Ende des BMW I 3 ?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ende des BMW I 3 ????

USER_AVATAR
  • N52B30
  • Beiträge: 41
  • Registriert: So 3. Nov 2019, 13:09
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 21 Mal
read
Die Raumökonomie ist definitiv noch innovativ.
Naja, wirklich innovativ bei der Raumökonomie war der Audi A2
390 l Kofferraumvolumen (mit steil stehender Rücksitzlehne)
1140 l wenn die Rücksitze ausgebaut sind (dauert keine 10 Sekunden / Sitz)
Und das bei knapp 20 cm geringerer Baulänge und 10 cm weniger Breite und 5 cm flacher.
Trotzdem wäre im Doppelten Boden und dort wo der Tank saß genügend Platz für 30 bis 40 kWh Batterie gewesen.
cw 0,25 bis 0,27 und das mit dem zerklüfteten Unterboden (Auspuff und Tank)
Ich bedaure es immer noch das ich den A2 gegen meinen Clubman Cooper S getauscht habe.
Naja eines haben i3 und A2 gemeinsam.
Wenn sie endlich zeitgemäß werden, werden sie eingestellt.
Aber unter den aktuell verfügbaren Fahrzeugen ist der i3s sicher eines der zeitgemäßesten Angebote.
Ich finde im Moment jedenfalls keine Alternative.
3000 km/a Freude am Fahren mit R6 müssen sein,
(Z4 E89 N52B30 & Z3 QP E36/8 M52 TU, das kompensiere ich an anderer Stelle)
den Rest würd ich gerne mit einem "vernünftigen" BEV zurücklegen.
Anzeige

Re: Ende des BMW I 3 ????

USER_AVATAR
  • MaxPaul
  • Beiträge: 522
  • Registriert: Mo 1. Sep 2014, 22:51
  • Danke erhalten: 49 Mal
read
christosser hat geschrieben: Die Raumökonomie ist definitiv noch innovativ.
Der Kofferraum ist halt mega klein. Der ist im e-golf größer. Ich hatte beide Fahrzeuge und mir war der Kofferraum in vielen Situationen zu klein...

Ich habs ja schon mal geschrieben: Der i3 ist inzwischen aus Nostalgiegründen noch ganz nett, aber inzwischen gibt es deutlich bessere Elektroautos, vor allem was Preis/Leistung und die Einsatzzwecke angeht. Der i3 hat einen sehr eingeschränkten Einsatzzweck, ähnlich wie ein Cabrio auch nur unter bestimmten Bedingungen eingesetzt wird.
- i3 60 Ah seit 20.11.2019 jetzt mit Akkuupgrade auf 120 Ah
- M3 von 03.04.2019 bis seit 08.10.2019
- M3 reserviert am 31.03.2016
- e-Golf von 10.02.2015 bis 30.01.2019

Re: Ende des BMW I 3 ????

USER_AVATAR
  • souldk
  • Beiträge: 175
  • Registriert: Do 15. Nov 2018, 22:03
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 75 Mal
read
Also der Kofferraum des i3 ist doch für die Autogröße (=4m !) ausgesprochen praktikabel. Das liegt insbesondere an der Großen Öffnung und Klappe.
Da bekommt man auch mal einen Kühlschrank rein (schon gemacht). Die Konkurrenz (=Corsa, 208, 500e) bietet keinesfalls annähernd die praktikabilität.

Also ja, der Kofferraum ist grundsätzlich klein, aber im Vergleich zu anderen gleich großen Autos keinesfalls zu klein, sondern eher praktisch.

Der Vergleich mit einem e-golf oder ID3 ist doch schon wieder unfair, da das wesentlich größere Autos sind (30cm länger!). Natürlich haben die einen größeren Kofferraum, da wäre ich schon arg erstaunt, wenn das nicht der Fall wäre.

Der i3 ist eben ein Kleinwagen und das ist auch gut so. Wieso sollte man da Standards eines Kompaktwagens oder gar einer Limo oder eines SUV ansetzen? Macht doch keinen Sinn?!

Ich glaube BMW gefällt einfach das Prinzip eines Kleinwagens nicht. Ein 1er BMW ist ja auch wesentlich größer als der i3. Kleinwägen assoziert man ja gerne mit günstig und einfach, also das was BMW nicht sein will.

Re: Ende des BMW I 3 ????

USER_AVATAR
read
MaxPaul hat geschrieben: Der Kofferraum ist halt mega klein. Der ist im e-golf größer. Ich hatte beide Fahrzeuge und mir war der Kofferraum in vielen Situationen zu klein...

Ich habs ja schon mal geschrieben: Der i3 ist inzwischen aus Nostalgiegründen noch ganz nett, aber inzwischen gibt es deutlich bessere Elektroautos, vor allem was Preis/Leistung und die Einsatzzwecke angeht. Der i3 hat einen sehr eingeschränkten Einsatzzweck, ähnlich wie ein Cabrio auch nur unter bestimmten Bedingungen eingesetzt wird.
Was du hier schreibst kann ich komplett nicht nachvollziehen. :lol:
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Ende des BMW I 3 ????

USER_AVATAR
read
MaxPaul hat geschrieben:
christosser hat geschrieben: Die Raumökonomie ist definitiv noch innovativ.
Der Kofferraum ist halt mega klein. Der ist im e-golf größer. Ich hatte beide Fahrzeuge und mir war der Kofferraum in vielen Situationen zu klein...

Ich habs ja schon mal geschrieben: Der i3 ist inzwischen aus Nostalgiegründen noch ganz nett, aber inzwischen gibt es deutlich bessere Elektroautos, vor allem was Preis/Leistung und die Einsatzzwecke angeht. Der i3 hat einen sehr eingeschränkten Einsatzzweck, ähnlich wie ein Cabrio auch nur unter bestimmten Bedingungen eingesetzt wird.
Verstehe ich nicht. Bin neulich 1000 km am Stück gefahren mit Außenlast und das war Mega entspannt. Ich hab's ja selber nicht geglaubt bis ich es Mal getestet hatte. Hilft übrigens aus Deutschland raus zu fahren - schwubs ist dem i3 seine Wohlfüh Geschwindigkeit die Richtgeschwindigkeit der Autobahn.

Für mich ist und bleibt er ein absolut vollwertiges Auto.
Warum werden immer die Außenmaße plus die Möglichkeit über 200 zu fahren für die Kategorie Einstufung der Autos herangezogen? Da gibt es doch so tiefliegende 5 Meter Motorhauben von BMW oder sinnfreie Autos wie den X6 wo auch niemand auf die Idee kommen würde das als Kleinwagen zu bezeichnen obwohl das nach Innenraum Maßen eher Kleinwagen Format hat.

Re: Ende des BMW I 3 ????

USER_AVATAR
read
Sollten bessere (innovativere) Elektroautos nicht weniger Strom verbrauchen als Vorgänger, oder ältere Elektroautos?
Es wird doch aktuell danach gedrängt, weniger Co2 zu produzieren. Die neuen Elektroautos verbrauchen tatsächlich alle deutlich mehr Strom als der i3 (bis ca. 100 kmh). Von PV-Anlagen und Windrädern kommt bei uns immer noch nicht der meiste Strom, dafür wird immer noch Kohle verbrannt. Wo soll denn da die Innovation sein? Mehr Reichweite, schneller laden, größerer Kofferraum?
Für den niedrigen Stromverbrauch, den der i3 hat, bietet er sehr viel Alltagsnutzen, Fahrleistungen und Fahrspaß. Deshalb ist der i3 für mich innovativer als andere aktuelle und kommende Elektroautos.
Heute morgen, bei einer Landstraßenfahrt, auch durch Ortschaften, (Hin- und Rückweg), zusammen 35 km gefahren, Geschwindigkeit bis 90. Umgerechneter Verbrauch dabei: 11,2 Kwh auf 100 km. Die Hälfte der Strecke (Hinfahrt) waren 4 Personen im i3. Das kann der i3.
i3 (120 Ah), i8, V8-Touring

Re: Ende des BMW I 3 ????

USER_AVATAR
  • MaxPaul
  • Beiträge: 522
  • Registriert: Mo 1. Sep 2014, 22:51
  • Danke erhalten: 49 Mal
read
christosser hat geschrieben:
MaxPaul hat geschrieben:
christosser hat geschrieben: Die Raumökonomie ist definitiv noch innovativ.
Der Kofferraum ist halt mega klein. Der ist im e-golf größer. Ich hatte beide Fahrzeuge und mir war der Kofferraum in vielen Situationen zu klein...

Ich habs ja schon mal geschrieben: Der i3 ist inzwischen aus Nostalgiegründen noch ganz nett, aber inzwischen gibt es deutlich bessere Elektroautos, vor allem was Preis/Leistung und die Einsatzzwecke angeht. Der i3 hat einen sehr eingeschränkten Einsatzzweck, ähnlich wie ein Cabrio auch nur unter bestimmten Bedingungen eingesetzt wird.
Verstehe ich nicht. Bin neulich 1000 km am Stück gefahren mit Außenlast und das war Mega entspannt. Ich hab's ja selber nicht geglaubt bis ich es Mal getestet hatte. Hilft übrigens aus Deutschland raus zu fahren - schwubs ist dem i3 seine Wohlfüh Geschwindigkeit die Richtgeschwindigkeit der Autobahn.

Für mich ist und bleibt er ein absolut vollwertiges Auto.
Warum werden immer die Außenmaße plus die Möglichkeit über 200 zu fahren für die Kategorie Einstufung der Autos herangezogen? Da gibt es doch so tiefliegende 5 Meter Motorhauben von BMW oder sinnfreie Autos wie den X6 wo auch niemand auf die Idee kommen würde das als Kleinwagen zu bezeichnen obwohl das nach Innenraum Maßen eher Kleinwagen Format hat.
Ich bin mit dem i3 meine 550 km nach Hause gefahren. Hat so 7,5 bis 8h gedauert (Abetterrouteplaneer sagt auch knapp über 8h). Mit dem M3 bin ich in 5,5h da... Ich bin die Strecke vorher auch mit dem e-golf gefahren. Da hat es eher 8,5 stunden gedauert. Klar, geht das irgendwie, hab ich ne Zeit lang ja auch enthusiastisch gemacht, aber das machen halt nur wenige Leute.

550 km und ich spare über 2h mit einem modernen Elektroauto gegenüber dem i3 120Ah. Sorry, das ist für mich einfach nicht mehr zeitgemäß. Und wie gesagt ich beweg mein Model 3 im Stadtverkehr auch locker flockig bei den aktuellem Wetter um die 13 kWh, mit ein bisschen Mühe sogar Richtung 11 oder 12.

Der einzige Vorteil den ich beim i3 noch sehe, ist dass er halt klein ist, und man so in etwas mehr Parklücken reinkommt in der Stadt. Aber sonst ist er einfach überholt. Wie gesagt, als reines Stadtauto/Zweitauto kann man ihn nutzen, aber alles was darüber hinaus geht, gibt es inzwischen deutlich besseres am Markt.
- i3 60 Ah seit 20.11.2019 jetzt mit Akkuupgrade auf 120 Ah
- M3 von 03.04.2019 bis seit 08.10.2019
- M3 reserviert am 31.03.2016
- e-Golf von 10.02.2015 bis 30.01.2019

Re: Ende des BMW I 3 ????

USER_AVATAR
  • Hacky
  • Beiträge: 1576
  • Registriert: Fr 25. Okt 2019, 21:37
  • Wohnort: Norddeutschland
  • Hat sich bedankt: 160 Mal
  • Danke erhalten: 854 Mal
read
Dass ein M3 langstreckentauglicher ist, ist wohl unbestritten. Wer viel auf Langstrecke unterwegs ist, wird natürlich nicht zum i3 greifen. Hier scheint jedoch bei einigen immer wieder der Irrglaube aufzukeimen, dass Langstreckentauglichkeit mit Innovativität gleichzusetzen ist. Die 11 oder 12 kW/h im Stadverkehr nehme ich Dir hingegen erst ab, wenn Du genauer beschreibst, um welche Stadt und welche Art von Nutzung es sich da handelt. Wenn man ohne nennenswerten Ampel-Stop-And-Go durch die Stad cruisen kann, ist natürlich auch ein 1,8 oder sogar noch ein 2,5 Tonner sparsam fahrbar.

Aber selbst wenn man das Model 3 in der Stadt unter 10 kWh bekäme (beim i3 im Sommer überhaupt kein Problem) und er sich preislich mit dem i3 messen könnte, käme er aufgrund vieler andere Nachteile nicht in meine engere Wahl. Allenfalls, wenn ich tatsächlich pro Jahr >30.000 km abspulen müsste. Aber auch dafür gibt es mittlerweile bessere Alternativen.
i3s 120 Lodge 10/19 - Knuffel, 11 kW Mennekes Wallbox

Re: Ende des BMW I 3 ????

Electrohead
  • Beiträge: 1821
  • Registriert: Mo 29. Mär 2021, 10:32
  • Hat sich bedankt: 124 Mal
  • Danke erhalten: 619 Mal
read
Der Kona ist als Beispiel auch sehr sparsam, dass der i3 mit Carbon Basis in Stadt und Land mit am sparsamsten ist, ist ja nicht schwer.
Allerdings fühlt man sich hier langsam wie bei Tesla, das Auto wird auf teufel komm raus vertieft und die klaren Nachteile werden klein oder weggeredet.
Alt: BMW i3, Audi eTron55
Derzeit: ̶S̶m̶a̶r̶t̶ ̶E̶Q̶ ̶F̶o̶r̶f̶o̶u̶r̶ (Nicht lieferbar), dafür Renault Twingo ab Feb., Kia eSoul (64kWh)

Re: Ende des BMW I 3 ????

USER_AVATAR
read
Ja ich verstehe was du meinst. Es ist bei mir halt der Frust, dass mein Geschmack im BMW Portfolio zukünftig komplett ignoriert wird.
Zum Glück baut vielleicht Hyundai den i3 Nachfolger. Der neue 5er von Hyundai hat schon viele Eigenschaften die gefallen. Und über Tesla wollen wir gar nicht reden. Die müssen nur was sie technisch schon haben in eine passende Karosserieform bauen und Zack wäre das ein sehr guter i3 Ersatz.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag