ID.3 — Das Konzept im Vergleich zum BMW i3

Re: ID.3 — Das Konzept im Vergleich zum BMW i3

menu
Maetu
    Beiträge: 63
    Registriert: Di 19. Feb 2019, 15:32
    Wohnort: Kt. Luzern, Schweiz
    Hat sich bedankt: 13 Mal
    Danke erhalten: 22 Mal
folder
Dirki3 hat geschrieben: Vermutlich über 130 km pro Weg. Sonst würde der 120Ah ja reichen.
70km pro Weg, also 140km pro Tag, 95% Autobahn. Der Ampera-e hat mir bei Tempomat 130 km/h einen Verbrauch von 22-24 kW/100km angezeigt, ich gehe davon aus, dass das der i3 entsprechend auch brauchen wird. Hinzu kommt ca. 1x/ Woche ein Kundentermin vom Büro aus mit zusätzlich 20-40km.
Beim Arbeitgeber ist nur Schnarchladung möglich, zuhause 11kW.

Deswegen schrieb ich "grenzwertig". Es würde in den meisten Fällen ohne Schnellladen gehen, aber viel Spielraum (Winter) ist da nicht mehr.
Anzeige

Re: ID.3 — Das Konzept im Vergleich zum BMW i3

menu
USER_AVATAR
folder
Maetu hat geschrieben:
Dirki3 hat geschrieben: Vermutlich über 130 km pro Weg. Sonst würde der 120Ah ja reichen.
70km pro Weg, also 140km pro Tag, 95% Autobahn. Der Ampera-e hat mir bei Tempomat 130 km/h einen Verbrauch von 22-24 kW/100km angezeigt, ich gehe davon aus, dass das der i3 entsprechend auch brauchen wird. Hinzu kommt ca. 1x/ Woche ein Kundentermin vom Büro aus mit zusätzlich 20-40km.
Beim Arbeitgeber ist nur Schnarchladung möglich, zuhause 11kW.

Deswegen schrieb ich "grenzwertig". Es würde in den meisten Fällen ohne Schnellladen gehen, aber viel Spielraum (Winter) ist da nicht mehr.
Es geht hier um den Konzeptvergleich nicht um DEINEN Arbeitsweg !!!!!!
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) Andesitsilber - I001-18-11-539 - 10/2015-04/2019
BMW i3 - 120Ah - BEV (Baudatum 03.05.2019) Jucarobeige - I001-19-07-539 - seit 16.05.2019

FAQ-Thread für den BMW i3

Re: ID.3 — Das Konzept im Vergleich zum BMW i3

menu
USER_AVATAR
folder
Dirki3 hat geschrieben: Na so viel günstiger ist der id3 wohl nicht. Die i3—Türen bleiben ein ewiges Thema. Ich find sie super, weil ich nicht wie in normalen 5—Türern neben der B—Säule sitzen muss. Mehr Platz scheint der id3 auch nicht zu bieten...sooo viel größer ist der Kofferraum nicht und nen Frunk fürs Ladekabel gibts wohl auch nicht. Außer bei der Akkugrösse ist der i3 nicht so weit hinterher. OTA Updates für die Navikarten bietet er auch.
Also ich hab meinen I3 120Ah neu mit top-Ausstattung (lediglich ohne Schiebedach und Alarmanlage) für unter 34K€ nach langen Verhandlungen gekauft!

Da kann ein VW ID3 garantiert nicht mithalten!

Und besser aussehen und wahrscheinlich länger halten (Rost, - no Chance ;) ) wird er auch, - der BMW I3...ein Klassiker halt!

Nichts für ungut, - aber weitere Diskussion ist hier für mich fü`n "Jordan"! :lol: 8-)
BMW i3 120Ah seit 07/2019

Re: ID.3 — Das Konzept im Vergleich zum BMW i3

menu
USER_AVATAR
    jodi2
    Beiträge: 472
    Registriert: Sa 30. Mär 2019, 22:16
    Hat sich bedankt: 163 Mal
    Danke erhalten: 91 Mal
folder
Wir haben den i3 schon mehrmals einen Tag geliehen und den ID.3 reserviert und heute live gesehen. Der Listenpreis des i3 ist heute ein Scherz und die Rabatte gibt es ja noch nicht so lange, der ID3 glänzt dafür noch durch Abwesehenheit, wenn er mal lieferbar ist, wird der i3 vermutlich noch etwas günstiger zu haben sein und beim ID3 wird es auch Rabatte geben. Viele Extras sind beim ID3 1st teuer, bei i3 ebenso und manche glänzen ja nun auch nicht immer gerade durch perfekte Funktion... Die Preisdiskussion ist daher bisher noch recht müßig.
Dass vieles beim i3 abgeguckt scheint dachten wir auch schon. Das dominierende Plastik im ID3 ist auch live wirklich keine Schönheit.
Trotzdem haben für uns beide ihre Vorzüge, der i3 ist super als Zweitwagen und bis mittlere Strecken, aber uns fiele es schwer, nur mit i3 auszukommen. Der ID3 ist dafür durch Größe und Reichweite (und hoffentlich Fahrrad AHK...) eher als alleiniger Wagen geeignet, wobei wir gerne noch eine Nummer größer hätten...
i3s 120Ah seit 9/19

Re: ID.3 — Das Konzept im Vergleich zum BMW i3

menu
Ungard
    Beiträge: 1041
    Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
    Hat sich bedankt: 32 Mal
    Danke erhalten: 251 Mal
folder
Maetu hat geschrieben:
Dirki3 hat geschrieben: Vermutlich über 130 km pro Weg. Sonst würde der 120Ah ja reichen.
70km pro Weg, also 140km pro Tag, 95% Autobahn. Der Ampera-e hat mir bei Tempomat 130 km/h einen Verbrauch von 22-24 kW/100km angezeigt, ich gehe davon aus, dass das der i3 entsprechend auch brauchen wird. Hinzu kommt ca. 1x/ Woche ein Kundentermin vom Büro aus mit zusätzlich 20-40km.
Beim Arbeitgeber ist nur Schnarchladung möglich, zuhause 11kW.

Deswegen schrieb ich "grenzwertig". Es würde in den meisten Fällen ohne Schnellladen gehen, aber viel Spielraum (Winter) ist da nicht mehr.
Sorry wenn ich das aufgreife, aber dann fährt man halt im Winter 110 und kommt 5 Minuten später an.
Die meisten Autobahnen dürften während des Pendels eh keine 130 erlauben.
i3 120Ah als FamilienErstwagen und einzigem Auto!
Kein Verbrenner in der Hinterhand für lange Strecken.
Ja, von München nach Niederlande, geht ohne Probleme.
Mein i3 ist offiziell günstiger als ein vergleichbarer wertiger Verbrenner laut ADAC.

Re: ID.3 — Das Konzept im Vergleich zum BMW i3

menu
USER_AVATAR
folder
Speedlimit hat geschrieben: Wenn man sämtliche einzigartigen Bestandteile des I3 weglässt, und ihn nur als Transportmittel das elektrisch fährt sieht, dann ist der ID3 durchaus besser und auch aktueller. Alles andere wäre gelogen.
Zusätzlich läuft der I3 aus. der ID3 kommt im besten fall wenn der I3 noch ein paar Monate hat. Also eigentlich ist da ne ganze Generation dazwischen.


Natürlich ist der ID3 in den nackten Zahlen besser.

Aber!!!

Man bekommt gebrauchte I3 ab 15K. Und zwar jetzt und nicht erst nächster Jahr neu für 40K. Bis der Einsteiger kommt dauert es bestimmt nochmals 6-12 Monate.

300Kg Unterschied. Hallo!!! 300Kg. Ladet mal 6 Säcke Zement in den Kofferraum und fahrt dann ne Runde.

Blech VS Carbon. Wir hatten viele VW die letzten Jahre. Alle haben gerostet. Alle. Kofferraum, Radläufe usw usw. Ich denke auch der ID3 wird Rosten. VW investiert viel Geld in die Elektromobilität. Sie müssen aber anderswo soviel sparen wie es geht.

Wertverlust. In 10 Jahren wird wahrscheinlich ein I3 mehr wert sein wie ein ID3. Auch wenn er älter ist. Wahrscheinlich. Sicher weiß es niemand. Aber mit der Erfahrung aus der Vergangenheit wird es so kommen.


Mich freut das VW das durchzieht. Der ID3 wird das erste richtig massentaugliche Elektroauto werden. Also im großen Stiel. Mit richtig Power und Willen eines großen Automobilherstellers.

Also alles gut. Aber wirklich vergleichen wäre etwas unfair.

Grüße Speedlimit
Guter Vergleich! Der i3 ist mit dem neuen Honda e und Mini Cooper S E vergleichbar. Das sind besondere Autos, wo man auch mal weniger Akku und höheren Preis für Carbon oder einen futuristischen Innenraum und viel Fahrspaß akzeptiert.
Der ID.3 ist mit Hyundai Kona oder Ioniq vergleichbar.

Re: ID.3 — Das Konzept im Vergleich zum BMW i3

menu
R400
    Beiträge: 170
    Registriert: Sa 15. Okt 2016, 18:28
    Wohnort: Chiemgau, Oberbayern
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danke erhalten: 13 Mal
folder
Super-E hat geschrieben:
Der i3 war ein elektrisches alleinstehendes Konzeptmobil, welches man in "Kleinserie" gebaut hat. Man hat sehr viele Dinge eingebracht, die neu waren und das Fahrzeug einzigartig machen. Das Fahrzeug durfte polarisieren.

Dies hat in der Konsequenz einen Klassiker hervorgebracht, der in seiner Form wohl einzigartig bleiben wird. Viele Dinge werden zukünftig der Ökonomie geopfert, aber der i3 eignet sich in dieser Form nicht als Plattform für weitere Modelle in größerer Stückzahl. (dazu gab es verschiedene Fachartikel, die ich aber jetzt nicht mehr zitieren kann).

Sprich: Der i3 wird sicher eine Ikone und hat BMW viele Erkenntnisse gebracht.
Dazu die einzigartigen Werte des i3: 7,3 sec/0-100 km/h bei 13 kwh/100 km Durchschnittsverbrauch. - Dies sind Idealwerte, von denen ich meine, dass sie zusammen (billiger/einfacher) nicht mehr erreicht werden können. Versöhnt sind Spaß ("Freude am Fahren") und Ökologie in einzigartiger Weise incl. der Materialien v.a. in Lodge-Ausführung.

Der Audi A2, 3 Liter ((Verbrauch!) wurde in einem Viertürer auch nie wieder erreicht (Alu-Karosserien und deren Form etc, alles der Zeit voraus).

Das sind nicht die Ziele des gefälligen ID 3, dem Golf der 20er, die er wohl werden könnte und soll.

Aber der i3 bleibt was für Leute, die das Besondere wertschätzen und sich das mit stiller Freude täglich gönnen.

Johannes

Re: ID.3 — Das Konzept im Vergleich zum BMW i3

menu
elektrokanake
    Beiträge: 46
    Registriert: Fr 1. Jun 2018, 18:42
    Hat sich bedankt: 7 Mal
    Danke erhalten: 5 Mal
folder
Weiß übrigens jemand wie der One-Pedal-Driving bei der ID.3 funktionieren wird? Der i3 hält schon vollständig ohne den Bremse zu betätigen, ich sehe das als große Vorteil. Der eGolf, anderseits, macht es nicht, und ich befürchte dass der ID.3 ähnlich funktionieren wird.

Re: ID.3 — Das Konzept im Vergleich zum BMW i3

menu
USER_AVATAR
    R2-i3s
    Beiträge: 19
    Registriert: Di 13. Nov 2018, 11:17
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 5 Mal
folder
Aber der i3 bleibt was für Leute, die das Besondere wertschätzen und sich das mit stiller Freude täglich gönnen.

Johannes
——————-

Genau auf den Punkt gebracht, Danke!

Mir gefällt der ID3 eigentlich ganz gut, insbesondere das Cockpit kommt einem als i3 Fahrer vom Designansatz her ja irgendwie bekannt vor. Das Aussendesign ist frisch und trotzdem gefällig. Für einen VW ist er ja fast mutig 😜 Andererseits scheint mir die angegebene Reichweite trotz grosser Batterien eher knapp (besser als beim eTron aber wohl auch weit hinter dem Benchmark...). Die Preise sehen auf den ersten Blick attraktiv aus, wenn man die Ausstattung vergleicht und sich ausdenkt was alles als Sonderausstattung hinzukommt ist es doch eher eine Mogelpackung.

Berücksichtigt man wie lange der i3 schon erhältlich ist, wird einem erst klar wie gut der i3 eigentlich sein muss...abgesehen von Augmented HUD und dem besseren ACC enttäuscht der erste richtige e-VW. Dies würde umso deutlicher werden, wenn BMW dem i3 ein aktuelles AAC sowie eine 150Ah (>50 KW) Batterie samt DC Schnellladung von 100KWh spendieren würde. Kleine Massnahme, grosse Wirkung. Was ich nicht begreife ist warum man bei BMW nicht in der Lage ist einen etwas längeren und breiteren i5 mit der Technikbasis des i3 - natürlich als 2.0 gemäss heutigem Technikstand - anzubieten. Dass dies nochmals 2-3 Jahre dauern soll ist wirklich unbegreiflich, ein Versagen von Management und Vorstand auf der ganzen Linie.
BMW i 3s 94Ah | seit 09.2018

Re: ID.3 — Das Konzept im Vergleich zum BMW i3

menu
Volki
    Beiträge: 58
    Registriert: Mi 6. Jun 2018, 18:42
    Hat sich bedankt: 6 Mal
    Danke erhalten: 10 Mal
folder
Danke an Johannes. Sehe ich zu 1000 Prozent auch so.

Und ebenso danke an R2-i3s. Besonders zum letzten Satz. Wie man einen solchen Vorsprung so fahrlässig und sehenden Auges verspielen kann, ist amateurhaft.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „i3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag