Ende des BMW I 3 ?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ende des BMW I 3 ?

win_mobil
  • Beiträge: 484
  • Registriert: Mi 25. Jun 2014, 20:32
  • Hat sich bedankt: 312 Mal
  • Danke erhalten: 113 Mal
read
Der Heckantrieb hat auch noch einen zusätzlichen Vorteil:
Wendekreis Mini 10,9m
Wendekreis i3 10,0m
BMW i3 120Ah (seit Dezember 2019, Entwicklungsstand I001-19-11-520)
BMW Yello i3 (seit März 2018 bis Dezember 2019)
VW eGolf (seit Dezember 2018/Eltern)
Anzeige

Re: Ende des BMW I 3 ?

USER_AVATAR
read
Die Stretegen bei BMW ticken schon immer etwas anders als der gemeine Bürger. So war ja auch der 2er Grantourer vielen ein Dorn im Auge, da sich ein "Minivan" mit der Marke BMW nicht vereinbart. Und für viele BMWler war der i3 damals eine absolute Schande und hässlich obendrein. (Ich habe lange Zeit im Münchner Norden gewohnt - die Ansichten der Mitarbeiter waren schon manchmal "interessant"). Klar sagen viele Leute hier "dann kauf ich keinen BMW mehr", aber auf diese Kunden kann BMW wohl verzichten. Man hat seinen treuen Markenkern, der die Autos mit hoher Marge kauft und weh tun die Kunden, die zu Model S und Model 3 wechseln und dort eine neue "sportliche" Heimat finden. Da hat ein I3 nicht viel geholfen.

Der i3 wurde von EM übrigens verlacht als er auf den Markt kam. Tesla hat aus meiner Wahrnehmung BMW damals noch als das natürliche Vorbild in der Verbrennerwelt gesehen - sportliche "Premiumfahrzeuge" mit großer Marge und dafür öfters indirekt den 3er BMW als Referenz genannt. Man hat wohl schon damals einen i4 erwartet/befürchtet. Damals war von der automobilen Weltherrschaft noch nicht so viel geplant, ohne das man den Arzt geholt hätte und da hätte passende Konkurrenz noch sehr weh getan. Aber alle Hersteller haben ja eher auf Kompaktwagen kurzer Reichweite gesetzt. Nachdem von TESLA auf absehbare Zeit außer Limousinen, SUVs, Trucks und Sportwagen nichts kommen wird, brennt DA sicher nichts an. Beim eigentlichen Kernsegment dem 3er brennt aber gerade die Hütte.

Zum I3. Ich kann mich gut erinnern, dass irgendwer von BMW mal gesagt hat, dass die Bauart für Stückzahlen über 50.000/Jahr nicht geeignet wäre. Zudem wäre die CFK Struktur undankbar um eine Modellfamilie abzuleiten und damit die Kosten weiter zu senken. Es gab hier ja früher den Wunsch ein leicht gestrecktes Modell mit 2 extra Modulen und vollwertigen Hintertüren. Es gibt nix schlimmeres als eine nicht ausgelastete Fertigung. Man darf dann noch die Restmarge für Preissenkungen opfern und die war beim i3 ja sowieso nur vorhanden, da die Entwicklungskosten als Forschung abgeschrieben wurden und nicht das Programm belastet haben. Mit diesem Hintergrund ist es verständlich, dass man nicht in größere Produktion investieren wollte.

Auch wenn für viele hier der Mini kein Ersatz für den i3 ist, wird BMW das aber so sehen. Dafür haben sie diese Marke und diese Fahrzeuge haben großteils eine überschneidende Zielgruppe.

Und noch etwas. Ich glaube, wenn man den "i3" damals "i2" genannt hätte, würde man ihn noch ein paar Jahre weiter produzieren. Ich habe das damals schon nicht verstanden aber gedacht, dass sich die Leute bie BMW dabei sicher einen genauen Plan aufgelegt haben. Jetzt braucht man den Namen vermutlich einfach für den M3 Konkurrenten. Klingt blöd, ist es aber auch... ;-)
05/2021 VW ID.3 Pro Business: Hauptfahrzeug
08/2019 Outlander PHEV PLUS: für Restmobilität, sowie Zweitwagen für Kurzstrecken, Anhängerfahrten, oder wenn Allrad vorteilhaft ist

Re: Ende des BMW I 3 ?

Singing-Bard
read
win_mobil hat geschrieben: Der Heckantrieb hat auch noch einen zusätzlichen Vorteil:
Wendekreis Mini 10,9m
Wendekreis i3 10,0m
Naja, der Fiat 500e hat ja mit dem Samsung SDI Zellen 42 kW exakt den gleichen Akku wie der i3 120Ah.

Der Fiat hat Frontantrieb, 10,0 m Wendekreis und viel Grip
.
Also das ist kein Heckantrieb-Thema.
Zuletzt geändert von Singing-Bard am Di 1. Feb 2022, 10:30, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Ende des BMW I 3 ?

noXan
  • Beiträge: 1290
  • Registriert: Mo 12. Apr 2021, 11:59
  • Wohnort: Graz
  • Hat sich bedankt: 859 Mal
  • Danke erhalten: 575 Mal
read
Für mich würde der Mini E aus einem ganz anderen Grund nicht in frage kommen:

- das klaustrophobische Gefühl, wenn man vom I3 in einen Mini steigt hat mich negativ überrascht.
- der Kofferraum der mehr Handschuhfach ist, und auch wieder das sehr gute Innenraumkonzept des I3 zeigt
- ganz klar die fehlenden 2 Türen, die, so oft sie auch gescholten wurden, gerade in diesem Vergleich zeigen wo die Vorteile liegen.

Ein Mini E könnte nie ein Erstfahrzeug bei mir werden. Beim I3 sieht das anders aus.
BMW I3(s) 120ah REX, BJ2014, 169400km, REX Anteil 9,9% - Akkutausch 1.2022 von 15,5kWh auf 39,2kWh, auf 19" Michelin ePrimacy

Re: Ende des BMW I 3 ?

USER_AVATAR
read
Naja, der 500e ist mit 3,63 m fast 40 cm kürzer und hat "nur" den gleichen Wendekreis wie ein i3. Der Akku ist zwar derselbe, jedoch kommt der 500e nur mit bis zu 87 kW Antriebsleistung an der Vorderachse, der i3(s) mit bis zu 135 kW an der Hinterachse...
BMW i3s 120 Ah - jucarobeige+Suite, 06/2019, 23.500 km (ex BMW i3 60 Ah REX)
BMW i3 60 Ah - weiß+Lodge, 02/2015, 77.500 km
BMW i Wallbox Plus & PV 8,84 kWp // BMW i Wallbox Connect & PV 5,74 kWp

Re: Ende des BMW I 3 ?

USER_AVATAR
read
Der Fiat 500 hat auch nicht so viel Leistung wie der i3. Und das Wichtigste: Er hat 185er Reifen, keine 155er.
Ich kenne keinen Fronttriebler mit 155er Reifen, weil das nahezu nicht geht.
Zum i3 Konzept gehören nunmal 155er Reifen, auch das macht ihn besonders.
i3 (120 Ah), i8, V8-Touring

Re: Ende des BMW I 3 ?

noXan
  • Beiträge: 1290
  • Registriert: Mo 12. Apr 2021, 11:59
  • Wohnort: Graz
  • Hat sich bedankt: 859 Mal
  • Danke erhalten: 575 Mal
read
Singing-Bard hat geschrieben: Naja, der Fiat 500e hat ja mit 42 kW exakt den gleichen Akku wie der i3 120Ah.

Der Fiat hat Frontantrieb, 10,0 m Wendekreis und viel Grip
.
Also das ist kein Heckantrieb-Thema.
Der Vergleich hinkt, wenn man den Radstand vergleicht. Dieser ist physikalisch (Radstand*2 = Mindestwendekreis bei Betrachtung Randstein) bedingt dafür ebenso ausschlaggebend, weshalb beim 5,5m+ Premiumfahrzeug auch oftmals eine zusätzliche Hinterradlenkung verbaut wird: (Die nachfolgenden Daten sind alle vom ADAC Test. Beim Wendekreis gibt es grundsätzlich auch unterschiedliche Definitionen (Wand oder Randstein), welche gut 20-30cm ausmachen können:

Smart fortwo: 1873mm (9,5/9,4m) - Heckantrieb
Fiat 500e: 2320mm (9,9/10,0m) - Frontantrieb
Twingo: 2492mm (9,0m) - Heckantrieb
Smart forfour: 2492mm (9,0m) - Heckantrieb
Mini E: 2495mm (10,9/10,8m) - Frontantrieb
Honda E: 2538mm (9,2/9,1m) - Heckantrieb
BMW I3: 2570mm (9,9/10,0m) - Heckantrieb

Ich denke die Schlüsse die man daraus ziehen kann sind eindeutig. Dass ein Heckantrieb ganz klare Vorteile beim Wendekreis bietet, zeigt der Vergleich Smart Forfour ICE vs Smart Forfour BEV: (Reduzierung des Wendekreis von 11,15 m (links) und 10,65 m (rechts) auf 8,65 m (zwischen Bordsteinen) respektive 8,95 m (zwischen Wänden).

Wie lässt sich der Wendekreis berechnen? (https://www.leasingtime.de/blog/711-das ... rf%C3%BCgt.)
Beim Wendekreis ist der Durchmesser des Kreises entscheidend. Je kleiner der Durchmesser des Wendekreises ist, desto wendiger lässt sich ein Fahrzeug fahren und lenken. Sie können den Wendekreis berechnen, indem Sie beispielsweise mit Ihrem Auto über eine schneebedeckte Fläche fahren und damit einen sichtbaren Kreis auf dem Untergrund hinterlassen. Wichtig ist, dass das Lenkrad komplett bis zum Anschlag gehalten wird, um das Ergebnis nicht zu verfälschen. Anschließend können Sie mit einem Maßstab den Durchmesser des hinterlassenen Kreises ausmessen. Der Durchmesser vom Wendekreis lässt sich aber auch leicht mathematisch genau berechnen. Dazu multiplizieren Sie den Radstand mit Zwei und teilen das Ergebnis durch den Sinus aus dem maximalen Winkel, den die Räder beim Kreisfahren einschlagen würden. Die Berechnung eines Wendekreises kann zum Beispiel wichtig sein, wenn Sie in eine enge Hofeinfahrt fahren müssen, die nur über eine Einfahrt verfügt. Dank des Wendekreises können Sie ausrechnen, ob der Platz in der Einfahrt groß genug ist, um den Pkw ohne aufwendiges Rangieren wenden zu können. Ist dies nicht der Fall, kann man nur noch rückwärts aus der Einfahrt kommen, was fahrtechnisch mühseliger ist.
BMW I3(s) 120ah REX, BJ2014, 169400km, REX Anteil 9,9% - Akkutausch 1.2022 von 15,5kWh auf 39,2kWh, auf 19" Michelin ePrimacy

Re: Ende des BMW I 3 ?

USER_AVATAR
  • JuergenII
  • Beiträge: 2419
  • Registriert: Do 30. Aug 2012, 08:50
  • Wohnort: z Minga
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 111 Mal
read
heidanei hat geschrieben: Zumindest die gute Katze hat 5 Türen, das macht Hoffnung. Auf jeden Fall kommt da aber nix kurzfristig. Leider bisher auch wenig vom Verkaufsstart der Katze in Deutschland, kann gut sein dass es da Absprachen mit BMW gibt...
Denke weniger, die haben eher Probleme mit den Chips, was in China zu ziemlichen Problemen mit den Kunden geführt hat.

Siehe: https://www.autoevolution.com/news/ora- ... 77243.html

Der Verkauf soll jetzt Mitte des Jahres starten. In meinen Augen ein sehr interessantes Fahrzeug, allerdings weit entfernt von der Dynamik eines i3.

Viel interessanter war der heutige News-Letter der Automobilwoche zum Thema weltweit wachsender Mark bei Elektrofahrzeugen.

Zitat:
Die europäischen Autobauer sind auf dem rasch wachsenden Weltmarkt für vollelektrische Autos unter Druck. Weltweit verdoppelten sich die Neuzulassungen für vollelektrische Batterieautos (BEV) im vergangenen Jahr auf 4,5 Millionen. Aber der Marktanteil der deutschen Autobauer sank nach einer Studie der Unternehmensberatung PwC im letzten Quartal von 17 auf 14 Prozent.
und weiter:
Acht der zehn meistverkauften BEV-Modelle in China und den USA stammten von einem asiatischen oder amerikanischen Hersteller. Kein Europäer sei unter den Top 10 in China. Nur jeder dritte in China, Europa oder den USA verkaufte BEV sei eine europäische Marke.
(Quelle: https://www.automobilwoche.de/article/2 ... achrichten )

Aber das wissen sie sicher auch bei BMW.
i3 REX 120 Ah - einziger i3 mit vernünftiger Reichweite und ohne Ladestress

Re: Ende des BMW I 3 ?

heidanei
  • Beiträge: 182
  • Registriert: Fr 25. Jun 2021, 19:01
  • Hat sich bedankt: 45 Mal
  • Danke erhalten: 97 Mal
read
JuergenII hat geschrieben: Aber das wissen sie sicher auch bei BMW.
Selbstverständlich ist das bekannt, auch nicht erst seit gestern. Genau aus diesem Grund gibt's in China ja den "anderen" i3 (G28 BEV) und wird z.B. der neue E-Mini bei GreatWall gebaut: https://www.auto-motor-und-sport.de/ele ... reat-wall/.

heidanei
BMW i3s (120Ah) 04/22 in "Blue Ridge Mountain"

Re: Ende des BMW I 3 ?

firefox58
read
Der Wendekreis ist für das normale Fahren eines PKW eher uninteressant, da zählen ganz andere Dinge ;-)
Ein potentieller Kunde im Autohaus oder eine Kundin schauen zuerst einmal, ob das Auto optisch zusagt. Die Farbe, beim Mann die Leistung, dann ob man gut drin sitzt, sich wohlfühlt, dann nach dem Preis und der Lieferzeit. Wendekreis, Radstand, äußere Maße etc. habe ich noch nie bei einem Verkaufsgespräch je gehört.

Denn nach technischen Daten allein würde sich kein Fiat500, Smart EQ Cabrio etc. verkaufen lassen ;-)

Mag bei Ingenieurkunden anders aussehen, aber die fallen kaum ins Gewicht......
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag