Was im i3 alles besser ist, als im Tesla Model 3

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Was im i3 alles besser ist, als im Tesla Model 3

USER_AVATAR
  • Guido-BIB
  • Beiträge: 67
  • Registriert: Mo 18. Sep 2017, 15:05
  • Wohnort: Lüneburg
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
bm3 hat geschrieben: Weil man jetzt M3 fährt kann man den i3 ja mal schlechtreden ? Ich hatte noch nie Probleme mit der i3-App bisher und fahre jetzt ja schon den zweiten i3. Sogar wenn das Auto zuhause läd frage ich ab und zu den SOC ab wegen der PV-Anlage. Alles bisher problemlos, auch das Vorheizen den Winter über. So unterschiedlich sind halt die persönlichen Erfahrungen, aber vielleicht liegt es auch an deiner Funkversorgung, bei uns hier ist die gut.
Die Frage die mich immer noch umtreibt, weshalb soll ich mit einem 4.7m langen Ami-Auto herumfahren was auch noch an die 5oo kg mehr wiegt und im Moment mindestens um die 25000€ mehr (Händlerpreis) kostet ? Wenn man soviel Geld mehr ausgibt dann muss das natürlich auch deutlich besser sein ? Sonst wäre man am Ende ja noch dumm gewesen ? Besonders in Anbetracht der Mängellisten die so mancher bei seinem M3 jetzt schreiben muss. Mag sein dass Tesla das irgendwann noch in den Griff bekommt aber bis dahin liegt der i3 bei der Qualität jedenfalls um Welten vor dem M3.
Du kannst den Thread nicht wirklich gelesen haben, wo rede ich den i3 denn schlecht - habe meinen ja auch behalten. Ich versuche nur nicht alles am i3 gut zu reden. Wenn du mit Spaß deinen i3 bei 130 auf der Autobahn bewegst - schön für dich. Ich habe das M3 für die Langstrecke - und da ist der i3 in meinen Augen unbrauchbar. Aber ehrlicherweise war er dafür auch nie konzipiert.
"Die Kunst des Autofahrens: so langsam wie möglich der Schnellste zu sein."
(Emerson Fittipaldi)
Anzeige

Re: Was im i3 alles besser ist, als im Tesla Model 3

USER_AVATAR
read
Hallo.
Ich würde es mal so definieren:

Der i3 ist bestens in der Stadt und sehr gut auf der Landstraße. Längere Strecken auf der Autobahn gehen ausnahmsweise auch solange man keinen Zeitdruck hat, z.B. im Urlaub.
Der M3 hat mE Nachteile in der Stadt, ist auf der Landstraße ähnlich gut und ist auf der Autobahn sicher besser nutzbar als der i3. Allerdings möchte ich auch den M3 nicht wirklich im Außendienst fahren. Sobald die notwendigen Tageskilometer größer sind als die Autobahnreichweite des M3 im Winter (Minus die notwendigen 60km Reserve) würd ich mir das nicht antun.

Ob man die niedrige Sitzposition und den großen Monitor des M3 wirklich braucht... Für mich wäre das nichts mehr, ich gehöre zu den Hochsitzliebhabern ;) und möchte im Auto keinen übergroßen Monitor. Für mich ist der i3 94A REX z.Z. ideal, wobei ich die Schwächen des i3 natürlich kenne. Aber sie stören mich im meinem Alltag nicht. Und das ist das einzige was für mich zählt.

Soweit meine subjektive Meinung. Es zählt der Alltag und es ist gut das es verschiedene Konzepte gibt.
Und Interessenten sollten sich manchmal die Frage stellen: Muss man ein Flugzeug kaufen nur weil man einmal im Jahr in den Urlaub fliegen will?
Viele Grüße aus Bayern
.dedetto

BMW i3 REX ab 2018
VW e-UP! 50000km 2014 - 2018

Re: Was im i3 alles besser ist, als im Tesla Model 3

USER_AVATAR
read
Wie ist das beim Modell3 mit dem Service? Welche Intervalle gibts da und wo muss man dann hin? Das Händlernetz ist ja deutlich weiträumiger ... muss man dann wenn mal was mit dem Tesla nicht in Ordnung sein sollte, 100km und mehr fahren? Sicherlich auch nicht ganz nebensächlich neben den Anschaffungskosten sind die Unterhaltskosten. Da dürfte so ein Tesla doch deutlich kostspieliger sein, als der i3.

Ansonsten verstehe ich die Diskussion hier nur begrenzt, gerade weil die beiden Fahrzeuge doch so unterschiedlich sind. Ja, beide haben einen E-Motor. Bei einem Verbrenner fragt man sich doch aber auch nicht, ob man den Polo oder doch lieber den Passat nehmen sollte, ungeachtet des Preisunterschieds. Daher kann ich dedetto nur voll und ganz zustimmen. Sachen wie Verarbeitungsqualität und Zuverlässigkeit kann man natürlich zusätzlich vergleichen, den Ausschlag sollten zuvor doch aber Größe/Platzangebot und Reichweite geben.

Was mich bei derzeit von Tesla noch etwas abschrecken würde, ist die Firmenpolitik. Mal heißt es die Service-Punkte werden komplett zurück gefahren, bis auf einige wenige Showrooms, Ausrichtung auf kompletten Online-Vertrieb. Und einen Tag später heißt es „Rolle rückwärts“, alles bleibt wie es ist. Erst heißt es „kostenlos laden“, dann aber „nur für die teuren Modelle“. Ich verbinde daher aufgrund dessen und weiterer ähnlicher Vorfälle ein gewisses Risiko mit der Marke, welches auch finanziell bedacht sein will. Für mich daher eher ein Auto für „gut Betuchte“.
BMW i3s 120Ah Imperialblau

Re: Was im i3 alles besser ist, als im Tesla Model 3

USER_AVATAR
read
Ja, heute habe ich mir den M3 mal angesehen um zu entscheiden, nochmal i3 oder doch M3. Schon beim Einsteigen in den M3 war klar wir werden keine Freunde, denn ich liebe das nach oben Einsteigen und nicht das nach unten fallen und der Kopf gegen das Dach , so schmal habe ich mir den Einstieg nicht vorgestellt. Dann das leere Cockpit mit einem großen Tablet in der Mitte, sehr gewöhnungsbedürftig. Zuviel Blech rundherum mit dem Loch im Heck wenn der Deckel offen ist. Es stehen viele auf Halde rum alle Farben u Felgen, kann man sofort mitnehmen. Also doch wieder Bewährtes.
i 3 BEV 3/15 66600 km Solarorange,11,9 kWh ;3/2019 i3s BEV 120 Ah Imperialblau >50.000 km,Juicebooster 2 , FZM Pedelec 32kmh , Photovoltaikanlage 27 kWp 30000 kWh Ertrag/Jahr seit 2012 , Daimler E 300 d e Hybrid 2021

Re: Was im i3 alles besser ist, als im Tesla Model 3

USER_AVATAR
  • eve
  • Beiträge: 3005
  • Registriert: Do 7. Apr 2016, 11:24
  • Hat sich bedankt: 450 Mal
  • Danke erhalten: 392 Mal
read

Kanecaine hat geschrieben: Mal heißt es die Service-Punkte werden komplett zurück gefahren, bis auf einige wenige Showrooms, Ausrichtung auf kompletten Online-Vertrieb. Und einen Tag später heißt es „Rolle rückwärts“, alles bleibt wie es ist. Erst heißt es „kostenlos laden“, dann aber „nur für die teuren Modelle“.
Also so wie du es schreibst wurde es maximal von berüchtigten Medien wiedergegeben.

"Over the next few months, we will be *winding down many of our stores*, with a small number of stores in high-traffic locations remaining as galleries, showcases and Tesla information centers. The important thing for customers in the United States to understand is that, with online sales, anyone in any state can quickly and easily buy a Tesla.

*At the same time, we will be increasing our investment in the Tesla service system*, with the goal of same-day, if not same-hour service, and with most service done by us coming to you, rather than you coming to us. Moreover, we guarantee service availability anywhere in any country in which we operate."

Wie daraus "Service Punkte komplett zurück fahren" wird ist mir schleierhaft. Bei Anderen gibt auch Änderungen, nur vielleicht nicht so oft und die Presse stürzt sich nicht so darauf wie bei Tesla. Der Preis der ZOE beispielsweise würde 2017/18 auch mal um einige hundert Euro erhöht.

Abgesehen davon wird Vieles mit Vielem verglichen. Und in keinem Beitrag für sich genommen werden alle Unterschiede erschöpfend aufgezählt.
Zusammen ergeben sie jedoch ein schönes Bild, auf Basis dessen sich jeder seine Meinung bilden kann.

Kommen mehr Modelle wird dann auch weniger Querbeet verglichen.
Twizy, Zoe, Leaf 1/2, eUp/Golf/Trans, Ampera-e, i3, ID3/4, Ioniq1/5, Model S/3/X/Y, eNV200

Re: Was im i3 alles besser ist, als im Tesla Model 3

USER_AVATAR
read
Ja mag sein, dass das von den Medien nicht akurat wiedergegeben wurde, ebenso gut möglich dass ich es falsch verstanden habe ... aber in Zeiten des Click-Bait, glaube ich eher an ersteres.
Ansonsten stimme ich dir zu, dass die Vergleiche jetzt angestellt werden, weil es nicht viel zu vergleichende Modelle gibt und dass natürlich kaum ein Beitrag alle Unterschiede ausreichend berücksichtigen kann. Was ich meine ist, dass dies gar nicht nötig sein sollte, da allein aufgrund der offensichtlichen Unterschiede, die Wahl doch eigentlich recht schnell klar sein sollte. Am Ende bleibt die Frage, mit welchem Auto man derzeit, aufgrund der geringen Vielfalt, die wenigsten Kompromisse eingehen muss. Was anderes ist es natürlich, wenn man derzeit einen i3 als Zweitwagen fährt und überlegt das Modell3 als alleinige Alternative zu fahren - aber hier geht es ja um den direkten 1:1-Vergleich.
BMW i3s 120Ah Imperialblau

Re: Was im i3 alles besser ist, als im Tesla Model 3

bezet
  • Beiträge: 313
  • Registriert: Sa 2. Feb 2019, 16:59
  • Hat sich bedankt: 112 Mal
  • Danke erhalten: 139 Mal
read
Wir haben heute das Model 3 gefahren und werden es wohl für einen MA als Geschäftswagen kaufen. Einstieg und Platzverhältnisse sind absolut in Ordnung. Warum sollte man sich dabei den Kopf anstoßen? Das Tablett ist gewöhnungsbedürftig, aber ich denke, wenn man will, wird man sich daran, wie an jedes andere Auto auch gewöhnen.

Materialien und Verarbeitung sind nicht ganz auf BMW-Niveau, aber durchaus akzeptabel. Das große Glasdach gefällt mir. Wenn man wie ich (192 cm) auf der Rücksitzbank sitzt, stört der hohe Boden etwas, die Kniefreiheit ist gut.

Interessant ist, das es bei Tesla keine Wartungsintervalle gibt. Wenn etwas notwendig wird, kann man kommen, aber sonst fällt nichts an. Man bekommt 4 Jahre Garantie und auf die Antriebseinheit und den Akku werden 8 Jahre gewährt. Die Garantie bleibt davon unberührt, ob man notwendige Arbeiten, wie Bremsbeläge wechseln o.ä. bei Tesla oder anderswo machen lässt.

Ich kann schon verstehen, das die etablierten Hersteller davor Angst haben. Sollte sich das mit den anderen neunen Anbietern durchsetzen, dann wäre das für die Vertragswerkstätten wahrscheinlich existenzbedrohend.
Taycan 4S - Polestar 2 - MB EQA 350 4matic

Re: Was im i3 alles besser ist, als im Tesla Model 3

i3fahrer
  • Beiträge: 467
  • Registriert: So 8. Jan 2017, 15:28
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 36 Mal
  • Danke erhalten: 16 Mal
read
Kanecaine hat geschrieben: Erst heißt es „kostenlos laden“, dann aber „nur für die teuren Modelle“. Ich verbinde daher aufgrund dessen und weiterer ähnlicher Vorfälle ein gewisses Risiko mit der Marke, welches auch finanziell bedacht sein will. Für mich daher eher ein Auto für „gut Betuchte“.
Als der BMW i3 vorgestellt wurde, hieß es auch, an jeder BMW-Ladestation kann jederzeit gratis geladen werden. Letztes Jahr wurde - zumindest in Hamburg - das Laden auf die Freischaltung durch Karte umgestellt. Man bekommt die Karte zwar am Showroom-Schalter, aber nur zu Verkaufszeiten und nicht am Wochenende.
Meine T-Shirts für E-MOBILISTEN

BMW i3 Fluid Black / 60 Ah / Since 2016

Re: Was im i3 alles besser ist, als im Tesla Model 3

USER_AVATAR
  • eve
  • Beiträge: 3005
  • Registriert: Do 7. Apr 2016, 11:24
  • Hat sich bedankt: 450 Mal
  • Danke erhalten: 392 Mal
read

Lindum Thalia hat geschrieben: Zuviel Blech rundherum mit dem Loch im Heck wenn der Deckel offen ist. Es stehen viele auf Halde rum alle Farben u Felgen, kann man sofort mitnehmen. Also doch wieder Bewährtes.
Wobei ich nach der Begutachtung des neuen BMW 3er sagen muss, daß auch dort das bewährte Loch verbaut wird. Im Vergleich zum M3 ist die Öffnung mehr nach oben gezogen und keinesfalls größer (eher kleiner). Gemessen habe ich allerdings nicht.
Praktischer ist eine große Klappe wie beim i3 allemal. Dafür ist der Kofferraum allerdings bei umgeklappten Sitzen keine 2+ m lang.
Twizy, Zoe, Leaf 1/2, eUp/Golf/Trans, Ampera-e, i3, ID3/4, Ioniq1/5, Model S/3/X/Y, eNV200

Re: Was im i3 alles besser ist, als im Tesla Model 3

USER_AVATAR
  • Guido-BIB
  • Beiträge: 67
  • Registriert: Mo 18. Sep 2017, 15:05
  • Wohnort: Lüneburg
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Lindum Thalia hat geschrieben: ... Es stehen viele auf Halde rum alle Farben u Felgen, kann man sofort mitnehmen. Also doch wieder Bewährtes.
Selbst dir dürfte nicht entgangen sein, dass sich derzeit kein E-Auto besser verkauft als das M3 - und das weltweit. Kein anderer Hersteller kann derzeit ähnliche Volumina liefern und an den Mann bringen. Der i3 fällt übrigens immer weiter zurück - was angesichtes des Alters des Modells auch kein Wunder ist.
"Die Kunst des Autofahrens: so langsam wie möglich der Schnellste zu sein."
(Emerson Fittipaldi)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag