BMW i3, Honda e, ID3 - Was empfiehlt ihr?

Re: BMW i3, Honda e, ID3 - Was empfiehlt ihr?

Helfried
read
jojoxyz hat geschrieben: Zudem ist mir die Straßenlage deutlich zu tief.
Was meinst du mit Straßenlage? Die Sitzposition? (Ein Buchstabe wäre gleich :) )

Ich würde den BMW i3 nicht mehr kaufen. Wer weiß, wie sich die Preise nach dem Ende entwickeln... Womöglich gibt es aber gebraucht sogar Liebhaberpreise?
Anzeige

Re: BMW i3, Honda e, ID3 - Was empfiehlt ihr?

jojoxyz
  • Beiträge: 202
  • Registriert: Sa 17. Apr 2021, 15:25
  • Hat sich bedankt: 53 Mal
  • Danke erhalten: 56 Mal
read
Ja, sorry, meinte die Sitzposition. War gerade etwas geschockt bzgl. des Ende vom i3.
seit Juni 2021 BMW i3s 120 Ah, Suite, Schiebedach, blaue Gurte, Blue Ridge Mountain
seit März 2022 Ioniq 5 LR, AWD, Uniq, Relax, Innenraum schwarz, Mystic Olive

Re: BMW i3, Honda e, ID3 - Was empfiehlt ihr?

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 3571
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Ostösterreich
  • Hat sich bedankt: 614 Mal
  • Danke erhalten: 793 Mal
read
Be Ende oder nicht, Teile wird es noch 10 Jahre geben.
Wo der Preis hingeht, wenn der Wagen Edgültig totgeweiht ist?
Ne gute Frage.
BMW würde nicht das erste mal wegen Gebrauchtwagenpreismanipulation Strafe zahlen....
Wiewohl.
VW lässt er hinter sich.
Die Navis der meisten Marktbegleiter genauso, insbesondere der Deutschen..
Ohne das Honda Döschen näher zu kennen,
Das Navi von Nissan und BMW ist ev-ausgereift, und das ist mir persönlich ein sehr, sehr wichtiger Punkt.
Der Rest?
Besser immer mit mehr wie 43 kW laden, als einen VW fahren...
Die Batterie ist nur eine ca. 40 kWh bei 9x Ah Modell, da sind 50 kW DC Ladeleistung schon ausreichend, ausser man will Km fressen.
Honda?
Keine Ahnung.
BMW weiss was sie bauen, was MIR wichtiger ist als Einen VW zu kaufen.
Der eine ist ausgereift, der andere wird es. ..nie sein.
Angefangen von der fehlenden Getriebearretierung und der, somit immer angezogenen Handbremse beim Parken.
Das ist nicht ev optimiert, das ist nur billig und wird sich nie wieder ändern.
Diverse E Fahrzeuge von 27 bis 90 Kwh.

Re: BMW i3, Honda e, ID3 - Was empfiehlt ihr?

jojoxyz
  • Beiträge: 202
  • Registriert: Sa 17. Apr 2021, 15:25
  • Hat sich bedankt: 53 Mal
  • Danke erhalten: 56 Mal
read
Herzlichen Dank für deine Einschätzung.
Der ID3 und der Honda e sind bei mir ja inzwischen auch schon raus.
Eigentlich hatte ich mich quasi für den i3s entschieden.
Allerdings habe ich inzwischen ein bisschen die Befürchtung, dass die technische Entwicklung bei den E-Autos gerade erst so richtig in Fahrt kommt und damit mit dem i3 einen Totalausfall beim Wiederverkauf zu haben in einigen Jahren.
Und wenn jetzt doch schon das Ende des i3 kommen sollte, werden meine Befürchtungen nicht gerade besser.

Daher überlege ich momentan noch wegen neuerer Konzepte wie der Ioniq 5.
seit Juni 2021 BMW i3s 120 Ah, Suite, Schiebedach, blaue Gurte, Blue Ridge Mountain
seit März 2022 Ioniq 5 LR, AWD, Uniq, Relax, Innenraum schwarz, Mystic Olive

Re: BMW i3, Honda e, ID3 - Was empfiehlt ihr?

USER_AVATAR
read
Keiner kann in die Zukunft sehen.
Aber.

Einen guten Vergleich hat man.
Audi A2

Nach einigen Jahren wurden die baujahrgleichen Golfs für billiges Geld verkauft. Auch durch die künstliche Alterung mit alle paar Jahre pseudo facelifts.
Der A2 hat sehr gut seinen Preis gehalten.
Höchstwahrscheinlich wird es dem I3 genauso gehen.

Dadurch das kein Facelift und keine Alterung bzw Rost dazwischen kommt wird er lange relativ stabil bleiben.

Würde ich mir keine Gedanken machen. Außerdem. Fahren, sich daran freuen.
Er bleibt ne Ausnahme Erscheinung.

Gruß Speedlimit
I3 60Ah
I3s 94Ah
PV 22kw
Open WB mit Überschußladung

Re: BMW i3, Honda e, ID3 - Was empfiehlt ihr?

USER_AVATAR
  • Hacky
  • Beiträge: 1576
  • Registriert: Fr 25. Okt 2019, 21:37
  • Wohnort: Norddeutschland
  • Hat sich bedankt: 160 Mal
  • Danke erhalten: 854 Mal
read
Es gab ja in 2019 schon mal Spekulationen, dass der i3 bald eingestellt wird. Mich hatte es damals veranlasst, noch schnell "zuzuschlagen", da schon erkennbar war, dass ein derart effizientes Fahrzeugkonzept so schnell nicht wieder kommen wird.

Wenn er nun eingestellt wird, muss man auch nicht befürchten, dass ein weiteres Update den Gebrauchtwert des eigenen, "nun veralteten" Modells drückt.

So richtig große Fortschritte sehe ich bei den E-Autos derzeit auch gar nicht. Die Technologie der heutigen Li-Ion-Zellen ist schon ziemlich ausgereizt, die richtig großen Sprünge erwarte ich da nicht mehr und grundlegend neue Ansätze lassen noch eine ganze Weile auf sich warten, bis sie marktreif sind. Sie werden derzeit nur stetig billiger und deshalb wird einfach mehr davon verbaut und die Kisten immer schwerer.

Wenn Du mit den nicht mehr ganz zeitgemäßen Assistenzsystemen des i3 und dessen Reichweite leben kannst, dann gibt es nicht viel, was die neuen besser machen könnten. Infotainment veraltet auch bei den neuen recht schnell und der aktuelle i3 hat zumindest mit DAB+ und 4G das nötige Rüstzeug, um noch eine ganze Weile am Geschehen teilhaben zu können. Vieles, was dann noch kommt, kann man dann zukünftig mit einem Smartphone in einer ordentlichen Halterung ausgleichen.

Ich glaube auch, dass der i3 einen gewissen Kultstatus behalten wird, was seinen Gebrauchtpreis stabiler halten wird, als bei anderen Fahrzeugen. Vieles wird später davon abhängen, ob ein Drittanbietermarkt für Batterie-Upgrades entsteht. Soweit in die Zukunft reicht meine Glaskugel aber auch nicht...
i3s 120 Lodge 10/19 - Knuffel, 11 kW Mennekes Wallbox

Re: BMW i3, Honda e, ID3 - Was empfiehlt ihr?

gohz
  • Beiträge: 2029
  • Registriert: Di 4. Okt 2016, 20:15
  • Hat sich bedankt: 475 Mal
  • Danke erhalten: 517 Mal
read
Stimme weitgehend zu.

Was allerdings passieren kann, ist dass 4G auch irgendwann so wie jetzt 3G abgeschaltet wird, weil die Netzanbieter Kosten sparen wollen oder die Frequenzen für andere Zwecke brauchen. Insofern sollte einem die Online-Funktionalität nicht so wichtig sein. Vermute aber, dass 4G noch mindestens 5 Jahre "überlebt", auch wenn 5G sich schon gut verbreitet hat und BMW auch 5G hätte anbieten können.....
Schade ist, dass BMW keine WLAN-Client-Funktionalität wie z.B. VW anbietet. Dann wäre man vom Mobilfunkmodul unabhängig und könnte mit einem 5G-Smartphone und Tethering arbeiten.

Re: BMW i3, Honda e, ID3 - Was empfiehlt ihr?

The_Pope
  • Beiträge: 341
  • Registriert: Mi 12. Aug 2020, 17:27
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 161 Mal
read
....wenn man mal die Entwicklung der letzten Jahre ansieht und mit dem vergleicht, was die letzten Monate an neuen BEV vorgestellt wurde, dann ist dass doch eigentlich eine Enttäuschung.

:old: Der "Big 5 Test" von Nextmove zeigt ja auf, dass die aktuelle Generation ca. 25kWh auf 100km benötigt...ja,ja , die sind größer, aber wo ist da der Fortschritt ? Das ist zwangsläufig durch den großen Akku im Boden entstanden.
Im Verbrauch geht es also eher in die andere Richtung und das zukünftige BEV hat dann 2,5 Tonnen wegen des 125 kWh Akku....nö, Danke !
Bei doppelter Akku Größe also 100km mehr Reichweite auf der Autobahn.....echt jetzt ? nö, Danke !

Bezüglich Assistenzsysteme sind die Foren voll mit User die sich , auch bei Aktuellen, darüber beschweren...und welchen Assistenten benötige ich eigentlich bei einem "urbanen-BEv" wie dem i3 ?
Das ACC ist einer der wenigen sinnvollen für AB und den hat er ja...und er kann, je nach Ausstattung, sogar autonom einparken ( auch sinnfrei). Das kann bis dato kein MEB.....
Bei meinem "großen" Dienstwagen schalte ich den Spurhalteassi immer aus, weil es mich nervt beim überfahren einer Linie...klar, das HUD is nice und nach 15 Jahren eben Gewohnheit bei BMW....das fehlt mir im i3.
Aber, alles nettes Spielzeug weit weg vom autonomen Fahren.

Immer schön , wenn man pauschal sagt was man nicht tun wird, aber irgendwie komplett wertlos da es Einen, oder Andere, nicht weiter bringt. :wand:
Aus der Auswahl in der Überschrift, nach aktuellem Stand, also der I3....
Ab/zum gleichen Listen-Preis erhältlich wäre der ION5....wie schon einmal geschrieben würde ich auch noch auf den warten und teile daher diese Einschätzung.... :klugs: nach Probefahrt im Winter !!!!!!

Re: BMW i3, Honda e, ID3 - Was empfiehlt ihr?

USER_AVATAR
  • Cornu
  • Beiträge: 221
  • Registriert: Di 7. Jul 2020, 11:05
  • Wohnort: München
  • Hat sich bedankt: 253 Mal
  • Danke erhalten: 163 Mal
read
Das Argument mit dem Listenpreis wird ja durch Wiederholung nicht richtiger. Es zählt der tatsächlich gezahlte Preis, da helfen Vergleichsportale..
Der Ioniq5 ist ebenso wie der KIA EV6 sicherlich ein großartiges Auto. Er ist aber mindestens eine Klasse höher.

Re: BMW i3, Honda e, ID3 - Was empfiehlt ihr?

Nuvirus
  • Beiträge: 157
  • Registriert: So 21. Jun 2020, 18:06
  • Hat sich bedankt: 16 Mal
  • Danke erhalten: 20 Mal
read
gerade wenn man Strecken fährt egal ob Autobahn Landstraße oder Stadt bei der häufig viel los ist bzw. man nicht durchs Speedlimit sondern dem vorraus fahrenden limitiert ist lohnt sich doch ACC extrem beim Komfort gerade wenn es gut funktioniert.
Das ist etwas was ich mir beim nächsten Auto stark überlegen würde ob ich drauf verzichten will, gerade wenn man es zum pendeln am Arbeitsweg oä. nutzt wo oft mehr Verkehr ist.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag