Lohnen sich 660 EUR für die Wärmepumpe?

Re: Lohnen sich 660 EUR für die Wärmepumpe?

thatslolo
  • Beiträge: 66
  • Registriert: Mo 29. Mai 2017, 17:05
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
Sie arbeitet definitiv auch während der Fahrt. Habe ich mal bei einer längeren Fahrt überprüft, indem ich mir die Werte in ISTA nebenbei angeschaut habe. Wollte eigentlich nur mal schauen, bis zu welchen Außentemperaturen sie noch sinnvoll zur Heizleistung beiträgt.
01.17-07.18 BMW i3 94 Ah 96.000 km.
Seit 12.18 BMW i3s 120Ah. Mit Soße und scharf.
Anzeige

Re: Lohnen sich 660 EUR für die Wärmepumpe?

USER_AVATAR
read
Das ist gut zu wissen, danke für die schnellen Antworten.
BMW e36 318i 2011-2018
BMW i3 120Ah Dez 2018 Hope
Reichweitenvergleich

Re: Lohnen sich 660 EUR für die Wärmepumpe?

USER_AVATAR
  • Starmanager
  • Beiträge: 1563
  • Registriert: Di 12. Aug 2014, 22:25
  • Wohnort: D- Kuessaberg
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 25 Mal
read
Artjom hat geschrieben: Während der Fahrt höre ich die Wärmepumpe nicht, daher gehe ich davon aus, dass die zum Heizen im Fahrbetrieb nicht beisteuert.
Wenn die Luft beim fahren durch den Kuehler blaest braucht es den Ventilator den man beim Waermepumpenbetrieb im Stand hoert nicht. Genau wie im Sommer bei der Verwendung der Klimaanlage.
MFG

Starmanager

BMW i3 fahren ist viel besser als schlechter Sex!

Ein E-Auto fahren bedeutet nicht dass alle Anderen auf einen Ruecksicht nehmen muessen.
Glauben heisst "Nichts wissen" :!: Bedienungsanleitung lesen bildet :!:

Re: Lohnen sich 660 EUR für die Wärmepumpe?

smartyy86
  • Beiträge: 23
  • Registriert: Mo 18. Dez 2017, 20:54
read
Hab nach etwas Suchen mal die BMW-Dokumente gefunden, u.a. zum Thema Wärmepumpe, paar Interessante Themen dabei.
  • Die Wärmepumpe ist keine extra "Wärmepumpe" Es wird der normale bereits vorhandene Klimakompressor verwendet (macht ja kein Sinn 2 Klimakompressoren einzubauen
  • Der Klimakompressor (aka Wärmepumpe) ist "nahezu" lautlos
  • Sobald die Wärmepumpe im Start läuft muss der E-Lüfter vorne auf max laufen, damit der Klimakondensator nicht zufriert (das hört man)
  • Diverse Umschaltventile drehen den Klimakreislauf rum, d.h. anstatt das die Wärme aus dem Innenraum zum Kondensator gepumpt wird, wird die "Wärme" von draußen in den Innenraum gepumpt.
  • Das Ding was vorne sitzt, da wo beim REX der Tank sitzt, ist lediglich ein Wärmetauscher für die Wärmepumpenfunktion
  • Die Wärmepumpenfunktion ist nachrüstbar (auch beim REX, jedoch nicht offiziell)
  • Der Wirkungsgrad der Widerstandsheizung sind ca. 91% (Widerstandsverluste), 5kW Wärme durch 5,5kW Strom
  • Die Wärmepumpe erzeugt bei einer Stromaufnahme von 2,5kW eine Heizleistung von 5kW, (theoretischer Heizwirkungsgrad 200%)
  • Die Wärmepumpe wird aktiviert bis zu einer Aussentemperatur von -10°C, wenn Kälter dann Widerstandsheizen
D.h. bei allen "nicht-arktischen" Temperaturen reduzierst du deine benötigte Heizenergie ca um die Hälfte, sparst dir also konstante 2,5kW

Re: Lohnen sich 660 EUR für die Wärmepumpe?

USER_AVATAR
read
@smartyy86: danke für die Zusammenfassung, das ist ungefähr der Konsens des bisherigen Threads.

Die spannendste Frage ist meines Erachtens nach aber noch ungeklärt: wieviel bringt die Wärmepumpe realistisch, abseits der theoretischen Betrachtungen? Da man die Wärmepumpe nicht zu- und abschalten kann, wird dies wohl auch weiterhin nicht klar gesagt werden können. Dazu müssten schon 2 identische Fahrzeuge, das ohne Wärmepumpe entsprechend schwerer, dieselbe Strecke fahren.
BMW i3s 120Ah Imperialblau

Re: Lohnen sich 660 EUR für die Wärmepumpe?

USER_AVATAR
read
Der Punkt ist ja nicht nur, dass die WP nonstop maximalleistung läuft sondern natürlich bedarfsgerecht, wie auch bei der Klimatisierung. 2kW Wärme für 1kW Strom ist schon mal nicht so schlecht.

Im Prinzip müsste man eine Vergleichsfahrt mit und ohne WP veranstalten. Wobei ich mir nicht sicher bin ob es hier wen gibt der die WP weggelassen hat. Ansonsten müsste man den Vergleich mit REX ziehen, den es nur ohne WP, dafür mit Zusatzgewicht gibt...

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
BMW i3s 120Ah (seit 1/2019) || Tesla Model 3 LR AWD (12/19-8/21) || AUDI e-Tron 55 (02/22-08/22) || VW ID.4 (ab irgendwann)

Re: Lohnen sich 660 EUR für die Wärmepumpe?

smartyy86
  • Beiträge: 23
  • Registriert: Mo 18. Dez 2017, 20:54
read
Naja gibt doch eine sinnvolle Methode um sich das "in etwa" auszurechnen, in dem man mal den Extremfall ansieht

theoretischer Extremfall:
Wärmepumpe heiz maximal, du fährst 30min: 3kW weniger Verbrauch als mit Widerstandsheizen, ergibt 3kW * 0,5h ergibt 1,5kWh gespart.
Laut Spritmontor ist der Durchschnitt vom i3 ca. 15kWh/100km (wir mit dem i3S auch bei 15kWh/100km).
Nehmen wir an der Mittelwert im Sommer liegt bei 14kWh/100km und im Winter auf 16kWh/100km (stark vereinfach).
-> du sparst dir bei 30min fahrt, ca. 9km (das gilt theoretisch eingeschränkt geschwindigkeitsunabhängig, da die Heizleistung "pro Zeit" relevant ist (unter Vernachlässigung der erhöhten Abkühlung durch höhere Luftstrom bei höheren Temperaturen).

Die Verlässlichkeit von dem Wert wird abnehmen je länger deine Fahrten sind, da man davon ausgehen kann, dass die Heizung um den Innenraum aufzuheizen die ersten 10min sicherlich auf 100% laufen wird, nicht aber zwangsweise wenn der Innenraum bereits warm ist.

Angewandt in einem "realen Szenario" also vermutlich Ende September-Mitte Dezember & Ende Februar-Ende April, Bsp. Pendlerfahrt:
25min Fahrt (17km), Heizleistung die ersten 10min auf 100%, danach 50%
WP: 2,5kW * 10/60h + 1,25kW * 7/60h = 0,5625kWh
PTC: 5kW * 10/60h + 2,5 kW * 7/60h = 1,125kWh
Verbrauch auf der Strecke ohne Heizung: 14kWh/100km
Gesamtersparnis ca. 4%

Re: Lohnen sich 660 EUR für die Wärmepumpe?

Mola
  • Beiträge: 408
  • Registriert: Do 27. Dez 2018, 17:50
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 65 Mal
read
B.XP hat geschrieben:... Wobei ich mir nicht sicher bin ob es hier wen gibt der die WP weggelassen hat. ...
Ja den gibt es :mrgreen:
Meiner wird aber erst Anfang Februar gebaut, daher kann ich nix testen.

Genau diese Beispielrechnungen hab ich auch versucht anzustellen. Da ich außerdem die Vorklimatisierung stark nutzen werde kam ich zum klaren Schluss dass die Wärmepumpe für mich einfach unnötig und nicht rentabel ist. Beim 60er akku sieht das natürlich anders aus.

Re: Lohnen sich 660 EUR für die Wärmepumpe?

AndyMt
  • Beiträge: 306
  • Registriert: Do 28. Jun 2018, 22:41
  • Wohnort: Bern, Schweiz
  • Hat sich bedankt: 52 Mal
  • Danke erhalten: 38 Mal
read
Es ist schon so: je grösser die Akkus werden, desto geringer fällt der Vorteil der WP aus. Wohl mit ein Grund weshalb z.B. Tesla gar keine Wärmepumpen anbietet.
Tesla Model 3 LR-AWD:
Bild inkl. Standheizung und Ladeverluste.

Re: Lohnen sich 660 EUR für die Wärmepumpe?

umali
read
Solange sich die Leute beim BEV über mangelnde Reichweite (insbesondere im Winter) beschweren, macht es immer Sinn, wertvollen Strom mit Umweltwärme zu ergänzen.
Wer baut sich heute noch ein Haus mir reiner el. Nachspeicherheizung statt WP?
VG U x I
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag