Ende des BMW I 3 ?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ende des BMW I 3 ?

Xentres
  • Beiträge: 1902
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 366 Mal
  • Danke erhalten: 583 Mal
read
Ein wenig peinlich manchmal, dass BMW tatsächlich im Fernsehen mit dem Vision Circular Werbung macht...

Zu dem hat aber meine Frau gesagt: Der ist zu hässlich, der käme nicht ins Haus.
Der i3 geht noch.

Hier im Forum sitzt man halt in einer Blase, was die Liebe zum i3 angeht.

Wenn man andere einschlägige Fahrzeugforen ansieht, merkt man schon, dass erst mit dem i4 es richtig losging, dass die "typischen" BMW-Fahrer auf Vollelektro umsteigen möchten.

Da kommt dann einer von nem M4 Competition, der andere vom M550 und so weiter. Einige von PHEVs (330e, 530e) gehen auf Voll-Elektro und ein paar "upgraden" vom i3.
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot
Anzeige

Re: Ende des BMW I 3 ?

USER_AVATAR
read
Ich kann mir schon vorstellen, dass es ein Fehler war, den i3 zu beerdigen, bzw. die Karbonbauweise zu beerdigen.
BMW gibt mit dem i3 ein Alleinstellungsmerkmal auf. Der i3 ist das einzige erschwingliche alltagstaugliche Elektroauto, ohne Übergewicht.
Wenn dieses Alleinstellungsmerkmal mehr im Focus wäre, würden noch mehr i3s verkauft.
Werbung könnte heute z.B. sein: i3, nur 1350 Kilo garantieren Nachhaltigkeit, Sparsamkeit und Fahrspaß, ohne Abstriche bei Sicherheit.
Stattdessen gibts Werbung für Panzer.

Mit dem i3 und der Karbonbauweise findet ein Meilenstein im Automobilbau ein Ende, das finde ich sehr schade. Die Begehrlichkeit ein neues Auto zu kaufen, ist für mich ganz weit weg.
Unser ältester Sohn möchte einen neuen kompakten Hybrid kaufen, ein BMW wirds nicht.
i3 (120 Ah), i8, V8-Touring

Re: Ende des BMW I 3 ?

Electrohead
  • Beiträge: 1821
  • Registriert: Mo 29. Mär 2021, 10:32
  • Hat sich bedankt: 124 Mal
  • Danke erhalten: 619 Mal
read
Naja so erschwinglich ist er nicht.
Nach Förderung noch teurer als ein Kia e-Soul, der mal eben 24 kWh mehr Akku hat und mehr Platz plus im Fall der Fälle Dachbox und offizielle AHK als Träger bietet (inoffiziell auch beim i3 möglich).
Klar Kia vs BMW, der i3 hat auch auf jeden Fall Vorteile, die sind aber imo eher so „feel good“ Lifestyle Sachen statt handfeste Alltags Argumente.
Das Gewicht ist jetzt auch nicht so von Interesse.
Auf der Autobahn meine ich der eSoul war sparsamer und im Alltag mit Stadt und Kurzstrecke ist es bisher ähnlich, Max war hier der i3 1-2 kWh sparsamer.

Ich überlege selber ob ich wo bald das Leasing vom Smart ausläuft nochmal einen i3 zulege, aber die Preise finde ich für das gebotene doch mittlerweile zu hoch. 2019 war es ok, wo die Auswahl geringer war.
Alt: BMW i3, Audi eTron55
Derzeit: ̶S̶m̶a̶r̶t̶ ̶E̶Q̶ ̶F̶o̶r̶f̶o̶u̶r̶ (Nicht lieferbar), dafür Renault Twingo ab Feb., Kia eSoul (64kWh)

Re: Ende des BMW I 3 ?

USER_AVATAR
read
Alternative Karbonautos fangen bei einem Neupreis von ca. 200 000 EUR an...
i3 (120 Ah), i8, V8-Touring

Re: Ende des BMW I 3 ?

firefox58
read
BMW ist sicher nicht der passende Partner für einen "kompakten Hybrid". Da sollte man vielleicht anderweitig sich bedienen.
Selbst wenn BMW 200.000 i3 in 10 Jahren ausliefert werden das keine Stückzahlen sein, die dort jemand vom Hocker reissen. Wenn in derselben Zeit sich der 3er 3 Millionen mal (oder mehr) verkauft. Und sich die Entwicklungskosten des i3 von 4.000.000.000 € auf diese 200.000 Autos umlegen lässt. Macht 20.000 € pro Auto.
BMW ist ja nicht doof: Wenn der i3 ein Goldesel wäre, dann würden die den weiter produzieren. Der Kunde hat hier ganz einfach mit dem Geldbeutel gegen den i3 entschieden.

Das Gewicht interessiert ausser ein paar Fraks niemanden. Damit gewinnst man keine Kunden. Der i3 ist und bleibt ein Nischen-Auto.

Der Trend international geht doch eher derzeit zu Autos von 5m Länge, 2m Breite und 1,6m Höhe. Und locker 2,5 Tonnen oder mehr Gewicht. Ich verstehe das auch nicht, ist ja aber so. Wer heute kein 2,5To SUV hat ist ja verloren??????

Der i3 ist zudem sehr teuer, den kaufen nur einigermaßen potente Kunden, die genau DAS Nischenauto SO haben wollen. Der Konzern kann doch von so etwas nicht existieren.

Ein ähnliches Schicksal hat doch der Smart: Ein perfektes, kleines, sparsames Auto. Ideal für Stadt und Land und kurze Strecken. Allein fehlen dazu die Käufer, die das SO wollen und dafür 25.000 € für das E-Auto ausgeben wollen.
Nicht umsonst sperren die ja die Fabrik demnächst zu - respektive sie haben die Fab gleich verkauft.

Wir haben hier einen Smart ED und einen 530D. Damit sind wir ja aber schon regelrechte Exoten......Normalerweise sollten das nach dem aktuellen Trend ja ein X5 für mich und ein X1 für die Frau sein. Muss man nicht verstehen, sondern so akzeptieren

Re: Ende des BMW I 3 ?

Xentres
  • Beiträge: 1902
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 366 Mal
  • Danke erhalten: 583 Mal
read
@Norbert W

Die Karbonbauweise ist ja nett und für dich sicher wichtig.

Du hast aber auch einen i8 in der Garage, kommst von einer Lotus Eliseund legst Wert auf sowas.

Der Ottonormalo ohne Autoaffinität sucht einfach nur ein ordentliches, schickes und günstiges Kompaktfahrzeug, vielleicht ja Elektro.

Das gibt es dann als VW ID 3, Opel Corsa, BMW i3 und Mini...und so weiter.

Die Karbonbauweise ist da kein kriegsentscheidendes Argument, zumal die meisten ja geleast sein dürften und lange Haltbarkeit nicht im Käuferfokus steht.
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot

Re: Ende des BMW I 3 ?

Electrohead
  • Beiträge: 1821
  • Registriert: Mo 29. Mär 2021, 10:32
  • Hat sich bedankt: 124 Mal
  • Danke erhalten: 619 Mal
read
Norbert W hat geschrieben: Alternative Karbonautos fangen bei einem Neupreis von ca. 200 000 EUR an...
Das fällt unter feel good Lifestyle ;-)
Alt: BMW i3, Audi eTron55
Derzeit: ̶S̶m̶a̶r̶t̶ ̶E̶Q̶ ̶F̶o̶r̶f̶o̶u̶r̶ (Nicht lieferbar), dafür Renault Twingo ab Feb., Kia eSoul (64kWh)

Re: Ende des BMW I 3 ?

USER_AVATAR
read
Aus diesen Gründen habe ich meine Sichteise mitgeteilt, das nicht verallgemeinern wollen.
Dennoch wäre es für den Verkauf des i3 sicher vorteilhaft, wenn die Werbung auch das niedrige Gewicht mit seinen Vorzügen anpreist. Auch wenn das meist nicht kaufentscheidend ist, so ist es doch ein Goody, das sicher nicht nachteilig ist.
i3 (120 Ah), i8, V8-Touring

Re: Ende des BMW I 3 ?

USER_AVATAR
read
Ein Mini SE wiegt "nur" 100kg mehr kostet aber wahrscheinlich in der Herstellung deutlich weniger.

Re: Ende des BMW I 3 ?

USER_AVATAR
read
Der Mini hat aber auch einen um 10 kWh kleineren Akku und ist dennoch 100 Kilo schwerer. So gesehen zeigt sich ein anderes Bild.
Der i3 ist einzigartig, was das Gewicht bei rel. erschwinglichen Elektroautos betrifft.
i3 (120 Ah), i8, V8-Touring
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag