Klimaanlage: Geräusche und Klimamittelstand

Klimaanlage: Geräusche und Klimamittelstand

USER_AVATAR
read
Seit ein paar Wochen hat unser i3 Geräusche gemacht, wenn wir die Lüftung eingeschaltet haben. Ein Zischen, dass sich manchmal wie ein Schleifen anhörte. Mit steigenden Temperaturen hat meine Frau die Klimaanlage häufiger eingeschaltet und ein lautes Brummen kam dazu.

Mit der Befürchtung, dass evtl. der Klimakompressor defekt ist, habe ich versucht einen kurzfristigen Termin bei drei umliegenden BMW Niederlassungen zu bekommen. Da das nicht klappte, landete ich beim BOSCH-Service, der mir am gleichen Tag einen Termin geben konnte.

Kurz das Problem erklärt, nahm sich der Mitarbeiter das Auto vor und sprach die Vermutung aus, dass es an mangelndem Kühlmittel der Klima liegen würde.
Wenn ich das richtig verstanden habe, kann der Verlust bis zu 250ml pro Jahr sein, je nach Größe des Kreislaufs ?! Klingt viel, ich weiß es aber nicht besser.

Anlage getestet, Kostenvoranschlag für kompletten Klimaservice inkl. Neubefüllung: 250-300,- Euro :-(
Nach zwei Stunden in der Werkstatt wurde bestätigt, dass es am mangelnden Kühlmittel lag.

Endrechnung: 181,94 Euro und das Auto war sogar gewaschen :-)
Anlage läuft wieder leise und kühlt sofort nach dem Einschalten.

Michael
07/2007 Solec Riva Junior (8,7kWh)
12/2010 VW e-Beetle (26kWh)
11/2017 BMW i3 BEV 60Ah (21,6kWh)
10/2019 BMW i3 BEV upgrade von 60Ah auf 120Ah (42,2 kWh)
Anzeige

Re: Klimaanlage: Geräusche und Klimamittelstand

ccnacht
  • Beiträge: 227
  • Registriert: Mo 7. Jan 2019, 08:52
  • Wohnort: Sachsen, Dresden
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 40 Mal
read
Nicht alltäglich, weil doch recht viel, aber ja, möglich ist das. Die Geräusche deuten deutlich auf zu wenig Kältemittel hin. Beobachten, ist der Stnad unter 50% beim Service müssen sie eh ne Dichtheitsprüfung machen.
100% voller Panda 120Ah, bestellt 30.01.2019, abgeholt 12.04.2019, openWB 11kw-AC

Re: Klimaanlage: Geräusche und Klimamittelstand

Chris1005
  • Beiträge: 218
  • Registriert: Di 23. Jun 2015, 18:18
  • Wohnort: Rhein Main Gebiet
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 17 Mal
read
Es darf nur eine Anlage befüllt werden die auch dicht ist, egal wieviel gefehlt hat. Zitat aus Selbststudienprogramm: Nach dem Befüllen, mit der vom Fahrzeughersteller vorgegebenen Menge an Kältemittel, ist die Anlage auf einwandfreie Funktion und Dichtheit (elektronischer Lecksucher) zu prüfen.
Hyundai Kona MJ2020 seit 3.7.2020
ex BMW i3 94Ah Besitzer
davor Toyota Prius Plug in

Re: Klimaanlage: Geräusche und Klimamittelstand

ccnacht
  • Beiträge: 227
  • Registriert: Mo 7. Jan 2019, 08:52
  • Wohnort: Sachsen, Dresden
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 40 Mal
read
Dann darfst du nie eine Anlage befüllen, weil immer etwas fehlt. Das ist quatsch, es gibt Soll-Vorgaben.
100% voller Panda 120Ah, bestellt 30.01.2019, abgeholt 12.04.2019, openWB 11kw-AC

Re: Klimaanlage: Geräusche und Klimamittelstand

USER_AVATAR
read
Die Klimaanlage ist ein geschlossenes System, da darf nichts fehlen.
Fehlt Kältemittel, ist sie undicht.
Den Druckverlusttest des Klimageräts welches beim Befüllen durchgeführt wird, kann man vergessen.
Wie hatten Fahrzeuge mit einem dicken Loch im Kondensator und und es wurde dennoch befüllt da Drucktest i.O.

Re: Klimaanlage: Geräusche und Klimamittelstand

USER_AVATAR
  • bm3
  • Beiträge: 11464
  • Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06
  • Hat sich bedankt: 64 Mal
  • Danke erhalten: 898 Mal
read
Eine Klimaanlage wie im i3 sollte eigentlich kaum Kältemittel-Verlust haben, das lässt auf eine Undichtigkeit irgendwo schließen. Bei den konventionellen Klimaanlagen mit per Riemen vom Motor angetriebenem Kompressor ist der Wellendichtring der Kompressor-Antriebswelle ein großer Schwachpunkt, aber der i3 hat einen elektrisch angetriebenen Kompressor ohne diesen Schwachpunkt. Trotzdem gibt es noch jede Menge Ursachen am Auto welche Kühlmittelkreisläufe mit der Zeit undicht werden lassen.
Diese Auto-Klimaanlagen und der i3 braucht das ja auch noch zum heizen mit Wärmepumpe im Winter, sind sowieso der Fluch und der Segen der Neuzeit. Alle werden sie irgendwann während des Autolebens mal undicht, manche schon recht schnell , Andere eher spät und das Kältemittel verflüchtigt sich dann zwangsläufig in die Atmosphäre, da fast 100% der Neuwagen mit Klimaanlage ausgerüstet werden, entstehen da auch enorme Mengen an einfach in die Atmosphäre freigesetztem Kältemittel. Es sollte eigentlich schon längst das unschädliche CO2 als einzig zulässiges Kältemittel vorgeschrieben sein.

Re: Klimaanlage: Geräusche und Klimamittelstand

ccnacht
  • Beiträge: 227
  • Registriert: Mo 7. Jan 2019, 08:52
  • Wohnort: Sachsen, Dresden
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 40 Mal
read
Es bleibt dabei: auch bei einem vermeindlich geschlossenem System ist ein Kältemittelverlustnach einer bestimmten Zeit zulässig. Dabei liegt keine Undichtigkeit vor. Es gibt je nach Kältemittel dafür Tabellen. Grob 100g pro Jahr sind zulässig und so kann die Anlage schon nach 3-4Jahren allein dadurch grenzwertig mit der Befüllung sein. Es wird aufgefüllt und alles ist gut. Ihr könnt gern das Leck suchen.
100% voller Panda 120Ah, bestellt 30.01.2019, abgeholt 12.04.2019, openWB 11kw-AC

Re: Klimaanlage: Geräusche und Klimamittelstand

eSmart
read
Es ist normal das das Kältemittel mit der Zeit etwas entweicht. Je nach Hersteller gibt es gravierende Unterschiede. Bmw ist zwar recht dicht, hat aber bisher fast die doppelte Menge Kältemittel (über 700gr und mehr) im System. Unnötig viel. Andere kommen mit 350gr aus.
R134a als Kältemittel in den alten Autos ist eine Umweltsau. 500gr Kältemittel sind so schädlich wie 17.000km Abgas aus einem kleinen 4 Zylinder Benziner.
Kältemittel darf nicht unnötig entweichen. Undichte Anlagen darf man nicht befüllen. Eine Werkstatt riskiert eine sehr teure Strafe und Konsequenzen wenn Kältemittel absichtlich entweicht. Man sieht das Zeug nicht, es fällt nicht so leicht auf wie 20l Altöl ausgegossen auf der Strasse.

Es entweicht ganz normal durch Schläuche, Dichtungen und Verschraubungen. Alle 4 Jahre 100gr, je nach Hersteller viel mehr oder weniger.

Normalen Verlust auszugleichen ist OK. Auch zeigen die Klimaservicegeräte meist die abgesaugte Menge falsch an. Auch mein eigenes Gerät unterschlägt da 100-150gr. Da kann man dem Kunden zeigen das die Anlage aufgefüllt wurde. Wenn der Kunde wüßte das nichts fehlt, kommt er ja nicht wieder. Das ist nicht mein Geschäftsmodell. Ich mache den Klimaservice nur an eigenen Fhz.

yf1234 als Kältemittel ist zwar harmlos für die Ozonschicht, aber unnötig teuer. Eine dichte Anlage spart Geld. CO2 als Kältemittel wäre perfekt. Kostet nichts, absolut sauber, brennt nicht. Nur braucht es dann keine Chemiefirma mehr die ein Kältemittel teuer herstellt. und die Autohersteller haben vielleicht 80-120€ Mehrkosten pro Fahrzeug in der Herstellung, wenn überhaupt.

Die Preise für Kältemittel sind in wenigen Jahren um Faktor 10 gestiegen. Daher kostet die Befüllung einer leeren Anlage zb nach einer Reparatur auch Geld.

Wenn Kältemittel fehlt, merkt man das so gar nicht. Die Kühlleistung wird geringer.
Bei zu wenig Druck schaltet die Anlage ab. Geräusche am Klimakompressor wegen zu wenig Kältemittel sind unüblich.
Hatte ich bei meinem letzten Audi, es war der Ventilator am Kühler ausgefallen, der Klimakompressor war überhitzt und machte Geräusche. Hätte ich das nicht bemerkt, wäre der Kompressor gestorben und eine Werkstatt hätte XXXX€ aufgerufen.

Re: Klimaanlage: Geräusche und Klimamittelstand

USER_AVATAR
  • Starmanager
  • Beiträge: 1512
  • Registriert: Di 12. Aug 2014, 22:25
  • Wohnort: D- Kuessaberg
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 11 Mal
read
Jedes Auto verliert das Kuehlmittel. Man sollte sich nicht verrueckt machen... in asiatichen Laendern wird sogar noch R22 verwendet, in Laendern wo jeder Haushalt Klima hat weil es so heiss ist... also sind wir hier schon sauber genug... R134 ist z.B, auch im Kaeltespray aus der Elektronik... und das frei kaeuflich.
MFG

Starmanager

BMW i3 fahren ist viel besser als schlechter Sex!

Ein E-Auto fahren bedeutet nicht dass alle Anderen auf einen Ruecksicht nehmen muessen.
Glauben heisst "Nichts wissen" :!: Bedienungsanleitung lesen bildet :!:

Re: Klimaanlage: Geräusche und Klimamittelstand

87manu
  • Beiträge: 106
  • Registriert: So 23. Jul 2017, 16:22
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Pro Jahr ist ein Kältemittelverlust von bis zu 10% möglich.
Beim i3 wären das bei einer Füllmenge von 900g bzw. 1100g (Wärmepumpe) also 90g bzw. 110g.

Ab einem Systemdruck von unter 2 bar schaltet der Kompressor nicht mehr zu, dann sind ca 350 - 400g im Kreislauf.

Der i3 hat in der EU im übrigen immer R1234yf

By-the-way:
Stationäre Anlagen wie eine Wärmepumpe im Haus dürfen max. 3g pro Jahr verlieren. Die Leitungen müssen verlötet sind und eine "undichte" Anlage darf nicht mit Kältemittel befüllt werden für die Suche der Leckage.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag