Ende des BMW I 3 ?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ende des BMW I 3 ?

USER_AVATAR
read
Verstehe nicht wie man vom i3 kommend auf nen neuen 3er gespannt sein kann. Da muss man ja echt unglücklich gewesen sein mit dem i3
Anzeige

Re: Ende des BMW I 3 ?

USER_AVATAR
  • souldk
  • Beiträge: 175
  • Registriert: Do 15. Nov 2018, 22:03
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 75 Mal
read
@christosser : Ich glaube wir sollten so langsam einsehen, dass wohl viele BMW Fans den aktuellen i3 zu häßlich, zu klein und zu unsportlich finden. Die Krosserieform ist ja noch dazu so grässlich und so weiter.
Passt halt irgendwie nicht dazu.

Mir fällt auf Anhieb auch nur Skoda ein, die so einen i3 wohl selbst mal designed hätten, nur halt ohne Leder und Luxus^^,

Re: Ende des BMW I 3 ?

USER_AVATAR
  • Hacky
  • Beiträge: 1576
  • Registriert: Fr 25. Okt 2019, 21:37
  • Wohnort: Norddeutschland
  • Hat sich bedankt: 160 Mal
  • Danke erhalten: 854 Mal
read
firefox58 hat geschrieben: Als Cashcow sind die Verkaufszahlen des bisherigen i3 unbrauchbar niedrig (keine 1000 Stück pro Monat im Schnitt). Dazu in der Herstellung viel zu teuer, da man keinen "Baukasten" mit anderen Modellen hat. Das muss wohl der "neue i3" für BMW richten.
Das sind nur die Verkaufszahlen in DE. Weltweit waren es beim i3 glaube ich ungefähr doppelt so viele. Hätte BMW dem i3 noch das 2019 mal avisierte Technologie- und Batterie-Upgrade spendiert, würde er vermutlich immer noch gut mit dem ID.3 (zu seinen besten Zeite, als noch Chips da waren...) mithalten. Die Optik hätte zwar weiterhin polarisiert, aber beim i3s ist sie schon deutlich massenkompatibler und die Zeit wäre eigentlich jetzt reifer denn je für das damalige "Frühchen".

Auch beim i3 ist einiges aus dem "Baukasten", aber sicherlich weniger, als bei den geteilten Plattformen.
firefox58 hat geschrieben: Haben ja auch einen Smart-ED3 zuhause. Der Smart wird demnächst ebenso nicht mehr produziert werden. Da laufen derzeit die letzten Serien auf dem Band. Auch da sind die Stückzahlen viel zu gering.
...
Die E-Wende läßt sich nur mit großen Stückzahlen an neu zugelassenen E-Autos realisieren. Und das sind Autos wie der VW ID.x, der Dreier BMW etc.
Nein, die Stückzahlen sind wohl nicht das Problem. Immerhin gehören der Smart und der e-up! ja zu den Spitzenreitern in den BEV-Statistiken. Das Problem sind wohl eher die geringen Margen und das Image. Der Markt hätte es in der Hand, das zu regeln, leider muss es wohl alles noch viel mehr wehtun, bevor die Zeit für solche Vernunftautos reif ist und die Hersteller dem auch folgen.

Der VW ID.3 ist im Moment auch eher unter "ferner liefen", aber das sind nun wieder andere, hoffentlich bald vorübergehende Probleme. Der Dreier-BMW ist bislang nicht elektrisch und ich glaube auch nicht, dass die derzeit nur für China geplante e-Variante ihren Weg hierher finden wird.

Wenn allerdings BMW in China mittlerweile rund 1/3 seines Umsatzes macht, muss man sich wohl oder übel auch an die dortige Nachfrage-Situation anpassen und für ein "Auto für Weltverbesserer" ist die Zeit dort leider noch nicht reif. Da sind wohl auch eher die Langversion des X5 und iX angesagt...
i3s 120 Lodge 10/19 - Knuffel, 11 kW Mennekes Wallbox

Re: Ende des BMW I 3 ?

firefox58
read
IMO werden alte Kohlefaser-Bauteile bisher nur geschreddert und als Zusatz in der Vergussmasse für neue Plastik-Formteile verwendet. Damit streckt man das Recyclinproblem halt ein paar jahre. Aber echtes Recycling ist das nicht.
Denkt man an all die ausgemusterten Rotoren von Windkraftanlagen. Alles Kohlefaser. Ein gut recyclebarer Stoff wie etwa Glas oder Stahlblech ist das absolut nicht. Man kann nur dessen Reste wieder irgendwo verwursteln, aber die eigentlichen Ausgangsstoffe bekommt man nicht zurück.
Und denk nur nicht, dass Kohlefaserteile nicht brechen, altern oder reißen können. Denn das Harz, das die Kohlefasern ja umgibt ist NICHT unbegrenzt alterungsbeständig. Und karosserieschäden aun einer Kohlefaserkarosserie sind echt sch..... zu reparieren

Preisregionen:
Ja, absolut. daher ist ja die Leasingrate bei den Premiumherstellern irgendwo zwischen 80 und 90%. Kaufen tut das kein Mensch mehr. Und nach 3 Jahren bekommst Du ja das Auto als Leasingrückläufer für <50% des Listenpreises

Re: Ende des BMW I 3 ?

firefox58
read
@Hacky: Smart hat sein Werk ja auch verkauft und sperrt zu. War ein Zuschussgeschäft für Benz. Und der neue Eigentümer hat gleich mal flugs ein Smart-SUV vorgestellt :-(
Und 1000 verkaufte Smart p.M. sind ja ein Witz. Das ist ja GAR NIX für einen Volumenhersteller


Und der "neue i3" wird kommen, das ist sicher. Egal wie man den nennen mag

Re: Ende des BMW I 3 ?

USER_AVATAR
  • Cornu
  • Beiträge: 221
  • Registriert: Di 7. Jul 2020, 11:05
  • Wohnort: München
  • Hat sich bedankt: 253 Mal
  • Danke erhalten: 163 Mal
read
Speedlimit hat geschrieben: Kein Hersteller will einen I3 der wenig Rendite bringt und auch später nicht kaputt geht.
Interessant - beim i4 verbaut m.W. BMW einen Elektromotor mit Schleifern (kommutierter Rotor statt seltener Erden).
Die Schleifer sollen wohl 300.000km halten.
Üblicherweise sind Motoren in dieser Leistungsklasse ganz bewußt nicht kommutiert, Stichwort "Bürstenfeuer", EMV und Abbrand.

Re: Ende des BMW I 3 ?

firefox58
read
Das ist vermutlich dem Problem "Seltene Erden" geschuldet. Dann davon muss man ja auch irgendwie wieder runter. Ist ja materialtechnisch jetzt schon ein Drama, Dutzende Millionen PKW p.A. könnte man sonst ja gar nicht bauen
Denn sonst werden "Seltene Erden" zum Erdöl der neuen Jahrzehntes

Re: Ende des BMW I 3 ?

firefox58
read

Re: Ende des BMW I 3 ?

Singing-Bard
read
Cornu hat geschrieben:
Interessant - beim i4 verbaut m.W. BMW einen Elektromotor mit Schleifern (kommutierter Rotor statt seltener Erden).
Die Schleifer sollen wohl 300.000km halten.
@Cornu Hast Du mal einen Beleg dazu das BMW das macht?

Das wäre ein enormer Rückschritt nun ein Verschleissteil in normaler verschleissfreie bürstenlose Elektromotoren einzubauen.

Re: Ende des BMW I 3 ?

Xentres
  • Beiträge: 1904
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 366 Mal
  • Danke erhalten: 583 Mal
read
@Singing-Bard

Der BMW Elektromotor in der fünften Generation ist jetzt eine elektrisch erregte Synchronmaschine mit über Schleifringe gespeisten Rotowicklungen.

Dafür ohne seltene Erden.

https://www.autobild.de/artikel/bmw-ele ... 66285.html

https://drehmoment.net/bmw-ix3-bayrisch ... aus-china/

https://www.elektroautomobil.com/newsbeitrag/bmw-ix3/

"BMW bleibt zwar dem Synchronmotor treu, verbaut aber keine Hochleistungsmagneten mehr im Rotor (Permanenterregung), sondern setzt stattdessen auf eine Fremderregung mittels Schleifkontakten. "

Man beachte die Nahaufnahme des Motors mit dem kleinen Zettelchen und Aufschrift "Schleifringmotor".
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag