Zufriedenheit i3, Kaufempfehlung?

Re: Zufriedenheit i3, Kaufempfehlung?

dnnsdigital
  • Beiträge: 75
  • Registriert: Mo 7. Jan 2019, 17:26
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 21 Mal
read
dedetto hat geschrieben: Hallo.
Was regt ihr euch über den REX auf? Es gibt ihn eh nicht mehr...
Ich bin froh das ich einen habe, gestern wäre ich sonst aufgeschmissen gewesen. Was willst du machen wenn der Schnelllader nicht geht und der Termin keinen Spielraum für eine AC Ladung läßt...
Es kommt halt auf die Region und die Fahrweise an.
War nicht gegen den Rex gemeint sondern dass die BEVs einfach schon die allermeisten Fälle abdecken 😃
BMW i3 (94Ah), EZ 06/2017
Einziges Fahrzeug der Familie. Langstrecken sind aus unserer Sicht mit Planung gut machbar. Bei zurückhaltender Fahrweise (110 km/h) schaffen wir 180 km (Sommer) auf der Autobahn.
Anzeige

Re: Zufriedenheit i3, Kaufempfehlung?

USER_AVATAR
read
Hallo.
Termine sind das eine, ich sag schon immer das es eine halbe Stunde später werden kann. Aber bis zu 50 km zwischen den Schnellladern plus entsprechende Umwege nebst dem üblichen Stau vor den Alpen das andere. Und 50% der Säulen sind z.Z. kaputt. Der gestern sollte lt. Forum ok sein, ging aber wieder nicht. Selbst auf die AC Säulen kannst du dich hier nicht immer verlassen.

Ohne REX geht es hier für mich nicht. Und sollte dieser REX mal nicht mehr laufen werde ich mir, obwohl dies des beste Auto ist das ich je hatte, keinen neuen i3 holen.
Ich habe dann später noch einen funktionierenden Schnelllader gefunden. Währe der belegt oder auch defekt gewesen hätte ich sogar tanken müssen.

Deshalb schließt nicht von euren himmlischen Lademöglichkeiten auf andere. Ich empfehle den i3 gerne aber die Ladeinfrastruktur der Umgebung muss zum Fahrprofil passen. Denn egal wie groß der Akku ist, irgendwann muss man laden und das kostet Zeit. Egal ob man sie hat oder nicht.
Viele Grüße aus Bayern
.dedetto

BMW i3 REX ab 2018
VW e-UP! 50000km 2014 - 2018

Re: Zufriedenheit i3, Kaufempfehlung?

Ungard
  • Beiträge: 1457
  • Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
  • Hat sich bedankt: 38 Mal
  • Danke erhalten: 315 Mal
read
Aber da betrifft doch dann nicht die Umgebung? Sondern halt idR Langstrecke.
i3 120Ah als FamilienErstwagen für 4 (einziges Auto)

Re: Zufriedenheit i3, Kaufempfehlung?

bezet
  • Beiträge: 127
  • Registriert: Sa 2. Feb 2019, 16:59
  • Hat sich bedankt: 32 Mal
  • Danke erhalten: 42 Mal
read
WhatsApp-Dialog gestern Abend mit meinem Sohn: „Hi, ist es ok, wenn wir morgen den i3 nehmen?“ Meine Antwort: „Kein Problem, wieso das?“ Seine Antwort: „Weil Tamara [seine Frau] damit gut und sicher fährt und am liebsten auch einen möchte“ [Sie haben ein C-Klasse T-Modell und eine kleine Tochter mit 1,5 Jahren] Noch Fragen? :)
BMW i3 120 Ah
Tesla Model 3 Dual Motor Long Range

Re: Zufriedenheit i3, Kaufempfehlung?

USER_AVATAR
read
bezet hat geschrieben: WhatsApp-Dialog gestern Abend mit meinem Sohn: „Hi, ist es ok, wenn wir morgen den i3 nehmen?“ Meine Antwort: „Kein Problem, wieso das?“ Seine Antwort: „Weil Tamara [seine Frau] damit gut und sicher fährt und am liebsten auch einen möchte“ [Sie haben ein C-Klasse T-Modell und eine kleine Tochter mit 1,5 Jahren] Noch Fragen? :)
Meine Worte, wollte auch ein M3 aber meine Frau mochte nie die Länge. Nun ein I3 bestellt, Vollausstattung, für komplett 60x 380,00 Brutto👍😎per Privat-Leasing, Auslieferung Mitte Mai, 1. Urlaubsfahrt im Juli 1200km nach Kroatien, freu.....
den etron A3 abgegeben aktuell I3s als Leihgabe ab Juli/2020 erst dank 💩im I3 120Ah in fluid-black unterwegs mit Vollausstattung

Re: Zufriedenheit i3, Kaufempfehlung?

Paliim
  • Beiträge: 43
  • Registriert: Mo 1. Jul 2019, 15:35
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Das hört sich hier alles echt sehr gut an. Das Auto ist eben ein praktisches Spaßmobil :)

Re: Zufriedenheit i3, Kaufempfehlung?

elekart
  • Beiträge: 66
  • Registriert: Fr 2. Feb 2018, 22:08
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
Ähnlich wie Ollrich_Muenchen, habe ich in einem Jahr sehr viele unterschiedliche Strecken abgespult. Alles dabei, von Kurzstrecke bis Südfrankreich über die Schweiz und Italien, 15000km in 12 Monaten. Ich war sehr zufrieden mit dem Auto. Die anderen haben schon das wesentliche gelistet, nur ein paar Punkte:

– das Navi Business ist eigentlich völlig ausreichend, hat uns aber einmal in unsere einzige kritische Situation gebracht. Als wir in Italien waren, hat sie das Ziel – eine Ladestation an der Autobahn – nicht angesprochen. Die Zielführung wurde einfach stillschweigend beendet. Als meine Frau dann im Vorbeifahren sagte: "Oh, schau, da sind Tesla Supercharger!" – dachte ich: "Warte... Unsere Ladestation war doch neben Supercharger... Kommt jetzt etwa in kürze noch einer?.." – das Navi angeschaut, kein Ziel mehr da... Seitdem meistens zur Sicherheit noch Google Maps auf dem Handy parallel laufen gelassen.

– wegen Seitenwind: klar, etwas empfindlicher ist er schon, ist eben kein Sportwagen. Es wurde für mich aber nur ein Mal wirklich unangenehm, als ich bei starkem Wind mit Windböen von Wolfsburg nach Dresden unterwegs war. Auch da nie wirklich kritisch, da der Schwerpunkt sehr niedrig liegt, aber durch das viele Gegenlenken hat es eben keinen Spaß mehr gemacht. Aber wie gesagt, nur bei extremen Witterungsbedingungen, sonst ist es durchaus in Ordnung.

– wegen Zuladung: durch die Cargo-Stellung der Rücksitze (vertikal) hat der Kofferraum fast so viel aufgenommen, wie unser 1er BMW davor. Plus Frunk. Also sehr beachtlich für so ein kleines Auto.

– Bergfahrten und so machen richtig Spaß mit der Kiste!

– Alle Mitfahrer waren immer sehr begeistert vom i3. Aussendimensionen 70mm kürzer als Ford Fiesta, hat man dafür enorm viel Platz drinnen. Es war alles dabei: "ach, doch so groß!", "und so luftig!", "leise ist er auch!", usw. Viele kommen gar nicht darauf, so ein Auto probe zu fahren, und sind dann sehr überrascht, wie ein BEV Konzept eine ganz andere Raumnutzung ermöglicht.

– Ladepausen: ok, 50kW sind nicht die Welt heutzutage. Dafür hält er sie ziemlich lange durch. Wo wir Pause mit Essen gemacht haben, war er immer schneller, als wir :-) Die Pausen ohne Essen – ich war meistens allein damit unterwegs (bin im Aussendienst) und habe immer zu tun. Ob ich eine Stunde schneller nach Hause komme und dann erst meine E-Mails mache, oder eine Stunde später – dann aber schon alles während der Ladepausen erledigt habe, hat keinen großen Unterschied ausgemacht. Es ist eben ein großer Vorteil, wenn man von überall arbeiten kann, gilt vielleicht nicht für jeden. Aber es muss ja auch nicht immer die Arbeit sein ;-) Man muss es nur umdenken, dann geht es bestens. Für eine Familie mit Kindern, die ständig auf der Achse ist, kann es anders sein, für mich ging es aber ziemlich gut.

– Das Türkonzept polarisiert. Viele finden es bescheuert, für mich war es genial, sehr bequem. Hängt wahrscheinlich mit dem Nutzungsprofil zusammen, aber selbst bei Familien mit Kleinkindern und Kindersitzen auf der Rückbank habe ich sowohl begeisterte als auch schrecklich negative Meinungen gelesen. Man kann es eben nicht allen Recht machen.

Ich bin zwar letztendlich doch auf ein Model3 umgestiegen – aber wie gesagt, ich bin im Aussendienst und fahre 99% Langstrecke, abgesehen von ein paar Fahrten im Sommer zum Baggersee hier um die Ecke :lol: wobei selbst das dann meistens mit dem Fahrrad bewältigt wird 8-) Durch den deutlich größeren Akku im Model3 habe ich mehr Flexibilität und muss praktisch nie mehr planen – beim i3 hatte ich immer die Strecke vorher geplant, und mir immer einen Plan B und fast immer einen Plan C ausgesucht, falls die Ladesäulen belegt/kaputt/blockiert sein sollten (das war aber noch vor IONITY). Außerdem fahre ich fast immer 130km/h mit dem Model3, beim i3 war es meistens 110km/h. Bei Strecken um die 400km kommt da schon einiges zusammen an Zeit, die man wieder gewinnt.

Aber wenn man nicht ausschließlich Autobahn und Langstrecke fährt, kann man mit dem i3 sehr glücklich werden. Ich bin froh, dass ich den fahren dürfte. Und – ähnlich wie bei bezet – es ist ansteckend. Meine Frau hat mich am Anfang noch belächelt, wegen dem eigenständigen Design des Autos – aber als sie dran war mit ihrem Leasing, hat sie sich ausgerechnet den gewünscht ;) Also haben wir weiterhin einen i3 in der Familie 8-)

Re: Zufriedenheit i3, Kaufempfehlung?

elekart
  • Beiträge: 66
  • Registriert: Fr 2. Feb 2018, 22:08
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
Ach, und ich finde noch die BMW Version vom Typ2 Kabel ziemlich genial. Rollt sich schön zusammen, die Tasche ist auch als Wetterschutz gedacht, Handschuhe und ein Tuch dabei – Klasse! Findet man z.B. bei Leebmann24, Teilenummer 61900003163 – wenn man mit 5m klar kommt.

Es ist schon erstaunlich, wieviel Gehirnschmalz BMW in den i3 damals gesteckt hat. Schade, dass es nicht weiterentwickelt wurde, aber die Platform hat genug Potenzial, um heute noch, nach 7 Jahren, unter den besten mitzumischen.

Re: Zufriedenheit i3, Kaufempfehlung?

baeckerbursch
  • Beiträge: 122
  • Registriert: Sa 12. Mär 2016, 21:45
read
Nach einem 94 i3s ohne Rex bin ich sehr froh mir wieder einen mit 94 Rex gekauft zu haben. Wenn sich die zu fahrenden Strecken beruflich auf einmal ändern, und man mit mit einer Akkuladung knapp nicht mehr hinkommt, ist es sehr nervig für ein paar kwh noch mal irgendwo laden zu müssen. Vor allem wenn auf einmal Ladesäulen auf Pauschalpreise umgestellt werden.....

Re: Zufriedenheit i3, Kaufempfehlung?

Streetsurfin
  • Beiträge: 31
  • Registriert: Di 16. Jul 2019, 12:21
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 14 Mal
read
jodi2 hat geschrieben:
Streetsurfin hat geschrieben: Ich liege aktuell bei einem Gesamtschnitt im Verbrauch von rund 20,5kWh. Ich fahre auf der BAB aber auch meist zwischen 130 und 150 km/h (nicht nur 90-100 km/h) und immer im Comfort- oder Sport-Modus mit Klimaanlage aktuell auf 22 Grad.
Lange Rede, kurzer Sinn, ich mag den i3S und bin sehr zufrieden.
Das ist für die Strecke und die Parameter top! Wirklich auch mit den breiten Sommerreifen?

Da hier im thread so viel über i3s geschrieben wird obwohl glaube ich doch deutlich mehr i3 verkauft werden und fahren: Ich denke man kann mit beiden glücklich werden, wer überwiegend Stadt+Landstraße fährt, ist wohl mit i3 besser dran, da billiger und sparsamer, wer viel oder merklich AB Anteil hat wie Streetsurfin oder ich, fährt mit i3s oder i3 mit Sportpaket besser.
Hallo Jodi2,

Ja, das ist der Gesamtschnitt über die letzten 7 Monate. Die Winterräder sind jetzt seit ca. 3 Monaten auf dem Auto.

Grüße

ElectricJack hat geschrieben:
Streetsurfin hat geschrieben: Ich fahre auf der BAB aber auch meist zwischen 130 und 150 km/h (nicht nur 90-100 km/h) und immer im Comfort- oder Sport-Modus mit Klimaanlage aktuell auf 22 Grad.
Lange Rede, kurzer Sinn, ich mag den i3S und bin sehr zufrieden.
Was verbraucht der i3s auf der BAB zwischen 130 und 150 mit Klima auf 22 Grad? Reichweite mit dem 94er Akku dabei?
Hallo ElectricJack,

Ich liege wie geschrieben bei 20,5kWh im Gesamtschnitt und ich habe wie erwähnt ja nicht 100% nur BAB. E-Reichweite sind aktuell bei o.g. Parametern ca. 140-150km (nach den 110km verbleiben meist noch 25-30% SOC). Wenn es natürlich sehr stark regnet oder stürmt, wie in den letzten Wochen, kann man bei den Geschwindigkeiten nochmal ~10-15% SOC abziehen und landet nach den 110km bei rund 15-20% Rest-SOC und natürlich spürbar weniger als 140-150km Reichweite.

Ein Test, auf meiner immer gleichen Strecke den BAB-Teil mit Tempomat konstant 120km/h (anstatt zwischen 130 und 150 km/h) zu fahren, bei 5 Grad Außentemperatur, ohne Wind und Regen, 22 Grad Klima und im Comfort-Modus, ergab am Ende nach den 110km nur 5-10% mehr SOC (~35%).
Da bei meinem i3s ~10% SOC zu laden am 50kW-CCS-Lader ~5 Minuten dauert, ich bei diesem Test aber am Ende 8-10 Minuten langsamer war (Startuhrzeit und Verkehrslage waren identisch), lohnt sich das langsamere fahren zeitlich bei mir und auf meiner Strecke nicht wirklich.
Naja und da ich am Ende so oder so Destination Charging mache und da theoretisch auch leer bzw. mit 7% SOC kurz bevor der Rex anspringt ankommen kann, habe ich keinen Vor- oder Nachteil dadurch. Wenn ich wieder losfahre ist das Auto so oder so wieder geladen. ;-)
Langsamer fahren reduziert durch den geringeren Verbrauch aber natürlich die Ladekosten, wenn man pro kWh zahlen muss.

Grüße
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag