Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

Re: AW: Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

menu
Helfried
    Beiträge: 10102
    Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26
    Hat sich bedankt: 63 Mal
    Danke erhalten: 57 Mal
folder Sa 5. Nov 2016, 18:05
NortonF1 hat geschrieben: der i3 wirkt dagegen wie ein Kleinwagen.
Das stimmt so nicht. Im BMW sitzt man fast wie in einem Van, der Ioniq erzeugt das typische Bürgerkäfig-Gefühl.
Anzeige

Re: AW: Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

menu
Helfried
    Beiträge: 10102
    Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26
    Hat sich bedankt: 63 Mal
    Danke erhalten: 57 Mal
folder Sa 5. Nov 2016, 18:08
Gün102030ther hat geschrieben: für den BMW müsste ich Geld bekommen um den dauerhaft fahren zu müssen. Sorry. das war alles.
Das Styling des BMW erreicht die gewünschte Filterwirkung, damit ihn nicht jeder Hinz und Kunz fährt.

Re: Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

menu
rogerio
    Beiträge: 51
    Registriert: Sa 5. Nov 2016, 11:43
    Wohnort: Kanton Aargau (Schweiz)
folder Sa 5. Nov 2016, 19:32
Herzlichen Dank nochmals für die ausführlichen Beiträge :-)

Ich werde wohl beide Fahrzeuge ausprobieren müssen.

Den i3 bin ich schon gefahren. Bis auf die etwas nervöse Lenkung und die etwas weiche Radaufhängung gefiel er mir eigentlich recht gut... Ich kann mich allerdings nicht mehr daran erinnern, wie gut die Rekuperation bei Abwärtsfahrten funktionierte... Es wäre schön, wenn man diese entsprechend dem Gefälle einstellen könnte. (i know, der Ioniq hat das ;-) )

Der Ioniq ist in der Schweiz leider noch nicht erhältlich... in rund 2 Wochen sollte es aber soweit sein.
Bei diesem gefällt mir das Design klar besser. Auch die Räder (und Bereifung) scheint etwas vorteilhafter zu sein.
Er hat allerdings einen kleineren Akku, dafür aber einen sehr geringen CW-Wert.

Der BMW ist dafür leichter und erprobter. Auch kann der Akku (mit entsprechenden Kosten) ausgetauscht werden, sollte eine neue Version auf den Markt kommen (Dies weiss man beim Ioniq ja noch nicht).

Ach, wenn es so einfach wäre ;-)
Ich möchte einfach möglichst flott (nicht mit 80kmh auf der Autobahn), im Winter, mit 2 Personen und bei angenehmen Temeraturen (im Innenbereich) locker 150 km schaffen (auch mit Bergstrecken).
Ich selber würde ja etwas Frieren in Kauf nehmen... meine Freundin wohl kaum ;-)

Es macht wohl Sinn, wenn ich solange warte (was mir ehrlich gesagt schwer fällt...). Wäre dies eine meiner Stärken, dann würde ich auf den Tesla Modell 3 oder den Opel warten ;-)
7.02 kwp-Photovoltaik-Anlage, Stromer E-Bike, Seit 04/17 Besitzer eines BMW i3 (94Ah) Fluid Black :-)

Re: Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

menu
Benutzeravatar
    biker4fun
    Beiträge: 1489
    Registriert: Di 3. Jun 2014, 13:27
    Wohnort: Eifel, Rheinland-Pfalz
    Danke erhalten: 2 Mal
folder Sa 5. Nov 2016, 19:49
Bei der Batterie bitte beachten, dass die nutzbare Kapazität nur unwesentlich differiert. Ioniq 28, BMW ca. 29. Also nicht brutto und netto vermischen. BWW gibt die Gesamtkapa werbewirksam mit ca. 33, wenn ich mich recht entsinne, an, Hyundai die nutzbare 28 (keine Angabe zu brutto). Da kocht halt jeder Hersteller sein eigenes Süppchen.
Mein Eindruck ist, dass dieser Umstand vielen Foristen hier gar nicht bewusst ist.
Hyundai IONIQ Prem + BMW i3 94Ah (Renault Zoe 2014-2017)
Wallb-e to go, PV + Speicher

Re: Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

menu
Benutzeravatar
    Man-i3
    Beiträge: 972
    Registriert: Mo 19. Sep 2016, 08:22
    Wohnort: Da wos schee is
    Hat sich bedankt: 2 Mal
folder Sa 5. Nov 2016, 19:53
Kurzantwort:
Die Rekuperation hast Du beim i3 im rechten Fuss.

Wiederverkaufswert dürfte beim BMW höher liegen.... evtl. in Betracht ziehen.

Alles andere ist Geschmacksache
Manfred
i3 REx 60Ah seit 04/16 / Kona Premium seit 01/19 / Cube Reaction Hybrid Race 500

Ordered Polestar 2

Re: Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

menu
KyRo
    Beiträge: 496
    Registriert: Di 16. Aug 2016, 13:05
folder Sa 5. Nov 2016, 19:56
Es ist klar, wo die Tendenz hier hingeht, da wir im i3 Forum sind.. Der von User Ioniq genannte Preis ist übrigens der Preis für die Premium-Vollausstattung in seinem Autohaus.

Desweiteren finde ich es irgendwie schon witzig, wie man sich über den Akku auslässt und gleichzeitig, bzw. Zum Teil sogar deshalb, zum i3 rät. Die Akkus sind fast gleich groß, und der Ioniq hat klar den Effizienzvorteil.

Deutsche Autobauer (inkl. BMW) haben kein großes Interesse an EMobilität. Das sagt sogar die originale i3 Entwicklermannschaft, die mittlerweile fast komplett nach China abgewandert ist. Deshalb sicher auch der Preis und, wie schon angesprochen, das "Design", damit er sich ja nicht zu gut verkauft. Ganz ehrlich, was würdet ihr von dem Design halten, wenn ein Verbrenner drin stecken würde?..

Naja jedem das seine. Ich kann dir nur empfehlen, fahr mal beide Autos. Übrigens gibt es auch sehr wohl schon Erfahrungen was die Reichweite und Effizienz des Ioniq angeht, da er in Korea schon Ausführlicher von Privat getestet wurde. Schau einfach mal im Ioniq Forum vorbei..
Hyundai Ioniq Electric seit 19.11.16 :idea:

Re: Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

menu
Benutzeravatar
    TOMbola
    Beiträge: 1122
    Registriert: Mi 15. Okt 2014, 07:03
folder Sa 5. Nov 2016, 20:09
KyRo hat geschrieben: Desweiteren finde ich es irgendwie schon witzig, wie man sich über den Akku auslässt und gleichzeitig, bzw. Zum Teil sogar deshalb, zum i3 rät. Die Akkus sind fast gleich groß, und der Ioniq hat klar den Effizienzvorteil.
Den Effizienzvorteil hätte ich jetzt gerne mal genauer erklärt bekommen. Wie können höheres Gewicht und breitere Reifen effizienter sein, um nur mal zwei elementare Dinge zu nennen. Im Winter bei 165km/h dürfte die Batterie nach spätestens 100km am Ende sein!
i3 BEV Weiss 02/2015 - 02/2018 51.000km

Re: Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

menu
KyRo
    Beiträge: 496
    Registriert: Di 16. Aug 2016, 13:05
folder Sa 5. Nov 2016, 21:21
Wenn mans ganz klassisch betrachtet ist das Gewicht (170kg Differenz glaube ich) nebensächlich. Real natürlich nicht, da hängt es vom Wirkungsgrad der Rekuperation ab. Ich denke nicht, dass da einer im Vorteil ist. Aber der Ioniq macht es einem leichter, wirklich nur per Reku zu bremsen.

Der kleine Vorsprung beim Rollwiderstand (linear) wird durch den deutlichen Vorteil des Ioniq beim Luftwiderstand (nicht nur cw! Quadratisch) bei Überland und Autobahn wett gemacht.

Wie es mit dej sonstigen Verbrauchern aussieht kann ich nicht sagen. In den angegebenen Verbräuchen (real hin oder her, aber zumindest vergleichbar) liegt der Ioniq 10% besser. Und das hat nichts mit der höheren Motor(spitzen)leistung zu tun.
Hyundai Ioniq Electric seit 19.11.16 :idea:

Re: Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

menu
Benutzeravatar
    Man-i3
    Beiträge: 972
    Registriert: Mo 19. Sep 2016, 08:22
    Wohnort: Da wos schee is
    Hat sich bedankt: 2 Mal
folder Sa 5. Nov 2016, 21:35
Effizient Bereifung: Jeder Rennradfahrer weiß die Vorteile von großen schmalen Reifen zu schätzen. Der i3 hat folgerichtig die ideale Bereifung. 205er Reifen auf 16Zöllern (billiges Relikt aus der alten Zeit) stehen der Effizienz / Reichweite entgegen.
i3 REx 60Ah seit 04/16 / Kona Premium seit 01/19 / Cube Reaction Hybrid Race 500

Ordered Polestar 2

Re: Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

menu
KyRo
    Beiträge: 496
    Registriert: Di 16. Aug 2016, 13:05
folder Sa 5. Nov 2016, 21:39
Dafür sitzt der Rennradfahrer im i3 aufrecht im Sattel.
Hauptsache die Bereifung stimmt :D
Zuletzt geändert von Knobi am So 6. Nov 2016, 20:11, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Vollzitat
Hyundai Ioniq Electric seit 19.11.16 :idea:
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „i3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag