I3 Anfälligkeit bezgl. mutwilliger Beschädigungen

I3 Anfälligkeit bezgl. mutwilliger Beschädigungen

PSchmid
  • Beiträge: 67
  • Registriert: Fr 20. Nov 2015, 20:12
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Hi,

Mich würde echt Mal interessieren ob ich mit folgender These Recht haben könnte.
Elektrofahrzeuge die sofort als solches zu erkennen sind, wie der i3, sind potentiell gefährdeter gegenüber mutwilliger Beschädigungen
Wie komm ich zu dieser Ausgabe. Ich habe nun doch schon einige Neuwagen in meinem Leben besessen, aber nur beim i3 hatte ich schon zweimal den Fall, dass mir jemand (völlig unabhängige Orte) einen Kratzer längs über beide Türen inkl. Radhäuser verabreicht hat. In beiden Fällen definitiv mit einem spitzen metallischen Gegenstand, so dass sich der Lack spürbar hebt.

Sind wir echt in einem gesellschaftlichen Zustand, in dem es Menschen gibt, die Aggressionen gegenüber solcher Fahrzeug entwickelt haben?

Bin gespannt, was mir der Spaß wieder kostet.

Konntet ihr auch schon solche Erfahrungen machen?

Gruß Patrick
Anzeige

Re: I3 Anfälligkeit bezgl. mutwilliger Beschädigungen

Xentres
  • Beiträge: 974
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 153 Mal
  • Danke erhalten: 268 Mal
read
Klingt erstaunlich. Mein Mitgefühl hast du jedenfalls. Zweimal einem Idioten begegnet.

Gerade bei einem Kleinwagen wie dem i3 finde ich diese mutwillige Beschädigung ja noch lächerlicher als jetzt bei klassischen "Opfern" wie Porsche und dicken SUV.
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot

Re: I3 Anfälligkeit bezgl. mutwilliger Beschädigungen

Helfried
read
Elektrofahrzeuge, die sofort als solches zu erkennen sind, wie der i3, sind potentiell gefährdeter gegenüber mutwilligen Beschädigungen
Würde ich schon so sehen. Große Beschädigungen (tiefe, lange Kratzer) sind eher keine Zufallstaten, sondern betreffen bewusst gewählte Opfergenres ("Tesla", "Elektroauto", "Bonzenauto" etc.), während kleine Beschädigungen (kurze, geringfügige Kratzer) eher mal zufällig aus Langeweile ausgeteilt werden und "irgendein" Auto treffen können. Ich glaube, man unterscheidet schon zwischen motivierten Taten und zufälligen.

Ist der BMW i3 wirklich lackiert? Ich dachte, der ist aus Plastik.

Re: I3 Anfälligkeit bezgl. mutwilliger Beschädigungen

USER_AVATAR
read
Der hat Kunstoff-Panele rundum außen die auch lackiert sind.
Ja das mutwillige Zerkratzen aus Sozialneid, simpler Zerstörungswut, geistiger Krankheit heraus ist schon ein Thema
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: I3 Anfälligkeit bezgl. mutwilliger Beschädigungen

USER_AVATAR
read
Es gibt genug Leute die glauben, die Individualmobilität auf E-Fahrzeuge umzustellen sei ein Irrweg. Die Medien haben ihren Beitrag zu dieser Meinung durch fachlich unsaubere Berichterstattung ebenso geleistet, wie bestimmte politisch fragwürdige Parteien. Manche sind auch frustriert, weil dafür Steuergelder eingesetzt werden. Im übrigen betrifft der Vandalismus nicht nur Fahrzeuge. Auch Ladestationen, die unzweifelhaft als Energielieferanten für E-Fahrzeuge zu erkennen sind, müssen oft genug einstecken. Zerschlagene Displays, verstopfte Stecker und ähnlich primitive Selstjustiz an wehrlosen Opfern gehören zur Tagesordnung.

Manche kommen mit der Veränderung einfach nicht klar. Das wird aus Gesprächen mit einigen konservativen Mitmenschen leider immer wieder deutlich. Vandalismus ist halt auch feige, weil die Leute wissen, dass sie nicht erwischt werden. Es sei denn ein Tesla hat gefilmt.
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
nextmove Fahrzeuge 2018-2020 || ab 04/2021: unterwegs im Renault Twingo Electric Vibes

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus

Re: I3 Anfälligkeit bezgl. mutwilliger Beschädigungen

Misterdublex
  • Beiträge: 4891
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 113 Mal
  • Danke erhalten: 755 Mal
read
Selbst bei unserem e-Golf (08/15-Design) wurde schon die Ladeklappe abgebrochen und das Kabel mit roher Gewalt während des Ladevorgangs rausgerissen aus Ladesäule und Dose.

Ich würde sagen, dass ist tatsächlich Hass gegen E-Mobilität.

Auch Ladesäulen habe ich schon mehrfach manipuliert gesehen, Münzen reingesteckt oder mit Bauschaum ausgespritzt.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
Bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/21 neu 42. KW 2021.

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: I3 Anfälligkeit bezgl. mutwilliger Beschädigungen

PSchmid
  • Beiträge: 67
  • Registriert: Fr 20. Nov 2015, 20:12
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
So sieht das im hintern Bereich aus. Das geht dann bis vorne so weiter.

Wenigsten hat die zukünftige BMW Strategie, dass Elektrofahrzeug und Verbrenner nicht mehr auf Anhieb von einander zu unterscheiden sind, hier auch mal einen Vorteil für den Kunden ;)
Dateianhänge
IMG_20210801_114310_746.jpg

Re: I3 Anfälligkeit bezgl. mutwilliger Beschädigungen

USER_AVATAR
  • Cornu
  • Beiträge: 144
  • Registriert: Di 7. Jul 2020, 11:05
  • Wohnort: München
  • Hat sich bedankt: 151 Mal
  • Danke erhalten: 65 Mal
read
Da hat die Panda-Version des i3 (weiß/schwarz, wie DriveNow) den Vorteil, auf den ersten Blick wie Car Sharing auszusehen. Unelegant, aber eben auch nicht so herausfordernd. Und Kratzer sind auf weißem Lack weniger sichtbar.

Aber zugegeben, der mediale Haß auf Elektroautos ist schon enorm, sehr schön zu sehen z.B. in den Leserforen von Focus und Spiegel.

Re: I3 Anfälligkeit bezgl. mutwilliger Beschädigungen

USER_AVATAR
read
Aggressionen, ja richtigen Hass gegen E-Mobilität gibt es in bestimmten Milieus auf jeden Fall. Man lese sich z.B. die Kommentare unter Artikeln zu E-Autos der AutoZeitung oder AutoMotorSport auf Facebook oder anderen sozialen Medien durch...

Mein E-Auto und auch die Ladesäulen, an denen ich geladen habe, sind bisher glücklicherweise verschont geblieben. Wobei, an einem DC-Charger waren vor ein paar Jahren die Kabel abgeschnitten worden. Das hatte aber eher den Hintergrund des Kupferdiebstahls anstatt Vandalismus.

Ich glaube, was solche Leute antreibt, sind häufig Zukunftsängste, die mit dem Abrücken vom Altbewährten einhergehen. Zudem steht das E-Auto häufig als
"Symbol der großen gesellschaftlichen Konflikte unserer Zeit: Reich gegen Arm, Stadt gegen Land und Vater gegen Sohn."
Hier der interessante Artikel aus der ZEIT dazu: https://www.zeit.de/campus/2021-07/elek ... limawandel
BMW i3 60Ah REX Suite, 11/2015, 101.000 km // PV 8,8 kWp // BMW i Wallbox Plus PV-gesteuert

Re: I3 Anfälligkeit bezgl. mutwilliger Beschädigungen

USER_AVATAR
read
Ich hatte meinen i3 ca. 4,5 Jahre, (gekauft Ende 2015). "Damals" lief das Auto noch unter "Welpenschutz" und war so ein belächeltes, nicht ernst zu nehmendes "Witzauto für diese kauzigen Gutmenschen". Heute ist das "E" eher "bedrohlich und "daran Schuld" dass der Sprit sooo teuer ist !!

Und wegen der Spritpreise, die ja weiter steigen werden, wird es auch fühlbar eng um den "Wohlfühl-Verbrenner". Womit ich nicht sagen will, dass es ein Verbrenner-Fahrer war. Das alles lässt das E-Auto zu einem Hassobjekt mutieren. Schade !!

Ich hatte übrigens die 4,5 Jahre NUR "öffentlich" geladen und hatte keinerlei Beschädigungen. Das Auto hatte ich die 4,5 Jahre völlig Strom-kostenlos betrieben.

"Damals" gab es noch zu Hauf Gratis-Ladesäulen.

Grüße
i3Harman8V
Zuletzt geändert von i3Harman8V am Mo 2. Aug 2021, 10:32, insgesamt 1-mal geändert.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag