Verbrauch der Heizung trotz Wärmepumpe recht hoch

Re: Verbrauch der Heizung trotz Wärmepumpe recht hoch

USER_AVATAR
read
Joeman hat geschrieben:
Werde den Wagen mal auf 100% volladen, danach abstecken, im Stand die Heizung laufen lassen und alle 5 Minuten aufschrieben was das Auto an Leistung braucht.
Im Stand ist der Test in keiner Weise mit dem Verbrauch bei Fahrt vergleichbar.

Ich könnt jetzt Wärmeübergangskoeffizienten für beide Fälle anführen.

Aber es geht einfacher: Stelle dich bei 5 Grad nach draußen. Zunächst bei Windstille. Und jetzt lass dich mit 100 km/h anpusten.
Alles klar ?


Gruß SRAM
Anzeige

Re: Verbrauch der Heizung trotz Wärmepumpe recht hoch

Joeman
  • Beiträge: 56
  • Registriert: So 24. Sep 2017, 16:28
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
Im Nachhinein dachte ich mir ebenfalls das ein Test im Stand nicht vergleichbar ist da durch den kalten Fahrtwind alles deutlich schneller abkühlt.

Wollte eigentlich nur testen ob der Kompressor auch wirklich anspringt.

Außentemperatur 5 Grad, Innentemperatur 22 Grad, Klimaautomatik auf Stufe 2 und A/C aus, Akkutemperatur 10,5 Grad

0 Minuten : 6,3 kW
5 Minuten : 3,6 kW
10 Minuten: 1,2 kW

nach 10 Minuten bleibt die Leistung bei 1,2 KW und man muss noch 0,3 kW für den Rest abziehen.

Somit kommt der Verbrauch in die Nähe des LEAF.


Was mich ebenfalls etwas stört ist dass die Klimasteuerung während der Fahrt öfters schwankt.
Plötzlich kommt es kühl und nach kurzer Zeit wieder warm.
Dateianhänge
Start 18 Uhr.jpg
Ende 18.30 Uhr.jpg
aktuell:

Hyundai Kona 64 kWh (MY21) mit Trendpaket in Silber


vorher:

BMW i3s 120 Ah volle Hütte außer Schiebedach

Re: Verbrauch der Heizung trotz Wärmepumpe recht hoch

Triath
  • Beiträge: 49
  • Registriert: Sa 7. Nov 2020, 22:29
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Für mich sieht das ganz normal aus. Das Schlimme sind eben immer diese Aufheizphasen des Innenraumes. Ohne Wp aber noch viel schlimmer als mit. Die Wp-Funktion scheint jedenfalls da ganz normal zu funktionieren so wie sie soll. Ich fahre ja ebenfalls i3 120 und auf 22°C steht die Heizung auch nie bei mir, 20° sind uns schon mehr als genug, aber das ist ja ganz verschieden je nach Nutzer. Aber auch da bringt ein Grad weniger eingestellt durchaus schon etwas. Wir haben auch bisher keine Beschwerden zur Wirkungsweise der Klimatisierung.

Re: Verbrauch der Heizung trotz Wärmepumpe recht hoch

Mola
  • Beiträge: 408
  • Registriert: Do 27. Dez 2018, 17:50
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 65 Mal
read
Die Wärmepumpe hat ein generelles Problem wenn Sie in einem Auto eingesetzt wird. Der Temperaturhub ist sehr groß, je größer der Temperaturhub desto schlechter die Arbeitszahl.
Beispiel: Meine Grundwasserwärmepumpe. Die Wärmequelle ist 10 Grad (Grundwasser), die Wärmesenke maximal 30 Grad. Da komme ich auf eine Arbeitszahl um die 5 ( mit 1 kwh Strom erzeugt die WP 5kwh Wärme, 4 kwh werden dem Grundwasser entzogen)
Im Auto hat man grade wenn man die Heizung braucht eine sehr niedrig temperierte Wärmequelle (Die Aussenluft). Gleichzeitig kann man den Innenraum nur mit Luft beheizen. Ein sehr schlechter Wärmeträger. Um den Innenraum zu beheizen brauchte es 60-70 Grad warme Zuluft. Man kommt also auf einen Temperaturhub von 60 und mehr Grad. Da geht halt die Arbeitszahl der WP Richtung 1 runter -> Stromdirektheizung. Grade beim aufheizen des Fahrzeugs ist das der Fall.
Es ist wie immer bei (Luft) Wärmepumpen - die gehen nur dann gut wenn man Sie kaum braucht - Wenn die Außenluft warm ist.

Deshalb hat mein i3 gar keine WP - vermisse die auch nicht. Der Akku ist groß genug, auch für den Winter.

Re: Verbrauch der Heizung trotz Wärmepumpe recht hoch

E-Mobil-Foo
  • Beiträge: 1248
  • Registriert: Mo 10. Sep 2018, 13:31
  • Hat sich bedankt: 113 Mal
  • Danke erhalten: 183 Mal
read
"Im Auto hat man grade wenn man die Heizung braucht eine sehr niedrig temperierte Wärmequelle (Die Aussenluft)."
...dann kämen wir ja nicht an die 50% ... Wärmeumgebung sind erstrangig, Elektronik und Motor, dann die Außenluft.

Re: Verbrauch der Heizung trotz Wärmepumpe recht hoch

USER_AVATAR
read
Mola hat geschrieben: Die Wärmepumpe hat ein generelles Problem wenn Sie in einem Auto eingesetzt wird. Der Temperaturhub ist sehr groß, je größer der Temperaturhub desto schlechter die Arbeitszahl.
Beispiel: Meine Grundwasserwärmepumpe. Die Wärmequelle ist 10 Grad (Grundwasser), die Wärmesenke maximal 30 Grad. Da komme ich auf eine Arbeitszahl um die 5 ( mit 1 kwh Strom erzeugt die WP 5kwh Wärme, 4 kwh werden dem Grundwasser entzogen)
Im Auto hat man grade wenn man die Heizung braucht eine sehr niedrig temperierte Wärmequelle (Die Aussenluft). Gleichzeitig kann man den Innenraum nur mit Luft beheizen. Ein sehr schlechter Wärmeträger. Um den Innenraum zu beheizen brauchte es 60-70 Grad warme Zuluft. Man kommt also auf einen Temperaturhub von 60 und mehr Grad. Da geht halt die Arbeitszahl der WP Richtung 1 runter -> Stromdirektheizung. Grade beim aufheizen des Fahrzeugs ist das der Fall.
Es ist wie immer bei (Luft) Wärmepumpen - die gehen nur dann gut wenn man Sie kaum braucht - Wenn die Außenluft warm ist.

Deshalb hat mein i3 gar keine WP - vermisse die auch nicht. Der Akku ist groß genug, auch für den Winter.
Bei einer CO2 Wärmepumpe bleibt die Höhe Leistungszahl auch bei tiefen Außentemperaturen erhalten. Das ist ja gerade deren großer Vorteil.

Gruß SRAM

Re: Verbrauch der Heizung trotz Wärmepumpe recht hoch

Triath
  • Beiträge: 49
  • Registriert: Sa 7. Nov 2020, 22:29
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Mola hat geschrieben: Die Wärmepumpe hat ein generelles Problem wenn Sie in einem Auto eingesetzt wird. Der Temperaturhub ist sehr groß, je größer der Temperaturhub desto schlechter die Arbeitszahl.
Beispiel: Meine Grundwasserwärmepumpe. Die Wärmequelle ist 10 Grad (Grundwasser), die Wärmesenke maximal 30 Grad. Da komme ich auf eine Arbeitszahl um die 5 ( mit 1 kwh Strom erzeugt die WP 5kwh Wärme, 4 kwh werden dem Grundwasser entzogen)
Im Auto hat man grade wenn man die Heizung braucht eine sehr niedrig temperierte Wärmequelle (Die Aussenluft). Gleichzeitig kann man den Innenraum nur mit Luft beheizen. Ein sehr schlechter Wärmeträger. Um den Innenraum zu beheizen brauchte es 60-70 Grad warme Zuluft. Man kommt also auf einen Temperaturhub von 60 und mehr Grad. Da geht halt die Arbeitszahl der WP Richtung 1 runter -> Stromdirektheizung. Grade beim aufheizen des Fahrzeugs ist das der Fall.
Es ist wie immer bei (Luft) Wärmepumpen - die gehen nur dann gut wenn man Sie kaum braucht - Wenn die Außenluft warm ist.

Deshalb hat mein i3 gar keine WP - vermisse die auch nicht. Der Akku ist groß genug, auch für den Winter.
Jetzt übertreibst du hier aber gewaltig, das zeigen ja auch die aktuell schon laufenden Wp in den Autos. Es braucht lange keine 60° mit den im Auto üblichen Gebläsen um den Innenraum ordentlich warm zu bekommen. Die brauchen übrigens Luft-Luft-Wp zur Gebäudebeheizung auch nicht. Außerdem bringen aktuelle Luft-Luft oder Luft-Wasser Wärmepumpen auch noch bei Außentemperaturen um -10 Grad ordentliche Arbeitszahlen, zumindest > 2. Arbeitszahlen von 5 wären richtig super aber > 2 in Extremsituationen reicht doch auch noch dafür dass dann nur ein paar Teile mehr in die sowieso vorhandene Klimaanlage des Autos eingebaut sind.

Re: Verbrauch der Heizung trotz Wärmepumpe recht hoch

USER_AVATAR
  • Starmanager
  • Beiträge: 1563
  • Registriert: Di 12. Aug 2014, 22:25
  • Wohnort: D- Kuessaberg
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 25 Mal
read
Es ist ja nicht nur die Waermepumpe bzw. die Heizung die bei kalten Temperaturen mehr verbraucht. Ich fahre z.B. mit Standheizung ganz ohne Waermepumpe und verbrauche bei Temperarturen unter 10°C trotzdem etwa 10-15% mehr Energie nur zum fortbewegen. Da kommt zusaetzlich zeitweise der Wind noch dazu... Die Waerempumpe arbeitet mit 1.5KW pro Stunde und nicht pro 100km. Normalerweise habe ich im Sommer 12KWh/100km und im Winter mit der Original Heizung 16KWh/100km.
MFG

Starmanager

BMW i3 fahren ist viel besser als schlechter Sex!

Ein E-Auto fahren bedeutet nicht dass alle Anderen auf einen Ruecksicht nehmen muessen.
Glauben heisst "Nichts wissen" :!: Bedienungsanleitung lesen bildet :!:

Re: Verbrauch der Heizung trotz Wärmepumpe recht hoch

Paranormal
  • Beiträge: 660
  • Registriert: So 4. Aug 2019, 19:42
  • Hat sich bedankt: 64 Mal
  • Danke erhalten: 145 Mal
read
11,9 kWh/100 km ohne und 19,9 kWh/100 mit Heizung sehen nach viel aus, ist aber der langsamen Durchschnittsgeschwindigkeit geschuldet.

8 kWh/100 km ergibt bei 17 km 1,36 kWh pro Fahrt bzw. 2,72 kWh in der Stunde, wenn die Fahrt 30 Minuten gedauert hat.

Das empfinde ich als normal.

Re: Verbrauch der Heizung trotz Wärmepumpe recht hoch

Joeman
  • Beiträge: 56
  • Registriert: So 24. Sep 2017, 16:28
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
Inzwischen hab ich mich damit arrangiert dass auf meiner Strecke der Verbrauch recht hoch ist.
Kann in der Arbeit beim Nachbarn für 10 Cent die kWh laden :)


Wenn man vorheizt ist der Durchschnittsverbrauch auf der Fahrt bedeutend geringer.

Kann es sein dass der Wagen insgesamt weniger braucht wenn ich 10 Minuten vorheize und dann losfahre?
Dann ist die Wärmepumpe auf Betriebstemperatur und die durchschnittliche Leistungsaufnahme ist geringer.

MfG
Jörg
aktuell:

Hyundai Kona 64 kWh (MY21) mit Trendpaket in Silber


vorher:

BMW i3s 120 Ah volle Hütte außer Schiebedach
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag