Was im i3 alles besser ist, als im Tesla Model 3

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Was im i3 alles besser ist, als im Tesla Model 3

bezet
  • Beiträge: 313
  • Registriert: Sa 2. Feb 2019, 16:59
  • Hat sich bedankt: 112 Mal
  • Danke erhalten: 139 Mal
read
Ein Mitarbeiter von mir möchte als Nachfolger für seinen VW Tiguan ein Model 3 als Geschäftswagen. Hauptgrund ist die 0,5%-Versteuerung. Dazu haben wir heute eine Probefahrt mit Tesla vereinbart. Ich bin gespannt auf das Auto.
Taycan 4S - Polestar 2 - MB EQA 350 4matic
Anzeige

Re: Was im i3 alles besser ist, als im Tesla Model 3

Hamburger Jung2
  • Beiträge: 237
  • Registriert: Di 29. Nov 2016, 17:44
  • Hat sich bedankt: 68 Mal
  • Danke erhalten: 38 Mal
read
Was ist alles besser im i3.... Um darauf zurück zu kommen...

Je mehr man vom Model 3 an Fehlern und Mängeln liest muss man sagen, das die Qualität beim i3 um Welten besser ist.
Ich bin zwar auch ein Tesla Fan Boy, bin aber froh, mich nun doch wieder für einen i3 entschieden zu haben. Klar, ist vom Konzept kein Vergleich, aber das Thema wurde nun einmal so gestartet.

Für mich sind 50.000 Euro einfach viel Geld, dafür erwarte ich Zuverlässigkeit. Kleine Mängel kann man immer verzeihen, aber die Summe bei Tesla ist zu hoch.

Wenn ich aber nun viele Kilometer täglich / sehr oft fahren müsste, dann würde trotzdem an Tesla kein Weg vorbei gehen.
Die Supercharger alleine lassen einen über viele Mängel hinweg sehen.

VG

Re: Was im i3 alles besser ist, als im Tesla Model 3

USER_AVATAR
read
Ich habe heute ein M3 Probe gesessen und da fängt das Problem schon an man quält sich mit Kopfanschlagen auf der sehr tief unten liegenden Sitz ins Auto rein. Da bin ich vom i3 schon angenehmeres gewohnt. Auch ist mir das zuviel Auto mit dem lächerlichen Loch im Heck als Kofferraum Zugang. Bei dem Preis , voll daneben. Es stehen viele M3 beim Händler in N rum ,kann man sofort mitnehmen. Typisch USA alles vorhanden in allen Farben Felgen können umgewechselt werden und der Rest ist eh per Net. wechselbar. Da werde ich doch wieder beim i3 bleiben , es gibt nicht vergleichbares am Markt
i 3 BEV 3/15 66600 km Solarorange,11,9 kWh ;3/2019 i3s BEV 120 Ah Imperialblau >50.000 km,Juicebooster 2 , FZM Pedelec 32kmh , Photovoltaikanlage 27 kWp 30000 kWh Ertrag/Jahr seit 2012 , Daimler E 300 d e Hybrid 2021

Re: Was im i3 alles besser ist, als im Tesla Model 3

USER_AVATAR
  • Guido-BIB
  • Beiträge: 67
  • Registriert: Mo 18. Sep 2017, 15:05
  • Wohnort: Lüneburg
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Artjom hat geschrieben: Wie lange hast du jetzt die Model3-Erfahrung mit der App? Ich schätze, du solltest erstmal abwarten mit solchen Aussagen bis ein paar mehr M3 auf den Straßen unterwegs sind.
PS: Bei mir hat es im Dez. mit dem i3 gerade mal an 3 Tagen nicht funktioniert. Seitdem immer zuverlässig wenn ich es brauchte.
Bis jetzt keinerlei Probleme mit der Tesla App. SoC-Sync gestern beim i3 nur mit Web-Browser möglich. Die App hatte noch einen Wert von vor einer Woche. Selbst in den guten Zeiten ging es in der BMW App niemals so spontan wie in der Tesla-App. Man musste immer etwas auf das Feedback warten.

Bei der Tesla App - dauert der Connect gefühlt 4sec. Dann siehst du aktuelle Innentemperatur des Autos - ein Knopfdruck und deine letzte Zieltemperatur inkl. Sitzheizung ist gestartet. Nach 4min war die Zieltemperatur erreicht (von 4 auf 20°C). Beim i3 kämpfe ich nach 4 Minuten noch mit der App - wenn es dann überhaupt geht.

Man kann ja versuchen, sich manches schön zu reden, aber die Lösung von BMW ist definitiv murks - und das bei einer Funktion, die man im Winter jeden Tag nutzen möchte.
"Die Kunst des Autofahrens: so langsam wie möglich der Schnellste zu sein."
(Emerson Fittipaldi)

Re: Was im i3 alles besser ist, als im Tesla Model 3

USER_AVATAR
  • Guido-BIB
  • Beiträge: 67
  • Registriert: Mo 18. Sep 2017, 15:05
  • Wohnort: Lüneburg
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Lindum Thalia hat geschrieben: Ich habe heute ein M3 Probe gesessen und da fängt das Problem schon an man quält sich mit Kopfanschlagen auf der sehr tief unten liegenden Sitz ins Auto rein. Da bin ich vom i3 schon angenehmeres gewohnt. Auch ist mir das zuviel Auto mit dem lächerlichen Loch im Heck als Kofferraum Zugang. Bei dem Preis , voll daneben. Es stehen viele M3 beim Händler in N rum ,kann man sofort mitnehmen. Typisch USA alles vorhanden in allen Farben Felgen können umgewechselt werden und der Rest ist eh per Net. wechselbar. Da werde ich doch wieder beim i3 bleiben , es gibt nicht vergleichbares am Markt
Super Entscheidung - du passt perfekt zum i3 - bleib dabei!
"Die Kunst des Autofahrens: so langsam wie möglich der Schnellste zu sein."
(Emerson Fittipaldi)

Re: Was im i3 alles besser ist, als im Tesla Model 3

USER_AVATAR
  • Guido-BIB
  • Beiträge: 67
  • Registriert: Mo 18. Sep 2017, 15:05
  • Wohnort: Lüneburg
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Hamburger Jung2 hat geschrieben: Was ist alles besser im i3.... Um darauf zurück zu kommen...

Je mehr man vom Model 3 an Fehlern und Mängeln liest muss man sagen, das die Qualität beim i3 um Welten besser ist.
Ich bin zwar auch ein Tesla Fan Boy, bin aber froh, mich nun doch wieder für einen i3 entschieden zu haben. Klar, ist vom Konzept kein Vergleich, aber das Thema wurde nun einmal so gestartet.

Für mich sind 50.000 Euro einfach viel Geld, dafür erwarte ich Zuverlässigkeit. Kleine Mängel kann man immer verzeihen, aber die Summe bei Tesla ist zu hoch.

Wenn ich aber nun viele Kilometer täglich / sehr oft fahren müsste, dann würde trotzdem an Tesla kein Weg vorbei gehen.
Die Supercharger alleine lassen einen über viele Mängel hinweg sehen.

VG
Über den i3 kannst du hier im Forum auch ohne Ende Mängelberichte studieren - und ich bin trotzdem mit dem i3 zufrieden. Selbst wenn der REX bei jeder längeren Fahrt einen Fehler beschert. Ich hatte mit dem M3 noch keine wirklichen Probleme - und die Nickligkeiten die es gibt, werden mit OTA abgestellt.
"Die Kunst des Autofahrens: so langsam wie möglich der Schnellste zu sein."
(Emerson Fittipaldi)

Re: Was im i3 alles besser ist, als im Tesla Model 3

USER_AVATAR
read
Guido-BIB hat geschrieben:
Artjom hat geschrieben: Wie lange hast du jetzt die Model3-Erfahrung mit der App? Ich schätze, du solltest erstmal abwarten mit solchen Aussagen bis ein paar mehr M3 auf den Straßen unterwegs sind.
PS: Bei mir hat es im Dez. mit dem i3 gerade mal an 3 Tagen nicht funktioniert. Seitdem immer zuverlässig wenn ich es brauchte.
Bis jetzt keinerlei Probleme mit der Tesla App. SoC-Sync gestern beim i3 nur mit Web-Browser möglich. Die App hatte noch einen Wert von vor einer Woche. Selbst in den guten Zeiten ging es in der BMW App niemals so spontan wie in der Tesla-App. Man musste immer etwas auf das Feedback warten.

Bei der Tesla App - dauert der Connect gefühlt 4sec. Dann siehst du aktuelle Innentemperatur des Autos - ein Knopfdruck und deine letzte Zieltemperatur inkl. Sitzheizung ist gestartet. Nach 4min war die Zieltemperatur erreicht (von 4 auf 20°C). Beim i3 kämpfe ich nach 4 Minuten noch mit der App - wenn es dann überhaupt geht.

Man kann ja versuchen, sich manches schön zu reden, aber die Lösung von BMW ist definitiv murks - und das bei einer Funktion, die man im Winter jeden Tag nutzen möchte.


Weil man jetzt M3 fährt kann man den i3 ja mal schlechtreden ? Ich hatte noch nie Probleme mit der i3-App bisher und fahre jetzt ja schon den zweiten i3. Sogar wenn das Auto zuhause läd frage ich ab und zu den SOC ab wegen der PV-Anlage. Alles bisher problemlos, auch das Vorheizen den Winter über. So unterschiedlich sind halt die persönlichen Erfahrungen, aber vielleicht liegt es auch an deiner Funkversorgung, bei uns hier ist die gut.
Die Frage die mich immer noch umtreibt, weshalb soll ich mit einem 4.7m langen Ami-Auto herumfahren was auch noch an die 5oo kg mehr wiegt und im Moment mindestens um die 25000€ mehr (Händlerpreis) kostet ? Wenn man soviel Geld mehr ausgibt dann muss das natürlich auch deutlich besser sein ? Sonst wäre man am Ende ja noch dumm gewesen ? Besonders in Anbetracht der Mängellisten die so mancher bei seinem M3 jetzt schreiben muss. Mag sein dass Tesla das irgendwann noch in den Griff bekommt aber bis dahin liegt der i3 bei der Qualität jedenfalls um Welten vor dem M3.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Was im i3 alles besser ist, als im Tesla Model 3

USER_AVATAR
read
Guido-BIB hat geschrieben:
...Über den i3 kannst du hier im Forum auch ohne Ende Mängelberichte studieren - und ich bin trotzdem mit dem i3 zufrieden. Selbst wenn der REX bei jeder längeren Fahrt einen Fehler beschert. Ich hatte mit dem M3 noch keine wirklichen Probleme - und die Nickligkeiten die es gibt, werden mit OTA abgestellt.

Du schreibst auch Quatsch, der i3 liegt bei der Mängelquote sehr niedrig bisher. Es gab mal Probleme bei den frühen Baujahren mit dem Rex, die sind aber zwischenzeitlich ausgestanden, den haben auch die meisten Leute nicht, die wollen BEV und kein PHEV fahren.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Was im i3 alles besser ist, als im Tesla Model 3

AndyMt
  • Beiträge: 306
  • Registriert: Do 28. Jun 2018, 22:41
  • Wohnort: Bern, Schweiz
  • Hat sich bedankt: 52 Mal
  • Danke erhalten: 38 Mal
read
Die beiden Fahrzeuge sind ja wirklich kaum vergleichbar... ich bin selbst hin- und her gerissen. Ich muss mich bis Ende nächster Woche entscheiden, ob ich beim i3 bleibe oder das M3 bestelle.
Beide sind EVs, und da die Auswahl an attraktiven, zeitnah verfügbaren Modellen sehr begrenzt ist, enden wir hier überhaupt bei dieser Diskussion.

Beide sind sehr gute Autos, die aber unterschiedlicher kaum sein könnten und trotzdem für so manchen interessant sind. Je nach Fahrprofil und anderen Kriterien passt es dann aber für den einen oder anderen überhaupt nicht.

Was die Langzeit-Qualität angeht: da gibts beim M3 keine Erfahrungen. Mein Vater fährt seit 3 Jahren ein Model S. Bisher null Probleme, nicht mal mit den Türgriffen. Die Online Dienste und App funktionieren bei Tesla wirklich, sehr zuverlässig. Ganz im Gegensatz zum CD von BMW, da ist doch jeden Monat was. Aber hey - das wär für mich jetzt kein Deal-Breaker, auch wenn ich in dem Moment jeweils Motze.

Im Moment liegt der i3 bei mir im "Beschaffungsbarometer" wieder vor dem M3. Ich könnte einen Monat vom Abo geschenkt haben, wenn ich bis Ende März verlängere (SBB Green Class). Da es das Mid-Range bei Tesla wohl nicht mehr geben wird und das Standard-Range noch länger dauern könnte, naja. Die aktuellen M3 Varianten sind mir zu teuer.

Ich weiss jetzt was ich am i3 habe, würde sogar das Upgrade zum 120Ah bekommen. Leider gibts die aber nicht mehr in farbig, sondern nur monochrom... Aber auch egal. Der Nachteil der geringeren Reichweite entschärft sich mit dem 120Ah, mit dem 94er bin ich ja auch zurecht gekommen.

Dann schauen wir nächstes Jahr im Sommer wieder wie's weiter geht.

Meine Partnerin hat ihre ganz eigene Liste was für sie am i3 besser ist:
- One-Pedal Driving
- Keine Mittelkonsole
- Grösse, Übersicht, Wendekreis
Aber die Hupe sei peinlich :-D
Tesla Model 3 LR-AWD:
Bild inkl. Standheizung und Ladeverluste.

Re: Was im i3 alles besser ist, als im Tesla Model 3

USER_AVATAR
read
Hallo.
AndyMt hat geschrieben: Aber die Hupe sei peinlich :-D
Da stimme ich dir voll und ganz zu.
Das Ding ist eine Krankheit. Ich muss mal fragen ob es die auch in "wohltönend" gibt ;).
Viele Grüße aus Bayern
.dedetto

BMW i3 REX ab 2018
VW e-UP! 50000km 2014 - 2018
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag