Leasing lohnt sich!

Welche Laufzeit und welche Kilometerleistung habt ihr geleast?

12 Monate
Keine Stimmen
0
24 Monate
15%
17
36 Monate
24%
28
48 Monate
9%
11
60 Monate
3%
4
5.000 km p.a.
3%
3
10.000 km p.a.
12%
14
15.000 km p.a.
18%
21
20.000 km p.a.
13%
15
25.000 km p.a.
3%
3
Insgesamt abgegebene Stimmen: 116

Re: Leasing lohnt sich!

menu
corona
    Beiträge: 203
    Registriert: Di 30. Aug 2016, 10:49

folder Fr 18. Nov 2016, 11:00

Ein Leasingangebot wäre für mich dann interessant, wenn unter Berücksichtung aller Fakten, der finanzielle Aufwand nicht höher ist als beim Barkauf.
Zoe Intens R240 (05.12.2016) 10.000km/Jahr - CanZE ab 23.02.2017
Anzeige

Re: Leasing lohnt sich!

menu
Benutzeravatar
    electrified
    Beiträge: 54
    Registriert: Mi 2. Nov 2016, 07:54
    Wohnort: München

folder Sa 19. Nov 2016, 13:18

INRAOS hat geschrieben: Die Reparatur- Problematik kann ich so nicht nachvollziehen. Der Leasingwagen ist ja auf jeden Fall kaskoversichert. Also repariere ich - unter Einbeziehung meiner Versicherung - oder ich habe hinterher bei leasingrückgabe den Wertverlust als Abzug.
Dazu kommt ja noch ein Sonderfall: wenn man in den ersten 2 Jahren einen fremdverschuldeten Unfall mit wirtschaftlichem Totalschaden hat, dann zahlt die Versicherung des anderen nur den marktüblichen Restwert - und der ist Dank großen Werteverfall am Anfang so wenig das man für das Geld nie wieder ein vergleichbares Auto bekommt, denn 1-2 Jahre alte Gebrauchte für das Geld gibt es ja kaum. Man bekommt dann nur ein vergleichbar schlechteres ca. 3 Jahre altes mit mehr Kilometern (da die Werteverfallkurve zum 3. Jahr hin "flacher" wird).

Bei einem Leasing Vertrag schliesst man aber in der Regel eine Gap-Versicherung ab (engl. für "Lücke"), die genau diesen Unterschied zwischen linearem Werteverlust in der Leasingzeit und realem hohen Werteverlust am Anfang ausgleicht.

Man ist also als Leasing-Fahrer besser aufgestellt: wenn mir da einer reinfährt und den Wagen schrottet, lässt mich das kalt. Als Neuwagen-Käufer ist man da ziemlich :evil: :shock: :?
--
BEV'en ist Dir nicht genug? Du willst auch noch grünen Strom tanken?
Dann wechsel doch hier zu Naturstrom
30 Euro Prämie extra wenn Du im gleichen Jahr Dein BEV gekauft hast. Mit Aufkleber gibts nochmal 100 Euro pro Jahr.

Re: Leasing lohnt sich!

menu
palim_palim
    Beiträge: 392
    Registriert: Do 27. Aug 2015, 15:30
    Wohnort: wild wild west

folder Sa 19. Nov 2016, 13:22

Spacekiwi hat geschrieben:Hallo,
was wären für Euch "attraktive" Leasing-Angebote?
Hat jemand das Gefühl, ein Schnäppchen gemacht zu haben?
Ich vergleiche die Leasing-Kosten mit dem effektiven Wertverlust, den ich bei Barkauf im gleichen Zeitraum machen würde.
Beispiel: Bei meinem i3 (als Vorführer gekauft) rechne ich mit rund 8.000-10.000 Euro Wertverlust in den kommenden 24 Monaten und 40.000km geplanter Laufleistung (Differenz Barkaufpreis und zu erwartender Verlaufserlös in 24 Monaten)
Da bin ich mit meinem jetzigen Leasingangebot etwas günstiger, habe also definitiv das Gefühl ein Schnäppchen gemacht zu haben. ;)
Nissan Leaf + Renault Twizy + 11,1kWp PV

Re: Leasing lohnt sich!

menu
Benutzeravatar
    Man-i3
    Beiträge: 961
    Registriert: Mo 19. Sep 2016, 08:22
    Wohnort: Da wos schee is
    Hat sich bedankt: 1 Mal

folder Sa 19. Nov 2016, 20:01

Zu Bedenken ist auch die geänderte Taktik der Leasinggesellschaften am Vertragsende. Habe im April 2016 mit zwei Fahrzeugen folgende Erfahrungen gemacht:

1. VW Lupo, Leasinggeber VW-Leasing, nach 48 Monaten in Top Zustand zurückgegeben, 4.500 Minderkilometer, fast neue Reifen (7,5 mm), keine unüblichen Kratzer/Beschädigungen lt. VW Rückgaberichtlinien. Gutachten: TÜV Süd erstellte ein Gutachten, allerdings kein Minderwertgutachten sondern ein Reparaturgutachten !! Dieses wurde frech vorgelegt, Fahrzeug hätte einen Frontschaden und das Dach wäre eingedrückt, 2.900,- EUR incl. MwSt. !!! Zum Glück haben wir Zeugen, VW hat zweites Gutachten erstellen lassen, nun endlich ein Minderwertgutachten der Dekra, Preise deutlich reduziert und die MwSt. ist auch nicht mehr dabei, allerdings nun noch ein Heckschaden.... wir warten auf den Mahnbescheid.

2. BMW 116i, Leasinggeber BMW-Alphabet, nach 36 Monaten zurückgegeben, Kilometer im Rahmen, keine unüblichen Kratzer/Beschädigungen, auch hier (Osnabrück) erstellte der TÜV Süd ein Reparaturgutachten über 1.040,- incl. MwSt. anstelle eines Minderwertgutachten. Obwohl ich bei diesem Händler am gleichen Tag den neuen i3 und einen neuen Mini mitgenommen habe beharrte man auf Zahlung der im (Gefälligkeits-)Gutachten phantasierten Summe. Bin letztendlich mit 230,- für eine angefahrene Felge (Exfrau) und eine Delle im Kotflügel einverstanden gewesen.

Habe auch beruflich u.a. auch mit gewerblichen Leasing aller Art zu tun. Nachdem den Leasinggesellschaften die Margen immer mehr wegbrechen wurden Team gegründet die alles versuchen um am Vertragsende noch ein paar Scheinchen zu machen. Dies kann einem auch beim Restwertleasing einholen. Der vermeintlich festgelegte Restwert ist offenbar nur einseitig gültig. Ist der Marktwert höher als der, bei Vertragsbeginn, festgelegte Restwert kann man heute nicht mehr darauf setzen den Vertragsgegenstand zu dem risikolos festgelegten Restwert erstehen zu können.

Augen auf!
i3 REx 60Ah / Kona Premium / Cube Reaction Hybrid EXC 500

4,6kW Wallbox und: noch'n paar Verbrenner inne Garage

Re: Leasing lohnt sich!

menu
Benutzeravatar
    powmax
    Beiträge: 292
    Registriert: So 13. Nov 2016, 13:49
    Wohnort: Hangover

folder Sa 19. Nov 2016, 20:35

palim_palim hat geschrieben:Ich vergleiche die Leasing-Kosten mit dem effektiven Wertverlust, den ich bei Barkauf im gleichen Zeitraum machen würde. Beispiel: Bei meinem i3 (als Vorführer gekauft) rechne ich mit rund 8.000-10.000 Euro Wertverlust in den kommenden 24 Monaten und 40.000km geplanter Laufleistung
Eine sehr optimistische Schätzung! :roll: Die 10k verliert alleine schon durch das: 'vom Hof fahren'... :) Mal ganz abgesehen von der kommenden Batterie Optimierung.

Somit ist das aktuelle i3 Leasing ziemlich fair. Man wäre ja regelrecht geistetgestört, den Wagen cash zu erwerben.

Cashkauf: i3 94AH mit REx und fast voller Hütte = 53k - 3.880 = 49k - 2.000 vom Staat = 48k cash.
Leasing 20tkm: mit 14k Anzahlung - 2k vom Staat = 12k Anzahlung + 24 x 112 EUR = 14.6k

Jede Wette, dass der Wagen nach zwei Jahren und 20k Laufleistung mit max. 34k einen Käufer finden wird.
Somit entspricht das Leasing dem Wertverlust. Das Risiko trägt alleine BMW.

Grüsslies
powmax

Re: Leasing lohnt sich!

menu
corona
    Beiträge: 203
    Registriert: Di 30. Aug 2016, 10:49

folder So 20. Nov 2016, 18:08

powmax hat geschrieben:
palim_palim hat geschrieben: Somit ist das aktuelle i3 Leasing ziemlich fair. Man wäre ja regelrecht geistetgestört, den Wagen cash zu erwerben.
Die Leasinggesellschaft lebt vom Drauflegen?
Wer das glaubt ist siehe oben. :D
Zoe Intens R240 (05.12.2016) 10.000km/Jahr - CanZE ab 23.02.2017

Re: Leasing lohnt sich!

menu
Benutzeravatar
    Dachakku
    Beiträge: 2934
    Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

folder So 20. Nov 2016, 19:04

Leasingunternehmen sind sozial eingestellt, arbeiten ohne Profit und es sind nur Gutmenschen angestellt.
Dito die Versicherungsunternehmen die bspw. den "GAP" bei Unfällen absichern.

Die o.a. "Rechnung" ist lediglich ein Vergleich Miete vs. Eigentum .

Man kann keine Eigentumswohnung mit einer Mietwohnung vergleichen !
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."

Re: Leasing lohnt sich!

menu
Benutzeravatar
    nono
    Beiträge: 315
    Registriert: Mi 10. Aug 2016, 18:24
    Wohnort: Hannover
    Hat sich bedankt: 1 Mal

folder So 20. Nov 2016, 22:11

Dachakku hat geschrieben:Die o.a. "Rechnung" ist lediglich ein Vergleich Miete vs. Eigentum .

Man kann keine Eigentumswohnung mit einer Mietwohnung vergleichen !
Vergleichen kann man alles.

Und es geht hier auch nicht darum, etwas vom Leasinggeber geschenkt zu bekommen.
Beim Leasing zahlt man eine Prämie zum Schutz vor überhöhtem Wertverlust. Wer den Schutz nicht braucht, kann ja die 40-45 TEUR bar auf den Tisch legen.
Abgerechnet wird am Ende der Leasinglaufzeit. Und dann sehen wir, welches Modell günstiger war.
Bis dahin bleibt es Glaskugel und Spekulation.
17.02.2017 Born Electric | 40.000 km rein elektrisch | Verbrauch: ø 15,0 kWh/100km | Maximum Altitude 2798,16 Meter

Re: Leasing lohnt sich!

menu
Spacekiwi
    Beiträge: 100
    Registriert: Mo 18. Mai 2015, 08:13

folder Mo 21. Nov 2016, 09:01

Hallo Nono,

was hast Du für Konditionen für 5 Jahre bei 25000 km?
- Übernahmepreis in 5 Jahren
- Monatliche Leasingrate?
- Anzahlung?

Danke vorab.
Der Punkt, dass die Förderung ins Leasing mit reinläuft macht die Sache ja attraktiver, im Vergleich zum Gebrauchtkauf.
Alles in allem aber immernoch teuer, vor allem die Rückkaufswert ist meiner Meinung nach zu hoch.
Hat den von Euch jemand bei BMW nachverhandeln können?
Ich empfehle NATURSTROM, meinen Öko-Energieversorger.
Als Kunde bekommt man bis zu 175 Euro pro Jahr, wenn man einen Werbeaufkleber aufs Auto anbringt.
Über folgenden Link Stromkosten vergleichen:
http://links.naturstrom.de/lswl

Re: Leasing lohnt sich!

menu
Benutzeravatar
    Man-i3
    Beiträge: 961
    Registriert: Mo 19. Sep 2016, 08:22
    Wohnort: Da wos schee is
    Hat sich bedankt: 1 Mal

folder Mo 21. Nov 2016, 11:47

nono hat geschrieben:....Beim Leasing zahlt man eine Prämie zum Schutz vor überhöhtem Wertverlust......
Bis dahin bleibt es Glaskugel und Spekulation.
Kannst Du mir bitte erklären, verstehe es nicht.
i3 REx 60Ah / Kona Premium / Cube Reaction Hybrid EXC 500

4,6kW Wallbox und: noch'n paar Verbrenner inne Garage
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „i3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag