BMW I3 Retrofit

Re: BMW I3 Retrofit

noXan
  • Beiträge: 1277
  • Registriert: Mo 12. Apr 2021, 11:59
  • Wohnort: Graz
  • Hat sich bedankt: 856 Mal
  • Danke erhalten: 563 Mal
read
konello hat geschrieben: Zum "S" Upgrade des Antriebsstrang ist Hardwareseitig nur der Fahrerlebnisschalter getauscht worden und das auch nur wegen der Optik des " Sportmodus." Theoretisch wäre es auch mit dem alten Schalter gegangen.
Hast du nur ein optisches S Upgrade durchgeführt, oder auch technisch?

Ich hab es mit Gabor Lence versucht, aber vor BJ2016, keine Chance. Noch nichtmal der angezeigte S Modus, der aber keine Mehrleistung bringt
BMW I3(s) 120ah REX, BJ2014, 169400km, REX Anteil 9,9% - Akkutausch 1.2022 von 15,5kWh auf 39,2kWh, auf 19" Michelin ePrimacy
Anzeige

Re: BMW I3 Retrofit

ntruchsess
  • Beiträge: 1036
  • Registriert: Mo 17. Dez 2018, 11:20
  • Hat sich bedankt: 108 Mal
  • Danke erhalten: 434 Mal
read
konello hat geschrieben: Das Akkuupgrade besteht bei mir nur aus 8 Zellmodule. Das Gehäuse, das BMS mit Speichermanagemodul und die Verkabelung ist gleich geblieben. Ich hatte auch erstmal probiert, den 120AH Akku meines I3s mit samt Gehäuse in den I3 60AH Rex zu pflanzen. Dies ist aber an den Klimaanschlussen der Akkukühlung - genauergesagt am Expansionsventil Anschluss am Akkugehäuse gescheitert. Hier gibt es wohl Baujahrbedingt unterschiede - auch bei der Steckerbelegung.
IMG-20210914-WA0002.jpgIMG-20210914-WA0003.jpg
Unterschiede gibt es in Bezug auf Wärmepumpe und Sitzheizung. Die Wärmepumpe hat andere (steuerbare) Expansionsventile, die Sitzheizung (ist je eigentlich ein Winterpaket) kommt in Verbindung mit der Akkuheizung. Direkter Tausch der kompletten Batterie geht wohl nur wenn diese beiden Ausstattungsmerkmale beim Spenderfahrzeug identisch sind.

Re: BMW I3 Retrofit

USER_AVATAR
read
Wie werden die einzelnen Zellen des dem Sonnen-Speicher parallelgeschalteten BMW-Moduls balanciert ? Wahrscheinlich nicht mehr ? Der Spannungsbereich der Module passt zwar für den LiFe-Speicher recht gut, jedoch solange auf der 48V-Ebenen zusammengeschaltet wird fehlt jeder einzelnen Zelle in jedem BMW-Modul die Überwachung durch ein BMS und die Balancierung, man müsste also jedes Modul noch mit entsprechenden BMS-Bauteilen ausrüsten.
Da die Module als 12s angeschaltet werden, sind in in jedem Modul 12 einzelne Zellspannungen noch zu managen, wie vorne beschrieben. Die Module mal kurz so an deinen Speicher zu schalten ist kein Problem, dauerhaft würde ich das ohne Extra-BMS für die einzelnen Module so nicht empfehlen.
Beim BMS hat man weniger Aufwand wenn die Zellen zunächst parallel und dann erst in Serie verschaltet werden, so kann man eine Gruppe von parallelgeschalteten Zellen als eine große Zelle betrachten die dann gemeinsam überwacht und balanciert werden kann. Hier haben wir aber in jedem Modul zunächst 12 Zellen in Serienschaltung, wenn man das so sauber handhaben will braucht jede einzelne Zelle eines Moduls eine Überwachung und Balancierung.
Es gibt da schon länger schöne aktive Balancer zu kaufen mit permanenter Ladungsumverteilung zwischen den Zellen und Zellspannungmonitoring über App und Bluetooth oder auch Wifi / Modbus, das wäre meiner Meinung nach eine recht gute Lösung für deine BMW-Module. Jedes Modul müsste dann noch mit so einem 12s-Aktiv-Balancer ausgestattet werden.
Das ist jedoch Stoff für einen neuen Thread hier.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: BMW I3 Retrofit

noXan
  • Beiträge: 1277
  • Registriert: Mo 12. Apr 2021, 11:59
  • Wohnort: Graz
  • Hat sich bedankt: 856 Mal
  • Danke erhalten: 563 Mal
read
ntruchsess hat geschrieben:
konello hat geschrieben: Das Akkuupgrade besteht bei mir nur aus 8 Zellmodule. Das Gehäuse, das BMS mit Speichermanagemodul und die Verkabelung ist gleich geblieben. Ich hatte auch erstmal probiert, den 120AH Akku meines I3s mit samt Gehäuse in den I3 60AH Rex zu pflanzen. Dies ist aber an den Klimaanschlussen der Akkukühlung - genauergesagt am Expansionsventil Anschluss am Akkugehäuse gescheitert. Hier gibt es wohl Baujahrbedingt unterschiede - auch bei der Steckerbelegung.
IMG-20210914-WA0002.jpgIMG-20210914-WA0003.jpg
Unterschiede gibt es in Bezug auf Wärmepumpe und Sitzheizung. Die Wärmepumpe hat andere (steuerbare) Expansionsventile, die Sitzheizung (ist je eigentlich ein Winterpaket) kommt in Verbindung mit der Akkuheizung. Direkter Tausch der kompletten Batterie geht wohl nur wenn diese beiden Ausstattungsmerkmale beim Spenderfahrzeug identisch sind.
Danke, dann wird meine Spenderbatterie wohl auch unterschiede aufweisen (alte 60ah keine Wärmepumpe, neue 120ah mit Wärmepumpe; beide mit Sitzheizung)
BMW I3(s) 120ah REX, BJ2014, 169400km, REX Anteil 9,9% - Akkutausch 1.2022 von 15,5kWh auf 39,2kWh, auf 19" Michelin ePrimacy

Re: BMW I3 Retrofit

noXan
  • Beiträge: 1277
  • Registriert: Mo 12. Apr 2021, 11:59
  • Wohnort: Graz
  • Hat sich bedankt: 856 Mal
  • Danke erhalten: 563 Mal
read
konello hat geschrieben: Zum "S" Upgrade des Antriebsstrang ist Hardwareseitig nur der Fahrerlebnisschalter getauscht worden und das auch nur wegen der Optik des " Sportmodus." Theoretisch wäre es auch mit dem alten Schalter gegangen.
Könntest du noch klären ob du "lediglich" ein optisches oder auch ein technisches Upgrade durchgeführt hast? Entschuldige bitte meine Hartnäckigkeit in dieser Frage, aber da ich kurz vor dem Umbau stehe, würde mir und allen mit einem I3 vor 11.2016 die Info weiter helfen, ob es auch theoretisch ohne geht bzw. ausschließlich per Software.
BMW I3(s) 120ah REX, BJ2014, 169400km, REX Anteil 9,9% - Akkutausch 1.2022 von 15,5kWh auf 39,2kWh, auf 19" Michelin ePrimacy

Re: BMW I3 Retrofit

ntruchsess
  • Beiträge: 1036
  • Registriert: Mo 17. Dez 2018, 11:20
  • Hat sich bedankt: 108 Mal
  • Danke erhalten: 434 Mal
read
noXan hat geschrieben: Danke, dann wird meine Spenderbatterie wohl auch unterschiede aufweisen (alte 60ah keine Wärmepumpe, neue 120ah mit Wärmepumpe; beide mit Sitzheizung)
Also wenn Du einen kompletten Unterwagen als Spender zur Verfügung hast würde es sich ja anbieten den 60er gleich auf Wärmepumpe umzurüsten. Die nötigen Anschlüsse, Schläuche und der Wärmetauscher wären ja dabei. Wobei Du in anderen Beiträgen was vom Rangeextender geschrieben hast - da sitzt ja der Tank an der Stelle wo bei verbauter Wärmepumpe der zusätzliche Wärmetauscher sitzt. In dem Fall müsste man entweder Tank oder Wärmetauscher TüV-tauglich an eine andere Stelle versetzen. (Oder den Extender ganz rauswerfen ;-))
Und natürlich brauchst Du jemanden der weiß wie er das ganze in der Software freischaltet.

Re: BMW I3 Retrofit

noXan
  • Beiträge: 1277
  • Registriert: Mo 12. Apr 2021, 11:59
  • Wohnort: Graz
  • Hat sich bedankt: 856 Mal
  • Danke erhalten: 563 Mal
read
Das hast du schon richtig gelesen, Es handelt sich um einen Extender, und der soll auch weiterhin drinnen bleiben ;)

Den Gedankengang hatte ich auch schon, allerdings bin ich mir nicht sicher ob alle relevanten Teile überlebt haben und wie groß der Aufwand bzgl. Kabelbaum ist. Ich hab nicht vor das ganze Fahrzeug zu strippen. Es soll auch der Tank unabhängig davon eine andere Position bekommen, aber alles zu seiner Zeit. Im ersten Schritt steht der Tausch des Akkus an damit der Teileträger endlich ins Trockene darf.
Bzgl. Programmierer mach ich mir die wenigsten Sorgen. Gabor ist da fit.
BMW I3(s) 120ah REX, BJ2014, 169400km, REX Anteil 9,9% - Akkutausch 1.2022 von 15,5kWh auf 39,2kWh, auf 19" Michelin ePrimacy

Re: BMW I3 Retrofit

USER_AVATAR
  • konello
  • Beiträge: 112
  • Registriert: Do 13. Dez 2018, 18:50
  • Danke erhalten: 83 Mal
read
bm3 hat geschrieben: Wie werden die einzelnen Zellen des dem Sonnen-Speicher parallelgeschalteten BMW-Moduls balanciert ? Wahrscheinlich nicht mehr ? Der Spannungsbereich der Module passt zwar für den LiFe-Speicher recht gut, jedoch solange auf der 48V-Ebenen zusammengeschaltet wird fehlt jeder einzelnen Zelle in jedem BMW-Modul die Überwachung durch ein BMS und die Balancierung, man müsste also jedes Modul noch mit entsprechenden BMS-Bauteilen ausrüsten.
Da die Module als 12s angeschaltet werden, sind in in jedem Modul 12 einzelne Zellspannungen noch zu managen, wie vorne beschrieben. Die Module mal kurz so an deinen Speicher zu schalten ist kein Problem, dauerhaft würde ich das ohne Extra-BMS für die einzelnen Module so nicht empfehlen.
Beim BMS hat man weniger Aufwand wenn die Zellen zunächst parallel und dann erst in Serie verschaltet werden, so kann man eine Gruppe von parallelgeschalteten Zellen als eine große Zelle betrachten die dann gemeinsam überwacht und balanciert werden kann. Hier haben wir aber in jedem Modul zunächst 12 Zellen in Serienschaltung, wenn man das so sauber handhaben will braucht jede einzelne Zelle eines Moduls eine Überwachung und Balancierung.
Es gibt da schon länger schöne aktive Balancer zu kaufen mit permanenter Ladungsumverteilung zwischen den Zellen und Zellspannungmonitoring über App und Bluetooth oder auch Wifi / Modbus, das wäre meiner Meinung nach eine recht gute Lösung für deine BMW-Module. Jedes Modul müsste dann noch mit so einem 12s-Aktiv-Balancer ausgestattet werden.
Das ist jedoch Stoff für einen neuen Thread hier.
Also mein Plan ist, das Aktive BMS des Heimspeichers unverändert zu lassen. Hier wird ja die Grenzspannung vom Laden und entladen vorgegeben und somit werden auch die i3 Zellen nicht über- bzw tiefentladen.
Die I3 Zellmodule bekommen dann jeweils nur ein passives BMS, das lediglich für den Spannungsausgleich zwischen den in Reihe geschalteten Zellen des I3 Zellmodules. Die passiven BMS der I3 Zellmodule und das aktiveBMS des Heimspeichers müssen ja nicht zwingend untereinander Kommunizieren - solange die Heimspeicherzellen intakt sind. Von der Leistung des Heimspeichers her ist es ja absolut verschmerzbar, ob die 48 Volt I3 Zellmodule, die ja Parallel laufen, nun untereinander 0,1 oder 0,2 Volt Spannungsunterschied aufweisen. Nur die in Reihe geschalteten Zellen jedes Zellmodules bzw des Hauptspeichers müssen gut gepflegt werden und müssen die exakt gleiche Spannung aufweisen. Hier reicht ein passives BMS vollkommen aus. Der Zellpflegemodus wird vom Aktiven System aktiviert und die Dauer der Zellpfelge müsste auch zum Ausgleichen der Spannungen im passiven BMS reichen. Diese läuft automatisch alle 14 Tage für ca 6 Stunden ca mit ca 200 Watt, bis eine Schlussspannung von 49 Volt anliegt - soweit die Messungen ergeben haben.

Soweit zur Theorie - Praktisch werden ich geren von meinen Langzeiterfahrungen berichten.

Re: BMW I3 Retrofit

USER_AVATAR
read
Dein Heimspeicher hat soweit ich weiß keine aktiven Balancer/BMS. Das "aktiv" ist definiert durch Ladungsumverteilung zwischen den Zellen. Aktive Balancer sind aber einfach besser weil sie keine überschüssige Ladung verheizen und auch nicht nur ab einer bestimmten Zellspannung aktiv werden sondern permanent (24h) Ladungen umverteilen und Zellpegel untereinander ausgleichen. Natürlich sind sie teurer als passive Balancer aber das durchaus noch im Rahmen. Sie laufen ebenfalls ganz unabhängig vom BMS deines Heimspeichers und sind eigentlich das Optimum für deinen Fall.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: BMW I3 Retrofit

Singing-Bard
read
noXan hat geschrieben:
konello hat geschrieben: Zum "S" Upgrade des Antriebsstrang ist Hardwareseitig nur der Fahrerlebnisschalter getauscht worden und das auch nur wegen der Optik des " Sportmodus." Theoretisch wäre es auch mit dem alten Schalter gegangen.
Könntest du noch klären ob du "lediglich" ein optisches oder auch ein technisches Upgrade durchgeführt hast? .
@konello Würde mich auch interessieren ob Du das rein per Software gemacht hast ....
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag