Zusammenhang Wärmepumpe / A/C / elektrische Heizung?

Re: Zusammenhang Wärmepumpe / A/C / elektrische Heizung?

Mola
  • Beiträge: 408
  • Registriert: Do 27. Dez 2018, 17:50
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 65 Mal
read
gohz hat geschrieben:
Mola hat geschrieben: Da mögen die -10 neben der ständigen Vereisung des Wärmetauschers noch gar nicht so schlimm sein. Die 70 Grad in der Zuluft killen den letzten Rest Effizienz und die Wärmepumpe läuft fast auf der schlechtesten Arbeitszahl: 1 = Stromdirektheizung.

Deswegen habe ich die WP nicht bestellt. Sie hilft auch nur in der Übergangszeit, nicht wenn es wirklich kalt wird -also dann wenn man diese bräuchte. Dafür ist das Ding m. E. zu teuer.
Da ist ja gut, dass das beim i3 nicht passieren kann. 70 Grad Zuluft gibt es nicht, da es den den REX nicht mit Wärmepumpe gibt. Und die -10 Grad sind die absolute Ausnahme.
Weis nicht was mit dem rex zu tun haben sollte.
Um den innenraum warm zu kriegen braucht’s nun mal hohe Temperaturen in der Zuluft da Luft einfach zu wenig Wärme transportiert.
Anzeige

Re: Zusammenhang Wärmepumpe / A/C / elektrische Heizung?

USER_AVATAR
read
@Mola:

Die Vereisung der Verdampfer ist kein großes Problem, das Abtauen geht flott und hat man seit Jahren schon gut im Griff.
Ein Rex hätte (zumindest wenn er läuft) zeitweise die hohe Kühlwassertemperatur des Verbrennungsmotors mit der auch 70 Grad am Wärmetauscher machbar wären, womit wir aber wieder weit weg vom effizienten Heizen sind. Es braucht keine hohen Temperaturen in der Zuluft. Keine Wärmepumpe hat hohe Temperaturen in der Zuluft, es reicht entsprechender Luftdurchsatz am Wärmetauscher für den Innenraum und der ist bei dem kleinen Volumen eines Auto-Innenraumes locker machbar.
Mola hat geschrieben:
bm3 hat geschrieben: Gängige Luft-Wasser-Wärmepumpen sowie auch Klimaanlagen für die Gebäudebeheizung schaffen locker auch noch bei -10 Grad Außentemperatur Arbeitszahlen größer als 2, wieso sollte jetzt die WP im i3 soviel schlechter arbeiten ? ...
Ja diese Geschichten gibt es oft. Ebensoviele male haben sich Altbau-Eigenheimbesitzer gewundert nachdem der alte dreckige Ölkessel gegen die tolle Luftpumpe getauscht wurde:
Wieso kostet das laufend so viel wie eine Stromdirektheizung?
Und das bei den Investionskosten einer WP?
Und wieso verdammt ist die Bude immer noch nicht warm obwohl diese Luftpumpe so eine tolle Arbeitszahl hat???

Wie beim besagten Altbau mit Miniheizkörpern, die gerne mit 60-70 Grad Vorlauf befeuert werden (kein Problem für den alten dreckigen Ölkessel), hat ein E-Fahrzeug leider eine echt miese Wärmesenke. Luft ist der denkbar schlechteste Wärmeträger und muss wenn es kalt wird eben recht heiß rausgeblasen werden. Also großer Temperaturhub - schlecht für die Effizenz der Wärmepumpe, Sie muss die Wärme höher pumpen.
Da mögen die -10 neben der ständigen Vereisung des Wärmetauschers noch gar nicht so schlimm sein. Die 70 Grad in der Zuluft killen den letzten Rest Effizienz und die Wärmepumpe läuft fast auf der schlechtesten Arbeitszahl: 1 = Stromdirektheizung.

Deswegen habe ich die WP nicht bestellt. Sie hilft auch nur in der Übergangszeit, nicht wenn es wirklich kalt wird -also dann wenn man diese bräuchte. Dafür ist das Ding m. E. zu teuer.
Was du hier beschreibst sind doch eindeutig falsche Auslegungen von WP für den Altbau.Mal davon abgesehen gibt es bereits Wp speziell für höhere erforderliche Vorlauftemperaturen (im Altbau) die auch dabei noch einigermaßen akzeptable COP abliefern. Die muss man allerdings dann auch in solchen Fällen einbauen. Ist doch dann ein Defizit des Planers / Veräußerers der Anlagen !
Das willst du also jetzt als Grund hier dafür heranziehen dass du dein E-Auto ohne Wp bestellt hast ? Ich sage dazu, reine Schutzbehauptungen. Die Wärmepumpe hilft eben auch im i3 nicht nur in der Übergangszeit, diese Behauptung von dir ist einfach falsch.
Aber ich habe Verständnis für das was du hier schreibst, irgendwie musst du ja auch deine Entscheidung gegen eine Wp noch rechtfertigen.
Wärmepumpen, auch Luft/Wasser-Wp kommen sogar im Norden Europas noch gerne zum Einsatz, siehe z.B. Schweden. Natürlich dann mit dafür speziell konstruierter Technik, beispielsweise die "Panasonic Heatcharge", die nutzt und speichert sogar noch die Abwärme ihres Kompressors und heizt noch bei -35°C Außentemperatur .
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Zusammenhang Wärmepumpe / A/C / elektrische Heizung?

Mola
  • Beiträge: 408
  • Registriert: Do 27. Dez 2018, 17:50
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 65 Mal
read
Ich muss hier nix schutzbehaupten
Ich hab beschrieben warum die WP Im i3 m.E. Zu wenig bringt und das ist gut so und halt meine Meinung
Nach kurzer Sichtung: übrigens auch in der verlinkten Dissertation nachzulesen

Re: Zusammenhang Wärmepumpe / A/C / elektrische Heizung?

USER_AVATAR
read
Mola hat geschrieben:
graefe hat geschrieben: Eine Luft-Wärmepumpe kann nur aktiv kühlen (es fehlt ja das Grundwasser als Kühlungsquelle). Wo soll jetzt der Effizienzgewinn sein, ob man den Klima-Kompressor oder den WP-Kompressor benutzt??
Hä? Was ist eine Kühlungsquelle und was hat per se Grundwasser damit zu tun?
Eine Wärmepumpe braucht eine Wärmequelle.
Und wenn man mit einer Wärmepumpe kühlen will dann braucht sie eine Kühlungsquelle. So schwer zu verstehen?
bm3 hat geschrieben: Gängige Luft-Wasser-Wärmepumpen sowie auch Klimaanlagen für die Gebäudebeheizung schaffen locker auch noch bei -10 Grad Außentemperatur Arbeitszahlen größer als 2, wieso sollte jetzt die WP im i3 soviel schlechter arbeiten ? ...
Das musst Du BMW fragen. Bricknell hat in seinem i3 ein Diagramm von Kondo publiziert und schreibt dazu: „In mild temperatures efficiency is high but by zeroC/32F the benefit of the heat pump is all but gone and resistive heating delivers more and more of the heat required.“
F9674A2B-CD5E-46F2-AB34-23C916224387.jpeg
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
Audi etron reserviert
bald 10kWp PV auf dem Dach und Erd-Sole-WP im Keller

Re: Zusammenhang Wärmepumpe / A/C / elektrische Heizung?

USER_AVATAR
read
Wer ist bitte Bricknell und wie fundiert sind die dargestellten Werte?
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Zusammenhang Wärmepumpe / A/C / elektrische Heizung?

USER_AVATAR
  • Josch
  • Beiträge: 114
  • Registriert: Mi 31. Mai 2017, 16:14
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 42 Mal
read
David Bricknell hat ein Buch verfasst mit dem Titel : Electric Vehicles and the BMW i3, Veröffentlichung am 22. August 2017.
BMW i3 60 AH REX und BMW i3s 120 AH von 03/2015 - 08/2020 mit 83.500 km ohne Reparatur
Hyundai Kona Style 64 kWh + Navi + Assistenzpaket + elektr. Heckklappe + AHK von 08/2020 -

Re: Zusammenhang Wärmepumpe / A/C / elektrische Heizung?

USER_AVATAR
read
Was aber nicht zwingend bedeutet dass Alles was in dem Buch steht und dort abgebildet ist auch zutreffen muss, zudem findet auch eine permanente Weiterentwicklung der i3-Komponenten statt, das sieht jeder der einmal Ersatzteile ordern muss.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Zusammenhang Wärmepumpe / A/C / elektrische Heizung?

gohz
  • Beiträge: 2029
  • Registriert: Di 4. Okt 2016, 20:15
  • Hat sich bedankt: 475 Mal
  • Danke erhalten: 517 Mal
read
Mola hat geschrieben: Ich hab beschrieben warum die WP Im i3 m.E. Zu wenig bringt und das ist gut so und halt meine Meinung
Dann können wir das ja beenden. Du hast Dich bei Deinem Fahrprofil gegen eine Wärmepumpe entschieden. Macht es einfach so.

Andere Wärmebedürftige freuen sich mit einer Wärmepumpe im Herbst und Winter weiter kommen zu können.Hier viewtopic.php?f=69&t=8043 und in anderen Threads gibt es Besitzer des i3 mit Wärmepumpe, die gute Erfahrungen gemacht haben. Mein Elektroauto wird auf jeden Fall eine haben.

Re: Zusammenhang Wärmepumpe / A/C / elektrische Heizung?

E-Mobil-Foo
  • Beiträge: 1248
  • Registriert: Mo 10. Sep 2018, 13:31
  • Hat sich bedankt: 113 Mal
  • Danke erhalten: 183 Mal
read
Josch hat geschrieben: David Bricknell hat ein Buch verfasst mit dem Titel : Electric Vehicles and the BMW i3, Veröffentlichung am 22. August 2017.
Mein Vertrauenswert für das e-Book ist recht hoch, weil der Bezug zu Langzeituntersuchungen an angesehenen US-Uni.s stets im Hintergrund sind. Wer das Buch nicht kennt, sollte seine Glaskugel schön polieren.
Einige reale Infos kommen also aus dem (einzigen) Buch (bis hin zum 94Ah-I3) und die technischen Handhabungsdetails können in den BMW-I3-Schulungsunterlagen nachgeschlagen werden - auch hier im Wiki.

Re: Zusammenhang Wärmepumpe / A/C / elektrische Heizung?

USER_AVATAR
read
Man sollte das Heizsystem in einem i3 mit WP nicht isoliert betrachten. Ein i3 mit dem WP-Zusatz hat eine Wärmepumpe UND einen PTC Heizer. Diese beiden Systeme spielen zusammen und werden gesteuert durch irgendwelche externen und internen Kennzahlen (Umwelttemp., braucht die Batterie Kühlung usw.).

In gewissen Fällen kann die WP mit 2.25kW --> 4.5-5.5 kW Wärmeleistung erzeugen
Der PTC kann IMMER nur mit 5kw --> 4.5 KW erzeugen

Logisch Schlussfolgerung: Ein System welches auf beide Subsysteme zugreifen kann ist effizienter.

David Bricknell schätz im Buch auch einen Reichweitengewinn von 10%.
Zuletzt geändert von michidelponte am Mi 20. Nov 2019, 09:56, insgesamt 2-mal geändert.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag