Zurück zum i3

Zurück zum i3

menu
Hamburger Jung2
    Beiträge: 160
    Registriert: Di 29. Nov 2016, 17:44
    Hat sich bedankt: 23 Mal
    Danke erhalten: 13 Mal
folder Do 14. Mär 2019, 15:19
Fertig, meine Suche hat ein Ende.

Am 17.1 hatte ich meinen Kia e Niro bestellt, nach dem ganzen hin und her seitens Kia und Lieferzeiten bis Mitte 2020 habe ich dann meine meine Bestellung storniert.

Da dummerweise mein Opel Ampera schon verkauft wurde, musste ich nun handeln.

Also, welche Alternative gab es für mich? Ich wollte gerne etwas höher sitzen, viel Reichweite natürlich.

Letztlich blieb dann nur noch Tesla über, mit einem neuen Model 3, ein gebrauchtes Model S oder aber ein BMW i3.

Tesla Model 3, unabhängig von Preis, da reizte mich nur die Reichweite und die Supercharger Nutzung.
Die Nachrichten von der Qualität und den Mängeln finde ich schon ein wenig doof, das würde ich gerne beobachten, bevor ich so viel Geld ausgebe. Also Model 3 (erst einmal) raus.

Das Model S, mega. Sehr viel Platz und der Hund kann hinten rein, wie beim Opel Ampera. Gebraucht für 45.000 Euro zu haben, auch mal mit AP1. Aber das ist dann mein Limit und für anstehende Reparaturen müsste ich dann zusehen wie ich das mache. 1200 Euro Versicherung im Jahr und ein hoher Durschnittsverbrauch, also Model S auch raus.

BMW i3. Ich hatte ja einen 2014 für ein Jahr, damals mit dem 60er Akku ohne Rex, der reichte mir „nur“ für 95% meiner Bedarfe. Man sitzt toll, der Hund passt hinten gut rein.Ansonsten war ich immer zufrieden, im Sommer kam ich auf gute 180 Kilometer im besten Fall, im Winter bei zweistelligen minus Temperaturen nur auf 80 bis 90 Kilometer.

Also schafft der 120Ah i3 das Doppelte, Winter 160 bis 180 Kilometer, im Sommer bis zu 360 Kilometer.
Wenn man dann noch die Entwicklung der Ladesäulen seit 2015 sieht, war die Sache klar, es wird ein i3 120Ah.

Da ich denke, dass in drei Jahren die e Mobilität eine andere Welt ist, habe ich ihn geleast für drei Jahre und 60.000 Kilometer.
Ich bekomme ihn Mitte Mai.

Ich freue mich besonders auf die Matrix LED Scheinwerfer. Nach dem extrem schlechten Licht des Opel Ampera wird es eine Offenbarung sein.

Besonders freue ich mich, das meine Suche ein Ende hat. Irgendwann hat es keinen Spass mehr gemacht und man hat den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr gesehen.

Erst dachte ich, ich nehme den 94er i3 mit Rex, aber meine Frau hat mir das ausgeredet, denn wenn mit dem 60er Akku 95% meines Bedarfes erfüllt wird, dann sollte das Doppelte an die 100% kommen.

Tja, einige haben vorher schon gesagt „nimm den i3“, da fällt mir @midimal ein.

Also werde ich nun hier mal wieder aktiver sein.

VG HH Jung
Anzeige

Re: Zurück zum i3

menu
BMW EV
    Beiträge: 407
    Registriert: Di 9. Sep 2014, 10:59
    Wohnort: Triebischtal
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Do 14. Mär 2019, 15:38
Hallo und willkommen zurück !!Habe noch Deine Posts mit der Reichweite in Erinnerung. Aber stimmt schon , abgesehen von der doppelten Reichweite steht jetzt gegenüber vor 4 Jahren doch der eine oder andere Schnelllader mehr auf der Strecke!

Grüße , Frank.
BMW i3 mit WP , Schnellladung , LED Scheinwerfer , Sitzheizung , Einparkassistent und weitere nette Kleinigkeiten , Solarorange

Re: Zurück zum i3

menu
Benutzeravatar
    Artjom
    Beiträge: 423
    Registriert: Fr 23. Nov 2018, 16:45
    Hat sich bedankt: 60 Mal
    Danke erhalten: 58 Mal
folder Do 14. Mär 2019, 15:39
Gute Wahl! Zudem der i3 in vielen Bereichen noch weiterentwickelt wurde, die man nicht auf Anhieb bemerkt.
Freut mich, dass wieder ein i3-Fahrer mehr auf den Straßen unterwegs ist. :)
BMW e36 318i 2011-2018
BMW i3 120Ah Dez 2018 Hope
Reichweitenvergleich

Re: Zurück zum i3

menu
TurboK
    Beiträge: 255
    Registriert: Fr 21. Apr 2017, 00:24
    Hat sich bedankt: 10 Mal
    Danke erhalten: 8 Mal
folder Do 14. Mär 2019, 15:48
Willkommen zurück :) Deine Entscheidungsgrundlagen kann ich sehr gut nachvollziehen.

Re: Zurück zum i3

menu
RegEnFan
    Beiträge: 430
    Registriert: Sa 15. Jun 2013, 08:52
    Wohnort: Tölz
    Danke erhalten: 3 Mal
folder Fr 15. Mär 2019, 22:38
Ich stehe vor einer ähnlichen Entscheidung. Wir brauchen ein zweites E-Auto. Eigentlich wollte ich den e-Go kaufen.
Jetzt hat sich aber unerwartet aus beruflichen Gründen mein Fahrprofil massiv geändert (1-2mal pro Woche 400km).
Dafür sind im Moment, wenn ich das richtig sehe, eigentlich nur zwei Fahrzeuge lieferbar, u.z. i3 oder M3. Bin jetzt den M3 schon probe gefahren.
Eigentlich gefällt mir der i3 besser. Aber für 400km Autobahn??? Im moment fahre ich die Strecke mit meinem i3 Rex. Aber nach einem langen Arbeitstag mit 100km über die Autobahn und zweimal nachladen (ich will so wenig Benzin wie möglich verfahren) macht nicht wirklich Spaß.
Der Autopilot vom M3 ist schon echt eine andere Nummer das ACC im i3.
Was tun?
27qm Solarthermie mit 10,5m3 Pufferspreicher. 35,6 kWp Photovoltaik mit 16,2 kWh LiIon-Speicher.
i3 Rex 140k km ab 03.2014
M3 ab 03.05.2019

Re: Zurück zum i3

menu
Benutzeravatar
    midimal
    Beiträge: 6720
    Registriert: Sa 8. Sep 2012, 22:49
    Wohnort: Hamburgo
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danke erhalten: 2 Mal
folder Sa 16. Mär 2019, 02:04
Moin
Ah also doch der I3 :) Welcome Back im I3-Club!
Bild
I3s 94Ah+REX ab Nov'18 -> Ladesäule zu teuer oder kaputt - so what ... :roll:

Re: Zurück zum i3

menu
Hamburger Jung2
    Beiträge: 160
    Registriert: Di 29. Nov 2016, 17:44
    Hat sich bedankt: 23 Mal
    Danke erhalten: 13 Mal
folder Sa 16. Mär 2019, 08:05
@RegEnFan

Ich kommt auf deine zu fahrende Strecke an, welche Ladepunkte hast Du da auf dem Weg? Wenn dort ein Supercharger in der Mitte liegt, dann hat das M3 Vorteile. Ansosonsten schaue, ob CCS Lader auf der Strecke verteilt sind. Dann wäre der i3 wieder, zumindest von der Ladeseite her, wieder im Rennen.

Aber ob ich für ein pendeln auf der BAB den i3 bevorzugen würde?
Denke da gibt es aerodynamischere Fahrzeuge die entspannter zu fahren sind.

Eine schwere Entscheidung. Aber ohne das Model 3 zu bashen, die ganzen Fehler und Qualitätsdefizite sind schon in meinen Augen zu viel.
Auch wenn es nur Kleinigkeiten sind, viele Tropfen 💦 ergeben auch irgendwann einen See.

VG

Re: Zurück zum i3

menu
Benutzeravatar
    B.XP
    Beiträge: 835
    Registriert: Fr 12. Okt 2018, 18:59
    Hat sich bedankt: 15 Mal
    Danke erhalten: 73 Mal
folder Sa 16. Mär 2019, 08:14

RegEnFan hat geschrieben: Eigentlich gefällt mir der i3 besser. Aber für 400km Autobahn??? Im moment fahre ich die Strecke mit meinem i3 Rex. Aber nach einem langen Arbeitstag mit 100km über die Autobahn und zweimal nachladen (ich will so wenig Benzin wie möglich verfahren) macht nicht wirklich Spaß.
Der Autopilot vom M3 ist schon echt eine andere Nummer das ACC im i3.
Was tun?
400km Autobahn sind für den i3 120 auch im Winter mit einmal zwischenladen drin. Pause solltest du bei der Strecke ja sowieso machen. Mit dem M3 kannst du ja an sich durchfahren.

Ansonsten gibt es ja noch andere E-Autos wie den Ampera-e oder den Kona E. Wobei der i3 vermutlich am schnellsten da ist...

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk

Re: Zurück zum i3

menu
Graustein
    Beiträge: 421
    Registriert: Mo 4. Feb 2019, 19:56
    Hat sich bedankt: 15 Mal
    Danke erhalten: 80 Mal
folder Sa 16. Mär 2019, 09:03
M3 kostet halt derzeit noch min 15.000 mehr als der i3 (mit Autopilot über 20.000), wenn Geld nicht so die Rolle spielt würde ich eher zum M3 gehen bei 2x 400km die Woche.

Ansonsten fährt der i3 120Ah die 400km mit einem Stopp von 40 Minuten auch relativ easy.

Re: Zurück zum i3

menu
RegEnFan
    Beiträge: 430
    Registriert: Sa 15. Jun 2013, 08:52
    Wohnort: Tölz
    Danke erhalten: 3 Mal
folder Sa 16. Mär 2019, 10:14
Von den Lademöglichkeiten ist die Strecke optimal. In der Mitte ist ein SC. CCS Ladepunkte gibt es 5 verteilt über die Strecke. Die Fahrt ist von daher selbst mit dem 60Ah i3 kein Problem.
Wenn ich aber dann 14h unterwegs bin kommt es ehrlich gesagt schon fast auf jede Minute an. Irgendwann habe ich dann einfach die Nase voll.
Einen großen Vorteil beim M3 sehe ich im Autopilot. Bei einem 14h Tag bringt der meiner Meinung nach einen enormen Sicherheitsgewinn. Außerdem hat der M3 enorme Vorteile in den Betriebskosten. Ich könnte praktisch die ganze Strecke fahren ohne für den Strom bezahlen zu müssen (kostenlose Lademöglichkeit an Ausgangs- und Zielpunkt). Leider fehlt es mir etwas an vertrauen in die Marke Tesla. Das Chaos was da momentan herrscht schafft Zweifel.
Natürlich gibt es weitere Alternativen. Bei denen muss man sich aber auf Lieferzeiten zum Teil >12 Monate einstellen. Also nicht wirklich eine Alternative.
Die Kostenunterschiede halte ich persönlich nicht für ein Problem. Beim i3 weiß ich halt was ich habe. Den habe ich schon 131 000km gefahren!
27qm Solarthermie mit 10,5m3 Pufferspreicher. 35,6 kWp Photovoltaik mit 16,2 kWh LiIon-Speicher.
i3 Rex 140k km ab 03.2014
M3 ab 03.05.2019
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „i3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag