftsfähigkeit beim Benutzer sondern rein egomane Denkstrukturen. Du postest hier derart polemisch und äußerst dich generell herablassend über bestimmte ökologisch orientierte Nutzer ? Wie soll man dich denn sehen? Als reinen Egozentriker der hier nur provozieren möchte ?
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Abschied vom i3s

Kabelbaum
  • Beiträge: 812
  • Registriert: Sa 27. Okt 2018, 18:40
  • Hat sich bedankt: 213 Mal
  • Danke erhalten: 201 Mal
read
Wer dauernd mit Klimarettung bzw. Nachhaltigkeit als Totschlagargument und PHEV-Bashing kommt, darf sich über so manch ruppige Antwort nicht wundern.

Es ziehen einige BEV-Apologeten hier über PHEV's her, die davon offensichtlich keine Ahnung, geschweige denn eines "artgerecht" gefahren haben und/oder zu oft dummes Zeugs nachplappern was andere BEV-Verfechter bei YT so von sich geben.

Gerade nachgeschaut:
Ich bin bisher 508,7km seit Auftanken gefahren mit einem Spritverbrauch von 1,5L/100km und das auch nur, weil ich bewusst den V-Motor zwecks Test hab laufen lassen.

Und DIE die sagen mir, PHEV ist ne Umweltsau?
"Ladestressfrei elektrisch fahren" | mit KIA Sportage PHEV, verkauft BMW i3s | 120Ah | go-eCharger(22kW)-Wallbox

Re: Abschied vom i3s

USER_AVATAR
read
Kabelbaum hat geschrieben: Du sagst es selbst "... immer noch 80% aller Deutschen". Ich bin ganz bestimmt kein Einzelfall und wie ich schonmal schrieb versuche ich beide(!) Seiten der E-Mobilität zu beleuchten. Die guten, wie auch die schlechten. Das hat mit auskotzen nichts zu tun, was jedoch offensichtlich bei einigen E-Fahrern hier aufstößt.

Meine Meinung ist gang klar..
Den Verbrennerfahrer mit Klima, Vernunft und/oder Vorschriften zu kommen, ist der falsche Weg!
Das Produkt muss überzeugen und bezahlbar sein, nichts anderes!
Was du halt leider nicht verstehst - weil du keinen Einblick in die Industrie hast/hattest ist, dass es sich hier um ein Henne und Ei Problem handelt. Wenn du nichts kauftst wird auch nichts gebaut. Die Early Adapters sind Helden, das war schon immer so. Der Mainstream ist nur eine träge, gesichtslose Masse die sich mitschleifen lässt - und teilweise nur wechselt wenn es gar nicht mehr anders geht.

Wer 2014 wirklich um die 50k für einen i3 auf den Tisch gelegt hat, der war wirklich vorne.

Aber ich reiche dir gerne die Hand (wie ich zuvor auch schon mehrfach getan habe und du es offenbar nicht wahrgenommen hattest) - wenn du natürlich deinen PHEV fleißig lädst und dein Streckenprofil passt, dann wünsche ich dir ehrlich viel Spaß mit deinem neuen Auto.

Re: Abschied vom i3s

USER_AVATAR
read
Kabelbaum hat geschrieben: Den Verbrennerfahrer mit Klima, Vernunft und/oder Vorschriften zu kommen, ist der falsche Weg!
Das Produkt muss überzeugen und bezahlbar sein, nichts anderes!
Diese Aussage beweist nur eines; fehlender Weitblick - sonst nichts. Genau deshalb kommen wir in vielen Fragen nicht vom Fleck. Es "muss" für "mich" einfach sein - sonst lasse ich es nicht gelten. Was für ne bescheuerte Weltansicht.
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) Andesitsilber - I001-18-11-539 - 10/2015-04/2019
BMW i3 - 120Ah - BEV (Baudatum 03.05.2019) Jucarobeige - I001-20-03-530 - seit 16.05.2019

FAQ-Thread für den BMW i3
steuerliche Fragen rund um das Elektroauto

Re: Abschied vom i3s

USER_AVATAR
read
Er muss ja einen PHEV fahren und nicht wir - ist ja schon „Bestrafung“ genug. :mrgreen: Schon von der Fahr- und Regeldynamik könnte ich nicht mer zurück. Nicht im Alltag.

Habe einen alten Oldtimer aus den frühen 80iger (doppelvergaser; manuell; alublock). Bin immer wieder Überrascht wie nah die heutigen Automaten immernoch da dran sind; einfach alles bisschen smoother. Aber das Prinzip blieb halt irgendwo stehen; auch wenn man einen Hobby e-Motor und Batterie dran klebt.

Re: Abschied vom i3s

Xentres
  • Beiträge: 1906
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 367 Mal
  • Danke erhalten: 583 Mal
read
Ich habe immer noch nicht verstanden, warum der Kia EV6 nicht genommen wurde.
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „i3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag