Fahrbericht / Vergleich i3 mit B Klasse von MB

Re: Fahrbericht / Vergleich i3 mit B Klasse von MB

menu
Benutzeravatar
    eDEVIL
    Beiträge: 12135
    Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10
folder Fr 25. Jul 2014, 10:29
BMWFan hat geschrieben:D! Besser beim Mercedes ist die grössere Batterie, das war's aber schon.
Das sag mal einem i3 fahrer, der ein paar Stunden an einer dreiphasigen 16A Typ2 warten muß, weil ein dt. ehrsteller es nicht egschaft hat in DE auch dreihphasenladung anzubieten.
Der "b ed" Fahrer braucht nur ein drittel der Zeit. Komm mir jetzt nicht mit irgendwelche schaufenster CCS, die eh nicht verlässlich laufen und vielleicht nach Projektende wieder abgebaut werden.

Richtig spannede wäre es, wenn man sich voin tesla nur 3 11KW LAder besorgt und die Dazu baut und dann an 43KW AC Laden würde. Sollte der relativ gro0ße Akku ja locker packen. 8-)
P.S. Wieviel kostet so eine TEsla 11KW Lader -gibt es den irgendwie kaufbar?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Anzeige

Re: Fahrbericht / Vergleich i3 mit B Klasse von MB

menu
Benutzeravatar
    i3Prinz
    Beiträge: 716
    Registriert: Mo 23. Jun 2014, 18:17
folder Fr 25. Jul 2014, 11:14
eDEVIL hat geschrieben:
BMWFan hat geschrieben: Der "b ed" Fahrer braucht nur ein drittel der Zeit. Komm mir jetzt nicht mit irgendwelche schaufenster CCS, die eh nicht verlässlich laufen und vielleicht nach Projektende wieder abgebaut werden.
Diese Art der destruktiven Kritik langweilt mich langsam... Ich habe nun schon des öfteren die Säulen in Lauf und
Ingolstadt benutzt und jedesmal mit einer Turbozeit auf 80-90 % aufgeladen und meistens den Strom noch kostenfrei erhalten.
Kann der B auch in 30 Minuten aufladen?
i3 BEV - i-step I001-17-03-507
kein Model 3 reserviert

Re: Fahrbericht / Vergleich i3 mit B Klasse von MB

menu
Benutzeravatar
    pheck
    Beiträge: 132
    Registriert: So 2. Mär 2014, 14:52
folder Sa 26. Jul 2014, 08:58
Der einzige wirkliche Vorteil der elektrischen B-Klasse gegenüber dem i3 ist der einstellbare Rekuperationsgrad - und hier vor allem die Tatdache, dass die Abstandsautomatik diesen bei einscherenden Autos anpasst.

Ciao Peter
BMW i3 94Ah BEV
Renault ZOE Z.E.40 Intens
Wallb-e 22kW Ladestation - kann nach Absprache gerne genutzt werden: Tel: 06142-7085927
Blog: http://ph-blog.de
Garage: http://www.goingelectric.de/garage/phec ... agen/1329/

Re: Fahrbericht / Vergleich i3 mit B Klasse von MB

menu
Benutzeravatar
    Greenhorn
    Beiträge: 4331
    Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
    Wohnort: Geesthacht
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Sa 26. Jul 2014, 11:27
Wenn Du die Rekuperation als einzigen Vorteil siehst, solltest Du dich mal in die B-Klasse setzen.
Du hast 5 vollwertige Sitzplätze für Erwachsene und einen passenden Kofferraum dazu.
Wenn MB nicht die Schnellladung, wie auch immer geartet, verpennen würde, wäre er von den Daten gut vorne.
Zumal er als erster normal die 200 km knacken soll ohne asketisch unterwegs zu sein.
Neben MS das einzige Familientaugliche EV.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 100.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster. Hyundai Kona bestellt.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)

Re: Fahrbericht / Vergleich i3 mit B Klasse von MB

menu
BMWFan
    Beiträge: 876
    Registriert: Mi 19. Feb 2014, 20:30
    Danke erhalten: 16 Mal
folder Sa 26. Jul 2014, 11:36
Ich finde die starke Rekuperation beim i3 sehr gut, auf's Benutzen der Bremse kann man fast immer verzichten und nur mit dem Gaspedal fahren. Mit dem Gaspedal kann man ausserdem die Rekuperation haben, die man gerade will. Man muss sich im Gegensatz zum Verbrenner nur daran gewöhnen, dass der i3 bereits langsamer wird, obwohl man noch leicht Gas gibt, und vom Gas gehen ist wie deutliches Bremsen. Sehr praktisch dazu ist der Tempomat, den ich häufig benutze, wenn's gleichmässig vorangeht, weil der Druckpunkt zwischen Beschleunigen und Rekuperieren doch ziemlich schmal ist. Eine einstellbare Rekuperation wie beim Benz ist vielleicht für Leute nützlich, die damit weniger gut zurechtkommen.

Kaum zu glauben, dass es für den Benz keine Gleichstromschnellladung gibt, die sollte doch sehr einfach zu machen sein.
Plusenergiehaus (Wärmepumpe, 28 kW PV, thermische Solaranlage), BMW i3 Rex, e-tron quattro reserviert

Re: AW: Fahrbericht / Vergleich i3 mit B Klasse von MB

menu
Benutzeravatar
folder Sa 26. Jul 2014, 13:00
BMWFan hat geschrieben:Der Mercedes ist ein weiteres Angebot unter vielen.
Wie viele E-Autos mit Platz für eine Familie kennst Du denn noch?
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18

Re: Fahrbericht / Vergleich i3 mit B Klasse von MB

menu
Benutzeravatar
    eDEVIL
    Beiträge: 12135
    Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10
folder Sa 26. Jul 2014, 13:32
Kangoo ZE und ENV 200 fallen mir da nur ein. Der ELaf ists chon etwas grenzwertig, aber gegenüber dem i3 ein riesiger Kombi :lol:

Das mit der fehlenden Schnellladung ist sehr schade, aber der 11KW Spatz in der Hand ist meist besser als die CCS taube, die wegfliegt... Meine meisten Chadmeo-LAdungen warne auf strecken, wo ich sie nicht unbedingt gebraucht hättte und da wo sie sinnvoll gewesen wäre, gibt es keine Lader, sie sind defekt oeer zugeparkt.

Mit der entsprechenden Ausrüstung bekommt man 11KW AC nahezu überall, wenn man nicht zu schüchtern ist.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.

Re: AW: Fahrbericht / Vergleich i3 mit B Klasse von MB

menu
Benutzeravatar
folder Sa 26. Jul 2014, 19:01
eDEVIL hat geschrieben:Kangoo ZE und ENV 200 fallen mir da nur ein.
Geht für mich jetzt mehr in den Bereich Nutzfahrzeug. Kein Vergleich zum B. Immerhin gibt es so EINEN Familien Minivan. Beim Kombi gibt es garnichts.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „i3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag