SoC bei Neuwagenabholung?

Re: SoC bei Neuwagenabholung?

USER_AVATAR
  • Hacky
  • Beiträge: 1587
  • Registriert: Fr 25. Okt 2019, 21:37
  • Wohnort: Norddeutschland
  • Hat sich bedankt: 160 Mal
  • Danke erhalten: 855 Mal
read
Natürlich kann man jetzt irgendwas zusammenspekulieren, um auf Krampf eine Theorie zu stützen, nach der doch noch Luft nach oben ist. Wenn aber via OBD2 Adapter bei 100% SoC eine Zellspannung von 4,19 - 4,20 V ausgelesen werden, würde ich dem mehr Glauben schenken, als Phantasien, dass dies nur vorgekaukelte Werte sind. Wenn es Lithium Ionen Zellen sind, dann kann man auch davon ausgehen, dass 4,2 V das obere Limit ist. Ja, es gibt im Modellbau auch HV-Zellen, die bis 4,35V geladen werden können, aber deren Zyklenzahl wäre für ein Auto, dessen Batterie ca. 20 Jahre und ca. 200.000 km leben soll, keine gute Wahl.
i3s 120 Lodge 10/19 - Knuffel, 11 kW Mennekes Wallbox
Anzeige

Re: SoC bei Neuwagenabholung?

USER_AVATAR
read
Specs zu den zumindest in der 94Ah-Version verbauten Zellen liegen schon länger vor. Die sollen danach sogar nur bis 4,15V geladen werden. :o
Samsung SDI liefert die mit 40% Ladestand aus, die werden wohl schon wissen weshalb.
2021-03-10_20-54.png
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: SoC bei Neuwagenabholung?

dudelsack08
  • Beiträge: 170
  • Registriert: Di 15. Jan 2019, 15:16
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 52 Mal
read
Vielleicht sollten man EAutos generell nur bis 60% laden. Sicher ist sicher.
Das ist hier doch eine absolute Phantomdiskussion die sich sicher auf Fakten stürzt im Fall der Ladekapazitäten. Aber, passiert das denn so oft, dass ein Auto voll geladen irgendwo ewig rumsteht? Ab wann schadet es dem Akku? Tag 9 oder Tag 10? Ab 25 Grad oder ehr 35?!

Re: SoC bei Neuwagenabholung?

USER_AVATAR
read
Es schadet immer dem Akku, die Frage dabei ist nur wieviel. :lol:
Bei 100% SOC und 60° Zelltemperatur verbleiben aber nach 2,5 Jahren noch mindestens 80% der Zellkapazität ;)
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: SoC bei Neuwagenabholung?

gohz
  • Beiträge: 2029
  • Registriert: Di 4. Okt 2016, 20:15
  • Hat sich bedankt: 475 Mal
  • Danke erhalten: 517 Mal
read
Hacky hat geschrieben: Natürlich kann man jetzt irgendwas zusammenspekulieren, um auf Krampf eine Theorie zu stützen, nach der doch noch Luft nach oben ist. Wenn aber via OBD2 Adapter bei 100% SoC eine Zellspannung von 4,19 - 4,20 V ausgelesen werden, würde ich dem mehr Glauben schenken, als Phantasien, dass dies nur vorgekaukelte Werte sind.
Ich wollte wissen, ob wirklich jemand die Zellspannung gemessen hat (oder einfach auf die Werte des BMS vertraut) und ob jemand die Spezifikation der 120Ah-Zellen kennt.

Wenn man das nicht definitiv kennt, ist alles andere Spekulation.
bm3 hat geschrieben: Specs zu den zumindest in der 94Ah-Version verbauten Zellen liegen schon länger vor.
Und ich dachte, dass wir über einen i3 120Ah sprechen. Beim 94Ah war doch klar, dass es die obere Reserve gibt.

Scheint, dass wir wirklich viel spekulieren. Wir wissen noch nicht einmal, ob BMW im i3 120Ah einen 42,2 kWh Akku verbaut.

10% untere Grenze zu definieren wäre arg seltsam. Auf die untere Grenze achten Anwender selbst, um nicht liegen zu bleiben. Um die obere Grenze muss man sich als Hersteller eher kümmern. Keine Luft oben einzubauen, wäre seltsam. Das macht bisher m.E. nur Tesla.

Re: SoC bei Neuwagenabholung?

USER_AVATAR
read
Meinst du denn jetzt wirklich dass die 120Ah-Zellen die weit weg liegende Ausnahme bei der maximalen Ladespannung von der 94Ah- Zelle und von allen anderen Zellen mit dieser Art von Zellchemie sind ? Und dass BMW sich verschwört hat gegenüber Werkstätten und Kunden oder den Russen und die Anzeige der vom BMS gemessenen Spannungen frisiert ? Und es gibt inzwischen sogar schon adaptierte zentrale Fremd-BMS die für Heimspeicher genau diese BMW-Module nutzen und auch die Messwerte die von den Modulen abgeliefert werden. Und sicher ist da hier und da schonmal jemand auf die Idee gekommen die angezeigten Spannungen auch mal nachzumessen. Wahrscheinlich mit dem Resultat dass das jeweilige Modul mindestens genauso genau, wenn nicht noch genauer, die Zellspannungen messen und übermitteln kann wie er mit seinem 41/2-stelliges DMM. Anders lautende Berichte dazu konnte ich jedenfalls noch nicht finden bisher.
Aber es gibt wohl überall Verschwörungen in der Welt...
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: SoC bei Neuwagenabholung?

USER_AVATAR
  • Hacky
  • Beiträge: 1587
  • Registriert: Fr 25. Okt 2019, 21:37
  • Wohnort: Norddeutschland
  • Hat sich bedankt: 160 Mal
  • Danke erhalten: 855 Mal
read
@gohz Ja, es ist, solange keine vergleichbar detaillierten Specs zu den 120 Ah Zellen vorliegen, alles ein Stück weit Spekulation. Allerdings haben auch diese unterschiedlichen Charakter. Einige sind ziemlich zusammenfantasiert, andere beruhen zumindest auf halbwegs belastbaren Indizien.

Warum sollte am OBD2 Adapter ein falscher Wert für die Zellenspannung geliefert werden? Das ist nun wirklich schon Spekulation im Bereich der Verschwörungstheorien.

...und woher willst Du wissen, dass es bei den 94 Ah Zellen eine obere Reserve gibt? WIr haben ja in den Specs oben gerade noch mal gesehen, dass diese sogar nur bis 4,15V geladen werden sollten. Was noch fehlt, ist jemand, der z.B. mit der Electrified App auch mal bei einem 94er die Zellspannung ausliest, wenn er "voll" ist, so wie es hier für den 120er geschah: viewtopic.php?p=1454473#p1454473
i3s 120 Lodge 10/19 - Knuffel, 11 kW Mennekes Wallbox

Re: SoC bei Neuwagenabholung?

gohz
  • Beiträge: 2029
  • Registriert: Di 4. Okt 2016, 20:15
  • Hat sich bedankt: 475 Mal
  • Danke erhalten: 517 Mal
read
Hacky hat geschrieben: WIr haben ja in den Specs oben gerade noch mal gesehen, dass diese sogar nur bis 4,15V geladen werden sollten.
Und dann lädt BMW absichtlich im BMS bis zu 4,2V? Würde nicht vermuten, dass die Programmierer bei BMW so blöd sind. Denen traue ich mehr zu-

Also sind die 120Ah Zellen entweder anders oder die per OBD ausgelesene Spannung stimmt nicht.
Oder die Tabelle stimmt nicht. Kommt die original von Samsung?

Woher willst Du wissen, das BMW unsinnigerweise eine untere 10% Grenze eingeplant hat?

Der OBD-Adapter liefert nur das zurück, was das BMS zurückliefert. Was das ist wissen nur die Programmierer bei BMW.

Außer es hat jemand wirklich mal die Zellspannungen mit einem Messgerät gemessen?

Sehr viel Spekulation. Ich traue BMW zu, dass diese einen oberen Puffer einbauen. Aber nicht, dass die Zellen sogar mehr belasten als der Hersteller vorgibt.

Re: SoC bei Neuwagenabholung?

Xentres
  • Beiträge: 1911
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 370 Mal
  • Danke erhalten: 585 Mal
read
Also soweit mir bekannt ist, ist der SOC ja keine dem System innewohnende physikalische Größe, die man direkt messen kann, sondern eine berechnete / geschätzte Kenngröße, welche auf diverse Methoden berechnet werden kann, wobei dann auch entsprechend unterschiedliche Ergebnisse herauskommen.

Teils fließen dann noch diverse Korrekturfaktoren (Temperaturabhängigkeit, Lastabhängigkeit, Alterungsabhängigkeit, etc.) in die Berechnung ein.

Die Spannung ist hingegen eine tatsächlich gut messbare physikalische Größe.

Dann wiederum fehlt uns aber wohl eine Angabe über die tatsächliche Zell-Nennspannung für den 120Ah Akku. Auch fehlt eine Angabe, mit welcher Zyklenfestigkeit bei Ladung bis zur Nennspannung (oder sogar darüber?) zu rechnen ist.

Also am Ende - alles Spekulation.

Zurück zur Ausgangsfrage: Alles andere als 100% Ladezustand bei Auslieferung wäre für mich ja inakzeptabel - die paar kwh darf einem BMW schon noch schenken... Über das Autoleben betrachtet werden selbst ein paar wenige Tage bei 100% Ladung keinen nennenswerten Einfluss auf die Akkudegradation haben.
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot

Re: SoC bei Neuwagenabholung?

USER_AVATAR
  • Hacky
  • Beiträge: 1587
  • Registriert: Fr 25. Okt 2019, 21:37
  • Wohnort: Norddeutschland
  • Hat sich bedankt: 160 Mal
  • Danke erhalten: 855 Mal
read
gohz hat geschrieben: Und dann lädt BMW absichtlich im BMS bis zu 4,2V? Würde nicht vermuten, dass die Programmierer bei BMW so blöd sind. Denen traue ich mehr zu-
Du möchtest uns offensichtlich jedes Wort im Mund umdrehen. Ich hatte doch explizit geschrieben, dass mir hier noch kein Post unterkam, in dem jemand die Lade-Endspannung für einen 94er gepostet hat. Erst wenn wir den Wert haben, kannst Du gerne Deine Verschwörungstheorien weiterentwickeln...
gohz hat geschrieben: Woher willst Du wissen, das BMW unsinnigerweise eine untere 10% Grenze eingeplant hat?
Was ist daran unsinnig? Hast Du Dir mal angeschaut, wie der Spannungsverlauf bei den letzten 10% aussieht. Da geht es am Ende plötzlich recht schnell runter mit der Spannung und es ist fix ein Bereich erreicht, in dem die Zellchemie ebenso (oder noch mehr) leidet, wie durch langes Stehen bei 4,2 V. Es macht also durchaus Sinn, (auch) am unteren Ende einen Puffer zu lassen. Ansonsten hätte BMW mittlerweile wohl so einige Batterie-Garantiefälle...
i3s 120 Lodge 10/19 - Knuffel, 11 kW Mennekes Wallbox
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag