Was im i3 alles besser ist, als im Tesla Model 3

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Was im i3 alles besser ist, als im Tesla Model 3

USER_AVATAR
  • eBimmer
  • Beiträge: 149
  • Registriert: Mi 13. Dez 2017, 21:23
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 25 Mal
read
Ungard hat geschrieben: Dann würde ich den 3er aber ganz weggeben 😊
Damit wäre bei einer Inzahlungnahme durch BMW die Umweltprämie + ein Thema (6.000€ netto / 7.140€ brutto) on top auf den Inzahlungnahmepreis durch BMW und ein gut ausgestatteter i3s rutscht mal bequem in den Bereich um die 30.000€ (bzw. die vergleichbar günstige Leasing-Rate) unter Berücksichtigung aller weiteren gängigen Rabatte. Dazu bitte bedenken, dass der i3s mal gut die Hälfte an Versicherung kostet. Dafür darf er dann auch im Gesamtpaket technisch schlechter sein ;).
BMW i3 94Ah "Yello E-Mobility Edition" (04/18-04/19)
BMW i3s 120Ah (seit 04/19) Softwarestand I001-18-11-547
Anzeige

Re: Was im i3 alles besser ist, als im Tesla Model 3

USER_AVATAR
read
Ich würde dem i3(s) jederzeit wieder den Vorzug geben, wenn er überwiegend in „Stadt und Land“ gefahren wird mit Strecken bis ca. 150km*) ohne Laden zu müssen, allein der Wendigkeit und kompakten Außenmaße wegen. Für Langstrecke habt ihr ja noch den Zweitwagen, den ihr dann zu gegebener Zeit durch ein BEV mit mehr Reichweite ersetzen könntet. Bis dahin habt ihr 2 tolle Autos, jeweils für ihren Einsatzzweck. Wenn es dann daran geht den Zweitwagen zu ersetzen, könnte Tesla ja nochmal ins Auge gefasst werden.
Allerdings muss der i3 auch gefallen und das tut er beileibe nicht jedem, er polarisiert. Den Innenraum liebt man, oder eben nicht, genauso das Türkonzept. Wenn ihr einen Fiat 500 durch einen i3 ersetzt, dann erwartet ihr sicher auch keinen all zu großen Kofferraum. Dafür ist der vom i3 gut zugänglich, was den Größenvorteil des Model 3 zuweilen aufwiegt.
Bereits angesprochen wurden ja schon die finanziellen Unterschiede: der Tesla ist nicht nur in der Anschaffung teurer, das muss es einem dann auch Wert sein. Aber bitte konkrete Angebote vergleichen, auf den i3 gibt es ordentliche Rabatte (siehe hier im Forum). Wenn ihr euch stattdessen vom Diesel trennen könntet, gäbe es zudem von BMW noch die Umweltprämie+, wie schon eBimmer geschrieben hat.
Den Punkt mit der Technik kann ich begrenzt nachvollziehen, schließlich hat der i3 im Vergleich zum Model 3 schon ein paar Jahre hinter sich. Allerdings hat er sich in der Zeit auch entwickelt und als sehr zuverlässig erwiesen. Beim i3 kann man sich ein sehr umfassendes Bild davon machen was man bekommt und wie es in ein paar Jahren mit ihm aussehen wird (z.B. beim Thema Akku-Kappazität). Für Technikverliebte die gern alles per Touchscreen bedienen, ist ein Tesla natürlich das Maß der Dinge, ebenso in puncto Assistenzsysteme. Hier auf alle Unterschiede einzugehen würde aber jetzt den Rahmen sprengen und wäre am Ende auch nur wieder eine subjektive Meinung, die insbesondere beim Thema i3 vs. Model 3 hier im Forum sehr kontrovers diskutiert wird. Fahrt beide mal probe, überlegt euch was euch wichtig ist und trefft dann gemeinsam die Entscheidung. Den Kona würde ich aus der Betrachtung raus lassen weil er in meinen Augen keine Alleinstellungsmerkmale besitzt die ihn für mich interessant machen würden.



*) Der i3s, und besonders der i3, schafft natürlich auch deutlich längere Strecken, aber wenn ich regelmäßig 150km und mehr fahren müsste, würde ich zumindest in dem Punkt eher zum Model 3 tendieren.
BMW i3s 120Ah Imperialblau

Re: Was im i3 alles besser ist, als im Tesla Model 3

AndyMt
  • Beiträge: 306
  • Registriert: Do 28. Jun 2018, 22:41
  • Wohnort: Bern, Schweiz
  • Hat sich bedankt: 52 Mal
  • Danke erhalten: 38 Mal
read
Wir werden jetzt wohl (endlich) ein M3 LR-AWD bekommen. Haben uns aber echt etwas schwer getan und Tesla hat es uns nicht leicht gemacht (das bestellte LR-RWD wurde eingestellt und nicht geliefert).
Die Entscheidung zu Gunsten des M3 ergab sich weil es einfach das bessere Langstreckenauto ist. Auf der Autobahn ist der i3 zwar ok, aber er ist halt schon nicht so der Gleiter...

Hätten wir jetzt nur den Bedarf für ein Kurzstreckenauto das man gelegentlich auch mal weiter weg bewegt - dann wäre der i3 die Wahl, ganz klar. Und zwar der i3 ohne S. Ich konnte den i3S mal vergleichen und naja - in der Schweiz macht das einfach keinen Sinn. Ausserdem war er mir persönlich einfach zu unkomfortabel und noch hoppeliger als der i3 sowieso schon ist. Aber das ist Geschmacksache.

Einige Dinge des i3 werden wir mit dem Model 3 vermissen, das hatte ich schon mehrfach geschrieben. Der i3 wird mir als unser erstes Elektroauto definitiv in sehr positiver Erinnerung bleiben.
Tesla Model 3 LR-AWD:
Bild inkl. Standheizung und Ladeverluste.

Re: Was im i3 alles besser ist, als im Tesla Model 3

Trifit
  • Beiträge: 148
  • Registriert: Mo 18. Sep 2017, 20:02
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
Bin im Rahmen meiner Recherche auf diesen alten Thread aufmerksam geworden:

Ich stehe vor der Wahl, welches Auto der Nachfolger von meinem Ioniq ab Januar 2021 wird. Der FL Ioniq nicht, da ich einfach mal ein anderes Auto fahren möchte u die Ladeleistung schlechter geworden ist.
Ich werde jetzt den i3 und das Model 3 SR Plus probefahren.
Einsatzgebiet ist überwiegend Stadt, selten knapp 200 km/Tag auf AB. Für längere Strecken habe ich noch einen Verbrenner.
Wichtig ist mir ein vernünftiger Federungskomfort. Da sind beide Autos wohl nicht unbedingt spitze. Hat jemand den Vergleich und ist schon beide gefahren?
Wenn das Model S nicht so breit wäre, käme dieses als Gebrauchter auch noch in Betracht.

Die Unterschiede beim Federungskomfort zwischen i3 und i3s werden total gegensätzlich dargestellt. Oliver Krüger von 163 Grad sagt in seinem Test zum i3s, dass der s satter auf der Straße liegt und nicht so hoppelt wie der normale i3, andere behaupten, er wäre hoppliger, unkomfortabler.

Den Wagen nutze ich geschäftlich. Derzeit werden i3 zu erstaunlich günstigen Leasingraten angeboten. Leasingfaktor bei 0,4! Tesla ist etwas besser geworden, aber natürlich schlechter als der BMW, ca 1,0, muss mir dazu aber noch von ALD ein Angebot einholen.

Die Assistenzsysteme vom Model 3 sind natürlich besser, aber in der Stadt spielen sie kaum eine Rolle. Immerhin hat der i3 wohl eine Verkehrszeichenerkennung, wenn ich das richtig gelesen habe.

Wie sähe eure Wahl inzwischen aus, über ein Jahr später seit dem letzten Eintrag hier?
Ioniq 28 kWh bis 4/2021
Citroën e-C 4, bestellt am 15.12.2020, zugelassen Ende 4/2021
Citroen XM 3.0 V6
Mazda RX 7 GSL-SE
Honda Insight ZE 1 CVT

Re: Was im i3 alles besser ist, als im Tesla Model 3

USER_AVATAR
read
Eine interessante Frage für mich, auch aufgrund der Ausgangslage. Hab den Ioniq bisher kaum beachtet, seit kurzem sehe ich aber dauernd welche und von vielen Daten her ist er super, wie konnten sie den mit dem FL nur so verkorksen? Mit 50kWh netto, vernüftiger DC und AC Ladetechnik und vielleicht noch einer AHK wäre er DAS E-Auto für mich und wohl für viele...
Aber das nützt jetzt wenig, daher zur Ausgansgfrage: Von Deine Anforderungen ist der i3 eindeutig passender und zwar in fast allem, wenn Du dann dafür sogar noch viel bessere Leasingkonditionen hast... Das M3 ist für die Stadt bezüglich Länge und Wendekreis kein Spaß. Den Komfort finde ich größer, aber vor allem ist es auf der AB souveräner, dafür bemängeln einige das Rein+Rauskommen bei der tiefen Sitzposiiton (störte uns selbst trotz schon 2x50 Lenzen allerdings wenig). Aber ein M3 das gar nicht für die Langstrecke genutzt wird bringt nicht so viel/hat wenig Vorteile. Spaß machen beide.

Zu i3 zu i3s: Ganz grob ist der i3 bei höherem Tempo etwas nervöser, der i3s dafür etwas härter/unkomfortabler (stört uns aber auch nicht und wir sind/waren sportliche Autos überhaupt nicht gewohnt), aber kein/weniger "Hoppeln" (worunter vermutlich jeder ein bißchen was anderes versteht...).
Das Video von 163 Grad habe ich letztes Jahr auch gesehen, war mit ein Grund für uns den i3s zu nehmen, aber komfortabler ist er sicher nicht (eher andersrum bzw. härter) und die besseren/stabileren Fahreigenschaften kommen erst über 80 so langsam raus.
Ich würde einfach mal einen i3 und ein M3 probieren.
i3s 120Ah seit 9/19

Re: Was im i3 alles besser ist, als im Tesla Model 3

E-Mobil-Foo
  • Beiträge: 1248
  • Registriert: Mo 10. Sep 2018, 13:31
  • Hat sich bedankt: 113 Mal
  • Danke erhalten: 183 Mal
read
Laternenparker werden mit dem I3 keine unruhigen Nächte haben, ein kleiner Normalo eben, in Berlin-Neukölln und in Leipzig.

Re: Was im i3 alles besser ist, als im Tesla Model 3

USER_AVATAR
read
Trifit hat geschrieben: Die Assistenzsysteme vom Model 3 sind natürlich besser, aber in der Stadt spielen sie kaum eine Rolle.
Auch wenn man es laut Handbuch nicht machen soll, ich nutze gerne Spurhalteassistent und Abstandstempomat in der Stadt mit dem M3.

Re: Was im i3 alles besser ist, als im Tesla Model 3

dpg
  • Beiträge: 18
  • Registriert: Sa 6. Jun 2020, 17:34
  • Wohnort: Schweiz
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 11 Mal
read
Ich bin vom M3 LR AWD auf den i3 94 umgestiegen. Habe es in den fünf Wochen nie bereut. Performance und Reichweite sind bei Tesla toll. Für meinen Einsatzzweck ist der kompakte und hochwertig verarbeitete i3 aber die bessere Wahl.

Re: Was im i3 alles besser ist, als im Tesla Model 3

Trifit
  • Beiträge: 148
  • Registriert: Mo 18. Sep 2017, 20:02
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
Umstieg vom Model 3 auf i3? Das gibt es nicht so häufig, oder? Wie kam es dazu?

Wie empfindest du den Fahrkomfort im Vergleich, also Fahrwerk und Lautstärke?

Ich werde dann mal den i3 und i3s probefahren. Mal sehen, ob ich jemand finde, der mich sein Model 3 fahren lässt. Der Servicepoint H hat erst wieder im Juli Termine frei, wobei auch nur Performance, was härter gefedert als das SR.
Ioniq 28 kWh bis 4/2021
Citroën e-C 4, bestellt am 15.12.2020, zugelassen Ende 4/2021
Citroen XM 3.0 V6
Mazda RX 7 GSL-SE
Honda Insight ZE 1 CVT

Re: Was im i3 alles besser ist, als im Tesla Model 3

USER_AVATAR
  • R2-i3s
  • Beiträge: 27
  • Registriert: Di 13. Nov 2018, 11:17
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 11 Mal
read
Umstieg vom Model 3 auf i3? Das gibt es nicht so häufig, oder? Wie kam es dazu?
@ dpg: Das würde mich auch sehr interessieren. Was waren die Beweggründe u.a. von ~480km auf ~220km Reichweite downzugraden? Quasi vom globalen Vorzeigemodell und ‚Rudelsführer’ in Sachen Elektromobilität zu einem bereits vor 7 Jahren lancierten Elektro-Ökomobil zu wechseln - und sich mit weniger zufrieden zu geben ;-) Zu teuer für das Gebotene, zu gross und unhandlich, hattest du irgendwelche Probleme oder Mängel (oder Zweifel an Langzeitqualität des M3)? Oder Fuhrparkbereinigung als Vorbereitung auf das bereits bestellte Model Y?
BMW i 3s 120Ah | vorher 94Ah
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag